1

Donnerstag, 31. März 2005, 15:58

Einsteiger-Eigenbau-Segelboot gesucht...

Hallo, ich bin eigentlich im Flieger und Auto Bereich daheim,
da ich aber vor kurzem eine Revell New Jersey als RC-Modell umgebaut
habe und auch sonst mich schön öfters für Segelboote interessiert habe,
wollte ich euch als Profis einfach einmal fragen, gibt es ein 0815
Einsteiger Segelboot, wo man nicht viel falsch machen kann, wo es
eine saubere Bauanleitung mit Hilfestellung gibt, auch was das richtige
Steuern angeht und die ganze Technik der Segel und so.

Ich hätte mir einen einmaster vorgestellt, Rumpf aus Holz, Größe
is mir eigentlich egal... ich hab vor Jahren mal einen Plan + Anleitung
einer ich glaub Basic Yolle hat die geheißen gesehen, so was in die Richtung
würde mir taugen...

Gibt es für einsteiger noch was besseres?!?

Grüße Roland!

2

Donnerstag, 31. März 2005, 16:01

dann schau doch mal nach der Micro Magic von Graupner, einfach, günstig und prima Segeleigenschaften

http://www.micromagic-rc-segeln.de/

http://www.monique-lhoir.de/foren/index.…f6f72925c5&c=11

edit: hat aber keine rumpf aus holz und stammt aus baukausten :)

für den Eigenbau empfiehlt sich die Basic-Jolle, aber die find ich hässlich, aber über Geschmäcker läßt sich bekanntlich streiten


http://www.modellbaurodenkirchen.de/Basic/BASIC.htm
You haven't won the race, if in winning the race you have lost the respect of your competitors."

Bitte schön, gern geschehen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Stephan Ludwig« (31. März 2005, 16:05)


Murdoc

RCLine User

Wohnort: Schwerte

Beruf: Elektromeister

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 31. März 2005, 16:29

Hallo Roland,

optisch ansprechender als die (ich finde ebenfalls) hässliche Basic Jolle ist die Dulcibella.
Der Rumpf ist mit Knickspanten auch sehr einfach aufzubauen und der Aufbau ist in 3 Varianten mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad im Plan dargestellt.
Wir bauen das Boot grade als Jugendprojekt (als solches ist es auch konstruiert).

Bildmaterial, Beschreibungen und Infos entweder hier im entsprechenden Thread "Dulcibella"
oder unter www.ruhrpiraten.de.vu (Punkt Projekte)
oder beim Autor: www.dulcibella-modell.de

Das Boot baut sich wirklich halb so kompliziert, wie es aussieht!
Gruß, Falko


Vereine haben ihre Strukturen...
Wir haben unseren Codex - RuhrPiraten

Alo

RCLine User

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 31. März 2005, 18:17

Hallo Roland!

Als zuerst einmal gibts zu diesem Thema jede menge "Freds" hier im Forum.
Also, ich habe 2 Basics gebaut und jetzt meine erste Woodpecker (IOM) und werde beim Segeln bleiben. Wenn man was in Holz bauen will ohne all zuviel Vorkenntnisse kann ich die BASIC empfehlen. Fährt super. Man sollte sich dann beim ersten Versuch aber an die Bauanleitung halten. Die ist im Web unter oben angegebener Adresse und sehr gut. Es gibt eine Materialsatz dazu. Erspart die ganze Fahrerei. Manche sind sie noch nicht gefahren oder können Sie halt nur hässlich bauen. ;) Pech für die. Ich würde mich mit dem Begriff "hässlich" zurückhalten. Zudem gibt es ein Swingrig, ich persönlich finde das ideal. Reinstecken, Schot festmachen, fertig; nix aufriggen. Segelwechsel in 10 Sekunden. Mache ich jede Wette dass das bei der MM keine schafft. Viele sind mit dem Ding ans Modellsegeln gekommen. Micro Magic ist preiswert (relativ), nen Jogurtbecher, aber fährt auch gut. Normale Takelung, passt aber komplett aufgeriggt auch in einen Smart. Allemal prima für eine Einsteiger. Zuerst ist aber wichtig zu wissen was bei dir in der Gegend gefahren wird damit du dich Gleichgesinnten anschließen kannst. Alleine Fahren ist nämlich langweilig.
Wenn du aus dem Raum Köln kommst, kannst du meine BASIC mal Probe segeln.

