K_Mar

RCLine User

  • »K_Mar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

1

Montag, 27. April 2009, 18:00

Commodore Neubau in AfK/CfK

Hallo,
vor ca.6 Jahren mußte ich meine Commodore aus Jugendzeiten (Bj. 74) wegen ABS- Versprödung verschrotten. Vor 3 Jahren habe ich mir in der Bucht ein ähnlich versprödetes Wrack geholt, bei dem der versprödete Rumpf zumindest von der Form i.O. und nicht durch reichlichen Klebstoffgebrauch verzogen war. Damit war dieser noch gut zum Laminieren einer Negativform geeignet, auch wenn er danach auch zerbröselte.
Nun ist aus der Negativform Neues entstanden.
Der Rumpf besteht aus 1x Glas 48gr + 3x Aramid (Kevler)68gr. Zwischen Glas und Aramid habe ich die Ecken und die Stringer mit Kohlerovings aufgefüllt. Zwischen dem 1. und 2. Aramidgewebe kam in den kurzen Kiel Styrodur. Damit ist der gesamte Rumpfboden glatt und es bilden sich mit der Zeit nict diese häßlichen Dreckecken.
Die Stevenrohre sind CfK-Rohre, die man im Versandhandel für Lenkdrachensport zu deutlichen günstigeren Preisen erhält als beim Modellbauhandel.
»K_Mar« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_7105_red.jpg
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

K_Mar

RCLine User

  • »K_Mar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

2

Montag, 27. April 2009, 18:14

RE: Commodore Neubau in AfK/CfK

Die Decks sind aus 0,5mm Cfk-Platten erstellt, das hintere Steuerdeck ist als selbstlaminierte Sandwichplatte aufgebaut, der Deckel ebenfalls. An der offenen Schnittkante habe ich den Hartschaum des Sandwichkonstruktion mit dem Lötkolben zurückgeschmolzen und die offene Kante mit Epoxid/Mikroballonspachtel gefüllt, damit erhalt man einen sauberen Sandwichabschluß. Die Prinzip ist auch bei der Klappe angewendet, wobei die obere und untere Platte des Sandwich versetzt gesägt ist, wobei der untere Teil gleich die Auflagefläche der Klappe bildet.
»K_Mar« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_7106_red.jpg
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

K_Mar

RCLine User

  • »K_Mar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

3

Montag, 27. April 2009, 18:15

RE: Commodore Neubau in AfK/CfK

Die Motoren sind zwei Maxon RE30 mit eine 30V Wicklung , der Akku wird ein 12s oder 14s 2,3Ah ( A123).
Die Innereien habe ich zum Lackieren demontiert. Den Übergang vom Deck zum Aufbau habe ich modifiziert, so daß der Aufbau über einen Rand gestülbt wird und nicht wie beim Orginalaufbau hineingreift. Damit läuft kein Spritzwasser nach innen und es ergibt sich in der Mitte ein recht stabiler Quersspannt (2mm CfK)
»K_Mar« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_7107_red.jpg
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »K_Mar« (27. April 2009, 18:20)


K_Mar

RCLine User

  • »K_Mar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

4

Montag, 27. April 2009, 18:37

RE: Commodore Neubau in AfK/CfK

Der Aufbau ist ebenfalls in Cfk entstanden, wobei die Wände mit Fenstern aus 0,7mm Material sind, die Rückwand und die Dächer aus Sandwich ( 48gr Glas/160gr Kohle/2mm Styrodur/160grKohle/48grGlas). Die Dächer sind auf eine 3mm weißen Hartfaserplatte mit 3mm PS Gegenplatte laminiert und im nassen. nicht ausgehärteten Zustand in Form gebogen, damit haben die Dächer gleich die richtige Krümmung.

Das beste Sandwichmaterial habe ich mittlerweile bei
http://www.deko-maier.de/shop/
gefunden und zwar die blauen Polystyrolhartschaumplatten.
Die haben eine griffige Oberfläche, saugen aber nicht so viel Harz auf wie der PVC-Hartschau (z.B. Airex) und sind härter als z.B. Rohazell.
»K_Mar« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_7110_red.jpg
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

K_Mar

RCLine User

  • »K_Mar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

5

Montag, 27. April 2009, 18:39

RE: Commodore Neubau in AfK/CfK

Auf diesem Weg konnte ich mir die Versteifungen unter den Dächern sparen.
»K_Mar« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_7112_red.jpg
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

K_Mar

RCLine User

  • »K_Mar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

6

Montag, 27. April 2009, 18:40

RE: Commodore Neubau in AfK/CfK

noch weiter Bilder
»K_Mar« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_7111_red.jpg
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

K_Mar

RCLine User

  • »K_Mar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

7

Montag, 27. April 2009, 18:42

RE: Commodore Neubau in AfK/CfK

und noch eins.

Gruß Klaus
»K_Mar« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_7109_red.jpg
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

8

Montag, 27. April 2009, 21:22

Hallo Klaus
super, ich hab selber noch zwei Commodre zum aufbauen, aber wenn ich deine sehe :ok:

Mfg Ralf

Zoe

RCLine User

Wohnort: Sauerlach

Beruf: Inscheniöhse

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 28. April 2009, 08:20

Wow, echt nicht schlecht.

Wenn Du den Rumpf in Kleinserie anbieten würdest, gäbe es bestimmt genug Käufer ;) :w

Zoe

K_Mar

RCLine User

  • »K_Mar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 7. April 2010, 17:26

Ich bin jetzt etwas weiter:
»K_Mar« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_4944red.jpg
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

K_Mar

RCLine User

  • »K_Mar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 7. April 2010, 17:26

Bild2
»K_Mar« hat folgendes Bild angehängt:
  • img_4945red.jpg
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

roger-1

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 7. April 2010, 18:03

Hallo Klaus,

das sieht ja genial aus :ok: :ok:
Und sie scheint mit dem Heck gar nicht stark wegzusacken. Das gefällt mir auch.
Hast Du sie irgendwie besonders getrimmt?

Gruß
Martin

K_Mar

RCLine User

  • »K_Mar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 7. April 2010, 18:14

Hallo Martin,
die ist im Stillstand ganz neutral getrimmt mit einer Gesamtwasserverdrängung von 2,9kg.
Auf den Bildern treibt der genannte Maxon RE30 ein Paar 36mm Graupner Carbonprops mit ca 10500U/min.
Als Akkus dienen 12s 1+1p Konion (Ebay) mit ein Rest-C 1,4Ah parallel zu Samsung INR18650-13Q (auch Hochstrom LiMn), also 44V/2,7Ah.

Das Teil ist aber in diesem Zustand "WAFFENSCHEINPFLICHTIG". Ich mußte bei der Probefahrt einige Male nur etwas drosseln, weil der Fahrzustand bei 25-30km/h instabil wurde.
Daher werde ich noch andere Props testen.

Gruß Klaus
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen