Wohnort: D-59821 Arnsberg ....das Sauerland, unendliche Weiden....

Beruf: technischer Angestellter

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 1. Juli 2004, 08:05

Moin,

ha? Wer ruft? :O

Jou, das geht man wohl. Ganz einfach sogar.

Leider muss man dafür die zwei einzig verfügbaren Kurvenmischer missbrauchen. Bei einem ELEV -> Throt und beim Zweiten AILR -> Throt einstellen. Den letzten freien Linearen könnte man für das Heck nehmen. Würde ich erstmal lassen.

Die Kurve ist dann auch ein 'V' weil Du ja in beide Richtungen zumischen musst und Roll und Nick ja normalerweise neutral sprich mittig stehen.
Beginnent in der Mitte bei 50% jeweils nach aussen hin ansteigend um eben 20-25%. Am besten immer in den Servomonitor switchen und schauen was da der Balken für das Gasservo macht. Er muss bei Roll / Nick ausschlägen leicht nach oben wandern. Die genauen Werte müssen dann erflogen werden.

Das ganze geht natürlich Phasenspezifisch und wird (wahlweise) mit über den Flugphasenschalter aktiviert. Ich würde den erstmal nur für die '3D' Phase einstellen.

Ich hoffe das war halbwegs verständlich, ist aus dem Gedächtnis, die X3810 habe ich schon eine Weile nicht mehr ==[] .



Gruß
Jörg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »joerg_rautenstrauch« (1. Juli 2004, 08:05)


martin_p

RCLine User

Wohnort: Tulln an der Donau, Österreich

Beruf: IT-Angestellter, Security-Bereich

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 1. Juli 2004, 08:52

Hallo!

@Rolf: Bei der Flugphase 1 würde ich aber bei Knüppelmitte schon ca. 6 Grad Pitch programmieren. So schwebt der Heli bei Knüppelmitte....meine Meinung.


lg

Martin

Pete

RCLine User

Wohnort: - berlin

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 1. Juli 2004, 09:17

Hallo,

nö würde ich nicht machen - sonst sackt der Heli beim Umschalten
ziemlich stark ab.

Peter

Rolf01

RCLine User

Wohnort: 65391-Lorch/Rhein

Beruf: techn. Angestellter

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 1. Juli 2004, 09:33

Hallo Martin,
sehe ich auch so wie Peter.... die Flugphasen werden ja auch im Flug umgeschaltet, und da würde der Heli wie beschrieben schon arg durchsacken...

@Jörg... so in etwas hatte ich mir das auch gedacht.... werde das dann mal so versuchen... Spricht etwas gegen die Gaskurve im Schwebe/Rundflug?
Gruß....
Rolf

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Rolf01« (1. Juli 2004, 09:54)


martin_p

RCLine User

Wohnort: Tulln an der Donau, Österreich

Beruf: IT-Angestellter, Security-Bereich

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 1. Juli 2004, 10:27

Hello!

Wenn man das mit einem Delay kombiniert, dann passts wieder und der Heli sackt nicht durch. :D

Ich meinte dies auch deswegen, weil es eben angenehmer ist, beim Fliegen, wenn der Heli bei Knüppelmitte schwebt, aber das ist sicher Gewohnheit.


lg

Martin

Rolf01

RCLine User

Wohnort: 65391-Lorch/Rhein

Beruf: techn. Angestellter

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 1. Juli 2004, 10:35

Hi,
ist sicher angenehmer in Knüppelmitte zu schweben... aber ich weis jetzt grad nicht ob mein Sender ein Delay hergibt...
Gruß....
Rolf

martin_p

RCLine User

Wohnort: Tulln an der Donau, Österreich

Beruf: IT-Angestellter, Security-Bereich

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 1. Juli 2004, 10:40

oder Du gewöhnst Dir an, zwischen Rundflug und Kunstflug kurz mal zu landen, dann ist das mit dem Durchsacken wieder egal. :D

lg
Martin

Rolf01

RCLine User

Wohnort: 65391-Lorch/Rhein

Beruf: techn. Angestellter

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 1. Juli 2004, 11:07

Hi,
ich habe gestern versucht mit 3-D Einstellung zu landen... das kannste fast vergessen...
Gruß....
Rolf

