Thomas_Hoeft

unregistriert

1

Dienstag, 1. Juli 2003, 09:27

Trotz Pause - Neue Segel

,

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Thomas_Hoeft« (21. Oktober 2003, 09:53)


2

Dienstag, 1. Juli 2003, 10:01

Moin Moin Thomas

Ich hab`s ja „befürchtet“ – bei Dir ist es wohl schon „chronisch“. Wenn man sich aber die Bilder so ansieht – es gibt schlimmere Leiden :D . Deine „Maria“ - Aller erste Sahne , dickes Kompliment !!! :ok:

Bis dann - Uwe

Thomas_Hoeft

unregistriert

3

Dienstag, 1. Juli 2003, 18:57

Nabend Uwe,

ich gebs langsam auf, mich von den Schiffen zu lösen. Und irgendwie wirken die Teile auch beruhigend auf mich - gerade die Segler.

Dein Lob tut gut :ok:

Ich habe noch ein altes Foto vom Stapellauf gefunden.

So sah sie ursprünglich mal aus


Der Stapellauf hatte gleich ein "tolles" Erlebnis: Ein guter Freund - mit dem ich seit damals befreundet bin (gibt´s ja auch nicht mehr so häufig) - wollte helfen das Boot aus dem Wasser zu nehmen. Er hatte aber das Gewicht völlig falsch eingeschätzt und so fiel ihm das Heck voll ins Wasser.... ich konnte vorn auch nicht mehr halten und bekam sie gerade noch zu fassen - bis zum Mast war sie schon im Wasser....

Das Boot war einmal innen richtig sauber, die RC-Teile kamen 30 Min. bei 50 Grad in den Backofen und funktionieren heute noch!!

Wir scherzen auch nach so langer Zeit immer mal drüber :evil:

Heute habe ich (endlich) mal die Positionslampen fertig gemacht.



In dem Maßstab (ca 1:15) kriegste ja keine Fertigteile.

Gruss Thomas

4

Dienstag, 1. Juli 2003, 21:51

n`Abend Thomas

Kaum fertige Beschlagteile in dem Maßstab zu bekommen – das ist wohl wahr, fördert aber die Kreativität ungemein Der Polsternagel als Deckel für Deine Leuchte zeugt davon ! :ok: . Leider bekommt man überhaupt kaum noch etwas an Zubehör. Die Modellbau – Läden scheinen irgendwie auszusterben. Wir hatten z.B. hier in Essen vor einigen Jahren immer 3-4 mehr oder weniger taugliche Läden – Conrad nicht mitgerechnet. Inzwischen haben wir nur noch Conrad und einen kleinen RC-Car Spezialisten. Ist dieser Trend überall zu beobachten ? Ich bekenne mich schuldig – ich habe in den letzten Jahren keinen Pfennig oder Cent in`s Hobby investiert. Ich gehe aber auch nicht mehr so oft in die Kneipe, trotzdem sterben die Gaststätten nicht sofort aus :D Tja und wenn alle so findig sind wie Du, wovon sollen dann die Händler noch leben ?

So – Thomas das war`s erstmal - Du bist wieder Da - darauf einen kräftigen :prost:

Und tschüß - Uwe

gerd

RCLine User

Wohnort: Schleswig-Holstein (RZ)

Beruf: Techn. Beamter

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 2. Juli 2003, 06:07

Man Thomas,
sieht ja super aus neu aufgetakelt ! :ok:

... kannst Du nicht mal bei mir weitermachen! :O :D
Gruß Gerd

Watt ihr Volt:
www.elektromodellflug.de / FMC-Lübeck
(DriveCalc 3.3, Ladegerätetest, LiPo-Lastdiagramme und vieles mehr..)

Thomas_Hoeft

unregistriert

6

Mittwoch, 2. Juli 2003, 09:34

Wie?

Dich auftakeln?? ???

Haste Dein Foto vom Stapellauf wiedererkannt? :D

Gruss Thomas

WEMA

RCLine Neu User

Wohnort: Märkisches Land

Beruf: jetzt vom Beruf in den Unruhestand gewechselt

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 2. Juli 2003, 22:10

RE: Trotz Pause - Neue Segel

Mann oh Mann, herrliche Bilder - Kompliment !!"
Grüße von Werner und Uschi :) :)
__________________________________________
Besonders schön ist das Modellsegeln auf dem Wasser

Svenson

RCLine User

Wohnort: -22303 Hamburg

Beruf: Grafik-Designer / Packagingdesigner

  • Nachricht senden

8

Freitag, 4. Juli 2003, 15:28

Therapie

Hallo Thomas!
Echt schön, Dein Kutter!
Die Bilder sehen wirklich toll aus - da sieht man gar nicht mehr, dass es sich um ein Modell handelt!
Ich finde es gut, dass Du mal ausgerümpelt hast, - das befreit doch schon sehr, sich von so allerlei "Kleinkram" zu lösen - denn: Kleinvieh macht ja schließlich auch Mist"!

Allerdings denke ich, dass das Segeln, so wie bei den meisten von uns, egal ob Modellsegeln oder richtig, doch wirklich als eine Art Therapie anzusehen ist.
Zum einen hat man ständig was zu tun, man muß Lösungen finden, reparieren, nachdenken. Man bekommt also den Kopf von seinen "Alltagssorgen" frei und konzentriert sich auf das Schiff,- vor Augen ständig das Modell schon im Wasser, ist dies schon eine Art, sich von Druck, Frust und Sorgen zu lösen. Zum anderen, wenn man grad nicht bastelt und sich so löst, ist man an der frischen Luft, in der Natur - man ist mit den Elementen verbunden und schweift mit dem Boot in die Ferne - in die Freiheit. Kein Stau, kein Stress. Nur der Wind, das Schiff und Du. Das tolle ist, das ich gemerkt habe, dass das Modellsegeln vom Effekt her genau so ist als wenn man einen Nachmittag/WE an Bord verbracht hat!!!
Von daher kann ich Dich nur fragen, warum diese Fähigkeit, sich zu entspannen, sich zu erholen, an den "Nagel" hängen, alles auf den Dachboden stellen!?? Genieße es doch, Du hast seit vielen Jahren ein schönes Hobby und dieses hilft Dir doch einfach, Muße zu tun - nennt man das so!? Also auf eine Art beschäftigt zu sein, ohne diese Beschäftigung als Stress oder als Belastung zu empfinden und somit Dich von "sog. gläsernen Wänden" zu lösen!
So, genug geschwafelt....
Wochenende!
Gruß Sven


zzz
---------

Wer immer nur bei Grün geht, wird nie der erste sein ...