Jegla

RCLine User

  • »Jegla« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: MG / TR

Beruf: Inscheniör

  • Nachricht senden

1

Freitag, 14. Januar 2005, 10:31

Wieviel Vibration ist normal ?

Liebe Leute,
man liest hier viel über Vibrationen und Unwucht, aber ist ein LMH wirklich vibrationsfrei, auch wenn alles perfekt eingestellt ist ?

Als Anfänger fällt es schwer zu entscheiden was normal ist und was nicht.

Also, wenn ich die Blätter ausgewuchtet und die Spurlage gut ist und alles andere auch augenscheinlich okay ist, mit wieviel "Restvibration" lebt man als LMH'ler.

Volker hatte mich in einer Mail schon mal beruhigt,a ber ich denke andere Newbies interessiert das auch....
Gruß Jens

Einstellvideos für Anfänger jetzt auch in TV Auflösung und Menü auf DVD
Mikrokopter 8) [SIZE=3]ZU VERKAUFEN (GPS, KOMPASS incl.)[/SIZE]
T-Rex 450 PRO mit MB
T- Rex 600 ( FF-10 CG)

TheManFromMoon

RCLine User

Wohnort: D-23714 Bad Malente

Beruf: Maschinenbauingenieur

  • Nachricht senden

2

Freitag, 14. Januar 2005, 10:47

Restvibration ist gut....

Ich habe schon LMHs gesehen die so sauber laufen das is selbst aus dem staunen nicht rausgekommen bin (und das is sogar noch garnicht so lange her)

Keine Angst, meiner wars mit Sicherheit nicht!

Andersrum hab ich auch schon oft ein paar LMHs gesehen die am Heckrohr gut und gerne 3-4cm "vibrieren".

Ziel sollte es natürlich sein die Vibrationen so gut es geht wegzukriegen, und ich muss sagen es geht!

Ich selbst mach das aber auch nicht, ich wuchte nichteinmal die Blätter. Die kommen bei meinen LMHs aus der Packung an den LMH.
Der Spurlauf muss natürlich stimmen, da sind 5mm Spurlaufunterschied schon viel!
Die Rotorwelle mus auch gerade sein.
Das nächste wäre dann das Zentralstück (wer die Schraube einmal fest angezogen hat kann gleich ein neues kaufen)
Und zu guter Letzt die gerne vergessene Paddelstange. die sollte auch gerade sein.
Dann ist man schon ganz gut davor.
Die Blätter zu wuchten ist meiner Meinung nach nicht nötig, eher was für absolute Perfektionisten zu denen ich mich in diesem Falle mal nicht zähle.

Merke:
Die Summe aller Vibrationen muss sich Null nähern.

Das heisst im LMH: Vibrationen sind nicht schlecht, aber sie sollten so aufeinander abgestimmt sein das sie sich gegeneinander aufheben :dumm:

Gruß
Chris

-->Ghost<--

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover

  • Nachricht senden

3

Freitag, 14. Januar 2005, 18:36

Nicht zu vergessen, wenn Du als "Anfänger" den Heli einmal in Acker wirfst sind alles Einstellungen dahin und Du wuchtest Dir wieder einen Wolf.
Meine Wahlkuh :D hat mal so stark nach einem crash vibriert das ich den gleich wieder gecrasht habe und siehe da, die unwucht war wieder weg :ok:

Wie Chris schon sagt, so wenig wie möglich ist sicherlich gut aber übertreiben sollte man es nicht.

Gruss Mark

Ach ja, @Chris, hast Du mich vergessen ?
Gruss Mark

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »-->Ghost<--« (14. Januar 2005, 18:36)


Andy59er

RCLine User

Wohnort: Travemünde

Beruf: Flugzeugdoktor

  • Nachricht senden

4

Freitag, 14. Januar 2005, 19:29

@ Mark

Einspruch, euer Ehren.....

ganz so locker sollte man das vielleicht nicht sehen, immerhin ist dat Dingen ein Luftfahrzeug, und als solches kann es ganz schön gefährlich werden, wenn nicht einige Grundsätze beachtet werden !!

