Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Elliot

RCLine User

  • »Elliot« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin, und drumherum

Beruf: Software-Entwickler, Konstrukteur

  • Nachricht senden

1

Samstag, 25. Oktober 2003, 20:29

Schienen-Austausch?

Hallo,

seit genau einer Woche bin ich (unfreiwillig) zum Modelleisenbahner "gemacht" worden. Hat doch die liebe Ehefrau mir offenbart, dass sie schon immer auf Modelleisenbahn steht 8( So bin ich also losgezogen und habe bei Aldi einen Modelleisenbahn-Starterset erstanden.
Jetzt stellt sich mir (und meiner Frau) die Frage: Wo bekommt man günstig, zu den Mehano-Gleisen passende, Modellgleise/Weichen usw. her?
Und zu welchen anderen Herstellern sind die Radkränze der Mehano-Startersets passend? Da gibt es zwar NEM-Normen, aber es soll wohl doch Unterschiede geben?
Und Fehlkäufe beim Erweitern des Wagenparks und des Schienenmaterials will ich mir nicht leisten.
Kann mir einer Tipps geben, welches Schienenmaterial ich verwenden kann und welches System passend zum Mehano-System ist?
Die Aldi-Mehano-Sets sind Gleichstrom, "analog" gesteuert - also nix mit digital. Wahrscheinlich sind die Loks noch nicht mal mit einer Schnittstelle für Decoder ausgerüstet. Aber das will ich auch (noch) nicht. Hauptsache, die Loks und Wagen entgleisen auf den dazugekauften Schienen und Weichen nicht und ich kann ab und zu mal neues rollendes Material kaufen, das genausogut läuft.

Lothar.
Air Ampère

K_Mar

RCLine User

Wohnort: D-76337 Waldbronn-Reichenbach (Karlsruhe) 1988-2005 Seesen/Harz; davor Hannover Modellbau seit 1974

Beruf: Dipl.Ing./Leistungselektr.entw. mW-MW z.Z.Antriebstechn.,früher Stromvers. (incl.Treiber+Messtechn.)

  • Nachricht senden

2

Samstag, 25. Oktober 2003, 22:14

RE: Schienen-Austausch?

Hallo Lothar,
wenn die Spurkränze der Fahrzeuge nicht zu riesig sind, versuchs am besten mit den Roco-Gleisen. Bei denen stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis am Besten.
Gruß Klaus
Fahrzeuge auf dem Wasser bewegen macht Spaß und ist ein optimaler Testbereich für Elektronikentwicklungen

Peter_Seifert

RCLine User

Wohnort: D-64625 Bensheim

  • Nachricht senden

3

Samstag, 25. Oktober 2003, 22:28

Hallo Lothar,
gehe mal davon aus, dass die Fahrzeuge auf den handelsüblichen Gleisen von Fleischmann, Roco, Tillig etc. laufen. Die Profilhöhe dieser Gleise liegt zwischen 2,5 und 1,8 mm. Die neuesten Modelle von Mehano, z. B. der "Blue Tiger" erfüllen schon einen recht hohen Qualitätsstandard. Ich selbst habe nur ein Modell von dieser Firma und zwar eine Boeing Strassenbahn aus San Franzisko. Die fährt bei mir auf den 1,8 mm Profilen von Roco.
Beim Neukauf von Schienenmaterial kann ich Dir erst einmal keine Tipps geben, da ich nicht weiss, was Du alles vorhast. Niedrige Schienenprofile sehen einfach gut aus (aus der Nähe), haben aber den Nachteil, dass die Betriebssicherheit mit älteren Fahrzeugen mit hohen Spurkränzen nicht so gut ist. Aber für den Normalgebrauch bist Du mit den oben genannten Produkten bestens bedient. Mit den NEM Normen solltest Du Dich erst beschäftigen,, wenn Dich der Virus Modellbahn voll im Griff hat. Dann allerdings sind diese Normen evt. nicht mehr "gut genug". Schau mal auf den Seiten der FREMO vorbei. Das sind die "Freunde der Europäischen Modellbahn" und vom Anspruch her sehr puristisch. Im Übrigen finde ich das sehr schön, wenn die Ehefrau solch ein Hobby protegiert :ok: .

