Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Heini

RCLine User

  • »Heini« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-47443 Moers

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 19. November 2003, 13:43

gestern in einem "Fachgeschäft"

Hallo,

gestern in einem "Fachgeschäft" aufgeschnappt.

Kunde: Ich suche eine Dampflok BR 01
Verkäufer:von welcher Firma denn
Kunde: weiß ich noch nicht
Verkäufer: ohne Firma kann ich ihnen nicht weiterhelfen
Kunde: hat Märklin nicht eine im Programm
Verkäufer: Sagen Sie mir die Artikelnummer
Kunde: weiß ich nicht
Verkäufer: hier ist ein Katalog, schauen Sie doch mal durch
Kunde: ich wußte nicht das das so schwer ist
Verkäufer: ist es ja auch nicht wenn Sie wissen was Sie wollen
Kunde: Auf wiedersehen.

So oder so ähnlich geht es heute in sehr vielen sogenannten Fachgeschäften zu. Das nenne ich keine gute Beratung.

Dann schon lieber Anfangspackungen bei Aldi, Schlecker & Co, denn da erwartet niemand eine Beratung, da werden Spontankäufe getätigt, die nachher auch dem Fachhandel zu gute kommen wird, nämlich dann wenn Schienen, Weichen und sonstiges Zubehör benötigt wird.

Jemand der bei z.B. Schlecker eine Anfangspackung kauft hat warscheinlich noch nie in seinem Leben ein Moba Fachgeschäft betreten.

Aber das ist nur meine nicht maßgebliche Meinung dazu

Gruß

Heinz-Dieter Papenberg

Frank V.

RCLine User

Wohnort: D-58332 Schwelm

Beruf: Trockenbaumonteur

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 19. November 2003, 19:58

RE: gestern in einem "Fachgeschäft"

Hallo Heinz-Dieter

Ja,so traurig wie es klingt,aber gute Fachberater scheinen Mangelware zu sein.
Der Trend geht halt immer mehr dahin aus dem Internet zu bestellen,aber das ist kein Wunder bei der Fachberatung.

Ich finde es traurig.

So einen ähnlichen Fall hab ich an einer Tankstelle erlebt.Eine Kundin wollte einen Weg wissen,wie sie zur Brunnenstr.käme(ca.4Km entfernt)Der Verkäufer hat ihr den Weg erklärt,nur sie hats nicht verstanden.Darauf hin hat sie den Verkäufer gefragt,ob er nicht eine Strassenkarte hätte.
Da sagt doch Glattweg der Verkäufer:"Ja,hab ich.Die ist aber teuer" :dumm:
Die Kundin ist gegangen.
Da hab ich nur zu ihm gesagt."So kannst du keine Geschäfte machen.Gib der Kundin doch eine Strassenkarte,sie war ja gewillt eine zu kaufen."Wenn es ihr zu teuer gewesen wäre,hätte sie die Karte nicht genommen. 8)

Tja,wenn man sich nicht um alles selbst kümmert,ist man aufgeschmissen.Da kannste,wie du schon sagst,im Kaufhaus ohne Fachberatung einkaufen gehen.
Gruß
Frank
''Es ist manchmal besser nichts zu sagen und für einen Idioten gehalten zu werden, als den Mund zu öffnen und alle Zweifel zu beseitigen''


Moorkapitaen

RCLine Team

Wohnort: D- Ostfriesland

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 20. November 2003, 09:34

Hallo Frank,

Zitat

Ja,so traurig wie es klingt,aber gute Fachberater scheinen Mangelware zu sein.


Muss ich Dir leider widersprechen - Fachberater gäbe es genug, nur kann/will die kein Fachhändler mehr bezahlen !! Schuld sind wir natürlich irgendwie auch selber. Wir wollen eine gute (teure) Beratung - und kaufen dann im Internet oder beim Discounter !
Das ist aber kein reines Modellbauproblem, sondern darunter leidet z.B. auch die Unterhaltungselektronikbranche.

Gruss Jürgen

Frank V.