Gruss

Arnim
Grüße an Alle

Alo

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Alo« (1. April 2005, 18:51)


Philipp_Meyer

RCLine User

Wohnort: D-57572 Niederfischbach

Beruf: Student

  • Nachricht senden

5

Freitag, 1. April 2005, 01:33

@Arnim: Du hast als Adresse von deinem Bild "c:\WINDOWS\Desktop\Basic Kopie.jpg" angegeben.

Leider können wir nicht (bzw. nur sehr wenige (und die nur recht illegal und eingeschränkt)) auf deine Festplatte zugreifen.

Wenn das Bild also jemand im Forum sehen soll wirst du es auf irgendeine Art und Weise im Internet zur Verfügung stellen müssen.

Dazu kannst du entweder den "Dateianhang"-Knopf unterhalb des Antwort-Eingabefeldes benutzen, es wenn du eigenen Webspace hast selbst dahin verfrachten, oder es mir per Email schicken, dann stell ich's für dich hier rein.

:w


Gruß,
Philipp
"Burn rubber, not gasoline."

Tesla Motors

[SIZE=1]PSP 3004 & USB-Experimentierboard abzugeben![/SIZE]

6

Freitag, 1. April 2005, 08:39

Hallo zusammen,

ich fürchte der Roland kommt nicht aus der Nähe von Köln, da oben steht irgendetwas von Niederösterreich.... 8)

Ich rate grundsätzlich auch zur Micro Magic oder BASIC-Jolle, die sind für den Einstieg eigentlich ideal, da sich sowohl Preis als auch Bauaufwand in Grenzen halten.

Übers Aussehen kann man natürlich trefflich streiten. Die einen bevorzugen die etwas naturgetreuere Optik der MM, die anderen stehen mehr auf die pure Zweckmäßigkeit wie bei der BASIC (da kann man einfach nichts mehr weglassen :D )

Wichtig finde ich auch, da möchte ich mich dem Arnim anschließen, dass man in der Nähe Kollegen trifft, die nach Möglichkeit das gleiche Boot segeln. Es ist einfach interessanter......

Ob es in Österreich eine MM-Bewegung gibt, weiß ich nicht, aber in Wien beschäftigt man sich mit der BASIC-Jolle.

Vielleicht mal bei Naviga nachfragen.
Gruß Ralph

7

Freitag, 1. April 2005, 08:39

Hi,
was haltet ihr von der www.rg65.de Klasse?

Also ich hab in meiner Umgebung leider nicht viele Segler, ein Kollege
hat eins, das wars dann schon wieder. Mich würde eigentlich die Technik
und das fahren jucken, des weiteren will ich ev. im Sommer den
Segelschein machen da ich Zugang zu einem Manntragenden Segelboot habe,
und da kann ein bissl Vorkenntnis bestimmt nicht schaden :-) ...!

@Arnim, nö komme aus Österreich, trotzdem danke!

Die Dulcibella gefällt mir optisch sehr gut, nur wenn man sich die Pläne wieder
von irgendwo her besorgen muss gegen Bezahlung dann ist das nicht das was
ich mir vorstelle... gibt es sonst noch Modelle die für einen Anfänger geeignet
sind??

Grüße Roland!

aschi1711

RCLine User

Wohnort: -München

Beruf: -kameramann

  • Nachricht senden

8

Freitag, 1. April 2005, 12:38

hi, die rg 65 finde ich sehr gut. ich habe sie, weil basic vorhanden mit dem swingrigg der basic gebaut und finde sie super schoen, segelt klasse. und hat den vorteil des swingriggs mit dem etaws schnittigern lienen vereint.habe hier in muenchen schon einige die ein boot aus meiner form wollen. am bodensee hat rainer ( http://www.modellsegeln-bodensee.de ) eine flotte in einem workshop gebaut. es gibt also gerade im sueden einige davon. vielleicht trifft mann sich ja mal wo.
schau mal unter: http://www.modellsegeln.net/jib65/index.htm

gruss andreas (muenchen)
http://www.modellsegeln.net

Alo

RCLine User

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

9

Freitag, 1. April 2005, 18:46

Hallo Andreas!

