Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

MichiL

RCLine User

  • »MichiL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- München

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 18. November 2004, 07:34

Hitec HS-225MG an Taumelscheibe im Logo14

Hallo,

ich hab mir die Hitec HS-225MG für die Taumelscheibe in meinem Logo 14 gekauft. Nun hab ich ein PRoblem mit diesen Dingern. Die Servowegbegrenzung im Sender ist auf 100% eingestellt. Wenn ich die Servos an meinem Empfänger anschließe, laufen die bei max. Knüppelausschlag anscheinend auf das Ende und kommen dort nicht immer wieder weg (stehen also auf max. Ausschlag und bewegen sich nicht mehr).

Teilweise hören die Servos sich an, als ob Sand im Getriebe wäre.

Die Servos sind brandneu!

Kennt das Problem jemand?


Gruß

Michi
Logo 14, Orbit 25-12, 17er Ritzel, JAZZ 55-6-18, Konion 6s3p 4800mAh, 3 x HS-5245MG Digi, GY-401 + S9253, Graupner smc-16scan, HB-BEC (switching von Bittner), MC-22

rufusp1

RCLine User

Wohnort: D-25358

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 18. November 2004, 07:41

Welchen Sender benutzt Du ? Es kann sich eigentlich nur um ein Programmierproblem beim Sender handeln.

Ich setze die Servos in meinem L14 mit einer FF9 ohne Probleme ein.
Signaturen sind doof.....

MichiL

RCLine User

  • »MichiL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- München

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 18. November 2004, 08:57

Hallo Wolfgang,

danke für die schnelle Antwort.

Ich hab eine MC-22. Wie ich schon sagte, hab ich den Servoweg auf 100% begrenzt. Die gleichen Einstellungen haben vorher bei meinem ECO 8 und den HS-81 einwandfrei funktioniert.

Zwei Unterschiede zum ECO 8 hab ich noch.

Ich hab jetzt einen Schulze 835 Empfänger (vorher Graupner R700) und als Stromversorgung ein externes BEC (getaktet von HB).

Kanns am Empfänger liegen?

Gruß

Michael
Logo 14, Orbit 25-12, 17er Ritzel, JAZZ 55-6-18, Konion 6s3p 4800mAh, 3 x HS-5245MG Digi, GY-401 + S9253, Graupner smc-16scan, HB-BEC (switching von Bittner), MC-22

gerhard9991

RCLine User

Wohnort: Österreich - Tirol

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 18. November 2004, 15:00

Hallo Michael

Ich hatte mit diesen Servos genau das gleiche Problem. Meine waren nagelneu, aber bei mir war das 1. Kunststoffzahnrad nach dem Motorritzel defekt (Leider nur Teil - MG!!!). Dies kann passieren wenn man den Servohebel ohne Strom und Impuls hin und herdreht. Mir wurden diese zwei ausgetauscht. Jedoch von den zwei neuen hat eines genau das gleiche Problem gehabt. Also musste ich nochmals zum Händler und um einen neuerlichen Austausch kämpfen.

Aufgrund dieser Erlebnisse habe ich mich nicht getraut diese in meinen Hubi einzubauen, sondern habe mir andere gekauft. Wenn beim Hubschrauber des Servo in Endstellung stehen bleibt, kann mann sich ja ausrechnen was passiert.

Dies soll nur meine Erfahrungen aufzeigen. Vielleicht hatte ich nur eine schlechte Serie erwischt.

Gruß

Gerhard
[SIZE=1]LOGO 500 3D VSTABI X-Power / Jazz 80-6-18 / 6S Lipo/Heck-9254 / TS 3xBLS451
T-REX 500 CF Org.Mot. / Jazz 80-6-18 / 6S Lipo / GY 401 mit DS3781 / 3 x HS 82 MG
T-REX 450 SE SD260 / Jazz 40-6-18 / 3s Lipo / GY 401 mit DS3781 / 3 x HS 56[/SIZE]

MichiL

RCLine User

  • »MichiL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- München

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 18. November 2004, 21:34

Hallo,

danke für Eure Hilfe. Werde mal sehen was da los war, un d berichten was das Problem war.

