Dennis

RCLine User

  • »Dennis« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Königreich Gründau

Beruf: Elektriker

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 21. Oktober 2004, 19:43

Problemk mit Elektrik

So,heute warn ein Kollege und ich mal Boot fahren.....mein Kollege hat nen Problem...und zwar:
EDIT:Das Boot nennt sich "Aqua Jet" und ist von *CEN*folgende einbauten:

Graupner Speed 600 Race 7,2 Volt
Jamara Regler: Profi HF 40 II
Carbon-Hydropropeller 2-flügelig Durchmesser 42mm x 59mm Steigung
Jamara. Akku: Jamara Sun-Power 3300mAh 8 Zellen 9,6V.


Wenn er fährt,nimmt das Boot nach kurzer Zeit kein Gas mehr an,und der Regler wird dermaßen heiß,das man den net mehr anfassen kann.....vorher,mit nem anderen Motor,Schraube,Akku is dieses problem net aufgetreten.....


Könnt ihr mir evtl sagen was der Motor in verbindung mit der Schraube an Strom zieht ???(der Motor wurde nicht einlaufen gelassen und wurde erst 4x gefahren..)

Ich vermute das der Strom zu groß für den Regler und die Akkus wird.......aber der kann 40A.......das würde heißen das der Motor mehr als 40A zieht.......das würde auch das verschmoren der Zellen erklären(net die Zellen selber,aber die Verschlusskappe,der Packs) (ich hoffe ihr wisst was ich meine)



Also könnt ihr helfen ???
Es ist gelogen, dass Videospiele die Kids beeinflussen ... !!! Sonst würden wir ja wie Pacman durch dunkle Räume irren, Pillen fressen und elektronische Musik hören ... !!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dennis« (21. Oktober 2004, 20:35)


hanjo

RCLine User

Wohnort: Raum Stade/Buxtehude

Beruf: Privatier

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 21. Oktober 2004, 20:10

RE: Problemk mit Elektrik

Hallo,
also wenn die Welle direkt angetrieben ist, dann ist eine 42 mm K-Schraube für eine Graupner-Joghurtbecher definitiv zu groß.
Richtige Propellergröße für ein gestuftes Mono 1 an 7 Zellen wäre 36mm bis 37,5 mm. Bei einem ungestuften Mono 1 an 8 Zellen wird wahrscheinlich schon 34,5 mm an die Leistungsgrenze des Motors gehen.
Bei obiger richtiger Abstimmung liegt der Motor dann zwischen 20 und 25 Amp Stromaufnahme. Das ist bereits deutlich mehr als von Graupner idealerweise angegeben, aber das verkraftet der Motor bei Wasserkühlung.

Wenn du mit 8 Zellen rangehst und mit 42er Schraube dann wird die Stromaufnahme im Schnitt bei über 40 Amp liegen wenn das Boot frei läuft. Wenn es naß läuft eher mehr.
Das bedeutet, bei Beschleunigung dürfte der Stromfluß fast nahe dem Blockerstrom liegen.

Deswegen wage ich mir auch gar nicht vorzustellen, daß es vielleicht gar keinen Hydroantrieb hat, sondern einen getauchten Prop.

Hätte es aber ein Getriebe, dann wäre die Abstimmung vordergründig im grünen Bereich. Obwohl es unmöglich ist, ein Rennboot mit Getriebe wirklich auf Performance zu bringen.

Allerdings wird jetzt wohl auch ein neuer Motor fällig. Die Kollektoren werden bei dieser Last angekokelt sein und die Magneten werden bereits durch überhitzung ihre Magnetisierung verloren haben.

MfG Hanjo

Dennis

RCLine User

  • »Dennis« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Königreich Gründau

Beruf: Elektriker

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 21. Oktober 2004, 20:30

JA,wird direkt betrieben.......danke was fürn Motor/propeller hältst du denn für sinnvoll ???
Es ist gelogen, dass Videospiele die Kids beeinflussen ... !!! Sonst würden wir ja wie Pacman durch dunkle Räume irren, Pillen fressen und elektronische Musik hören ... !!!

hanjo

RCLine User

Wohnort: Raum Stade/Buxtehude

Beruf: Privatier

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 21. Oktober 2004, 20:48

Hallo,
wenn es ein ca. 50 cm Mono Rumpf mit Hydro-Antrieb ist, würde ich an 8 Zellen
eine Speed 600 mit eine Schraubengröße zwischen 31 und 34,5 probieren.
36er wird nur funktionieren, wenn das Boot "auf der letzten Rille" läuft. Es muß dann so trocken laufen, daß man während der Fahrt immer unter dem Rumpf herschauen kann So muß das Fahrbild dann aussehen:


Geschwindigkeit hat nichts mit überforderten Motoren, Reglern und Akkus zu tun, sondern mit auberer Abstimmung von geeigneten Rümpfen.
MfG Hanjo

hanjo

RCLine User

Wohnort: Raum Stade/Buxtehude

Beruf: Privatier

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 21. Oktober 2004, 20:56

Hallo,
du hast jetzt den Namen des Bootes editiert. Das hört sich eher nicht nach Mono an. Vielleicht hast du einen Link oder ein Foto. Wenn es getauchte Schraube hat, dann wäre eine 29er Schraube richtig bei 600 Race Motor.
MfG Hanjo

hanjo

RCLine User

Wohnort: Raum Stade/Buxtehude

Beruf: Privatier

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 21. Oktober 2004, 21:18

Hallo,
ic habe das Boot jetzt gefunden. Ich tippe mal, daß es im Originalzustand knapp
20 km/h läuft. Und was immer du auch an Motoren darin verheizt wird es kaum ohne Radikalumbau auf 25 km/h zu bringen sein.
In so einer Situation ist man entweder damit zufrieden, man ebayt das Boot und baut ein Hopf Boot oder man macht sich die Mühe wie in diesem Thread:
http://www.rc-raceboats.de/wbb2/thread.p…g&hilightuser=0
Also andere Motoren als der Original 550 (ist quasi identisch mit einem normalen 600) oder größere Schrauben bringen nur mehr Streß, aber nicht wirklich Performance-Zuwachs.
MfG Hanjo