Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 5. September 2005, 15:32

Robbe Prinzess mit Kehrer

Hallo,
habe noch einen Rumpf von der Robbe Prinzess bei mir im Keller. Habe die Prinsess auch noch mit Außenborder, war halt mein erstes Modell und ist über 25 Jahre alt.
Wo ich mir jetzt den Rumpf so betrachtet habe kam mir die Idee den noch vorhanden Rumpf mit einem Kehrer 28mm Jetantrieb und evt. einem 700 Motor (Kehrer) auszurüsten.
Frage hat von Euch einer solchen Umbau schon mal gemacht. Was ist mit dem Motor, gibt es eine günstigere Lösung (Kehrer verlangt mit Wasserkühlung 45,--€).
Gibt es evt. Schwierigkeiten mit dem V-Rumpf, habe noch keine Erfahrung mit Jetantrieben.

MfG
Ralf

2

Montag, 5. September 2005, 15:47

Wenn ich mich richtig erinnere, ist der Rumpf der Princess ein ABS-Rumpf. Ist der dann überhaupt noch einigermaßen oder ist der mittlerweile schon brüchig geworden ?
Manche Männer beschäftigen sich ein Leben lang damit, Frauen verstehen zu lernen.

Andere Männer beschäftigen sich mit etwas einfacherem, z.B. der Relativitätstheorie.

Moorkapitaen

RCLine Team

Wohnort: D- Ostfriesland

  • Nachricht senden

3

Montag, 5. September 2005, 16:15

Hättest Du evtl. mal ein Foto ?
Ein 28' mit 700' und den notwendigen 12 Zellen brauchen schon ganz schön Platz und haben Ihr Gewicht.
Einen günstigeren Motor gibts hier http://www.hopf-shop.de/product_info.php…8ed333616f5631d

Gruss Jürgen

TF63

RCLine User

Wohnort: - Hamburg

  • Nachricht senden

4

Montag, 5. September 2005, 16:56

Moin,

ich habe hier so eine Princ-Jet stehen.

Es geht auf jeden fall.
Man muß nur den hinteren Ausschnitt unter der mittleren Klappe etwas verlängern.

Ich mach mal Bilder davon.


Die Basis


Hier mit offenem Deckel, gut sichtbar wo ich den Ausschnitt vergrößern mußte


ohne Deck sieht es so aus


von unten
Gruß Thorsten

Hier geht es zur Infoseite über die TROPHY

immer haftung unter der Sohle

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TF63« (5. September 2005, 17:11)


5

Montag, 5. September 2005, 18:58

Zitat

Original von Tobias_Schmidtke
Wenn ich mich richtig erinnere, ist der Rumpf der Princess ein ABS-Rumpf. Ist der dann überhaupt noch einigermaßen oder ist der mittlerweile schon brüchig geworden ?


Nein der Rumpf ist noch nicht brüchig. Selbst wenn man den Rumpf verdreht gibt dieser noch nach.

@ Thorsten
super ist ja fast wie eine Bauanleitung. Hast Du evt. noch mehr Bilder, auch von hinten?
Hast Du das Modell schon fahren lassen.
So wie ich es sehe hast Du auch die Schubumkehr mit eingebaut. Wollte ich eigentlich nicht mit einbauen. Ist der Motor geregelt?
Naja sind mal wieder viele Fragen die ich habe ;)

Gruß Ralf

TF63

RCLine User

Wohnort: - Hamburg

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 6. September 2005, 00:23

Moin Ralf,

die Prinjet ist noch nicht fertig, habe die Bilder grade gemacht.

Hatte die Düse grade zur Hand, denke aber das ich die Fischerdüse aufsetze wie immer.

Hier mal nur der Stator






Das ist die Lenkdüse, die ich meißtens verwende.
Gruß Thorsten

Hier geht es zur Infoseite über die TROPHY

immer haftung unter der Sohle

7

Dienstag, 6. September 2005, 08:09

Hallo Thorsten,
Danke für die Bilder. Noch eine Frage was ist eine "Fischerdüse" Hersteller?
Werde mir ersteinmal einen Kehrer-Antrieb bestellen.

