Kraeuterbutter

RCLine User

Wohnort: A- Österreich / Neuhaus

  • Nachricht senden

41

Freitag, 5. November 2004, 12:45

2100g 8(

hmm.. ob man so nen schweren Heli bei so kleinem Rotorkreis wirklich durch einfache Erhöhung der Motorleistung und Drehzahl....

also ob man da das Gewicht einfach durch Leistung ausgleichen kann ????


da fällt mir dieser Heli hier ein:
ein ebenfalls getunter Eco8, aber in die andere Richtung...
ca. 1500g Abfluggewicht inklusive 12 3300GP-Zellen !
http://people.freenet.de/mb76/id62.htm

na im Ernst:
ich merk bei meinem Acrobat10 schon nen Unterschied wenn ich von 10 3300GP (650g)
auf 11 1950FAUP gehe...
ca. 200g gespart..

Heli ist einfach agiler und "leichtfüssiger" unterwegs...

vielleicht - wennst noch "Bedenken" bei Lipos hast
solltest an Konion-Zellen denken ?

4s3p... 3300mah
aber statt 750g von 12 3300GP
bzw. 650g von 10 3300GP
hätten die nur 500g

das merkst beim Fliegen schon mal sicher...
(allerdings müsstest dir wohl wieder nen neuen Akkuschacht basteln..

vom Handling her sind die Konions ja super einfach, relativ schnell ladbar und auch nicht zu teuer und robust..

zu deien Rotorblättern..
ja sie schaun schön aus, ich hab sie auch...
aber ich finde sie nicht nur Pitch-Hungrig...
sondern irgendwie - finde ich - verhalten sie sich auch komisch..
der Heli (Acrobat10 mit Eco8-Plastik-Kopf) kommt da bei mir manchmal in Situationen (Abfangen, Überschläge, ...) die ich normalerweise mit BBT und F&G so nicht habe..

also bis jetzt sind sie die schlechtesten Blätter die ich drauf hatte... auch wenn sie am besten ausschaun ;(

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kraeuterbutter« (5. November 2004, 12:46)


MPX- Flieger

RCLine User

  • »MPX- Flieger« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Wurzach

Beruf: Schreiner

  • Nachricht senden

42

Freitag, 5. November 2004, 19:17

Hallo Reinhard,

ich weiß, dass mein ECO nicht gerade der leichterste ist, dies ist aber gewissermaßen gewollt. Klar könnte ich durch weglassen diverser Teile wie Akkuschacht, einige Aluteile sowie Verwendung eines leichteren Kreisels mit Servo und einiger anderern Änderungen mein Abfluggewicht drastisch senken. ABER, er ist durch das "todtunen" auch extrem präzise geworden und ich weiß das, da ich bei 0% tuning angefangen habe!
Mir gefällt mein ECO so wie er nun ist derart gut, dass bei mir Flugeigenschaften der Optik hinterherstehen.

Dies mag vielleicht für die meisten hier unverständlich sein, aber genauso unverständlich ist es für mich, wenn mit allen Mitteln versucht wird, das Gewicht niedrig zu halten, selbst wenn das Fluggerät nachher sch... ausschaut (sogenannte Zweckmodellbauer ;) ).
So denke ich, setzt jeder seine Schwerpunkte...

Bei mir geht es nun darum, aus DIESEM Heli das Bestmöglichste herauszuholen und in diesem Fall ist es eben nur duch Motorleistung zu schaffen. Mir ist auch klar, dass mein ECO nie so agil fliegen kann, wie dein oben genanntes 1500g Leichtgewicht.

Die einzige Gewichtseinsparung lasse ich mir beim Akku gefallen. Naja, Lipos möchte ich mir eigentlich noch eine Weile ersparen, da ich diese Teile noch für zu unausgereift halte. Denkbar wäre für mich evtl. die GP2200 und davon 12 Stück- da geht gleich viel wie bei den GP3300, nur reduziert sich dann meine Flugzeit um 1/3 - egal. Jedenfalls könnte dadurch auch etwa 240g einsparen, womit ich dann rechnerisch bei etwa 1850g "landen" müsste.

So, dies mal zu meinem Standpunkt- wie gesagt, wenn ich mal was extrem leistungsfähiges brauche, kommt eh ein 3D MP her :evil: ;)

David
Meine Homepage: www.mpx-flieger.de

Gibt es etwas schöneres als fliegen?

Kraeuterbutter

RCLine User

Wohnort: A- Österreich / Neuhaus

  • Nachricht senden

43

Donnerstag, 11. November 2004, 20:07

oder Konion...
sind keine Lipos sondern LiIon..
Brennen nicht
und sind sehr robust (robuster als viele der vergleichbaren NiMh-Zellen dieser Kapazitätsgrösse ! (meine ich jetzt bezüglich Lebensdauer))

laufen auch ned so stark auseinander wie viele andere Lipos..
also einsatz von Balancer kann man ebenfalls vernachlässigen..

4s3p
wären dann wieder die 3300mAh
bei 36A Dauerbelastbarkeit und 66A kurz
mit 2C schnellladefähig (6A Ladestrom)
Gewicht: 504g (12 3300GP = 740g, 10 3300GP = 620g, 12 2200GP = 550g)

allerdings: im Gegensatz zu den 3300GP musst sie ned direkt nach dem laden fliegen.. haben auch noch 1 Tag oder 1 Woche später ordentlich Druck..

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Kraeuterbutter« (11. November 2004, 20:08)


Crazymax

RCLine User

Wohnort: BW

Beruf: Feinwerkmechaniker

  • Nachricht senden

44

Mittwoch, 17. November 2004, 18:11

Hallo Reinhard,

Wo bekommt man denn diese Akkus her?
[SIZE=1]
Gruß,
Fabian
__________

--LF-Technik--
--Flightpower--
[/SIZE]__________________

Kraeuterbutter

RCLine User

Wohnort: A- Österreich / Neuhaus

  • Nachricht senden

45

Mittwoch, 17. November 2004, 18:35

schau mal hier:

http://www.elektromodellflug.de/datenbank.htm

lies dir vor allem das hier durch:
http://www.elektromodellflug.de/konion-test.htm

wennst das gelesen hast, weisst was KONION-Zellen sind..

dann kannste das hier lesen:
http://www.elektromodellflug.de/akku-test/LiIonM-1100.htm
denn: die Konion gibts nimma..
aber die LiIonM-1100 sind gleich wie die Konion...
im obigen Artikel wird lediglich festgestellt, dass sie sind wie die Konions..
deshalb: oben alles über die Konions durchlesen, damit du weisst was konions sind/waren..

Crazymax

RCLine User

Wohnort: BW

Beruf: Feinwerkmechaniker

  • Nachricht senden

46

Montag, 22. November 2004, 19:59

Aha, danke für die hilfreichen Links!
Kann mein Power Pack Ultimate die auch laden, als entsprechende Konfiguration in meinem Eco 8?
Welche Konfig. währe am besten?
[SIZE=1]
Gruß,
Fabian
__________

--LF-Technik--
--Flightpower--
[/SIZE]__________________

MPX- Flieger

RCLine User

  • »MPX- Flieger« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Wurzach

Beruf: Schreiner

  • Nachricht senden

47

Sonntag, 28. November 2004, 20:02

So, dann meld ich mich mal wieder.
In den vergangenen Tagen habe ich ein umfangreiches "Heliupdate" gemacht:

Motor: SHP M13 (danke Frank :ok: )
Regler: Jazz 80 mit doppel BEC
Rotorblätter: welche vom "Blattschmied" Hans Glatthorn
Paddel: die vom Acrobat
Akku: 12 Zellen GP3300 (bringen nur noch 2,6-2,8 A/h)

Leergewicht: 1300g
Abfluggewicht: 2060g
Flugzeit: ~7-8 min

War gestern und heute beim Fliegen und es ist einfach nur geiiiiiiil !!! :evil:
Der Heli geht nun mindestens 2x so gut wie vorher, den Motor würgt es nicht mehr und der Heli ist insgesamt agiler bzw. wendiger geworden.

Das einzige Problem sind nun nur noch die Akkus. Meine GP 3300´er haben mittlerweile schon schätzungsweise 200 Zyklen auf dem Buckel und brigen einfach keine Power mehr (Kap. auch nur noch ca. 2,6-2,8 /h).
Aus diesem Grund brauche ich nun Neue und weshalb ich mir nun doch überlege, doch auf Lipos umzusteigen. Die Gewichtsersparnis wäre doch enorm, wenn ich mir den jetzigen Pack mit über 750g ansehe. 8(

Was wäre für meinen Heli am Besten geeignet (keine Konion!)? 4s1p Kokam 3200?

Ach ja, der Grund wieso ich noch nichts von Lixxx- Zellen wissen wollte, lag eigentlich weniger an den Zellen, sondern v.a. an meinem Lader (ISL8 ) das ja nach dem Update immer noch ziemlich ungeeignet für Lixxx- Zellen sein soll. :( Oder hat sich das nun geändert?
Müsste mir eben sonst auch noch einen Lipoly-tauglichen Lader kaufen. ;(

David
Meine Homepage: www.mpx-flieger.de

Gibt es etwas schöneres als fliegen?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »MPX- Flieger« (28. November 2004, 20:05)


Looser27

RCLine User

Wohnort: 41849 Wassenberg

  • Nachricht senden

48

Montag, 29. November 2004, 08:52

Bei Deinem Heli und dem Antrieb würde ich auf 4S4P gehen aus den Schübeler 850 HDHE oder 4S3P aus den 1550 HDHE.
Letzterer kann etwa 45 A Dauer und 60A Peak. Das dürfte reichen. :evil:

Gruss Thomas

P.S.: Ladetechnik für Lipolys geht noch preiswert für ca. 80 EURO oder teuer für 300 EURO. Kommt auf das Budget an.
Mein Material kann mehr als ich. Und das wird noch lange Zeit so bleiben...

