Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 27. Dezember 2006, 21:33

Baubericht "Ultimate" von Eurolight

Hallo;
In folgendem werde ich einen Baubericht über die Ultimate von Eurolight entstehen lassen, einige allgemeine informationen über das modell hier schon mal im vorraus:
Technische Daten
Kategorie: Artistic Aerobatics,
Einsatzbereiche: F3A, 3D, Freestyle
Aufbau: Vollholzbauweise
Fahrwerksystem: 2-Bein Kohlefaser
Nachbaumaßstab: 1:4
Spannweite:
1,40 m
Länge: 1,50 m
Tragflächeninhalt: 76,6 qdm
Abfluggewicht: 3,2 bis 3,9 kg
Motorisierung: 10 bis 20 ccm Zweitakt
15 bis 30 ccm Viertakt
Steuerbare Funktionen: Höhenruder, Seitenruder, Querruder, Motordrossel (optional:Smoker)
Benötigte Servos: 1 X Leistungsklasse, 6 X Mittelklasse, 1 X Standard

Also, das sind nun die angaben von der hp von Eurolight;
hier folgen jetzt noch einige bilder der Ultimate:
*bitte Copryright der Bilder beachten, danke!*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »etspace« (27. Dezember 2006, 22:13)


Jonas.H

RCLine User

Wohnort: 71522 Backnang (Stuttgart)

Beruf: Student

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 27. Dezember 2006, 23:12

Zitat

Abfluggewicht: 3,2 bis 3,9 kg

:D

Zitat

(optional:Smoker)

:D
==[]

Meine Elektrische Ulti:
Mit 4,2 kg!

»Jonas.H« hat folgendes Bild angehängt:
  • Ultimate (50).jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Jonas.H« (27. Dezember 2006, 23:17)


3

Donnerstag, 28. Dezember 2006, 00:15

Hallo,
hattest du auch so ein problem mit dem Pylon?, bei mir passt der gar nicht!!!!, ab morgen werde ich mal die ersten schritte hier einstellen, aber vorher hab ich keinen bock mehr!

Jonas.H

RCLine User

Wohnort: 71522 Backnang (Stuttgart)

Beruf: Student

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 28. Dezember 2006, 00:19

Pylon?!???

Was ist ein Pylon?

Jonas.H

RCLine User

Wohnort: 71522 Backnang (Stuttgart)

Beruf: Student

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 28. Dezember 2006, 11:36

Hi

Ich glaubs nicht! Die Angaben von dir oben sind ja die Originalangaben von Eurolight. Ich dachte das mit dem Smoker hättest du dazu Gedichtet... Die Spinnen doch von Eurolight oder? Smoker:D lol haha ==[] Erst solche reellen Gewichtsangaben und dann so was... naia

Ich bin auf deine mal gespannt. Was bauste so rein?


Jonas

6

Donnerstag, 28. Dezember 2006, 12:02

Hallo, der pylon ist das gestell für die obere flächenaufnahme, glaub ich zumindest :D
Ich hatte vor das modell mit folgenden komponenten auszustatten:
Motor: sehr warscheinlich OS 160FX mit MTW dämpfer
Servos: DS 8081 (oder vergleichbar, evtl. mit MG+BB)
Stromversorgung: 2x 1500mah Longgo und DPSI BIC
Empfänger: DS 19

so, ich glaube das wars soweit, die angaben von Eurolight konnte ich bis jetzt noch nie so richtig nachvolziehen.
Das angegebene Gewicht ist nicht zu schaffen; das nackte modell wiegt schon 2,7kg!

Jonas.H

RCLine User

Wohnort: 71522 Backnang (Stuttgart)

Beruf: Student

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 28. Dezember 2006, 12:10

Dein RC ist vieeellll zu groß!

Die ist normal für einen OS 91FX ausgelegt. Anscheinend passt gerade mal der 120 drunter. Die Servos: Da langen 5077 locker aus. Auser auf Seite. Da habe ich ein 5625MG. Die Stromversorgung brauchste normal auch nicht. Ich habe auch zwar ein Powerboxsensor dirn, ist aber meiner Meinung nach unötiges Gewicht.


