Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Helm

RCLine User

  • »Helm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 3. September 2017, 22:07

Modernisierung meiner alten Düsseldorf

Hallo zusammen!

Durch einen Beitrag hier im Forum wurde ich an meine alte Düsseldorf erinnert, die vor sich hinstaubte und seit gut 25
Jahre nicht mehr im Wasser war. Die werde ich jetzt nach und nach modernisieren
was die Elektrik anbetrifft. Der Sender von damals wird aber der alte bleiben.

Wenn es interessiert, werde ich davon berichten. Es wird
sich aber über einige Zeit hinziehen.

1978 hatte ich mir von der Firma Schaffer den GfK –Rumpf des
Feuerlöschbootes Düsseldorf gekauft und
die Aufbauten aus ABS – Platten selbst gebaut. Die Düsseldorf von Robbe gab es noch nicht. Da sich zu der Zeit auf
meinen Modellen immer etwas bewegen musste, und nur der Antrieb und die
Steuerung nicht ausreichten, kamen im Lauf der Zeit immer mehr Zusatzfunktionen
dazu:

1 Allgemeine Beleuchtung

2 Scheinwerfer ein – aus

3 Scheinwerfer nach allen Seiten schwenkbar

4 Blaulicht ein - aus

5 Anker ablassen – einholen

6 Beiboot anheben

7 Beiboot nach außen schwenken

8 Blaulicht ein – aus

9 Sirene

10 Nebelhorn

11 Radar

12 Bugstrahlruder

13 Schwenken des vorderen Monitor

14 Heben und absenken des vorderen Monitors

15 extra Pumpe für vorderen Monitor

16 Pumpe für die beiden oberen Monitore und den
Wasserschleier

17 die beiden oberen Monitore miteinander schwenkbar

Zwei oder drei Jahre später kamen Funktionen hinzu, die es
bei Vorbild nicht gab:

Den vorderen Monitor konnte ich leicht herausnehmen und
statt dessen einen großen Suchscheinwerfer (10 Watt) einsetzen, den ich
ausfahren und schwenken konnte.

Ich konnte aber auch eine Feuerwehrleiter einsetzen, die ich
aufrichten, ausfahren (3-teilig) und schwenken konnte.

Zur Verfügung stand mir aber nur eine TERRA TOP Anlage von robbe mit 8 Kanälen.
Da musste also einiges gebastelt werden.

Ach ja, nach der Überholung wird die Düsseldorf nicht mehr
so viele Sonderfunktionen haben und voraussichtlich über 500 Gramm leichter
sein.

So, das war’s für heute.

Gruß :w
Helmut

a_rueckert

RCLine User

Wohnort: Kaiserslautern / Germany

Beruf: Software Engineer

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 3. September 2017, 23:12

Warum wirfst Du die tollen Sonderfunktionen raus? Gewicht könntest Du ja mit LiPos z.B. sparen.

Aber z.B. mit so ner Arduino Bastelei lassen sich doch heute sicher Unmengen an Funktionen mit recht wenig Aufwand steuern?
Heli: Twister CP V2,Carbooon CP,T-Rex 450 S-CF,CopterX,T-Rex 600 CF,T-Rex 600 ESP,DF64C
Fläche: Jede Menge Flächenmodelle aus alten Tagen
Futaba FX 18 V2, Robbe Terra Top

Helm

RCLine User

  • »Helm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 5. September 2017, 21:54

Hallo @ a ruckert,

es wird nur einzelne Sonderfunktionen nicht mehr geben:
Anker ablassen, da ist mir die alte "Ankerwinde" zu sperrig.
Statt dem alten Beiboot kommt evtl. was ganz neues.
Den vorderen Monitor werd ich nicht mehr heben und senken können.
Ich sehe gerade: bei Punkt 17 habe ich mich vertippt: Die beiden oberen Monitore
konnte ich einzeln ansteuern. In Zukunft werde ich sie miteinander schwenken.
Und das Blaulicht habe ich 2x aufgeführt. :hä:
Ob es die Sirene noch geben wird kann ich noch nicht sagen.
Die ausfahrbare Leiter hat die drei Umzüge, die ich inzwischen hinter mir habe,
leider nicht unbeschadet überstanden.