Kraeuterbutter

RCLine User

Wohnort: A- Österreich / Neuhaus

  • Nachricht senden

49

Montag, 29. November 2004, 12:44

wie wärs denn wirklich mit den Kokam 3200 ?


60A Dauer und über 100A peak..
also langt bei weitem..

4s1p hätten nur 330-340g Gewicht...

da wär dein Heli dann plötzlich nur noch 1600g leicht !

Looser27

RCLine User

Wohnort: 41849 Wassenberg

  • Nachricht senden

50

Montag, 29. November 2004, 12:54

Zitat

60A Dauer und über 100A peak..


Das glaubst Du doch nicht wirklich, oder?

Ne Einzelzelle, die 20 C Dauer kann.
Ich glaube das erst, wenn ich das gesehen habe.
Solange würde ich nur auf Bewährtes gehen.

Gruss

Thomas
Mein Material kann mehr als ich. Und das wird noch lange Zeit so bleiben...

Kraeuterbutter

RCLine User

Wohnort: A- Österreich / Neuhaus

  • Nachricht senden

51

Montag, 29. November 2004, 13:11

naja...

laut den Online-Shop-Verkäufern sinds ja sogar
64A Dauer und fast 130A kurz..

http://www.elektromodellflug.de/akku-test/kokam-parade.htm

Testbedingungen: http://www.elektromodellflug.de/akku-test/kokam-parade.htm#

bei 48A Dauerentladestrom bleibt die Temperatur deutlich unter 60°C !
Gegie schreibt als Resüme:
"Das ist die z.Zt. belastungsstärkste LiPo-Zelle die ich vermessen habe!
Gemeint ist der hohe und konstant flache Spannungsverlauf bei 48A (15C)!
Auch zeigt dieser, dass 15C nicht das Ende der Dauerbelastung ist - realistisch sind 20C!"
und ich würd mal sagen dass er weiss gott nicht zu denen Zählt die übertreiben eher zu den vorsichtigeren bei seinen Tests...

im Prinzip ists wurscht, da du ein einem Eco8 eh niemals auf 60A dauer kommen wirst..
(was wären Flüge von 3min länge !)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kraeuterbutter« (29. November 2004, 13:14)


52

Montag, 29. November 2004, 13:39

Hallo,

ich stehe im Moment vor der selben Entscheidung und schwanke zwischen 4s3p 2000er QWW Lipos, 4s6p 850er oder 4s2p 2500er Flightpower.
Die Hochstromkokams sind mir zu schwer und zu wenig drin, die Strombelastbarkeit ist ja nur dann kritisch wenn man möglichst kleine/ leichte Zellen verwenden will.

Gruß Stefan
[SIZE=4]Montage und Einstellung von E- Helis [/SIZE]

Looser27

RCLine User

Wohnort: 41849 Wassenberg

  • Nachricht senden

53

Montag, 29. November 2004, 16:27

@Reinhard: Klar weiß der Gerd wovon er redet, doch wie siehts mit Langzeiterfahrung aus? Die von mir genannten Zellen sind schon länger am Markt und so kein Experiment mehr! Nichts anderes wollte ich damit ausdrücken.

Gruss Thomas
Mein Material kann mehr als ich. Und das wird noch lange Zeit so bleiben...

MPX- Flieger

RCLine User

  • »MPX- Flieger« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bad Wurzach

Beruf: Schreiner

  • Nachricht senden

54

Montag, 29. November 2004, 21:51

Hallo,

Habe da eben mal ein bisschen zusammengetragen und gerechnet:

4s1p Kokam 3200:
Gewicht: ~330g
Preis: ~200€
Energiedichte: 39mA/g (pro Zelle)
Dauer: 40A
Spitze: 64A

4s3p 1550 HDHE:
Gewicht: ~400g
Preis: ~220€
Kap.=Gewicht: 47mA/g
Dauer: 46,5A
Spitze: 55,8A

4s3p 2050 HDHE:
Gewicht: ~510g
Preis: ~265€
Energiedichte: 48,8mA/g (pro Zelle)
Dauer: 55,3A
Spitze: 67,6A


...da ich möglichst viel Gewicht sparen will (wenn schon, denn schon), kommen hier eigentlich nur die Kokam 3200er oder die 1550 HDHE- Zellen in Frage. Letztere wären trotz des etwas höheren Gewichts meine Favoriten, da sie zwar etwas mehr als die Kokam 3200 wiegen, dafür aber auch eine höhere Kapazität im Verhältnis zum Gewicht haben. Sie sind glaube der ideale Kompromiss zwischen Gewicht und Leistung. Hier wären auch locker über 12 Minuten Flugzeit drin (je nach Flugstil), das würde mir mehr wie gut reichen. Außerdem würden die Zellen gut in meinen Akkuschacht passen, wobei ich hierfür dann noch einige Aussparungen wegen der Kühlung ausfräsen müsste, was ja kein Problem ist (und wieder Gewicht spart :) ).
Was meint ihr?

David
Meine Homepage: www.mpx-flieger.de

Gibt es etwas schöneres als fliegen?