Jonas

8

Donnerstag, 28. Dezember 2006, 12:51

So, am Anfang gebe ich euch mal das gewicht der einzelnen Komponenten durch:
  • Rumpf=720g
  • Seitenleitwerk=76g
  • Höhenleitwerk=114g
  • Fläche rechts oben=238g
  • Fläche links oben=238g
  • Fläche links unten=222g
  • Fläche rechts unten=226g
  • Motorhaube=150g
  • Fahrwerk CFK= 128g
  • Kabinenhaube=78g
  • Flächenstreben=108g
  • Pylon=140g
  • Räder=74g
  • Tank=74g
  • Flächenverbinder=44g
  • Schrauben, kleinteile u.s.w.=183g

Das Gesammtgewicht beläuft sich auf ca.: 2828g
Ich denke das man mit dem gewicht der komponenten Leben kann, an manchen stellen könnte man als gewichtsfanatiker noch das ein oder andere gramm sparen, aber ich werde das modell erst mal so lassen wie es ist!
Hier folgen nun noch einige bilder über den Packetinhalt:

Ein großes [SIZE=3]+[/SIZE] bekommt Eurolight jedoch für die 4Poster :ok: und den Modellaviator :ok: die dem Modell beilagen :D , auch das versprochene CFK Fahrwerk war enthallten :ok: , jedoch wurde bei diesem an manchen stellen mit zu wenig Harz und an der unterseite ohne deckschicht gearbeitet :no: , doch dieses kleine Manko wird durch die wirklich vorzüglich gebügelten Teile wieder wet gemacht :ok: :ok: :ok: !
Im Baukasten sind so gut wie alle teile enthalten die zum fertigstellen des modells benötigt werden. :)
Die Bauanleitung(en) sind komplett in Englisch :no: , was der sache aber keinen abbruch tut, da sich der aufbau schon von selber erklärt. :D

@ Jonas

Mag schon sein, das das Modell nur für nen 91FX ausgelegt ist, aber ich glaube, das der motor zu schwach ist, mit den Servos war ich auch schon am "Rätsel raten" aber ich glaube die 5077 haben zu viel Getriebespiel!
ma sehen, vieleicht mach ich auch nur einen lipo mit spannungsregler rein, ma sehen wie sich der bau so weiterentwickelt!

Jonas.H

RCLine User

Wohnort: 71522 Backnang (Stuttgart)

Beruf: Student

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 28. Dezember 2006, 19:14

Hi

Also. Das CFK Fahrwerk ist Schrott! Lass es lieber gleich ganz weg. Da ärgerst du dich nur. Da wurde zu wenig Harz verwendet oder so. Auf jeden fall lösen sich die verschiedenen Schichten mit der Zeit von alleine auf... ==[] Ich mache morgen mal ein Bild.

91FX ist schon sehr schwach. Aber den 120 bekommt man halt mit Resorohr nicht drunter. Und den 160 erst recht net^^ :D Der ist auch etwas groß. Weil mit dem Motor geht ja die 2m Funny schon übelst!

Zu den Servos. Getriebespiel haben meine so gut wie keins! Da du aus Höhe ja auch 2 Servos hast und Querruder sogar 4 langen die locker aus. 3D is mit dem Teil eh nicht drin!.

Mein Setup:

Axi 41/30-20
Akku:10s 3200 Kokam


Jonas

10

Freitag, 29. Dezember 2006, 00:51

@Der Keksperte den "Pylon" was du meinst ist denke ich der Baldachin (schreibt man das so?)
Gruß
Georg

Jonas.H

RCLine User

Wohnort: 71522 Backnang (Stuttgart)

Beruf: Student

  • Nachricht senden

11

Freitag, 29. Dezember 2006, 01:05

Ihr bringt mich hier immer mehr Durcheinander:D Meint ihr das Gestell an dem die obere Tragfläche festgeschraubt wird?
Wen ja... Das passt bei mir:ok:


Jonas

12

Freitag, 29. Dezember 2006, 21:05

Hallo !

=> http://www.warbirdforum.de/forum/thread.…eadid=7654&sid=

... von Interesse ???

LG

Bernhard

.

13

Freitag, 29. Dezember 2006, 22:30

ja, kann auch sein, das das "Ding" Baldachin heist, aber bei mir ist dat teil der totalle schrott, ich würde an der oberen Fläche eine EWD von -5° bekommen, also, total der schrott, ich werde demnächst mal mit Eurolight telefonieren und fragen wie sowas kann!

14

Sonntag, 7. Januar 2007, 14:00

so, dann wollen wir doch hier mal weitermachen!
Als erstes wurden die beiden Flächenhälten miteinander Verbunden, dies musste natürlich 2x geschehen, da es ja 4x Flächenhälften waren!

