Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

bentel

RCLine User

  • »bentel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- naehe Stuttgart

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 23. Dezember 2003, 12:47

Frage zu Miniatur Wunderland Hamburg, wie funktionieren die Autos

Hallo,
war am Wochenende dort und mich haette mal interessiert wie die Autos funktionieren/fahren. Weiss das jemand ?
Auf meine Frage gab es leider keine Antwort, was mich sehr geaergert hat. :evil:

Habe keine Absichten Geld damit zu verdienen.

mfg Volker

nikolaus

RCLine User

Wohnort: D-40212 Düsseldorf & Aachen

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 23. Dezember 2003, 13:52

In der Vorderachse sitzt ein Magnet über den wird der Wagen von einem zweiten Magneten "unter dem Tisch" gezogen.

Bei stern TV waren die beiden Initiatoren vor einigen Wochen mal und haben die ganze Technik beschrieben. Im Einzeldetail eigentlich einfache, in der präsentierten Menge gigantisch aufwändig. Die Anlage wird von mehreren "Controllern" überwacht, die alle Zug und Auto-Bewegungen auf Analysebildschirmen in einer "Dunkelkammer" verfolgen und bei Bedarf einschrteiten können und Techniker zum "Störfall" dirigieren können.

Schönes Fest,

Nikolaus

BK

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 23. Dezember 2003, 13:53

Hi, habe das zufällig mal bei Galileo gesehen....

Unter den Platten sind Metalschienen, an den Autos sind Magnete.
Die Autos werden also mit simpelsten mitteln "gesteuert".

War ganz beeindruckend das ganze zu sehen, die Teile werden computerüberwacht und wenn die Autos zu langsam werden fahren sie die "Ladekammer" an. Dort werden dann die Autos automatisch innerhalb 30Minuten wieder aufgeladen.
Greetings
-Marcus-

amdfreund

RCLine User

Wohnort: D- Stuttgart

Beruf: DvD

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 23. Dezember 2003, 14:04

Hi,
die Straßenfahreuge dort funktionieren wie schon beschrieben wurde. Die Kaufversion gibts von der Firma Faller mit dem Namen Faller Car-System. ;)
Aber die "Ladebuchten" haben mir gefallen :) . Besonders die Ansteuerung mit nem Standardservo und die Ladekontakte in dem Spiegeln. :ok: (Solche Einfälle muss man erstmal haben :ok:
Gruß
Wortungetüme sind meine Spezialität:angel: und alle Angaben sind ohne Gewähr
meine Helis hassen mich ;(

bentel

RCLine User

  • »bentel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- naehe Stuttgart

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 23. Dezember 2003, 15:19

  • Sind das tatsaechlich Magnete die am Fahrzeug befestigt sind und lenken die direkt die Vorderachse.
  • Wie weiss der PC wo die Autos sind.
  • Wie kommen die Signale zum Auto um zB. die Lichter einzuschalten.


mfg Volker

Jettaheizer

RCLine User

Wohnort: D-53567 Asbach

Beruf: Prozessleitelektroniker, Technischer Zeichner / Planer Elektrotechnik

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 23. Dezember 2003, 15:21

Hallo Leute,

gestern abend lief in Sat1 eine Reportage über die Anlage. Die Fahrzeuge sind eigentlich Standartmodelle, die nach dem Prinzip des Car System umgebaut werden. Zusätzlich enthalten sie Elektronik für die unzähligen Effekte (Beleuchtung, Sound) und auch Steuerelektronik für die Fahr- und Ladefunktionen. Und natürlich einen großzügig dimensionierten Akku. Das Gewicht eines solchen Fahrzeuges liegt zwichen 40g und 100g.
In einem Fahrzeug stecken so bis zu 50h Arbeit drin. Dabei werden bis zu 70 (!!!) LED´s verbaut.

Gruß,
Franz

Edit @Volker: die Rechner registrieren die Fahrzeuge über Sensoren, die in die Fahrbahn eingelassen sind. Ebenso reagieren Sensoren (Reed-Kontakte) im Fahrzeug auf Magnete und schalten die Zusatzfunktionen ein oder aus.
Sei einfach Du selbst!