Gruß

Michael
Logo 14, Orbit 25-12, 17er Ritzel, JAZZ 55-6-18, Konion 6s3p 4800mAh, 3 x HS-5245MG Digi, GY-401 + S9253, Graupner smc-16scan, HB-BEC (switching von Bittner), MC-22

AHensel

RCLine User

Wohnort: Oberbayern, Chiemgau, Seeon

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 21. November 2004, 17:24

Das scheint ein allgemeines Problem bei diesen Servos zu sein - ich habe mir auf Empfehlung von Wolfgang Meyer (siehe mein Thread "taugliche Servos im L14") auch die HS225 BB/MG gekauft und schon vor dem Erstflug (steht aus eben diesem Grund noch aus :( ) hat mindestens ein Servo genau das beschriebene Problem. Der Grund scheint bei mir ein etwas schwergängiges (!) y-Gelenk zu sein (behoben), das Servo hatte nicht einmal blockiert, nur laut gekraaatscht.
Wolfgang hat anscheinend keine Probleme und so habe ich vorsichtshalber nochmal drei von diesen Teilen geordert. Leider scheint es keine Ersatzgetriebe zu geben. Da ich keine Lust habe, den teuren Heli wegen der vergleichsweise geringen Kosten für neue Servos zu riskieren, hätte ich mir beinahe schon komplett andere Servos gekauft. Dummerweise gibt es die Servorahmen nirgenswo zu kaufen und die aus dem Bausatz hahe ich ja nun schon verbohrt... Ich habe an R.Buxnowitz geschrieben, vielleicht kann man ja die Servorahmen irgendwann kaufen.

Gruß, Andreas
[SIZE=1]Logo14, Tango 45-07, 8s Koni1300&SLS4800, 15er Ritzel, Jazz55+BEC30, TS=HS5245, GY401+9254, smc14[/size]

rufusp1

RCLine User

Wohnort: D-25358

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 21. November 2004, 19:12

Das wundert mich wirklich, bei mir funzen die Servos einwandfrei. Sind auch nicht die ersten 225 die ich verbaue, die hatte ich schon mehrfach im Einsatz. Haltet mich bitte auf dem Laufenden, schließlich will ich hier keine falschen Empfehlungen aussprechen.

Ich lese noch gerade etwas anderes: Hat ihr beide die MG-Typen eingebaut? Ich habe nämlich die normalen BB im Einsatz.

Metallgetriebe sind im Heli nicht so toll !
Signaturen sind doof.....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rufusp1« (21. November 2004, 19:14)


AHensel

RCLine User

Wohnort: Oberbayern, Chiemgau, Seeon

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 21. November 2004, 20:01

@ Wolfgang:
Ja, ich habe die MG verbaut. Aber was (ohne ersichtlichen Grund!) kaputtgegangen ist, war das einzige Plastikrad in dem Servo :no:.
Ich mach Dir auch um Gottes willen keinen Vorwurf, Du hast ja nur mitgeteilt, dass Du die Servos problemlos im Einsatz hast, das heißt ja nicht automatisch, dass ich mir die auch kaufen muss. Das war meine eigene Entscheidung. Jetzt habe ich meine eigene Erfahrung ==[] .
Die berichte ich auch weiter, ohne dass ich damit eine Empfehlung gegen die HS255 geben will :shy:.
Ich jedenfalls habe mir nun die DS 368 bestellt, nachdem ich zu der Meinung gekommen bin, dass die HS225 zu gefährlich für meinen L14 sind :evil:.
Ausserdem habe ich nun mit dem Set Gy401/Futaba S9254 meinen ersten Kontakt zu Digitalservos gehabt und bin davon ziemlich begeistert. Bislang hat mich der Preis immer abgeschreckt, aber jetzt tue ich es einfach!
Da ich nur leichte Figuren ohne 3D oder sonstigem Streß für die Servos fliege, sollten die 368iger für die nächsten Saisonen dicke reichen.
Gruß, Andreas
[SIZE=1]Logo14, Tango 45-07, 8s Koni1300&SLS4800, 15er Ritzel, Jazz55+BEC30, TS=HS5245, GY401+9254, smc14[/size]

9

Sonntag, 21. November 2004, 20:10

Tach,

also einen Ersatz-Zahnradsatz gibt es mit sicherheit...

http://www.hitecrc.de/store/customer/pro…&cat=249&page=4

Weiss nur nicht, ob man auch den Kunststoffsatz nehmen kann, da dieser günstiger ist und ja nur das Kunststoffzahnrad im Eimer ist - bei den HS-85MG geht das glaube ich?

