Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 4. Dezember 2017, 09:41

LiPo-Flugakkus am Pedelec laden...

Moin Freunde,
ich möchte unsere Wildflugwiesen künftig noch häufiger anstatt mit dem Pkw...

...mit meinem Pedelec anfahren. Warum? Ganz einfach weils es mehr Spaß macht als mit dem Pkw.

Bislang sind unsere (d.h. die meines Sohnes und meine) RC-Flugmodelle 1s und 2s-LiPo-Akkus ausgestattet. Die ersteren kann ich vor Ort mit Powerbanks nachladen während ich für die 2s-Akkus auf die Buchse des Pkw-Zigarettenanzünders angewiesen bin.

Am Display meines Pedelecs befindet sich eine USB-Buchse, welche ich bisher zum Laden von 1s LiPos in Verbindung mit dem eFlite USB-Charger nutzte.
Weterhin habe ich am Pedelec einen 6V/500mA Ausgang und eine Direktabzapfung vom Fahrakku, dessen Spannung je nach Ladezustand 36V bis 41,7V beträgt.

Kennt jemand von Euch ein Ladegerät für 1s und 2s (vielleicht auch vorsichtshalber für 3s) LiPos, welches ich mit den am Pedelec zur Verfügung stehenden Spannungen betreiben kann? Welche andere Möglichkeiten, z.B. Umbau eines Ladegerätes, gäbe es noch?

Angesichts der rasanten Weiterverbreitung von Pedelecs interessiert dieses Thema sicher auch andere Modellflieger...
Für Hinweise und Tips wäre ich dankbar,
Gruß aus Münster,
HeinzH.

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »HeinzH.« (4. Dezember 2017, 10:13)


bayliner crew

RCLine User

Wohnort: Frankfurt

Beruf: Expandierter Poly Propingenieur

  • Nachricht senden

2

Montag, 4. Dezember 2017, 10:13

Hallo Heinz,

falls Du ein 12 Volt Ladegerät hast (mit dem kannst Du ja alle Akkus laden) wäre es am einfachsten einen Spannungswandler zu nutzen. Gibt Unmengen davon...Z.B.:

https://www.amazon.de/Elektro-Fahrrad-Bi…V/dp/B00HX8YDKK

Eventuell baust Du Dir einen 12 Zigarettenanzünder in Deine Box....davor dann der Spannungswandler.

Gruß Carsten

Flat

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover und zunehmend Raum Hamburg

Beruf: Angestellter auf Lebenszeit bei der Deutschen Rentenversicherung

  • Nachricht senden

3

Montag, 4. Dezember 2017, 10:18

Genau das wollte ich auch schreiben, Carsten war schneller. :w
viele Grüsse

Bernd

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)

Die Anrede "Jungs" gilt im Rahmen der Vereinfachung für Personen beiderlei Geschlechts. :D

4

Montag, 4. Dezember 2017, 16:13

Moin Carsten und Bernd,
vielen Dank für den Tip mit dem Spannungswandler!
Ich besitze zwar ein E-flite 12V-Ladegerät für 2s Akkus*, ich würde aber gern ein etwas universelleres (und bezahlbares ;) ) 12V-Ladegerät haben, mit dem ich 1s, 2s und eventuell auch 3s-Akkus laden kann. Für die verschiedenen Stecker gibt es hoffentlich Adapter...
Habt Ihr eine Idee?
Bis denne,
HeinzH.

*Dieses war als Zubehör beim Delta Ray dabei...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »HeinzH.« (4. Dezember 2017, 18:59)


Kraeuterbutter

RCLine User

Wohnort: A- Österreich / Neuhaus

  • Nachricht senden

5

Montag, 4. Dezember 2017, 20:08

Hallo Heinz,

danke für die Einladung per PN ;)

bei den kleinen Akkus die du verwendest, würde ich auch wie beschrieben eine Lösung per Spannungswandler suchen... [img]https://www.velomobilforum.de/forum/index.php?attachments/20160212_001027_modifiziert3-jpg[/img]
Ladegerät: irgendeines der 12V-Ladegeräte die 1-6s laden können ===> gibts wie Sand am Meer...