Also, so viel fällt nicht weg.
Und um Gewichtsersparnis geht es mir auch nicht, die kommt automatisch.
Schau dir mal die Schaltmodule an, die ich eingebaut hatte.
Die bringen allein über 500 Gramm.
Das erste Modul hatte ich eigentlich für meinen Hafenschlepper Bugsier 3 gebaut.
Ich hatte damals nur eine 3-Kanal Anlage, aber damit konnte ich dann dennoch 7 Zusatzfunktionen ansteuern.
Später werde ich 2 Schaltmodule von CTI einsetzen. Die beiden würden in ein Relais passen. :D

Die nächsten Tage werde ich mal Fotos von meinem alten Sender einstellen,
da erkennt man, wie ich die Module ansteuern konnte.

Gruß :w
Helmut
»Helm« hat folgende Bilder angehängt:
  • Düsseldorf 6.JPG
  • Düsseldorf 7.JPG
  • Düsseldorf 8.JPG
  • Düsseldorf 9.JPG
  • Düsseldorf 10.JPG

roger-1

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. September 2017, 18:07

Hallo Helmut,

toll das die Technik aus Ender der 1970er Jahre noch überlebt hat.
Da hattest Du dir ja sehr viel Mühe gegeben.
Mir scheint Deine Bugsier war dann ziemlich voll gepackt?
Hattest Du den Schleifer mit einem extra Poti angesteuert?

Gruß
Martin

Flat

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover und zunehmend Raum Hamburg

Beruf: Angestellter auf Lebenszeit bei der Deutschen Rentenversicherung

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 6. September 2017, 19:26

Moin Martin,

ich bin zwar nicht Helmut aber die Schleifarme sind direkt auf die Servohebel/Scheiben montiert.
Das sieht man doch :D

Aber sehr interessant, das war damals Stand der Technik.
Hätte ich auch so gemacht.
viele Grüsse

Bernd

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)

Die Anrede "Jungs" gilt im Rahmen der Vereinfachung für Personen beiderlei Geschlechts. :D

Helm

RCLine User

  • »Helm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 6. September 2017, 21:12

Ich wundere mich heute noch über die Arbeit, die ich mir damals gemacht habe.
Folgende Schaltstellungen waren beim Modul 1 möglich:
Pumpe aus
Pumpe an
Scheinwerfer
Radar
Monitor drehen rechts
Neutral = Mitte = Ruhestellung
Monitor drehen links
Positionslichter
Mastbeleuchtung
Alles aus
Nebelhorn
Ansteuern der Funktionen siehe Bild 12

Dadurch, dass die zugehörigen Relais zeitverzögert angezogen haben,
konnte ich jede einzelne Position anwählen.
Scheinwerfer, Radar, Positionslichter und Mastbeleuchtung konnte ich
zwar einzeln einschalten, aber nicht einzeln ausschalten.

Heute habe ich den Rumpf ausgeräumt Bild 13.
Zwei alte Fotos habe ich noch gefunden Bild 14 und 15

Ach ja, im Schlepper war noch Platz für viel Blei.
Vielleicht schreibe ich da auch noch was, denn der ist schon fast vollständig modernisiert.