Ich fliege die 5245 MG (digitalversion der 225MG) im Logo 10xl, das Getriebe ist denke ich identisch. hat zumindest bei Hitec die selbe Teilenummer. Meine Servogetriebe haben schon sehr viel überstanden, waren sogar stabiler, als die Servogehäuse, bei denen die Getriebewellenlagerungen ausgebrochen sind... Da muss also eigentlich etwas verändert worden sein, seitens Hitec... ???

Durch eine Schwergängigkeit oder etwas rumdrehen am Servohebel darf ein Getriebe doch nicht den Geist aufgeben... Und bei dieser Häufung, denke ich, ihr solltet Hitec mal kontaktieren!

bis denn
Sebastian

MichiL

RCLine User

  • »MichiL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- München

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 21. November 2004, 20:13

Hallo,

@ Wolfgang

Ja, ich hatte die MGs verbaut.

Ist ja eine interessant Diskussion. Anscheinend sind die BB an der Stelle besser als die MGs.

So wie sich das anhört hat der eine Servo einen komplett durchdrehenden Motor. Warum kann ich nicht sagen, da ja noch Garantie drauf ist, und ich erst mal mit rc-city klären muß, ob ich die Dinger umtauschen kann.
Die beiden anderen hören sich ziemlich karieös an. Also absolut nicht geeignet für nen Hubi (egal welcher Größe).

Gruß

Michael
Logo 14, Orbit 25-12, 17er Ritzel, JAZZ 55-6-18, Konion 6s3p 4800mAh, 3 x HS-5245MG Digi, GY-401 + S9253, Graupner smc-16scan, HB-BEC (switching von Bittner), MC-22

frankyboy

RCLine User

Wohnort: Potsdam

Beruf: Geld verdienen

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 21. November 2004, 20:26

Zitat

ich habe die MG verbaut. Aber was (ohne ersichtlichen Grund!) kaputtgegangen ist, war das einzige Plastikrad in dem Servo


Mal unabhängig davon, warum das Zahnrad kaputtgegangen ist, sollte es so sein, dass im MG-Getriebe das einzige Plastikrad bei übergroßer Krafteinwirkung (z.B. Crash) zerstört wird. Das ist dann die Sollbruchstelle. Wäre auch blöd, wenn alles andere zerfetzt wird. Also ich habe im L10 die HS-85 MG drin. Die haben schon einige Crashs ohne Defekt überstanden. In meinem zweiten L10 sind die BB-Versionen drin. Da ist es sicher, dass die Getriebe beim harten Flugbeenden (auch "Absturz" genannt), den Geist aufgeben.
Gruß Frank

AHensel

RCLine User

Wohnort: Oberbayern, Chiemgau, Seeon

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 21. November 2004, 20:46

@Frank:
Sehe ich ja elles ein, verstehe ich auch. Ich habe auch kein Problem mit dem einen Plastikzahnrad, nur damit, dass das es sich schon am Boden (ohne Crash) vor dem Abheben verabschiedet. Ich hatte noch nicht mal Rotorblätter dran, weil ich erst mal die Grundeinstellungen checken wollte. Da finde ich das mit der Sollbruchstelle schon reichlich übertrieben, schließlich kann der Servohersteller nicht wissen, wie bescheiden ich fliege :), also muss er auch nicht meinen Start verhindern :D .
Meine (unfachmännischen) Untersuchungen von zwei der drei eingesetzen Servos lassen mich zu dem (unfachmännischen) Urteil kommen, dass entweder die Zähne zu klein geraten sind oder aber das Zahnflankenspiel von dem Plastikzahnrad nicht stimmt. Beides wären Produktionsfehler.
Ich habe mich auch an rc-city wegen der Probleme gewendet. Ich hoffe, der Volker läßt mit sich reden, da ich den Einsatz der Servos nicht mehr riskieren will (Vertrauensverlust). Schliesslich fliegen da fast drei Kilo durch die Luft, die außerdem weit über 1.000€ kosten.

