Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 20. November 2003, 08:02

Systemfrage

Hallo,

möchte nach vielen Jahren, in denen ich nur auf Ausstellungen geschaut habe, jetzt wieder selber eine Modellbahnanlage erstellen. Spurweite soll " TT " oder eventuell " N " sein.
Möchte möglichst, um die Zeichen der Zeit zu nutzen, auf die Digitale Schiene gehen. War letztens bei einer kleinen Ausstellung eines Händlers auf der mehrere Digitale Anlagen aufgebaut und befahren werden konnten, daß hat mich begeistert. Einfach toll die Möglichkeit mit geringem Aufwand mehrere Loks zu steuerern und das Anfahr- und Bremsverhalten.

Jetzt gibt es ja mehrere Systeme um eine Digitalanlage zu bauen. Welche sind nach Euren Erfahrungen da am besten. Hatte die Möglichkeit von Tillig mit dem Trixsystem (heißt so ähnl. glaub ich) und auch mit Rocco zu spielen. Was gibt es noch für oben genannte Größen oder welches der beiden bereits genannten Systeme ist das bessere. Hier bezogen auf Bedienbarkeit, Erweiterbarkeit und nicht zu letzt auch der finanzellen Seite.

Die Anlagengröße wird sich am Anfang so auf 2500 x 1200 mm belaufen, mit der Option des späteren Ausbaus. Hängt dann auch am Interesse meines Sohnes. Ach ja, bei der Bedienbarkeit sollte es so sein, daß ein ca. 8 -10 Jahre alter Bub recht einfach klar kommt damit !

Danke für Eure Antworten auf die vielen Fragen.

Mike ==[]

Moorkapitaen

RCLine Team

Wohnort: D- Ostfriesland

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 20. November 2003, 09:29

Hallo Mike,

herzlichen Glückwunsch zu Deiner Entscheidung :D
Bei der von Dir angestrebten Anlagegrösse ist in der Spur H0 leider kein grossartiger Fahrbetrieb möglich - daher ist die Entscheidung für eine kleinere Spur schon richtig !

Wenn Du mal die Auswahlen der Hersteller und/oder Händler betrachtest wirst Du schnell feststellen, dass das Angebot in Spur N wesentlich grösser ist.
Die TT-Bahnen scheinen (leider ?) nur noch im Osten eine Rolle zu spielen (ist wohl historisch bedingt). Zumindestens hier bei mir im Nordwesten gibt es keinen Händler mit TT-Bahnen oder Zubehör im Angebot !

Als Digitalsystem hatte sich lange Zeit das Selectrix von Trix durchgesetzt. Ich bin nach meinem Spurweitenwechsel von N auf H0 vor einigen Jahren leider nicht mehr so ganz im Thema, heute sind aber auch immer mehr N-Loks mit genormten Schnittstellen ausgestattet so das alle Dekoder (sofern sie denn von der Grösse passen) verwendet werden können.
M.W. verwendet Trix immer noch Selectrix, Fleischmann setzt auf NRMA und Roco hat kein éigenes Angebot.

Das rollende Material (einschl. Kupplungen) ist in N erfreulicherweise genormt - da kannst Du alles mischen. Beim Gleissystem gefiel mir das von Fleischmann am besten - durch die angeformte Bettung sehr stabil und gut zu verlegen.

Viel Spass noch
Jürgen

3

Donnerstag, 20. November 2003, 10:01

hallo juergen,

danke erst einmal für deine tipps. das mit den kupplungen bei "N" erscheind mir interessant. über die gleise habe ich mir im moment noch keine gedanken gemacht. werde ich dann entscheiden, wenn die frage der systemsteuerung geklärt ist.
was mir gefallen hat, bei der angesprochenen ausstellung auf der ich war, ist die lockmaus von roco, man ist etwas felxibler und kann auch mal etwas rumgehen um die anlage. welches system verwenden die, wenn sie kein eigenes einsetzen.
wegen der größe zieht es mich allerdings schon zu "TT". "N" ist mir eventuell doch etwas zu klein, bedingt auch dadurch, daß die anlage in erster linie für meinen sohn werden soll. ist allerdings zu bedenken, wenn angebot und auch umfang des materials für "N" größer ist. werde ich mir mal genauer anschauen mit dem junior zusammen.

danke noch mal, vielleicht meldet sich ja noch wer, obwohl das forum hier nicht so belegt ist, schade eigentlich.

ciao mike

Moorkapitaen

RCLine Team

Wohnort: D- Ostfriesland

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 20. November 2003, 10:56

Hallo noch mal,

die Lokmaus von Roco benutze ich auch für meine H0-Anlage - und mein achtjähriger Sohn für seine eigene :) .
Die ist NRMA-konform und damit eigentlich unabhängig von der Baugrösse.
Inzwischen gibt es auch günstige kleine Decoder.

