1

Dienstag, 14. September 2010, 01:03

Wie Steuerung "scharf" machen bzw. "schlafenlegen" ?

Hallo,

habe ja eine Eigenbau-Maschine incl. Steuerung übernommen, wo paar Sachen noch zu machen sind. Hauptsächlich die Adaption Steuerung/Maschine ist noch nicht ganz fertig. Nun ist der Versuchsaufbau der Spindelsteuerung fertig und ich kann jetzt im Programm mit M3 die Spindel starten und mit M5 stoppen. Selbige Schaltung möchte ich auch zur Kühlung einsetzen. Ist ja das Gleiche in grün. Die Steuerungssoftware ist Mach3.

Zu meiner Überraschung ist es nun so, dass wenn ich den Rechner herunterfahre (Steuerung ist noch an), die Spindel wieder startet. Das kommt daher, dass die Eingänge der Schrittmotor-ICs interne Pull-Ups haben. Also liegt an 8 Pins des Parallelports (Pin 2-9) 5 Volt an. Dadurch wird der ganze Parallelbaustein im abgeschalteten PC "angeboben" und es kommen aus den anderen Pins so ca. 2 Volt zurück. Und die lassen eben u.a. die high-aktive Spindelsteuerung durchschalten.

Ich müsste also wie bei der Fernsteuerung zuerst die Steuerung (Empfänger) ausschalten und dann erst den PC (Sender). Das ist mir aber zu unsicher. Da darf nichts versehentlich anlaufen. Auch geht der Strom durch die Schrittmotore von 65% auf 100%, wenn der PC runterfährt. Das macht auch wenig Sinn.

Auch wenn ich mal neu boote (Steuerung bleibt an), mucken die Motore und div. LED gehen zig mal an und aus. Es sollte so sein, dass die Steuerung erst "scharf" wird, wenn Mach3 gestartet wurde und den Parallelport initalisiert hat. Genauso andersherum: wird Mach3 beendet, sollte sich auch die Steuerung "schlafen" legen - incl. der Spindel, Kühlung und den anderen Funktionen.

Wie könnte man sowas realisieren ?

Gruss Gustav

Sandy

RCLine User

Wohnort: Raum Baden bei Wien

Beruf: Techniker, Aftersales von Aufzügen

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 14. September 2010, 09:25

Hi Tüftler

Ich bin gerade am mechanischen Aufbau meiner Fräse. Die Elektronink habe ich soweit fertiggestellt, daß sie mit diversen Programmen über LPT laufen sollten.

Die Optoplatine kann mittels Jumper angepaßt werden.

Zu deinem Problem. Ich würde mir die Beschreibung herunterladen, wenn du sie nicht schon hast.

Anbei ein pdf wo du im Schaltplan links unten eine sogenante "charge pump" findest. Da schickt die Software impulse raus, wenn dein Programm betriebsbereit ist. Sollte diese Elektronik diese Impulse nicht bekommen, wird die Steuerung über den Enable Ausgang blockiert.

Hoffe du kannst damit was anfangen.
lg
Andi
»Sandy« hat folgende Datei angehängt:
[SIZE=0]Wasser: Happy Hunter, Neptun, Hovercraft
Luft: Sky Surfer, Bell 47G Micro, Piccolo, Eco 8 Brushless, Eco 8 Volltuning, T-Rex 500 ESP, Segler, EXTRemA 330S
Standmodell: Titanic
Sim: Realflight G3.5
[/SIZE]

3

Dienstag, 14. September 2010, 12:28

Zitat

Original von Sandy
... wird die Steuerung über den Enable Ausgang blockiert.

Hi Andi,

damit kann ich was anfangen !

Leider hat meine Steuerung keinen Enable-Eingang. Also bleibt mir wohl nur, das Toggle-Signal auszuwerten und die 3 Eingänge meiner Steuerung (Spindel, Kühlung, 65/100% Bestromung ) durch eine externe Hardware auf L-Potential zu legen.