Viele Grüsse
Peter

Elliot

RCLine User

  • »Elliot« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin, und drumherum

Beruf: Software-Entwickler, Konstrukteur

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 26. Oktober 2003, 15:28

Danke für die Tipps.

Die Schienenkopfhöhe ist übrigens 2,5 mm. Die Schienen sind auch richtig profiliert, also keine Blechpräge-Schienen. Die Radsätze konnte ich noch nicht nachmessen.
Hoffentlich packt mich der Modellbahn-Virus nicht richtig! Mein Hobby sollte das Flugmodellbauen und -fliegen bleiben. Aber mal was Neues machen - das macht schon Spaß :)

Gruß,

Lothar.
Air Ampère

Moorkapitaen

RCLine Team

Wohnort: D- Ostfriesland

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 26. Oktober 2003, 17:17

Hallo Lothar,

Profilhöhe 2,5 mm ist der Code 100 und entspricht den NEM 120 - die meisten aktuellen Profile sind niedriger. Versuchs mal mit den neuen Piko-A-Gleissystem das sollte passen.
http://www.piko.de/d/agleis.htm
Die Zuggarnituren sollten auf allen gängigen Gleissystemen laufen - die Händler haben im Regelfall kurze Teststrecken - da kann man das einfach probieren.

Die Züge waren abgespeckte Mehano-Versionen - eine Schnittstelle wirst Du da wohl vergeblich suchen

Mehano ist übrigens ein bekannter Hersteller aus Slovenien http://www.mehano.si/

Viel Spass noch beim neuen Winterhobby :ok:

Gruss Jürgen

Elliot

RCLine User

  • »Elliot« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin, und drumherum

Beruf: Software-Entwickler, Konstrukteur

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 30. Oktober 2003, 21:14

Hallo Jürgen,

naja, die Schnittstelle vermisse ich nicht so sehr. Vorerst bleibe ich bei "analog". Piko hat sicher auch alle gängigen Radien und Innen- und Außenbogenweichen? Die könnte ich gut gebrauchen, weil die Platte höchstens 2,4 m x 1,6 m wird. Da ich gleich 2 Züge für meine Frau gekauft habe (ich will ja mitspielen!), sollen die auch auf zwei unabhängigen Strecken fahren können. Da reicht das mitgelieferte Gleismaterial nicht aus und im Netz habe ich nur Mehano-Gleise mit 440er Radius gefunden.

Beste Grüße,

Lothar.
Air Ampère

Frank V.

RCLine User

Wohnort: D-58332 Schwelm

Beruf: Trockenbaumonteur

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 30. Oktober 2003, 22:37

Hallo Lothar

Schau mal in die Gleis - Systemtabelle von Der_Moba da hast du was zu lesen :ok:
Oder mal in google(wie sagt Jean Pütz)Ich hab da schon mal was vorbereitet.Bitte hier klicken :D

Wollen doch mal sehen,ob wir dir hier nicht zu einer schönen Modellbahn verhelfen können.
Ein Buch kann ich dir noch sehr empfehlen.Meisterschule Modellbahnbau von Bernhard Stein.:ok:
Ich habe z.B.das Rocoline Gleis ohne Böschung und bin sehr damit zufrieden.Bin auch gerade am basteln.Ein paar Bilder hab ich auf meiner HP.
Da fällt mir ein,die könnte ich mal erweitern.Hab meine eingleisige Nebenbahn fertig.Ausgeführt als Pendelstrecke.
Mach ich am Wochenende:tongue:

Gruß
Frank
Gruß
Frank
''Es ist manchmal besser nichts zu sagen und für einen Idioten gehalten zu werden, als den Mund zu öffnen und alle Zweifel zu beseitigen''

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »John McClane« (30. Oktober 2003, 22:42)


Elliot

RCLine User

  • »Elliot« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin, und drumherum

Beruf: Software-Entwickler, Konstrukteur

  • Nachricht senden

8

Freitag, 31. Oktober 2003, 13:25

Hallo Frank,

danke für die Links. "googeln" ist nicht das Problem, sondern die richtigen Suchwörter zu benutzen. Nach H0, Schienen und Gleise hatte ich schon gesucht, aber nicht nach "Gleissysteme".