By the way. Da ist noch die Frage von Ralph unbeantwortet warum die RG65 besser fährt als die BASIC ;)

Gruss

Arnim
Grüße an Alle

Alo

10

Freitag, 1. April 2005, 19:57

Hi Arnim,

den RG-65 Booten merkt man einfach an dass damit schon seit über 50 Jahren (!!) Regatten gefahren werden, sie sind vom Speed und vom Trimm über lange Jahre hinweg optimiert. Wenn man sich an den Bauplan hält hat man ein absolut neutral segelndes Boot mit hervorragenden Leistungen.

Vergleich nur mal Gewicht und Segelfläche:

BASIC: ca. 1500 g. und 0,18 m² Segelfläche
RG-65: ca. 1100 g. und 0,225 m² Segelfläche

Dabei ist das noch die Gewichtsangabe eines Holz-Knickspanters. Wenn man einen GFK- oder gar CFK-Leichtbau macht dann sind das noch mal 150-200g. weniger.

Bei stärkerem Wind mag der Unterschied nicht mehr so deutlich sein, aber bei Leichtwind kann man mit einer RG um eine BASIC-Jolle Kringel drehen.

Gruss
Rainer
- GER 113 -
www.wizard-sails.de

11

Samstag, 2. April 2005, 09:08

Hallo Rainer,

für die Basic kann man ja auch ein Leichtwindrigg bauen, dann habe ich sie auch noch nie auf dem Wasser stehen sehen :ok:

Das Gewicht ist allerdings ein Argument, jedoch auch nur bei Leichtwind. Immerhin ist das meiste davon ganz unten im Kiel, wo es hingehört. Irgendwann werden wir sie mal gegeneinander fahren lassen müssen.....

Gruß Ralph
Gruß Ralph

12

Montag, 4. April 2005, 13:10

Hi, kennt jemand eine gute Info Seite bzgl. Modellsegeln, wo man vorab
schon ein bissl was über die einzelnen Bestandteile eines Segelbootes
lernen und sich anschauen kann, und wo ein bissl was über die Segel-Grundlagen
erfährt?!?

Grüße Roland!

13

Montag, 4. April 2005, 16:14

Hallo Roland,

wenn du auf die MicroMagic-Website gehst und dort unter den Rubriken "Einsteiger" und "Berichte" nachschaust dann wirst du das Gewünschte finden:

- Bezeichungen der Boots- und Riggteile
- Grundlagen des Segelns
- Rigg- und Segeltrimm
- Segelregeln

und vieles mehr.

Gruss
Rainer
- GER 113 -
www.wizard-sails.de

Philipp_Meyer

RCLine User

Wohnort: D-57572 Niederfischbach

Beruf: Student

  • Nachricht senden

14

Montag, 4. April 2005, 18:35

Ist aber auch absolut nicht kompliziert, du kannst in jede Richtung fahren, außer gegen den Wind.


wenn das Segel flattert, ein wenig ranziehen ("zumachen"), wenn du mehr in Windrichtung unterwegs ist ein wenig weiter vom Rumpf weglassen ("aufmachen")


Den Rest lernst du "by doing" :w




pHiLIpP
"Burn rubber, not gasoline."

Tesla Motors

[SIZE=1]PSP 3004 & USB-Experimentierboard abzugeben![/SIZE]

15

Mittwoch, 6. April 2005, 22:29

Hallo,

viele Beiträge über jede Menge Modelle, sicher alle auch anfängertauglich und mit jeder Menge Segelspaß-Garantie...

Die meisten Vorschläge gehen in Richtung Regatta und Zweckmodell (Basic, RG 65)

Wie wärs mit mehr Vorbildnähe?

Schau doch mal auf www.minisail-ev.de vorbei.
Da findest Du sicher auch einige Anregungen und ein Forum speziell ausgerichtet auf Modellsegler.