Gruß :w
Helmut
»Helm« hat folgende Bilder angehängt:
  • Düsseldorf 11.JPG
  • Düsseldorf 12.JPG
  • Düsseldorf 13.JPG
  • Düsseldorf 14.JPG
  • Düsseldorf 15.JPG

a_rueckert

RCLine User

Wohnort: Kaiserslautern / Germany

Beruf: Software Engineer

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 7. September 2017, 15:15

Genau so ne Terra Top liegt hier auch noch. Aber für die gab es doch so Multiprop Module, wenn ich mich recht entsinne? Hätte für Deine Zwecke besser gepasst?
Heli: Twister CP V2,Carbooon CP,T-Rex 450 S-CF,CopterX,T-Rex 600 CF,T-Rex 600 ESP,DF64C
Fläche: Jede Menge Flächenmodelle aus alten Tagen
Futaba FX 18 V2, Robbe Terra Top

roger-1

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

8

Freitag, 8. September 2017, 12:12

Hallo,

der Multiswitch für die Funke kostete ca. 135,-DM, der Decoder auf Empfängerseite kostete ca. 170,-DM. Da das natürlich nicht gerade wenig Geld ist, gehe ich mal davon aus, das Helmut lieber selbst eine günstige Lösung gesucht hat. Die Module (Sender und Empfänger) waren ja fast so teuer wie die Terra Top, die ich damals für ca. 350,-DM bei Brinkmann in Hannover gekauft hatte.
Ich selbst habe auch noch die Terra Top (gelbe Schrift) und konnte mir Anfang der 1980er Jahre solche Module definitiv nicht leisten. Ich selber bin aber auch kein großer Multifunktionsbauer.

Gruß
Martin

Helm

RCLine User

  • »Helm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

9

Freitag, 8. September 2017, 20:59

Hallo Martin,

damit hast du genau das getroffen, was ich damals empfunden haben! :ok:
Und: Mir macht das Bauen und das Knobeln Spaß.
Sobald ein Modell fertig ist verliert es für mich einiges von seinem Reiz.
Erst beim Flugmodellbau war es dann für mich wirklich interessant mit den Modelle auch zu fliegen (spielen).
Im Moment bin ich nach über 25 Jahren aber wieder bei den Schiffsmodellen.

Da habe ich gestern eine interessante Entdeckung gemacht.
Unter dem Deck war ein Teil angeklebt, mit dm ich nichts anfangen konnte.
Ich konnte es auch nur mit dem Spiegel sehen. Bild 16
Dann bemerkte ich, dass der Poller oben drüber durchbohrt war.
Das ist ein Schalter! Mit dem Schraubenzieher konnte ich ihn betätigen.
Was ich damit geschaltet habe, kann ich heute nicht mehr sagen.
Die Leitungen waren alle entfernt.
Aber nachträglich finde ich diese Idee des verdeckten Schalter gut.

Gruß :w
Helmut
»Helm« hat folgende Bilder angehängt:
  • Düsseldorf 16.JPG
  • Düsseldorf 17.JPG

a_rueckert

RCLine User

Wohnort: Kaiserslautern / Germany

Beruf: Software Engineer

  • Nachricht senden

10

Freitag, 8. September 2017, 21:43

Die Preise für die Module wusste ich gar nicht mehr. Ich hab fast nur Flieger damit gesteuert. Hatte mir damals aber noch eine Graupner Seacommander geleistet, und daher die 40 MHz Version genommen. Da die Seacommander aber keine Sonderfunktionen brauchte, hatte ich mir ein Multimix Modul (für V-Leitwerke) und ein 2-Kanalmodul reingemacht.

Damals fand ich diese 2 Heli-Module faszinierend (hätte so gerne nen Heli gehabt, aber das war einfach zu teuer), obwohl sie aus heutiger Sicht wohl ziemlich Mist waren (im Vergleich zu heutigen Computer-Anlagen).

