Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Moorkapitaen

RCLine Team

  • »Moorkapitaen« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- Ostfriesland

  • Nachricht senden

1

Montag, 11. April 2005, 14:12

Wilesco D48 - kennt die jemand

Moin Forum,

meinem Jungen fielen am Sonntag fast die Augen aus dem Kopf, als wir in der 'Erbmasse' eines Vereinkollegen diese Dampfmaschine fanden.
Am Kompressor schnurt das Maschinchen auch schön los, was uns nur leider fehlt ist eine Anleitung. Mit Esbit käme ich ja noch zurecht, aber die D48 hat eine Feuerung mit Feuerzeug? - Gas.
Was gibt's da zu beachten?

Gruss Jürgen

Erik66

RCLine User

Wohnort: Wien / Österreich

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 13. April 2005, 10:26

Eigentlich gibt es da nichts besonderes zu beachten.
Die Kunst liegt nur darin, den Gastank voll zu bekommen. Machst Du das mit den Nachfüllflaschen für normale Feuerzeuge wirst Du schnell arm ... und hast eine menge halbleerer Kartuschen herum stehen.
Am besten ist sich eine große Kartusche aus dem Baumarkt zu holen und einen Fülladapter zu basteln bzw. zu kaufen (Cheddar). Nicht die kleinen roten Gaskartuschen, die für die Hartlötgeräte da sind und die man Oben ansticht, sondern die größeren Flaschen, an die man das Verntil direkt aufscharauben kann.

Der Vorteil bei Gas ist die Möglichkeit der Flammenregelung, der Nachteil bei Wilesco ist aber generell der außen beflammte Kessel. Wenn Du den z.B. in die Graupner Glasgow diesen Kessel mit Gasfeuerung einbaust, dann steigt die Temperatur recht dichten Schiffsrumpf - der Gastank wird warm und der Gasdruck steigt - damit wird die Flamme größer und schlägt über den Kessel darüber und beschädigt die Aufbauten -> fertig ist das Wikinger-Begräbnis.
Wenn Du so etwas in einen engeren Rumpf einbauen willst, dann solltest Du zwischen Kessel und Gastank ein Schutzblech (Alu, ...) einsetzten, damit die Wärme des Kessels nicht direkt auf den Gastank strahlt.
- hang loose -
www.dampfmodell.info

Moorkapitaen

RCLine Team

  • »Moorkapitaen« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- Ostfriesland

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 13. April 2005, 10:45

Danke für Deine Tipps Erik,

das mit dem Gaseinfüllen habe ich inzwischen bemerkt - dabei bekommt man dann auch immer so kalte Finger :nuts:
Das Maschinchen läuft tatsächlich noch (klemmt manchmal beim anlaufen - mal sehen ob ich das noch einstellen kann) und die Augen der Kinder wurden immer grösser.
Am nächsten Tag hat mein Sohn die Maschine tatsächlich mit in den Kindergarten geschleppt.

Wenn überhaupt werden wir das Ding in einen offenen Rumpf einbauen.

Gruss Jürgen

Erik66

RCLine User

Wohnort: Wien / Österreich

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 14. April 2005, 10:12

Wenn Du kalte Finger bekommst, dann machst Du was falsch ==[]

Du kannst aber die Füllstifte von den Feuerzeug-Kartuschen nehmen und diese Plastikspiten verwenden. Bei der Befüllung darf kein Gas austreten !!!
Um zu sehen, ob der Tank voll ist, kannst Du immer ein wenig die Ventilschraube öffnen und sobald ein wenig Flüssiggas austritt ist er voll.

Zur Maschine: hat diese 3 Steher bei der Kurbelwelle ?
Wenn die nicht optimal ausgerichtet sind (passiert beim festschrauben), dann klemmt sie ein wenig. Die Kurbelwelle muss sich mit zwei Fingern ganz leicht drehen lassen. Ein wenig spielen mit diesen Stehern ist angesagt ...
Ebenso musst Du schauen, ob die Stuerzeiten des Schiebers passen (Winkel zum Zylinder, ...).

Offener Rumpf ist gut - die Maschine selbst bringt gute Ergebnisse, der Kessel ist der schwache Punkt.
- hang loose -
www.dampfmodell.info