Da die minisail sich leider aufgeteilt hat will ich auch noch die minisail-classic und die I.G. minisail erwähnen... die gehen mit noch höherem Anspruch an die Vorbildtreue ins Rennen. Aber Anschauen und sich informieren lohnt immer...

Gruß Uwe

16

Donnerstag, 7. April 2005, 07:42

Hallo Uwe,

meine Mail is gestern noch rausgegangen zu dir, ich bin ja schon so gespannt
auf die Pläne...

Grüße Roland!

Murdoc

RCLine User

Wohnort: Schwerte

Beruf: Elektromeister

  • Nachricht senden

17

Freitag, 8. April 2005, 17:09

Womit wir den Thread nach dem 3. Post hätten schliessen können... 8)

Jaja, wenn Uwe sich einmischt, kann keiner mehr widerstehen.
Das ging schon anderen so :ok:
Gruß, Falko


Vereine haben ihre Strukturen...
Wir haben unseren Codex - RuhrPiraten

18

Freitag, 8. April 2005, 21:08

Hallo,

natürlich freu' ich mich über Rolands Post, und bald eine DULCIBELLA mehr in Österreich... :D :D :ok:

Aber ehrlich und ganz ohne Hintergedanken: Ich weiß dass es mehr Spaß macht mit andern zusammen zu segeln !! Das geht mir auch so. Und gemeinsam heißt irgendwie auch immer gegeneinader, also Regatta. Und Regatta heißt meistens "Einheitsschiff": RG65, Basic, MM... Aber das muss nicht sein und wer mehr Anlehnung an die Originale sucht, segelt nicht automatisch alleine: da gibt es dann auch Gruppen, die mit sowas gemeinsam segeln eben z.B. die diversen minisails.

Die anderen Boote kenne ich alle und bin sie auch alle schon gesegelt... und allen Komentaren, die oben stehen kann ich nur zustimmen:
ein RG65 verblüfft durch ihre Ausgewogenheit und ihr Segelverhalten, hat aber meineserachtens eine zumindest gewöhnungsbedürftige Optik durch den weit hinten stehenden Mast (das heißt nicht hässlich !! über Geschmack kann man nicht streiten und Gott sei dank gefällt nicht Allen das Gleiche!!).
Die Basic ist besonders transportfreundlich und von den Segeleigenschaften her, na sagen wir mal neutral: kein speed-wunder aber auch keine lahme Ente... es hat Spaß gemach mit ihr zu segeln und es hat Spaß gemacht sie mit der Dulcibella zu jagen... :evil:
MicroMagic habe ich selber 2 und bin mit verantwortlich für den MM-Boom in Deutschland (da gab es neben Thomas Dreyer noch 2 "Gründungsmitglieder" der MM-Bewegung...) für dieses Boot ist der Name Verpflichtung: MM hat für diese Modellgröße "magische Segeleigenschaften"; eine tolle Konstruktion aus der man trotz Baukasten noch eine Menge machen kann: in Richtung Regatta und in Richtung möglicher Vorbilder...
Aber wenn man dann schon über die MM, also über anfängertaugliche Baukästen mit sehr guten Segeleigenschaften redet (schreibt) kommt man auch an anderen Modellen eigentlich nicht vorbei. Die kommen meist auch aus Baukästen und in vielen Yachtzeitschriften aber eben auch bei den mini-sail-Gruppierungen findet man genug Anregungen wie man so ein Boot dann weiter "verfeinern" kann... Und ich liebe es auch damit dann gemeinsam am See zu sitzen und Boote immer wieder vorbeirauschen zu lassen (wenn der Wind mitspielt...), die auch aussehen wie diejenigen die ich auf Seen und am Meer beobachten kann.
Und je unterschiedlicher die dann sind, um so mehr Spaß macht es stundenlang zuzuschauen und mitzusegeln...

Gruß Uwe

Hier noch ein Bild meiner Saphir; auch ein anfängertaugliches Boot mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis ... und ansprechender Optik ??!!!
»Uwe Kreckel« hat folgendes Bild angehängt:
  • diamond 1.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Uwe Kreckel« (8. April 2005, 21:42)