Pete

RCLine User

Wohnort: - berlin

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 1. Juli 2004, 11:38

na gut, aber das liegt auch an der (hoffentlich) hohen Drehzahl in der Kunstflug-Flugphase, da wirken Pitchänderungen stärker und das Zittern Deiner Finger tut ein Übriges ;) .
Ich würde Dir vorschlagen, die Pitch/Gaskurve so einzustellen, dass der Schwebepunkt in beiden Flugphasen ungefähr bei gleicher Knüppelstellung liegt.
Das bedeutet dass Du die niedrigere Drehzahl der Schwebeflugphase mit
einem etwas höheren Pitchwert im Schwebepunkt ausgleichst - damit "streckst" Du auch automatisch die Pitchkurve.

Peter

Wohnort: D-59821 Arnsberg ....das Sauerland, unendliche Weiden....

Beruf: technischer Angestellter

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 1. Juli 2004, 11:54

Moin,

das ist einer der Gründe warum ich auf die MX22 gewechselt bin: die fehlende, einstellbare Verzögerung bei der X3810.

Du musst darauf achten das keine allzu großen Sprünge in der Pitchkurve sind. Ich fliege daher grundsätzlich mit einer '3D' Kurve (bis auf einen Heli der für F3C abgestimmt ist) und begrenze nur die jeweiligen max. Werte der Pitchkurve. Der mittlere Punkt wird nur wenn es unvermeidlich ist ein paar mm verschoben. Muss sogar sein wenn eine sehr große Drehzahländerung eingeleitet wird. Da der Rotor bei 1900 U/min logischerweise viel mehr Auftrieb bei gleichem Pitchwinkel erzeugt wie bei 1300 U/min.

Bei welcher Knüppelstellung der Heli schwebt ist eigentlich völlig Wurst, ein lineares Anprechverhalten und eben möglichst 'gerade' Pitch'kurven' sind wichtiger.


Gruß
Jörg

martin_p

RCLine User

Wohnort: Tulln an der Donau, Österreich

Beruf: IT-Angestellter, Security-Bereich

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 1. Juli 2004, 13:01

Hello Jörg!

Bin voll bei Dir, Hauptsache der Heli schwebt irgernd wann mal :D . Wie schon erwähnt, finde ich es angenehmer, wenn der Heli im Rundflug bei Knüppelmitte schwebt und nicht erst, wenn der Hebel schon weiter oben ist.

Wenn man nun für Rundflug max. +10 Grad hat, und bei Knüppelmitte 0 Grad, dann steht der Hebel ja fürs Schweben (zb. bei 6 Grad) schon fast ganz oben. Das heißt man hat auf den restlichen, wenigen Knüppelweg (sind ja dann nur mehr ein paar Milimeter) viel Pitch. Ist das denn nicht dann schon ziemlich empfindlich bzw. giftig??
Aber das ist sicher reine Gewohnheit.


So long

Martin

Rolf01

RCLine User

Wohnort: 65391-Lorch/Rhein

Beruf: techn. Angestellter

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 1. Juli 2004, 21:07

Hi,
habe nun mal 3 Flugphasen programmiert und werde diese morgen mal testen. Ich musste allerdings um die max. Pitchwege von +/- 11° zu erreichen die Servowege von 100% auf 145% erhöhen. Roll und Nick habe ich dann mit Dual-Rate etwas zurückgenommen um mechn. Anschläge am Rotorkopf zu vermeiden. Sind die 145% Servoweg ein Problem für die Servos, oder ist das OK?
Gruß....
Rolf