meine Variante schaute bzw. schaut immernoch etwas anders aus:





ich hab das über 6-polige Multiplex-stecker gelöst...
jeh nach Verdrahtung sind jeweils DREI

4s10p Zellen in Serie verschaltet (ergibt 39,6Volt und 10Ah) für den Pedelec-Antrieb

oder Parallel verschaltet (ergibt 13,2V und 30Ah) für das 12V Modellbauladegerät

warum so komische Spannungen ? Fepo4 ==> dadurch geht es sich auch schön aus mit 3 Blöcken "Pedelec-typische Spannung" zu haben und genauso aber auch Ladegerättaugliche Spannung

jeh nach eingesetztem Stecker dann eben in Serie oder Parallel verschaltet





das ganze hatte sich nicht nur als lustig herausgestellt, sondern auch als sehr praktisch...
da ich kein eigenes Auto hab und es mir immer von den Eltern ausborge, musste ich nach jedem "Flugtag" das Auto wieder ausräumen.. Ladegeräte, Modelle, Akkus, ....

mit dem Anhänger ist das entfallen.. den hab ich genauso wie ich ihn am Flugplatz bepackt habe, dann in die Werkstatt gestellt..
witzigerweise: die Zeitersparnis dadurch grob benommen macht die längere Fahrzeit auf den 2x 15min im Vergleich zum Auto nahezu vollständig wett...





und auch am Flugplatz vorteil: statt Auto am Parkplatz parken zu müssen und alles auf die flugwiese zu schleppen, kann ich mit dem Fahrrad den Anhänger bis zum Startplatz ziehen, dort dann abhängen und hab auch noch einen mobilen Akku fürs Laden - muss also nicht jedesmal mit Akku zurück zum Auto auf den Parkplatz laufen
(mittlweile wurde bei uns am Flugplatz auch Stromschienen für die Ladegeräte nachgerüstet, sodass zumindest diese Vorteil nun weggefallen ist)

also ist ne tolle Geschichte..


hier in Wien hab ich leider das Fliegen die letzten 5-6 Jahre quasi aufgegeben...

ABER: es ist schon wieder was in der Mache *lol*


[img]https://www.cargobikeforum.de/forum/index.php?attachments/p1150554_verkleinert-jpg.2179/[/img]



[img]https://www.cargobikeforum.de/forum/index.php?attachments/p1150562_verkleinert-jpg.2183/[/img]



schön tiefer Schwerpunkt, damit nicht so leicht kippt


das ganze soll hier hinten dran:

mein Evo-K (voll verkleidetes Liegefahrrad, auch Velomobil genannt.... ohne Motor, rein Muskelkraftbetrieben - Bauweise: wie unsere Modellsegler auch: GFK/CFK Rumpf mit weißem Gelcoat)



oben drauf auf dem Hotliner dann noch eine Hangfräse (Tommys Banana)
die Schachtel ist optimal-leicht *lol*
[img]https://www.cargobikeforum.de/forum/index.php?attachments/p1150575_verkleinert-jpg.2190/[/img]



damit solls dann zum 60km entferntem Berg zum Hangsegeln gehen...
und dann wieder 60km zurück
»Kraeuterbutter« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1150554_verkleinert.jpg
  • P1150562_verkleinert.jpg
  • P1150575_verkleinert.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Kraeuterbutter« (4. Dezember 2017, 20:15)


6

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 19:58

Moin Freunde,
da ich für meinen zusätzlichen Fahrradweitstrahler, er benötigt 7,4V, ebenfalls einen Spannungswandler brauche, im Radreiseforum wurde mir dafür der dieser einstellbare Regler empfohlen, liegt es nahe, gleich einen zweiten davon zu bestellen und damit das 12V-Ladegerät für die Lipo-Flugakkus zu versorgen.
Ist das technisch o.k. oder gibt es Einwände?
Gruß aus Münster,
HeinzH.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HeinzH.« (6. Dezember 2017, 21:43)


7

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 12:08

max. 3A sind (für größere Akkus) zum Laden nicht wirklich viel.
Was mich stutzig macht ist die Angabe

Zitat

Ausgangsleistung: 15 Watt (MAX)


Das wären dann bei 2S (8,4V) weniger als 1,8A, auf die Nennspannung des Ladegeräts von 12V bezogen nur noch 1,25A (ohne die Verluste des Ladegeräts zu berücksichtigen).