MfG
Ralf

TF63

RCLine User

Wohnort: - Hamburg

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 6. September 2005, 09:11

Hallo Ralf,

die Düse bekommst Du auch bei Kehrer.

W.Fischer war nur an der Entwicklung beteiligt. Ich weiß nicht wie Kehrer die bezeichnet.

Aber sie lohnt sich, weil der Druck noch ein wenig erhöht wird.

Auch wenn für diese Bootsgröße genug Leistung vorhanden ist. :D
Gruß Thorsten

Hier geht es zur Infoseite über die TROPHY

immer haftung unter der Sohle

Käpt'n

RCLine User

Wohnort: Braunschweig

Beruf: Bit-Klempner

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 6. September 2005, 11:18

Hallo

Die runde, weise Düse ist die "normale" runde Steuerdüse. An dieser kann keine Rückfahrklappe befestigt werden.

Die schwarze Düse ist die eckige Steuerdüse mit der Rückfahrklappe nach dem KaWeMa Prinzip.

Bei der Verwendung der runden Steuerdüse reicht eine einfache 2 Kanal Anlage. Für die eckige Steuerdüse mit Rückfahrklappe wird ein dritter Kanal für die Steuerung der Rückfahrklappe benötigt. Dafür wird in beiden Fällen auch nur ein Fahrsteller mit einer Fahrrichtung benötigt, auch als Flugregler bekannt.

Was Du anbauen möchtest, ist davon abhängig, ob Du auch mit dem Modell rückfahren möchtest. Ich persönlich habe bei meinem Jet-Sprint Boot von Kehrer die runde Steuerdüse in Verwendung und fahre halt nicht rückwärts, was aber aufgrund der enormen Wendigkeit des Modells mir nicht als fehlend in den Sinn kommt.

mfg, Uli Mewes

burnie

RCLine User

Wohnort: Heiligenhaus

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 6. September 2005, 11:38

Zitat

Original von Käpt'n
Die schwarze Düse ist die eckige Steuerdüse mit der Rückfahrklappe nach dem KaWeMa Prinzip.


Einspruch euer Ehren. ;)

*klugscheissmodusan*
Das ist das Riva Calzoni Prinzip
*klugscheissmodusaus*

Ansonsten kann ich unserem Käptn zustimmen. :D
Gruss
Matthias

www.das-modellbauforum.de
Nicht unter den Begriff Modellbau fallen fertig gelieferte Spielzeuge.wikipedia

TF63

RCLine User

Wohnort: - Hamburg

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 6. September 2005, 12:47

KaMeWa Einheit mit Rückfahrkalppe
[IMG]http://www.jet-drive.de/database/generate.php?output=thumbnail&generateID=305[/IMG]

Riva Calzoni System
[IMG]http://www.jet-drive.de/database/generate.php?output=thumbnail&generateID=2[/IMG]

Einfache runddüse
[IMG]http://www.jet-drive.de/database/generate.php?output=thumbnail&generateID=306[/IMG]
Gruß Thorsten

Hier geht es zur Infoseite über die TROPHY

immer haftung unter der Sohle

12

Dienstag, 6. September 2005, 14:20

Habe eigentlich nicht vor rückwärts zu fahren.
Bei meiner Prinzess mit Außenborder geht es auch nur vorwärts.
Bei Rückwärtsfahrt nimmt das Modell auch Wasser auf.

Gruß Ralf

Käpt'n

RCLine User

Wohnort: Braunschweig

Beruf: Bit-Klempner

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 6. September 2005, 16:56

Hallo

Danke für die Richtigstellung :nuts: ich war mir nicht sicher.

Jedenfalls wollte ich auf die "Spezialitäten" der einzelnen Systeme hinweisen. Denn solang Du noch am Bauen bist, kann das noch leicht berücksichtigt werden.

mfg, Uli Mewes

14

Samstag, 10. September 2005, 22:16

RE: Robbe Prinzess mit Kehrer

@Thomas,
habe heute meinen Kehrer-Jet bekommen. Habe hierzu noch eine Frage. Hast Du den Rumpf der Prinzess abgeflacht, oder den Jet so wie er ist im Rumpf festgeklebt und die Spalten mit Kleber gefüllt. Besonders vorne ist ja ein recht großer Spalt.