Wie ich das so sehe, bin ich kurz davor, mich doch noch mit dem Modellbahn-Virus anzustecken 8(

Deine Anlage macht ja Lust auf mehr ...

Beste Grüße,

Lothar.
Air Ampère

Moorkapitaen

RCLine Team

Wohnort: D- Ostfriesland

  • Nachricht senden

9

Freitag, 31. Oktober 2003, 14:22

Hallo Lothar,

das mit den zwei Zügen war sicherlich eine sehr gute Idee ;) Alleine machts doch keinen Spass und mit den zwei unabhängigen Strecken bin ich auch angefangen.
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Flexgleisen gemacht ! Im Schattenbahnhof habe ich die 'alten' Roco-Gleise verbaut (der Vorgänger des Roco-Line). Die Flexgleise sind m.W. auch heute noch zu bekommen und haben auch eine Profilhöhe von 2,5 mm

@ Frank
Was ist das denn für eine V60 die Du dort digitalisiert hast ? Ich habe auch noch eine liegen und bin noch am überlegen wo ich den Decoder unterbringe

Gruss Jürgen

P.S. Heut ist Freitag :nuts:

Frank V.

RCLine User

Wohnort: D-58332 Schwelm

Beruf: Trockenbaumonteur

  • Nachricht senden

10

Freitag, 31. Oktober 2003, 20:18

Hallo Jürgen

Die V60 ist von Fleischmann.Der Decoder steht hochkant hinter dem Motor.Da ich eine ältere V60 habe,musste ich zusätzlich noch die Motorplatte austauschen,zwecks Masseverbindung zum Chassis,die ja nicht erwünscht ist.
Auf dem Motor hinten habe ich Klebeband aufgebracht,sodass der Decoder keinen Kurzschluss verursachen kann.Das Lokgehäuse(Metall)ist hinten ebenfals mit Klebeband ausgekleidet.
Ach ja,die Stirnbeleuchtungen sind auch vom Chassis isoliert.

Dafür das ich das noch nie gemacht hatte,läuft sie ganz ordentlich :tongue:

Obwohl ich auch das Rocoline Gleis(Profilhöhe 2,1mm) verwende,was sehr gut ist,bin ich mit den neuen Flexgleisen nicht zufrieden.
Die Fahrzeuge,die über das Gleis sauber rollen,knattern mit dem Spurkranz über die Schienenköpfe des Flexgleises.Da es noch nicht zu spät ist,werde ich die wohl wieder rausnehmen und gegen normale Gleise ersetzen.

@Lothar

Zitat

Deine Anlage macht ja Lust auf mehr ...

Na dann mal los :ok:
Du hast dich schon angesteckt,sonst würdest du dich nicht so intensiv damit befassen :D

Gruß
Frank
Gruß
Frank
''Es ist manchmal besser nichts zu sagen und für einen Idioten gehalten zu werden, als den Mund zu öffnen und alle Zweifel zu beseitigen''


Frank V.

RCLine User

Wohnort: D-58332 Schwelm

Beruf: Trockenbaumonteur

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 2. November 2003, 14:59

Hallo

Hab meiner H0 Seite neue Bilder spendiert.
Hab mich mal mit den Bahnsteigen beschäftigt.Selbstbau mit Gipsabdrücken,mal sehen wenn sie beimodelliert sind und farblich behandelt wurden,wie die Optik kommt.

Gruß
Frank
Gruß
Frank
''Es ist manchmal besser nichts zu sagen und für einen Idioten gehalten zu werden, als den Mund zu öffnen und alle Zweifel zu beseitigen''


Elliot

RCLine User

  • »Elliot« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin, und drumherum

Beruf: Software-Entwickler, Konstrukteur

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 2. November 2003, 19:00

Hey Frank,

gerade komme ich aus dem Keller, wo ich meine Piper (fast) vollendet hatte und lese Deine Zeilen ... eigentlich könnte ich gleich wieder runter gehen :O

Wieso hat der Tag nur 24 Stunden?


