Muemmel

RCLine User

Beruf: Mümmel - und nebenbei noch etwas Softwareentwickler

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 4. November 2004, 07:34

Hi Tom,

der Weltrekord lag schon vorca 10 Jahren bei den E-Helis bei 62,... Minuten. Kenne auch neute keinen Verbrenner, der in der normalversion 62 Minuten am Stück fliegen kann. Heute mit modernen Lipos dürften vielleicht sogar mit speziellen Konstruktionen noch längere Flugzeiten drin sein. Ich würde mal so in meiner Überheblichkeit behaupten, das mit speziellen Langzeitflugkonstruktionen und Lipos auch die zwei Stunden nicht unknackbar wären.
Ich sehe übrigens nicht so ganz wo die Probleme liegen wenn man mal einen 10-Sekunden-Zwischenstopp machen muß um den Akku zu tauschen.
Die Grenzen des Verbrenners wirst Du merken, wenn Du mit wenig Drehzahl hereingeschwebt kommst und den Heli abfangen willst und der Verbrenner bei der geringen Drehzahl nicht genügen Drahmoment hat um ausreichend schnell Drehzahl aufzubauen. Da erreicht man schnell die Flugeigenschaften einer überreifen Pflaume, die nicht so ganz weiß ob sie hängen bleiben oder doch runter fallen soll. Aber probiere es einfach aus, und wenn es nicht funktioniert kannst du Dich ja z.B. mal an D,Hackenberg wenden, oder an Frank Schwaab oder... Hubi ist auch immer eigene Weiterentwicklung und dazulernen, manchmal auch in negativer Hinsicht.
Was ich mir aber wirklich schwer vorstellen kann, ist wo Du den Hubi fliegen willst. Es ibt in Deutschland kaum Gebiete, wo Du im Umkreis von 3 km keine Wohngegenden (ab 3 Häuser) hast und auf Flugplätzen wird man dich wegen des Krachs davon jagen.

Gruß Mümmel das Mümmel.
\ /
(°°)_).

Mümmel ante portas

Torsten_Erning

RCLine User

Wohnort: D-48653 Coesfeld

Beruf: Sicherheitstechniker

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 4. November 2004, 09:02

Zitat

Original von Muemmel
Die Grenzen des Verbrenners wirst Du merken, wenn Du mit wenig Drehzahl hereingeschwebt kommst und den Heli abfangen willst und der Verbrenner bei der geringen Drehzahl nicht genügen Drahmoment hat um ausreichend schnell Drehzahl aufzubauen. Da erreicht man schnell die Flugeigenschaften einer überreifen Pflaume, die nicht so ganz weiß ob sie hängen bleiben oder doch runter fallen soll.
Gruß Mümmel das Mümmel.


also da kann ich aus meiner erfahrung nicht zustimmen.

ich hatte mal zwei nitro helis, einen vario skyfox und eine hübsche robbe moskito sport hughes 300. bei beiden konnte ich das auch nicht feststellen. ich fliege zur zeit e helis mit 8, 24 und 32 zellen und zwei benziner. ich kann nicht feststellen das die 1.80 comeback beim abfangen gewürgt wird. auch die 12 kg bell 212 wird, wenn sie denn scale geflogen wird, nicht überfordert.

das ist alles eine frage von drehzahl und pitch.

die e helis sind einfach unkompliziert, sauber, leise, und "high tech". die benziner glänzen mit ihrer grösse und der flugzeit von etwas über 40 minuten.

und dann hab ich auch lust auf eine pause zum tanken finger wärmen etc. und die anderen wollen ja auch mal fliegen :D
Grüße aus dem Münsterland

Torsten

"nein Schatz, das ist der gleiche Heli"

Muemmel

RCLine User

Beruf: Mümmel - und nebenbei noch etwas Softwareentwickler

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 4. November 2004, 09:51

Hi Torsten,

ich meine beim Abfangen eines Drehzahlgesteuerten, da ist die Reaktion auf den Piloteneingriff mit Sicherheit wesentlich dezenter als bei den elektrischen, bei denen Du ja mit dem Motor fast die Rotorwelle aufwickeln kannst. Nicht umsonst gilt der Arlton-Gyro als nur für Verbrenner geeignet. Wenn die Kiste dagegen erst mal richtig dreht, dan ist natürlich genug Mumm da.