Wenn Dir das reicht, kann es funktionieren. Muss aber nicht unbedingt, weil das ein Schaltwandler ist und der nachgehängte Lader meistens auch. Braucht veilleicht noch ein paar dickere Low-ESR Elkos dazwischen, damit der Regler nicht außer Tritt kommt, wenn das Ladegerät pulsförmig Saft zieht.

Eine Nummer größer
https://www.conrad.de/de/dcdc-wandler-me…-a-1292507.html

Der wäre leistungsmäßig besser, wird aber bei Deinem Bike außerhalb der Spezifikation betrieben.
https://www.ebay.de/itm/DC-300W-20A-CC-C…qAAAOSwjc5Z4srv
Verwendeter Chip ist für 36V ausgelegt und abs max rating ist 40V -> bei 41V zerlegt es Dir ggf. Wandler und Fahrradbatterie.

Der ist auch eine Alternative, ab 36V.
http://www.ebay.de/itm/DC-DC-Wandler-12-…l-/292122841610

8

Freitag, 8. Dezember 2017, 12:28

Moin moin,
danke für die Anmerkungen und Vorschläge! Im Radreiseforum ist mir inzwischen der DC/DC-Wander TDK i3A vorgeschlagen worden.

Ein 12-Voltladegerät habe ich mir noch nicht ausgesucht. Habt Ihr Vorschläge?
Es muß kein "Riesending" sein, es sollte nur in der Lage sein, gleichzeitig zwei 1S 150mAH Lipos oder zwei 2s 350mAH Lipos in ungefähr 45 Minuten* zu laden. Das wäre ausreichend.
Habt Ihr Vorschläge?
Bis denne,
HeinzH.

*Mit den E-flite USB Chargern an (Smartphone-) Powerbanks dauert das Laden eines 150mAH Lipos 35 bis 45 Minuten. Das ist eigentlich o.k.

9

Freitag, 8. Dezember 2017, 15:00

das TDK Lambda sieht gut aus, ist aber auch nicht gerade ein Schnäppchen und nur über Distributor (z.B. Farnell) zu erhalten.

Wenn ich aber Deine Anforderungen lese (1S 150mAh / 2S 350mAh) dürfte es tatsächlich sinnvoller sein, mehrere von den LM2596HVS Wandlern zu kaufen und die vorhandenen USB Charger zu benutzen.

Für ein "richtiges" Ladegerät gibt es verschiedene Möglichkeiten - dafür gibt es aber genug Threads hier im Forum. Und noch viel mehr Meinungen ;)

Für die Verwendung eines großen Ladegeräts muss man berücksichtigen, dass der Radakku auch nur eine sehr begrenzte Kapazität hat und für den Rückweg auch noch was drin sein sollte. Und die ganzen zugekauften Spannungswandler haben keine Batterieüberwachung drin. Ein imax B6 (oder vergleichbar) hat eine Ladeleistung von 50W (+Verluste) - und wenn das zwei Stunden nonstop powert, ist mehr ein Drittel der Kapazität aus dem Fahrakku (ein 36V 10Ah hat max. 360Wh) weg.

Bei den richtig fetten Ladern (1000W-Klasse) gibt es z.B. das ISDT T8, das bis 40V Eingang verträgt. Junsi 3010B kann nur 38V. Aber das sind große Kanonen auf 150mAh Spatzen.
Müsstest bei den Herstellern mal fragen, ob sie da Probleme sehen bzw. die genaue Spannung Deiner Batterie auf dem Flugfeld messen (denn da ist sie auch nicht mehr ganz voll).

Flat

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover und zunehmend Raum Hamburg

Beruf: Angestellter auf Lebenszeit bei der Deutschen Rentenversicherung

  • Nachricht senden

10

Freitag, 8. Dezember 2017, 15:13

Bei den Anforderungen würde ich USB Lader an einer Powerbank bevorzugen.
viele Grüsse

Bernd

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)

Die Anrede "Jungs" gilt im Rahmen der Vereinfachung für Personen beiderlei Geschlechts. :D

Ähnliche Themen