RCLine User

Wohnort: D-58332 Schwelm

Beruf: Trockenbaumonteur

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 20. November 2003, 19:50

Hi Juergen

Zitat

Fachberater gäbe es genug, nur kann/will die kein Fachhändler mehr bezahlen

Ja,da wird aber das Pferd von Hinten aufgesattelt.
Wenn ich keine guten Fachberater habe,kann ich keine guten Geschäfte erwarten,wenn ich keine guten Geschäfte mache und wenig verdiene,kann ich keine Facharbeiter bezahlen.So gehts dann ab in den Keller und man weiss nicht mehr Hoch zu kommen.Das Ende vom Lied,Konkurs.Nur meine Meinung,kannst mich gerne verbessern :tongue:
Wenn ich aber in ein Fachgeschäft gehe und eine vernünftige Beratung bekomme,wo auch der Service und die Kundenbetreung stimmt,dann kaufe ich nicht im Internet,wo ich irgendwo 20 € spare und hinterher bei einem Problem oder im Reparaturfall im Regen stehen gelassen werde.

Wenn ich in einem Kunden nichts investiere,kann ich von dem keine Gewinne erwarten.
Gruß
Frank
''Es ist manchmal besser nichts zu sagen und für einen Idioten gehalten zu werden, als den Mund zu öffnen und alle Zweifel zu beseitigen''


Moorkapitaen

RCLine Team

Wohnort: D- Ostfriesland

  • Nachricht senden

5

Freitag, 21. November 2003, 08:57

Aber wie sieht's denn in der wirklichen Welt aus ?

Die reinen Fachhandelsgeschäfte (nicht nur im Modellbaubereich) werden immer mehr dichtgemacht - und bestimmt nicht wegen Reichtum des Besitzers.
Der Markt wird immer transparenter, die Verbraucher immer preissensibler - und an später evtl. notwendige Dienstleister denken viele leider nicht.

Ich gebe Dir absolut recht, ich kaufe (sofern es geht) auch lieber im Fachhandel.
Allerdings habe ich das Glück, dass mein Dealer in einem eigenen Gebäude sitzt und ausser sich selber auch kein weiteres Personal beschäftigt = geringe Fixkosten = günstige Preise.

Nur, wo finde ich die Händler denn noch ? Bei mir auf dem Dorf geht's ja komischerweise noch, aber wenn ich alle paar Monate mal in unsere Landeshauptstadt komme (bin Niedersachse ;) ) sieht's doch schon gewaltig mau aus. Da gibt's nur noch den blauen Klaus und Karstadt (klasse Fachhandel)

Gruss Jürgen

Heini

RCLine User

  • »Heini« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-47443 Moers

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

6

Freitag, 21. November 2003, 11:08

Hallo Frank,

Zitat

Ja,da wird aber das Pferd von Hinten aufgesattelt.


ich gebe Dir voll und ganz recht, es ist ein Rattenschwanz. Nachwuchs für Moba Fachverkäufer gibt es heute so gut wie keine mehr, denn welcher Moba Händler kann denn noch ausbilden oder bildet aus ??

Das sonstige Personal kommt teilweise aus dem Bergbau und ähnlichen Berufen. Es wird fast jede Stelle angenommen weil man ja arbeiten will und das anlernen ist immer so eine Sache. Es gibt nun mal Berufe da muß das Herz mitspielen, bzw es muß eine Art Berufung da sein und dazu gehört der Modellbauhandel insgesammt.

Meist werden aber auch zur Kostenersparnis nur noch 430 € Kräfte eingestellt und die werden nur kurz eingearbeitet und dann auf die Kunden losgelassen, womit ich nichts gegen solche Verkaufskräfte sagen möchte aber es fehlt denen an der Fachkompetenz.

Ich weiß wovon ich rede, ich war jahrelang Filialleiter in einem Unternehmen der Tabakwaren / Zeitschriften / Lotto Branche und kenne das nur zu gut. Ich war als Filialleiter für alles verantwortlich und hatte 2 Halbtageskräfte und eine Aushilfe. Diese Leute durften keine Überstunde machen nur bei mir war das im Gehalt mit drin. Ich hatte eine 60 Stunden Woche und wurde nach Tarif für 37,5 Stunden bezahlt. Der Rest war "Firmeninteresse" und ich mußte täglich von Moers nach Bochum fahren und das alles für 2.200 DM netto im Monat. Das war 1995. Meine Frau bekam für eine 5 Tage Woche halbtags monatlich 200 DM mehr

Von Weihnachts oder Urlaubsgeld mal ganz zu schweigen.

Gruß

Heinz-Dieter Papenberg