Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Elliot

RCLine User

  • »Elliot« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin, und drumherum

Beruf: Software-Entwickler, Konstrukteur

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 14. Januar 2004, 20:21

Schienenverbinder?

Hallo,

eine Frage an die Experten:
Die Schienenverbinder der Mehano-Gleise (aus der Aldi-Startpackung) leiern so langsam aus. Gibt es von anderen Herstellern Schienenverbinder aus Federstahlblech?
Einige Gleise will ich fest verlegen, mit getrennten Schaltschienen dazwischen. Die ele. Verbindung zu den einzelnen Blockstellen und Schaltstücken will ich möglichst unsichtbar von unten anschließen. Wie macht ihr das? Löten? Drahtende drunterschieben?

Lothar.
PS: Im Internet habe ich Mehano-Gleise nachbestellt (gab's nur bei zwei Anbietern). Diese haben bessere Schienenverbinder und sind auch aus einem anderen Material (leicht messing-farben).
Air Ampère

Moorkapitaen

RCLine Team

Wohnort: D- Ostfriesland

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 15. Januar 2004, 08:47

Hallo Lothar,

ich habe recht gute Erfahrungen mit den Schienenverbindern von Roco gemacht, wobei die Roco-Gleise durch die Bettung grundsätzlich stabiler sind.
Aus welchem Material die sind kann ich Dir leider nicht sagen.
Die Stromzufuhr löte ich entweder direkt von unten ans Schienenprofil oder noch eleganter von unten an den Schienenverbinder.

Gruss Jürgen

Elliot

RCLine User

  • »Elliot« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin, und drumherum

Beruf: Software-Entwickler, Konstrukteur

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 15. Januar 2004, 14:39

Hallo Jürgen,

das Anlöten von unten an die Schienen würde ich vorziehen für eine feste Verlegung und bei kurzen Schaltgleisstücken. Aber wie verhindere ich, dass die Schwellenbänder von der Hitze beim Löten unbehelligt bleiben? Besonders bei 1cm kurzen Schaltschienen. Sind ja immerhin ca. 300°C, die für eine sichere Verbindung notwendig sind. Für Blockstellen, die aus mehreren Gleisstücken bestehen, sind Schienenverbinder mit einen von unten angelöteten Draht nahezu ideal. Danke für den Tipp!

Lothar.
Air Ampère

FSeemann

RCLine User

Wohnort: D-58540 Meinerzhagen

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 27. Januar 2004, 11:34

HI,

weiss nicht, wo du dass mit den 300°C her hast, aber der Schmelzpunkt von normalem Lot liegt bei 183°C. Der beste Weg ist imho bei Gleichstromgleisen die Spanngungsversorgung an die Schienenverbinder zu löten. Die kann man auch komplett rausnehmenund zum Löten in die Dritte Hand oder einen Schraubstock spannen.

Frank

Elliot

RCLine User

  • »Elliot« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Berlin, und drumherum

Beruf: Software-Entwickler, Konstrukteur

  • Nachricht senden

5

Freitag, 30. Januar 2004, 07:44

300°? Ganz einfach - stelle ich an meíner Lötstation ein (sogar 330° -360°). Mit 190° gehts auch, aber dann ist es nur "angepappt", nicht gelötet und keine sichere Verbindung. Plast (Schwellenband) verformt sich aber schon ab ca. 150°.

Das Anlöten an die Schienenverbinder werde ich machen. Nur wie kontaktiere ich die ca. 1cm kurzen Stücken von den Schaltschienen? Diese sind ja mit Isolierverbindern im Schienenstrang drin!

Lothar.
Air Ampère

FSeemann

RCLine User

Wohnort: D-58540 Meinerzhagen

  • Nachricht senden

6

Montag, 9. Februar 2004, 17:47

Hi,

auch wenn es sich widersinnig anhört, nimm nicht die Lötstation, sondern einen dicken 100W-Lötkolben. Der 100W-Kolben erhitzt die Lötstelle schneller. Wenn man vorher noch die anzulötenden Kontakte frisch verzinnt und zusammen mit Lötkolben an die Schiene führt ist der Lötvorgang in Sekundenbruchteilen erledigt. Man sollte das aber vorher ein bischen üben.

Frank