So hier konnte man nun sehen, wie die Flächen miteinander verklebt wurden!
Als klebstoff habe ich 24Stunden harz genommen!
Auf dem bild könnt ihr jetzt den wunderschönen "ULTIMATE" schriftzug sehen:

Nachdem ich die Flächen miteinander Verklebt hatte, habe ich nun angefangen die Dämpfungsflossen Einzukleben:
Auf dem Bild sieht mann, da ich die Folie der Dämpfungsflosse nicht wie in der Anleitung beschrieben zerschnitten habe, dies habe ich bewusst nicht gemacht, da die folie wie eine Armierung wirkt!
So, hier ist die Epoxi "wulst" zu sehen:
Nun kommt das Seitenleitwerk dran!
Nun noch ein abschliesendes Bild Des Gesammten Leitwerks, inkl. Schriftzug:

15

Sonntag, 7. Januar 2007, 14:25

Habe mir gerade den tread im Warbirdforum über die Ultimate durchgelesen,
So wie ich das jetzt verstanden habe wurde die Endleiste des höhenruders in der "mitte" unterbrochen und dort wurde dann ein Stück Kiefernleiste stumpf an die Endleiste des höhenruders geklebt??, wenn das der fall sein sollte, muss ich auch noch was dazu sagen:
Bei meiner ultimate ist die endleiste des höhenruders komplett in balsa, aber auf die innenseite der endleiste wurde eine kiefernleiste der selben stärke davor gesetzt!
die kiefernleiste geht zwar nicht über die gesammte länge der endleiste, aber an den letzten 5cm wo diese fehlt treten auch nicht mehr so die extremen belastungen auf!

16

Montag, 8. Januar 2007, 19:04

Nachdem Ich nun die Leitwerke fertig Verklebt habe werden nun die Ruderscharniere Eingeklebt, ich habe jedoch den mitgelieferte papschrott gegen vernünftige Ruderscharniere(hier die großen von Kavan) getauscht!
Für das Leitwerk brauchte Ich 10x Ruderscharniere, ist schon ein ganz schöner Haufen:
Doch es war ja schon so gut wie Klar, die Scharniere passten mal wieder nicht in die "vorgelaserten" Schlitze, bei den Balsa-endleisten der Flossen war das noch kein Problemen, doch in der Höhenflosse wurde vor die Balsa-endleiste eine Kiefernleiste geklebt, um die zu "knacken" brauchte ich schon selbstgebasteltes "Spezialwerkzeug", wie hier zu sehen ist:
Doch bevor ich der Kiefernleiste mit den Werkzeugen näherrücken konnte bohrte ich mit einem 1mm Bohrer erst mal viele kleine löcher in diese (nur da wo auch das Scharnier zu sitzen kommt):
Nach dem Bohren konnte ich dann mit einen Spitz zugeschliffenen Puk-sägeblatt einen Schlitz in die Kiefernleiste Sägen:
Tja ja, doch ich musste den Schlitz noch breiter kriegen, also brauchte ich noch ein Puk-Sägeblatt, dies musste aber nicht angeschliffen werden, da es nur über das andere gelegt wurde um damit den Schlitz noch mal Nachzusägen!
Nachdem nun die Schlitze fertig waren wurde noch mit einem Lötkolben die "lose" Folie entfernt, positiv bei diesem vorgang ist, das dadurch auch das Balsaholz geringfügig weggebrannt wurde, wobei der Klebstoff besser in den Schlitz laufen kann und das Scharnier noch mehr versenkt werden kann, was zur folge hat, das der spätere Spalt zwischen Flosse und Rudder sehr gering ausfallen wird! So, hier kann man nun die fröhlichen "Lötarbeiten" sehen:
Hier kommen jetzt die fertig geschmorten Schlitze:
Hier werden nun die Scharniere schon mal provisorisch Eingesteckt, was mir leider nicht gefällt ist der unregelmäßige abstand der Scharniere, aber ich denke mal der Konstruckteur wird sich da schon was bei gedacht haben:
Auf den folgenden Bildern ist nun mein zusätzlich angebrachtes 4 Scharnier fürs Seitenrudder zu sehen!:
In den Nächsten Tagen werde Ich hoffentlich wieder die Zeit finden sowohl an dem Modell als auch an dem Baubericht weiter zu schreiben, also bis dann!!!

17

Montag, 8. Januar 2007, 19:34

Hallo !

Zitat

ich habe jedoch den mitgelieferte papschrott gegen vernünftige ..


Der "Papschrott" sind zeitgemäße Vließscharniere.

Diese passen einwandfrei und überleben bei der EL Ulti viele Bauteile :D :tongue: :D

... wirst aber erst später merken :w :w :w


LG

Bernhard

.

18

Dienstag, 9. Januar 2007, 15:32

Mag ja sein das die Vliesscharniere zeitgemäß sind,aber die scharniere sind auch schwergängig wie sau, wenn mal eins kaputt geht(was ich nicht denke), wie soll ich das denn dann daraus kriegen?

19

Montag, 29. Januar 2007, 22:24

Hallo Keksperte,
wie gehts weiter bei deinem Baubericht, hoffe dein Projekt Ulti ist nicht eingeschlafen.

lg
didi