Oder macht es Sinn, gleich alle Ausgänge des Parallelports wegzuschalten, wenn das Toggle-Signal nicht anliegt ?
Das wären dann 11 Leitungen, die das Toggle-Signal "kappen" würde.

Gruss Gustav

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Faulpelz« (14. September 2010, 12:43)


Sandy

RCLine User

Wohnort: Raum Baden bei Wien

Beruf: Techniker, Aftersales von Aufzügen

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 15. September 2010, 08:38

Hi

Warum ziehst du die einzelnen leitungen nicht über einzelne Dioden zu dem entsprechenden Potential!?

Haben deine Schrittmototreiber keine Enable Eingänge??
Das Relais für die Spindel läßt sich doch auch über ein Enable Relais unterbrechen.

Möglichkeiten gibts viele. Die Frage ist nur, was und wie du es gelöst haben willst.

lg
Andi
[SIZE=0]Wasser: Happy Hunter, Neptun, Hovercraft
Luft: Sky Surfer, Bell 47G Micro, Piccolo, Eco 8 Brushless, Eco 8 Volltuning, T-Rex 500 ESP, Segler, EXTRemA 330S
Standmodell: Titanic
Sim: Realflight G3.5
[/SIZE]

5

Mittwoch, 15. September 2010, 14:25

Zitat

Original von Sandy
Warum ziehst du die einzelnen leitungen nicht über einzelne Dioden zu dem entsprechenden Potential!?

Hi Andi,

Wie genau sollte das aussehen ?
An den betreffenden 3 Leitungen (Spindel, Kühlung, 65/100% Bestromung) liegen bei ausgeschaltetem PC ca. 2 Volt an, die richtigerweise als H interpretiert werden. Was soll ich mit Dioden wohin ziehen ?

> Haben deine Schrittmototreiber keine Enable Eingänge??
Nach Studium der Datenblätter haben die IMT901 tatsächlich einen /Enable Eingang. Dummerweise ist der fix auf Masse gelegt und dummerweise sitzen die 4 ICs auf einem 4-fach Multilayer - und die Masselage ist innendrin ... :(

So wie ich das sehe, wird das durch die ChargePump erzeugt Enable Signal noch mit dem Signal EStop verODERt. Allerdings erschliesst sich mir die Funktion des ICM7555 hier nicht: für eine Timerfunktion vermisse ich R und C. Sollte das als Flip-Flop arbeiten ?

Gruss Gustav

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Faulpelz« (15. September 2010, 19:57)


^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 15. September 2010, 20:54

Hallo,

Ist der IMT901 gesteckt?

Du kannst aber den Enable Pin auch mit einer spitzen Zange abkneifen und extern verdrahten.

Gruss Bruno

7

Freitag, 17. September 2010, 12:19

Zitat

Original von B. Eberle
Du kannst aber den Enable Pin auch mit einer spitzen Zange abkneifen und extern verdrahten.

Hi Bruno,

das ist mir zu windig. Dazu müsste ich die ganze Platine auseinanderreissen.

Was haltet Ihr von dieser recht einfachen Lösung:

Ein zweites kleines 5 V Netzteil wird verbaut, das die Schaltung versorgt, die das Toggle-Signal ChargePump auswertet, das Netztrennrelais anziehen lässt und damit die gesamte Steuerung automatisch einschaltet. Zusätzlich muss der Not-Aus entriegelt sein.

Auf diese Art würde die Steuerung automatisch eingeschaltet, wenn Mach3 startet und automatisch ausgeschaltet, wenn Mach3 beendet wird. Die Spindel könnte nur innerhalb Mach3 laufen. Und der Not-Aus würde die gesamte Steuerung stromlos schalten.

Würde das so funktionieren, oder habe ich was übersehen ?

Gruss Gustav

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

8

Montag, 20. September 2010, 00:45

Hallo,

Irgendwie habe ich in Erinnerung, dass man keine Motorenspannung anlegen darf wenn die 5 V fehlen.

Gruss Bruno

9

Montag, 20. September 2010, 02:01

Das stimmt, meine 5 V kommen aber mit den 5 V der Steuerung nicht in Berührung.

Gruss Gustav