Na, lieber den Modelleisenbahn-Virus als den Grippe-Virus ;)
Den Modellflieger, -Modellauto- und Modellschiff-Virus hab' ich schon.
Auf den einen kommts nun auch nicht mehr drauf an :dumm:

Hab' mir letzte Woche das MiBa 4 digital-Sonderheft gekauft. Vieleicht rüste ich ja die Loks doch noch auf digital um? Dann hab' ich ein paar Fahrstraßen mehr ...

Was wäre denn als Einstieg am Besten: Zwei Handregler und einen Booster? Reicht das?

Beste (ansteckende) Grüße,

Lothar.
Air Ampère

Frank V.

RCLine User

Wohnort: D-58332 Schwelm

Beruf: Trockenbaumonteur

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 2. November 2003, 20:08

Hallo Lothar

Zitat

Den Modellflieger, -Modellauto- und Modellschiff-Virus hab' ich schon.

Ich auch :tongue: ,nur den Autovirus hab ich abgelegt.nachdem ich einen 1:5 Audi von Gröschl hatte.Mit meinem Bekannten,der auch eins hatte,zu zweit auf dem Parkplatz im Kreis fahren,das konnte es nicht gewesen sein.War mir zu langweilig.Fliegen macht mehr Spass.Meine Smit Rotterdam wird wohl ein Jahrhundert Auftrag,aber ich hab ja Zeit :D

Zitat

Was wäre denn als Einstieg am Besten: Zwei Handregler und einen Booster? Reicht das?

Wenn man zu zweit fahren möchte auf jeden Fall 2 Regler.Einen Booster brauchst du erst,wenn die Leistung der Zentrale(meistens 3 Ampere)nicht mehr ausreicht.
Siehe dazu mal die Seiten der Hersteller.

Uhlenbrock Intellibox
Lenz Elektronik
Es gibt noch mehrere andere,MÜT,Fremo,Selektrix usw.,die Links findest du bestimmt in der Miba.
Wenn man sich zum ersten mal mit Digital befasst,wird es schwer aus der Flut von Komponenten sich das rauszufiltern,mit dem man am besten zurechtkommt.
So gings mir jedenfalls.
Ich habe die Roco Lokmaus2 mit Zentrale,Interface für den PC von Lenz und Schaltbausteine für Weichen stellen von LDT Littfinski Datentechnik .

Gruß
Frank
Gruß
Frank
''Es ist manchmal besser nichts zu sagen und für einen Idioten gehalten zu werden, als den Mund zu öffnen und alle Zweifel zu beseitigen''


Elliot

RCLine User

  • »Elliot« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin, und drumherum

Beruf: Software-Entwickler, Konstrukteur

  • Nachricht senden

14

Montag, 3. November 2003, 19:17

Schön, zu wissen, dass es noch mehr Verrückte auf diesen Planeten gibt ;)

Ja, (Renn-)Autos oder Rennboote fahren ist auch zu zweit nicht so fesselnd. Aber zu viert macht es richtig Spaß! Das Reparieren hinterher fast noch mehr !? :tongue:

Die Lokmäuse von Roco errinnern mich noch an die alten Eisenbahntrafos. Ich werde mal mit meiner Frau zusammen alles in Augenschein nehmen und dann entscheiden. Etwas Wissen habe ich ja jetzt, Dank der Hilfe hier im Forum.

Wenn es soweit ist, melde ich mich wieder.

Besten Dank an alle und besonders an Frank,

Lothar.
Air Ampère

Frank V.

RCLine User

Wohnort: D-58332 Schwelm

Beruf: Trockenbaumonteur

  • Nachricht senden

15

Montag, 3. November 2003, 21:46

Hi Lothar

Gern geschehen :D

Viel Spass beim Lesen und Aussortieren ;)

Ich hab gestern meinen Bahnsteig nachmodelliert,jetzt siehts besser aus.Grundiert isser schon,dann will ich mal Farbe ins Spiel bringen,mal sehen wie er fertig aussieht,der Musterbahnsteig(Dann muss ich noch 2 machen von 1,20m Länge :dumm: )

mfg.
Frank
Gruß
Frank
''Es ist manchmal besser nichts zu sagen und für einen Idioten gehalten zu werden, als den Mund zu öffnen und alle Zweifel zu beseitigen''