Reality is a halucination caused by lack of sex, drugs & alcohol

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jettaheizer« (23. Dezember 2003, 15:23)


Moorkapitaen

RCLine Team

Wohnort: D- Ostfriesland

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 23. Dezember 2003, 16:01

Moin Forum,

schaut doch einfach direkt bei der Quelle www.miwula.de

Da werden wohl alle Fragen beantwortet :D

Frohes Fest
Jürgen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Moorkapitaen« (23. Dezember 2003, 16:02)


bentel

RCLine User

  • »bentel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- naehe Stuttgart

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 23. Dezember 2003, 17:48

Zitat

Original von Jettaheizer
die Rechner registrieren die Fahrzeuge über Sensoren, die in die Fahrbahn eingelassen sind. Ebenso reagieren Sensoren (Reed-Kontakte) im Fahrzeug auf Magnete und schalten die Zusatzfunktionen ein oder aus.


Ich glaube nicht, dass das stimmt, die Steuerung muss digital sein. Die Zusatzfunktionen koennen jederzeit an und ausgeschaltet werden. Und es sind zuviele Funktionen (Blinker, Warnblinker, Sirene, Fernlicht, Ablendlicht, ...)
soviele Reed-Kontakte kannst Du gar nicht unterbringen. Habe auch unter die Platte gesehen, und da war nicths mit Sensoren zu sehen.

Werde mal im Forum suchen, wuerde mich aber wundern, wenn es im Forum steht und sie mir bei einer Privatfuehrung nichts darueber sagen wollen, ich durfte ja nicht mal in ein Auto reinschauen.

mfg Volker

bentel

RCLine User

  • »bentel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- naehe Stuttgart

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 23. Dezember 2003, 17:52

Zitat

Original von Moorkapitaen
schaut doch einfach direkt bei der Quelle www.miwula.de
Da werden wohl alle Fragen beantwortet :D
Jürgen


Hallo Juergen, kannst Du mir mal genauer sagen unter welchem posting ich suchen soll, welches beschreibt die Funktion der Autos aus HH und nicht wie man da eine Fernsteuerung einbaut oder wie die Faller Autos funktionieren.
Draht entlang fahren ist ja ok, aber wie werden die Daten zwischen PC und Auto ausgetauscht ??? ???

mfg Volker

Frank V.

RCLine User

Wohnort: D-58332 Schwelm

Beruf: Trockenbaumonteur

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 23. Dezember 2003, 17:59

Hallo Volker

Ich weiss nicht ob die Miwula Angestellten aus dem Nähkästchen plaudern,aber eine Anfrage via E-Mail wäre gar nicht schlecht.Vieleicht bekommst du eine Antwort. :ok:

Ich weiss es nämlich auch nicht. :(
Gruß
Frank
''Es ist manchmal besser nichts zu sagen und für einen Idioten gehalten zu werden, als den Mund zu öffnen und alle Zweifel zu beseitigen''


Jettaheizer

RCLine User

Wohnort: D-53567 Asbach

Beruf: Prozessleitelektroniker, Technischer Zeichner / Planer Elektrotechnik

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 23. Dezember 2003, 18:15

Hallo Volker,

schau mal hier:





Sorry, leider gibt´s die Bilder nicht kleiner. Die hab ich direkt aus der CarSystem-Gallerie auf der MiWuLa-Seite.

Was z.B. Richtungsblinker angeht, so werden die direkt über die Fahrfunktion bzw. -richtung geschaltet. Ebenso Bremslichter usw.

Gruß,
Franz

EDIT: die URL´s werden von der Foren-Software nicht korekt erkannt, also bitte komplett kopieren und in einem separaten Fenster anschauen.
Sei einfach Du selbst!

Reality is a halucination caused by lack of sex, drugs & alcohol

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jettaheizer« (23. Dezember 2003, 18:18)


amdfreund

RCLine User

Wohnort: D- Stuttgart

Beruf: DvD

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 23. Dezember 2003, 18:41

Hi,

Zitat

Original von Jettaheizer
schau mal hier:





Was z.B. Richtungsblinker angeht, so werden die direkt über die Fahrfunktion bzw. -richtung geschaltet. Ebenso Bremslichter usw.