Gruss, Andreas
[SIZE=1]Logo14, Tango 45-07, 8s Koni1300&SLS4800, 15er Ritzel, Jazz55+BEC30, TS=HS5245, GY401+9254, smc14[/size]

13

Sonntag, 21. November 2004, 22:43

Tach nochmal,

ist doch eigentlich eindeutig... Produktionsfehler !?!

Bei der Anzahl von defekten Getrieben...

Und wie gesagt, meine machen alles mit.

bis denn
Sebastian

Frank_Schwaab

RCLine User

Wohnort: Schönste Stadt am Rhein

  • Nachricht senden

14

Montag, 22. November 2004, 10:27

Also ich hatte beide Versionen (Analog/ Digi) im Logo 20 XL drinne, und war sehr zufrieden damit. Erst bei einem Absturz hat sich immer die Getriebelagerung verabschiedet, was übrigens vom Service auch nicht immer erkannt wurde, da zweimal auch die dazugehörige Welle krumm war!

Ob man Servos nun unbedingt von Hand drehen muss, hängt meiner Meinung nach mehr von der Übersetzung ab.
Gruß Frank

frankyboy

RCLine User

Wohnort: Potsdam

Beruf: Geld verdienen

  • Nachricht senden

15

Montag, 22. November 2004, 10:59

Zitat

das es sich schon am Boden (ohne Crash) vor dem Abheben verabschiedet.


Das ist allerdings dann ein Problem. Aber ich denke, dass Volker da was machen kann.

Zitat

, schließlich kann der Servohersteller nicht wissen, wie bescheiden ich fliege , also muss er auch nicht meinen Start verhindern


:D
Gruß Frank

gerhard9991

RCLine User

Wohnort: Österreich - Tirol

  • Nachricht senden

16

Montag, 22. November 2004, 13:07

Hallo

Meine beiden HS 225MG waren schachtelneu, noch nie verbaut und beim einfachen Test hat sich das einzige Kunststoffgetriebe verabschiedet. (Motor lief leer durch, das eine knarrte erbärmlich), Ich glaube auch dass es eine schlechte Serie geben muss, denn auch von den zwei auf Garantie ausgetauschten Servos hatte 1 das gleiche Problem. Also von vier Stk waren 3 Getriebe defekt. Nochmal ohne Crash direkt aus der Schachtel.

Ich möchte hier auch keine negative Empfehlung abgeben nur eines weiß ich sicher, bei Graupner oder Futabe ist mir das in den letzten 20 Jahren nie passiert.

Was mir auch bei den Hitec MG Servos aufgefallen ist, dass diese mit der Zeit sehr viel Spiel bekommen. Bei Graupner oder Futaba ist dies nicht der Fall.

Gruß
Gerhard
[SIZE=1]LOGO 500 3D VSTABI X-Power / Jazz 80-6-18 / 6S Lipo/Heck-9254 / TS 3xBLS451
T-REX 500 CF Org.Mot. / Jazz 80-6-18 / 6S Lipo / GY 401 mit DS3781 / 3 x HS 82 MG
T-REX 450 SE SD260 / Jazz 40-6-18 / 3s Lipo / GY 401 mit DS3781 / 3 x HS 56[/SIZE]

Wohnort: D-59821 Arnsberg ....das Sauerland, unendliche Weiden....

Beruf: technischer Angestellter

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 23. November 2004, 13:54

Moin,

zur Info:
ich habe gerade einige Servos geprüft, und es scheint tatsächlich bei einigen ein defektiöses Zahnrad (das erste aus Kunststoff) verbaut zu sein.

Es gibt also eine defekte Serie.
Alle bei rc-city gekauften werden selbstverständlich gegen geprüfte Servos ausgetauscht.


Gruß
Jörg

MichiL

RCLine User

  • »MichiL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- München

  • Nachricht senden

18

Montag, 29. November 2004, 11:03

rc-city

Ich muß immer weider sagen. Toller Service von rc-city. Solche Aktionen sind nicht immer selbstbverständlich.

Einmal rc-city, immer rc-city.

So, genug der Werbung.

Gruß

Michael
Logo 14, Orbit 25-12, 17er Ritzel, JAZZ 55-6-18, Konion 6s3p 4800mAh, 3 x HS-5245MG Digi, GY-401 + S9253, Graupner smc-16scan, HB-BEC (switching von Bittner), MC-22