Also...

so wenig Vibrationen wie möglich ( dann haste auch wat länger von den Teilen ), aber nicht päpstlicher als der Papst,da hat Chris glaub' ich den richtigen Weg vorgeschlagen.
Und nach 'nem Absturz die Kiste gleich nochmal hinschmeißen um ihn wieder gerade zu biegen...also, ich weiß nicht ob man das als gutes Beispiel nehmen sollte ???
Ich arbeite seit 28 Jahren in der Luftfahrt ( also an den großen Dingern ), da färbt so einiges ab für den "kleinen" Bereich...

Gruß
Andy
:nuts:

-->Ghost<--

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover

  • Nachricht senden

5

Freitag, 14. Januar 2005, 20:14

@Andy

recht hast Du, natürlich sollte das kein Ansporn sein den Heli zu crashen wenn mal was am schütteln ist aber wie schon gesagt, in gesundem Maße. Und der LMH hält nun einmal mehr aus als viele denken.
Der Folgeabsturz bei mir war ja auch ungewollt und danach war es ebend besser.
@Jens
vergiss meinen Beitrag einfach. Ich habe keinen Plan...
Gruss Mark

6

Freitag, 14. Januar 2005, 23:00

Meiner Leuft jetzt fast ohne Vibrationen,ob wohl der Spurlauf ca 2cm auseinander ist.

Also nix dran machen ,immer lassen wenn er das gut findet soll es so sein.

Hauptsache er fliegt, alles andere ist nicht so wichtig.

Volker

mmehlem

RCLine User

Wohnort: D-54516 Wittlich

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 16. Januar 2005, 16:38

Hi Folks!

Ich habe die Erfahrung gemacht, daß Vibrationen auch Flugzeit kosten. Mit Vibrationen sinkt bei mir die (Schwebe-)Flugzeit von über 9 auf cirka 7 Minuten. Scheint also eine Menge Energie "verschwendet" zu werden.

Also ich stehe auf dem Standpunkt je weniger, desto besser. Richtig ist aber auch, daß man nicht nach jedem harten Aufsetzer den kleinen auseinandernehmen und neu wuchten kann.

Paddel und Rotorblätter wuchten bringt aber schon was. Da kann ich Chris nicht so ganz verstehen.

Von Zeit zu Zeit kontrolliere ich auch mal die Paddelstange und das Hauptzahnrad. Beides hat mir auch schon "bad Vibes" beschert. In die Paddel kommt jetzt sowieso bald ein CfK-Stab, dann bin ich das Problem sicher los. Ein Schlag im Hauptzahnrad ist auch nicht zu unterschätzen.

Mit dem Spurlauf hatte ich bisher Glück. Der stimmt, seit ich das Paket vom Verkäufer auf gemacht habe. Ich bin mir nämlich nicht so ganz sicher, ob ich das nur mit der Anleitung hinbekomme. :hä:



cu
MM
[SIZE=1]derzeit Pause wegen Bastellkeller-Renovierung
Lama V3, LMH 110, Zoom 450
Trainer 400 ,TwinStar II
Sparrowhawk XXT
[/SIZE]

TheManFromMoon

RCLine User

Wohnort: D-23714 Bad Malente

Beruf: Maschinenbauingenieur

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 16. Januar 2005, 16:57

Zitat

Paddel und Rotorblätter wuchten bringt aber schon was. Da kann ich Chris nicht so ganz verstehen.


Das war bei mir in knapp 3 Jahren noch nie notwendig.
Aus der Packung an den LMH.

Vibrationen kamen immer woanders her.

Gruß
Chris

mmehlem

RCLine User

Wohnort: D-54516 Wittlich

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 16. Januar 2005, 17:09

Hi!

Kann natürlich auch daran liegen, daß ich bis jetzt immer "unterschiedliche" Blätter dran hatte. Zwei aus der Packung habe ich noch nicht erlebt.

Wenn dann ist entweder eins kaputt gegangen und das zweite musste dem angepasst werden.

Oder ich habe mir an einem eine Ecke/Macke gemacht und dann das zweite angepasst.

A propos Blätter aus der Packung:
Wenn ich eine neues angebaut habe, hab ich bisher immer die scharfeb Kanten und Graten an den Blättern ein wenig mit Schmirgel gebrochen/geglättet. Ist das eigentlich ok, oder schadet das irgendwie?


cu
MM
[SIZE=1]derzeit Pause wegen Bastellkeller-Renovierung
Lama V3, LMH 110, Zoom 450
Trainer 400 ,TwinStar II
Sparrowhawk XXT
[/SIZE]