Ich hab damals irgendwo (vermutlich in einer Zeitschrift) ein Eigenbau Multiprop/switch Modul gesehen. Weiss aber nicht mehr, wie die Kanäle encodiert wurden? Heute würde man das wohl mit Arduino PWM, oder sowas, lösen?
Heli: Twister CP V2,Carbooon CP,T-Rex 450 S-CF,CopterX,T-Rex 600 CF,T-Rex 600 ESP,DF64C
Fläche: Jede Menge Flächenmodelle aus alten Tagen
Futaba FX 18 V2, Robbe Terra Top

Flat

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover und zunehmend Raum Hamburg

Beruf: Angestellter auf Lebenszeit bei der Deutschen Rentenversicherung

  • Nachricht senden

11

Freitag, 8. September 2017, 22:21

So ähnlich hatte ich Mitte der 70er den Hauptschalter meiner Vegesack gebaut.
Das Handrad des hinteren Lukendeckels ist mit den Schalter unter Deck vebunden.
Handrad nach unten drücken= Ein, nach oben ziehen=aus.
Wunder mich heute noch das das immer noch super funktioniert.
viele Grüsse

Bernd

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)

Die Anrede "Jungs" gilt im Rahmen der Vereinfachung für Personen beiderlei Geschlechts. :D

Helm

RCLine User

  • »Helm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

12

Samstag, 9. September 2017, 10:16

Gestern habe ich mal nach den Schiffswellen geschaut.
Die drehten sich leicht, doch als ich sie herausziehen wollte hatte ich Schwierigkeiten.
Sie hatten im Mittelbereich der Welle leichten Rost angesetzt.
Im Bereich der Gleitlager waren die Wellen aber ziemlich in Ordnung.

Die Stevenrohre habe ich richtig gut und kräftig mit einem 2 Komponenten Spachtel???
großflächig und sehr haltbar mit dem Rumpf verbunden. :angry:
Die graue Masse auf dem Foto ist die "Verkleidung" der Stevenrohre!
Das entfernen?
Da kommt Freude auf.
Wahrscheinlich werde ich die Wellen weiter benutzen.
Wie schmiert ihr die?

Ach ja, und noch etwas, ganz links auf dem Foto, die beiden Stifte.
Die gehören zur Lenzanlage, die automatisch anspringt wenn Wasser im Boot ist.
Der kleine Holzklotz links hält den Absaugschlauch auf dem Boden.
Im Spiegel erkennt man unter dem Deck die dazugehörige Elektronik und die Kreiselpumpe.
Auch diese Geschichte ist so gut eingeklebt und auch unzugänglich, dass sich sie wohl nicht ausbaue.

Gruß :w
Helmut
»Helm« hat folgendes Bild angehängt:
  • Düsseldorf 18.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Helm« (9. September 2017, 20:45)


roger-1

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

13

Samstag, 9. September 2017, 10:58

Hallo Helmut,

was die Schiffswellen angeht, so würde ich auf Edelstahlwellen umbauen. Wenn Du damals von Graupner gekauft haben solltest, so waren die Wellen nur brüniert. Sie konnten also leicht anfangen zu rosten. Graupner hat erst weit in den 1980er Jahren auf Edelstahl umgestellt.
Wenn die Lager noch gut sind, lass die Stevenrohre erst einmal im Boot.
Alle Teile für die verschiedensten Wellenanlagen bekommst Du bei Gundert:
http://gundert.de/

Ich schmiere meine Wellen mit dem hier:
http://gundert.de/epages/756a8de5-bbe2-4…4/Products/5165
Dieses Fett ist eigentlich ziemlich geschmeidig, helle Farbe und bleibt gut an der Welle haften.

Viele nehmen aber auch gerne Fett aus dem Angebot der "richtigen" Boote.

Gruß
Martin

14

Samstag, 9. September 2017, 11:10

Hallo Helmut,

interessanter Bericht, das meine ich ehrlich. Lese interessehalber (bin aber reiner Flugzeugbauer) mal mit. Sag bitte mal, ist das auf Deinem letzten (#18) Foto im Bild, mit den grünen Schläuchen, die mich als ehemaligen Aquarianer darauf brachten, nicht eine Aquarienpumpe?
Gruß, Jockel

Helm

RCLine User

  • »Helm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 10. September 2017, 14:23

Danke Martin für den Tipp! :ok:
Die Wellen und das Fett werde ich bestellen.
Habe jetzt aber festgestellt, dass die Ruderanlage sehr schwer geht.
Da kommt wirklich eins zum andern.
Also muss ich an die Ruder. Dazu muss ich von oben daran.