Gruß Mümmel das Mümmel
\ /
(°°)_).

Mümmel ante portas

Torsten_Erning

RCLine User

Wohnort: D-48653 Coesfeld

Beruf: Sicherheitstechniker

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 4. November 2004, 10:00

aaahhhhsoooooohhhh !

da kann ich nichts zu sagen weil ich noch nie einen LMH mit V motor geflogen habe geschweigen denn mal einen live hab fliegen sehen.

aber nachdem was ich so gelesen habe ist der verbrenner LMH nichts im vergleich zu einem brushless angetriebenen.

:ok:
Grüße aus dem Münsterland

Torsten

"nein Schatz, das ist der gleiche Heli"

TheManFromMoon

RCLine User

Wohnort: D-23714 Bad Malente

Beruf: Maschinenbauingenieur

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 4. November 2004, 10:39

geh mal so von einem Leistungsfaktor 4 aus was ein Brushless-LMH mehr an Power an Bord haben kann als ein Verbrenner LMH :evil:

Torsten_Erning

RCLine User

Wohnort: D-48653 Coesfeld

Beruf: Sicherheitstechniker

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 4. November 2004, 11:08

tja und ich hab mich immer gewundert warum mein gummibandangetriebener 110er mit 10 zellen so abging :nuts:
Grüße aus dem Münsterland

Torsten

"nein Schatz, das ist der gleiche Heli"

dr_h_int

RCLine Neu User

  • »dr_h_int« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Frankfurt / Main

Beruf: Dipl. Informatiker

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 14. Dezember 2004, 17:28

Und er fliegt doch

Also, nachdem ich jetzt die ersten 2 Liter Sprit durch den Vergaser meines Lmh 100+ Verbrenner gejagt habe ist es an der Zeit ein erstes Resume zu ziehen.

1. Der Motor springt super schnell an :tongue:
2. Die Flugzeiten betragen pro Tankfüllung mind. 15 min.
3. Die Leistung des Motor ist von Anfang bis Ende voll da (kein rumgehüpfe in 10 cm höhe nach 4 min Elekto Flugzeit)
4. Einmal am Tag den Vergaser richtig eingestellt, fliegt der Lmh wie am Schnürchen (Wenn er überhaup nachjustiert werden muss)
5. Für 2 Stunden Flugzeit am Stück wird nur ca. 0,3 l Sprit verbraucht.
6. Das Auftanken dauert 30 sec. Das Starten des Motor 10 sec.
7. Der Motor ist nicht so laut wie befürchtet.
8. Der Sound des Motors ist eigentlich ganz okay und nicht wirklich nervig.
9. Roter Robbe Sprit im Tank ist super, da sieht man gut wie lange man noch fliegen kann.
10. Der Eco hat einen neuen Platz in der Ecke bekommen
11. Die Steigleistung ist wirklich beindruckend.
12. Auch bei Wind lässt sich der LMH super fliegen.

Also ich bin vollauf zufrieden mit dem LMH 100 + Verbrenner, auch wnn mir hier die meisten davon abgeraten hatten. :nuts:


Zitat

Torsten Erning-> ich verstehe das akku / flugzeitproblem auch nicht. in der zeit in der du den v lmh in der luft hast habe ich schon meinen ersten akku leergeflogen.


Ja das ist mir jetzt auch klar :D bei den kurzen laufzeiten des Akkus bist du scheller wieder unten wie ich den Tank gefüllt habe. Aber ich würde es echt gerne einmal auf einen Vergleich drauf ankommen lassen. Vielleicht können wir uns ja mal treffen. :ok:

MFG

Tom
ECO 8
ECO Piccolo
LMH 100+ (Verbrenner)
----------------------------------
Cessna 160
New Yamamoto 1600
Extra 300
Trainer 25
Piper Pico Cub
Jamara Piper J-3 Cub

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dr_h_int« (14. Dezember 2004, 17:28)


28

Dienstag, 14. Dezember 2004, 18:50

RE: LMH 100+ Verbrenner

Zu 1: Wenn der LMH in dem Zustand ist, wie die Rechtschreibfehler in der Artikelbeschreibung

Was ist mit den Fehlern ? Sind doch super die Fehler !
Wenn der LMH genauso ist, muss er klasse sein :ok:


:heart: -lich Willkommen Tom und Achim !!