Wenn die Texte gelesen werden fallen leider einige weniger Hilfreiche Dinge auf :shy:
- die Art der Datenübertragung wird nich verraten (IR war mal wurde aber von anderen Ideenklauern vermarktet)
- Blinker (wie alles andere) werden von PC gesteuert
- die genaue Steuerelektronik is auch geheim (nur Prozessor wird verraten)
- 18000 Programmzeilen sollen im Fahrzeug stecken

Zitat

EDIT: die URL´s werden von der Foren-Software nicht korekt erkannt, also bitte komplett kopieren und in einem separaten Fenster anschauen.

Ein Häckchen ändert alles :tongue: :tongue:
Gruß
Wortungetüme sind meine Spezialität:angel: und alle Angaben sind ohne Gewähr
meine Helis hassen mich ;(

Heini

RCLine User

Wohnort: D-47443 Moers

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 24. Dezember 2003, 08:47

Hallo Leute,

ein ähnliches System wie das im MiWuLa kann man kaufen . seht einfach mal auf dieser HP nach http://www.infracar.de . Der Unterschied ist, das Infracar mit Infrarot funktioniert, was natürlich bei so einer riesigen Anlage wie die des MiWuLa nicht möglich ist.

Bei Infracar gibt es 2 Systeme, 1 x mit einem Handgerät und 1 x Computergesteuert. Seht Euch mal die HP an.


Mit Weihnachtlichen Grüßen

Heinz-Dieter Papenberg,
der auch ein großer Fan des Carsystems ist.

http://www.modellbahnboerse.org

Heini

RCLine User

Wohnort: D-47443 Moers

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 24. Dezember 2003, 08:59

Nocheinmal Hallo,

ich vergaß noch zu schreiben das das Infracar System vom MiWuLa irgendwie abgekupfert worden sein soll. Ich möchte hier natürlich keine Gerüchte streuen, aber eine Anfrage von mir im MiWuLa Forum läßt darauf schließen.


Gruß

Heinz-Dieter Papenberg

amdfreund

RCLine User

Wohnort: D- Stuttgart

Beruf: DvD

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 24. Dezember 2003, 09:37

Hi,

Zitat

Original von Heini
ich vergaß noch zu schreiben das das Infracar System vom MiWuLa irgendwie abgekupfert worden sein soll. Ich möchte hier natürlich keine Gerüchte streuen,

Diese Info steht auch in dem Carsystemtext auf der miwula Seite ;)
Kann also doch nich nur ein Gerücht sein aber egal, denn für deren Anwendung is IR (nach eigenen Seitenangaben) unbrauchbar, dazu begrenzt.
Gruß
Wortungetüme sind meine Spezialität:angel: und alle Angaben sind ohne Gewähr
meine Helis hassen mich ;(

bentel

RCLine User

  • »bentel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- naehe Stuttgart

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 25. Dezember 2003, 21:35

War ja vor Ort, auf meine Fragen habe ich keine Antwort bekommen und als sie merkten, dass ich mich mit Elektronik auskenne, durfte ich nicht mal mehr ein Auto von innen sehen, leider. Haben mir etwas von Patentanmeldung erzaehlt, und das andere versuchen das System zu vermarkten.
Koennte es sein, dass das Signal digital induktiv ueber den Fahrdraht uebertragen wird ??? ???
mfg Volker

C.Schumacher

RCLine Neu User

Wohnort: Südhessen

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 4. Januar 2004, 22:56

Hallo ich habe den Bericht im Fernsehen auch gesehen ich meine die hätten gesagt das die Fahrzeuge ihr Signal über den im Boden eingelassen Draht bekommen.

Könnte mir auch vorstellen das der Draht als riesige Antenne diehnt.

Das Währe meiner meinung nach ein heiden aufwand den man müsste ja jedes Fahrzeug mit einer adresse versehen und bei der fülle von autos währe das ein riesiger aufwand nicht nur Hardware sonder auch Softwaren mäsig. Aber das ist bestimmt möglich und ist die sinnvollste erklärung meiner meinung nach. Weil die ja gesgt hatten das sie jedes Fahrzeug über den PC steuern können.

Also diehnt der Draht als Anten und als Spurorentierung für das Auto.

Bitte Berichtigt mich wenn ich Falsch liege.

gruß Schumi

bentel

RCLine User

  • »bentel« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D- naehe Stuttgart

  • Nachricht senden

18

Montag, 5. Januar 2004, 00:14

und wie weiss der PC wo das Auto im Moment ist ?