Nun habe ich vor über 2 Jahrzehnten mal davon gesponnen, ein Beiboot zu haben, das ich aussetzen kann.
Dann kam ein Umzug dazwischen und die Sache ist untergegangen.
Das Heck sieht heute noch so aus: Bild 19
Die Wanne muss jetzt raus, damit ich an die Ruder kann.
Ob ich die Sache mit dem Beiboot weiter verfolge weiß ich noch nicht.
Wenn, dann werde ich die Aufnahme des Bootes wohl anders gestalten.

@Tünnbüddel
Wo ich die Teile damals gekauft habe, kann ich heute nicht mehr sagen.
Die Pumpe mit der Elektronik konnte ich leichter ausbauen als gedacht. Bild 20
Ich hatte die Grundplatte auf 3 mm Moosgummi geklebt, damit evtl. Vibrationen nicht übertragen werden.

Ja, und noch etwas:
Das Bugstrahlruder wurde damals über 2 Endschalter angesteuert,
die ich auf das Ruderservo geklebt hatte. Bild 21
Wenn ich bei Vollausschlag des Ruders noch etwas Trimmung dazu gegeben habe,
sprang das Bugstrahlruder an.
Das funktionierte sehr gut.
Ich konnte auf der Stelle drehen und auch gegen halten, wenn der Wasserstrahl der Monitore das Boot wegdrehen wollte.
Diese Funktion werde ich auch wieder einbauen obwohl ich zuerst dachte
das Bugstrahlruder über einen kleinen Fahrtregler anzusteuern.
Die Version mit den beiden aufgeklebten Tastern ist billiger und ich brauche keinen extra Kanal.

Gruß :w
Helmut
»Helm« hat folgende Bilder angehängt:
  • Düsseldorf 19.JPG
  • Düsseldorf 20.JPG
  • Düsseldorf 21.JPG

16

Sonntag, 10. September 2017, 14:31

Hallo Helmut,

danke für Deine Antwort und die Fotos. Ja, das ist zumindest eine Kreiselpumpe, wie man sie in der Aquaristik regelmäßig benutzt. Sehr wartungsarm und idR zuverläßig arbeitend.

Was ich schon mal fragen wollte: was ist das für ein Modell, das Du als Avatar benutzt ? Sieht gut aus.
Gruß, Jockel

Klaus(i)

RCLine Team

Wohnort: Achim b. Bremen

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 10. September 2017, 14:40

was ist das für ein Modell, das Du als Avatar benutzt ? Sieht gut aus.


Ich antworte mal für Helmut.

Das ist die Pinkus Special von Hilmar.

Gruß, Klaus
-

18

Sonntag, 10. September 2017, 14:53

Danke, Klaus. Auch für den Link.

Wirklich ein schönes Modell und ein Schulterdecker. Könnte die nächste Entwicklungsstufe bei mir werden - hoffe es mal ;-).
Gruß, Jockel

Helm

RCLine User

  • »Helm« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

19

Montag, 11. September 2017, 20:01

Falls jemand die Ansteuerung des Bugstrahlruders (Beitrag 15) nachbauen möchte, hier mal der Schaltplan.
Vielleicht sind die Symbole für Elektriker nicht ganz korrekt, doch ich denke man wird schlau draus.
Man kann auf diese Art den Ruderkanal, wenn das Boot steht, doppelt nutzen.
Nur muss man die Trimmung dazu nehmen, damit die 2. Funktion eingeschaltet wird.

Gruß :w
Helmut
»Helm« hat folgendes Bild angehängt:
  • Düsseldorf 22.JPG