MfG Ralf

burnie

RCLine User

Wohnort: Heiligenhaus

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 11. September 2005, 00:19

Hallo Ralf,

wie man auf den Bilder von Thorsten erkennen kann, hat er den Rumpf angeflacht, was auch notwendig ist. Am besten Du schneidest dementsprechend ein Stück aus dem Rumpf und begradigst das Stück mit einem Stück Polystyrolplatte.
Danach gut anschleifen und mit Epoxi einkleben. Zusätzlich würde ich noch microballons mit untermischen.

Ich denke das Thorsten es so gelöst hat, werde ihn aber nochmal fragen, wenn er es in der nächsten Woche nicht schafft.
Gruss
Matthias

www.das-modellbauforum.de
Nicht unter den Begriff Modellbau fallen fertig gelieferte Spielzeuge.wikipedia

16

Montag, 12. September 2005, 11:21

Habe soeben mit Herrn Kehrer telefoniert.
Er rät mir den Jet an den Seiten um ca. 5mm abflachen, damit der die Form des V-Rumpfes annimmt. Dann die untere Öffnung ausarbeiten und die Einlaßöffnung sauber beischleifen, damit das Wasser ohne Abriss einströmen kann.
Wenn es fertig ist werde ich mal ein Foto einstellen.

MfG Ralf

17

Mittwoch, 21. September 2005, 22:10

So der Jet ist eingebaut. Der erste Badewannentest war erfolgreich.
Noch eine Frage an die Spezialisten, wie weit muss die Düse ins/aus dem Wasser ragen.
Bin am Überlegen wo ich die Akkus hinlege. Wenn diese neben dem Antrieb liegen befindet sich die Düse unterhalb der Wasserlinie. Bei Anordung wie mit Außenborder im vorderen Bereich liegt die Düse nur halb im Wasser.
Habe mal zwei Bilder angefügt. Noch eine Frage zum Staurohr wollte zwei Messingröhrchen abgeschrägt und bündig im Rumpf einsetzten funktioniert dieses??
Mfg Ralf
»Achsbruch« hat folgendes Bild angehängt:
  • Prinzess_1.jpg

18

Mittwoch, 21. September 2005, 22:12

und das zweite Bild, mit Akkus im vorderem Bereich
»Achsbruch« hat folgendes Bild angehängt:
  • Prinzess_2.jpg

hanjo

RCLine User

Wohnort: Raum Stade/Buxtehude

Beruf: Privatier

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 21. September 2005, 22:21

Hallo,
mach dir kein Gedanken wie das im Stand aussieht. Wenn das Boot gleitet, sind die Antriebe nicht mehr im Wasser.
Fast immer sind JetBoote zu weit nach vorne getrimmt. Dann ziehe die Jets nicht nur in der Kurve Luft. Also die Sticks werden beim ersten Test bis an den Spiegel geschoben. Mit dem normalen Schwerpunkt (30 % der Rumpflänge vom Heck) zieht man zu häufig Luft.
MfG Hanjo

hanjo

RCLine User

Wohnort: Raum Stade/Buxtehude

Beruf: Privatier

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 21. September 2005, 22:29

Zur Wakü:
entweder neben dem Jet, Messingrohr 45 Grad absägen und 30 Grad gegen die Fahrtrichtung einharzen. Das Rohr ist dann vone bündig und steht hinten ca 1 mm ins Wasser.
Alternativ: mit 45 Grad gegen die Saugrichtung (Einlauf) und 45 Grad mit Suaugrichtung bündig in den Ansaugkanal setzen. Abe nicht zu nah an der Öffnung des Ansaugtunnels. Dort sid die Verwirbelungen zu stark und da funktioniert es nicht.
MfG Hanjo