C.Schumacher

RCLine Neu User

Wohnort: Südhessen

  • Nachricht senden

19

Montag, 5. Januar 2004, 12:03

Jo da is schon das nächste problem man könnte ja rein teoretisch kleine Kodierte Signalgeber in den Boden einlassen die dem Auto sagt das es an Kreuzung XY ist und das auto wiederum funkt es an den Comruter über die im boden eingelassene Antenne.

Oder so ähnlich was meint ihr datzu.???

gruß Schumi

Bläo

RCLine User

Wohnort: D - 78050 Villingen-Schwenningen

  • Nachricht senden

20

Montag, 5. Januar 2004, 17:40

Faller Car System

Hy Leute

Habe das gefunden vielleicht hilft es ja

Wir verwenden die Intellibox von Uhlenbrock (PC - Anschluss serienmäßig) und Littfinski Rückmeldemodule, weil es die mit Optokopplereingang gibt.

Unsere selbstgebauten Reflexionslichtschranken reagieren auf einen Papierstreifen unter dem Fahrzeug und geben Spannung auf den Rückmelder. Das geht nicht ohne Zusatzelektronik mit anderen Marken.



Die selbstgebauten Haltespulen werden direkt von einem speziellen Magnetartikeldecoder angesteuert, der auf unseren Wunsch von der Firma Littfinski entwickelt wurde.

Es können je 4 Spulen angeschlossen werden, die auf einen Impuls für 2 Sekunden eingeschaltet und dann wieder abgeschaltet werden.



Wenn Win-Digipet auf AUTOBAHNBETRIEB ist sieht man wie die Magnetspur geschaltet ist.

Die Symbole, die wir für die Stopstellen entwickelten und Dr. Peterlin für das Win-Digipet ab 7.6 zur Verfügung gestellt haben, beinhalten Ampeln (Dauerbetrieb) und Haltepunkte (Kurzzeitbetrieb).

Wir verwenden zur Zeit nur Haltepunkte. Mit einem Klick wir ein Fahrzeug aus dem Haltepunkte herausfahren, aber ein folgendes Fahrzeug wird angehalten, da nach 2 Sec die Spule selbständig wieder aus geht.



Da wir die Anlage nach dem Mader-Magnet-Truck-System benutzen, werden die Fahrzeuge umgekehrt zum Faller-Car-System mit einem Magneten EINGESCHALTET. Dieser befinden sich statt dem Draht in der Fahrbahn.

Wird die Magnetspur in der Straße unterbrochen bleibt das Fahrzeug stehen. An dieser Stelle sitzt die Spule, die das Fahrzeug für 2 Sec. einschaltet. Somit kommt es wieder auf einen Magneten und fährt auf der Strecke ohne Einflussmöglichkeit weiter.



Die Steuerung ist mit MMT einfacher und erweiterungsfähiger als mit Faller.

Das schlägt sich natürlich im Preis nieder.

Ein Original-Mader-Fahrzeug kosten in der Anschaffung das Gleich wie ein Faller-Einzelfahrzeug.

Die Straße wird durch die Magnete erheblich teuer.

Die Betriebssicherheit ist aber wesendliche besser.

Das Abzeigen erfolgt durch verschieben der Magnetspur in unseren selbstentwickelten "Weichen".

Eine solche Weiche wird mit einem Servoantrieb über eine Elektronik an einen Schaltdecoder angeschlossen.

Wir nutzen diese Technik auch als 3 Wege "Weiche". Über Regler sind die Positionen genau einstellbar.



"Weiter Informationen..." zu sehen ist, sind viele Zusatztechniken machbar, aber werden nicht als Bausatz angeboten. Für Selbsteinbau sind die Schaltungen wegen der speziellen Anpassung an Motor, Akku und Platz noch nicht ausgelegt. Die Serienreife für den Selbsteinbau erfordert mehr Prüfungen.

Es sind gute Fähigkeiten in Feinmechanik, Feinlöttechnik und Magnetismus sowie ausreichende Kenntnisse in Elektronik erforderlich.


MfG
Martin :ok: :ok:
Pico Alutuning CD-R LiPo



Heli-Crew Villingen-Schwenningen

MfG Martin


http://www.heli-crew-vs.de