Die Frage ob N oder TT musst Du Dir natürlich selber beantworten. Von der Detaillierung kann man da heute keine Unterschiede mehr fesstellen, für einen acht bis 10-jährigen dürfte auch N kein Problem sein.

Nur ein kleiner Hinweis aus meiner eigenen Erfahrung. Ich habe damals von N auf H0 gewechselt (nachdem ich dann die entsprechenden Räumlichkeiten hatte) weil das Angebot in H0 wesentlich grösser ist - in TT gibt's nun noch wesentlich weniger und dann auch noch schwerpunktweise haupsächlich für die DR.

Gruss Jürgen

5

Freitag, 21. November 2003, 07:13

hallo juergen,

habe jetzt in einem anderen forum mehrere zuschriften bezüglich der systemsteuerung. leider ist es so, daß da mehrere leute von der roco-lockmaus abraten. es wird empfohlen dieses lenz steuerteil (graues gerät), weiß jetzt nicht wie es heißt. kannst du da noch mal was sagen, ist es möglich mit der lokmaus von roco, oder besser was bräuchte ich, wenn ich mit der lokmaus von roco so ca. 3-5 loks und ca. 10-20 weichen steuern möchte ? also zum weichenansteuern sicher noch ein extra gerät ! baugröße bin ich mir noch nicht im klaren, muß mich mal bei einem händler umsehen, natürl. auch in bezug auf die steuerung, möchte halt die erfahrungen und hinweise der modellbahner vorher einholen, damit mir der verkäufer nicht irgendwas aufschwatzt.

ciao mike

Moorkapitaen

RCLine Team

Wohnort: D- Ostfriesland

  • Nachricht senden

6

Freitag, 21. November 2003, 08:48

Hallo Mike,

auch hier stellt sich wieder die Frage: was will man damit machen ?
Die Lenz-Steuerung ist ganz klar besser - gar keine Frage, nur leider auch teurer !
In der Baugrösse H0 gibt es zur Zeit von Roco eine Digitalkomplettpackung (Zug und komplette Steuerung) für unter 100 Euro !
Für mich reicht das Roco-System (z.Zt. ?) völlig aus. Mehrere Loks - kein Thema und für die Weichen gibts auch noch ein extra Keybord.
So viel falschmachen kann man auch nicht, da die Roco-Digitalsteuerung m.W. auch von Lenz entwickelt wurde - die Systeme sind kompatibel !
Ggf. kann man dann ja immer noch aufrüsten und zumindestens die Decoder evtl. sogar die Mäuse ? weiter nutzen.

Gruss Jürgen

P.S. wie bekommt man ohne Shift-Taste das Ausrufungszeichen ;)

7

Freitag, 21. November 2003, 08:58

hi juergen,

ja, habe mal etwas im netz gesurft und ebenfalls festgestellt, das roco und lenz zusammen passen würde. sets werden teilweiße zusammen vertrieben. mir selber oder besser dem junior würde ja die roco-lokmaus auch zusagen. weiß nicht im moment warum mir im http://www.tt-board.de davon abgeraten wurde.
werde in der nächsten woche mal mit dem junior zum händler gehen und mir die sache mal richtig in ruhe reinziehen. der händler hat mehrere systeme aufgebaut und da schau ich mir die sache mal an.

ciao mike

ps: für ::: und !!! nutze ich ein abgebrochenes streichholz, mit dem ich in der tastatur rumstocher :dumm:

Frank V.

RCLine User

Wohnort: D-58332 Schwelm

Beruf: Trockenbaumonteur

  • Nachricht senden

8

Freitag, 21. November 2003, 16:47

Hallo Mike

Da ich auch nur ein paar Züge fahre,hatte ich mich auch für die Lokmaus 2 entschieden.Zusammen mit dem Lenz Interface und der abgespeckten Win-Digipet Version von Sybex,kann man ganz prima mit dem PC steuern :ok:
Gruß
Frank
''Es ist manchmal besser nichts zu sagen und für einen Idioten gehalten zu werden, als den Mund zu öffnen und alle Zweifel zu beseitigen''


9

Samstag, 22. November 2003, 11:19

hi,

na ja, pc will ich im moment noch nicht. es gefällt mir und dem junior sicher mehr, wenn er bisschen drehen und drücken kann, an der lokmaus zum beispiel. habe jetzt mal rumgeschaut und mir das lenz compact plus das lenz lh 30 angesehen im netz. werde mal zum händler gehen und schauen was der auf seinen vorführablagen so einsetzt und vor allem wie.

ciao und schönes we, mike