Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 8. Dezember 2005, 17:50

"USV" bzw. schutz vor stromschwankungen selber bauen?? (mit lipo ...)

hi

es geht darum, dass mein monitor leider ziehmlich empfindlich auf nicht unübliche stromschwankungen reagiert
mit einem usv könnte man die wohl beheben(und ein usv schützt auch noch den rechner)
... doch die sind ziemlich groß und relativ teuer, da dachte ich mir, dass muss man doch auch selbst bauen können(ohne funktionen wie automatisches runterfahren!!! ...nicht nötig)

soll dann einfach nur ne led leuchten oder so, wenn strom weg ist, damit man speichern kann und dann runterfahren ... muss auch nicht lange halten, also relativ kleine lipos sollten reichen

das wichtigste ist aber eigenlich der schutz vor den stromschwankungen ...

hat irgend wer sowas schonmal gemacht bzw. allgemein tipps dazu??


danke + cu

andreas

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 8. Dezember 2005, 18:58

Hallo Error,
also die USV welche Dir vorschwebt ist eine Online USV. Das heisst, Deine Gerätschaften werden permanent von der USV versorgt, dadurch auch die stabile Netzspannung. Da kann ich Dir nur von einem Selbstbau abraten, denn das wird zu aufwendig und Du benötigst exelente Kenntnisse von Schaltnetzteilen ect. Verstehe nicht ganz warum Dein Monitor so spannungsempfindlich ist. Evtl. wohnst Du in einer schlecht versorgten Gegend.
Miss doch mal zu verschiedenen Zeiten: nachts um 2:00, morgens um 8:00, mittags zur Kochzeit 11:00-12:00 und abends zu Tagesschau. Wenn Du da 10-20 Volt oder nochmehr Unterschied hast ist das ein Fall für den Energieversorger oder das hauseigene Leitungsnetz ist entsprechend desolat.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

3

Donnerstag, 8. Dezember 2005, 19:37

@ Rene,
10 bis 20V schwankung sind abolut zulässig, das steht sogar in den AGBs drin ;)
soweit ich mich erinnern kann sind es 230V -15% +10%, also können durchaus 195V oder auch 253V anliegen.
eine kleine USV kostet nicht viel:
zb
http://www2.atelco.de/7AsPxxLeueApjU/2/a…d=5081&agid=117
kann mit einem PC und einen Monitor wohl schon einige minuten. das reicht normal.
ist glaube ich auch eine Online USV.
ich selbst habe ein keine online aber dafür eine 1000W ( 1,2KVA ), die bei volllast noch 15min schafft und viertellast so wie ich die betreibe sogar mehr als eine stunde.
grüsse
Klang ?

Car Hifi ?

Sound pur im Auto ?

besser gehts immer !

hier bist du richtig :D


[SIZE=4][/SIZE]

4

Freitag, 9. Dezember 2005, 06:48

.
»__XX« hat folgendes Bild angehängt:
  • stromversorgungmuensterland.gif
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

5

Freitag, 9. Dezember 2005, 16:42

Wie wäre es mit einem Billig-Batterieladegerät, einem Bleiakku und einem Spannungswandler von 12V auf 220V?!
Mit Lipo ginge das, wenn Du ein Strom- und Spannungsgeregeltes Netzteil statt des Ladegerätes verwendest. Schaltungen im Netz zuhauf.

Wenn Du einen LCD-Monitor hast, benötigt der nicht mal 220V, da kannst Du die Versorgungsspannung viellleicht sogar direkt puffern.

Grüße
Malte

6

Freitag, 9. Dezember 2005, 17:32

RE: "USV" bzw. schutz vor stromschwankungen selber bauen?? (mit lipo ...)

es geht darum, dass mein monitor leider ziehmlich empfindlich auf nicht unübliche stromschwankungen reagiert

Woher weisst du das? Ist er schon zig-mal kaputt gewesen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »andix« (9. Dezember 2005, 17:32)


Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

7

Freitag, 9. Dezember 2005, 17:33

Hallo Meister EIT, na so genau habe ich mich jetzt nicht schlau gemacht von wegen +-Prozent. Wollte den User nur von unnötiger Geldausgabe bewahren.
Also der Punkt geht an Dich. :ok: Nur was sind unübliche Spannungsschwankungen?
Hier steckt doch wahrscheinlich mehr dahinter. Übrigens, das Bild von Torsten ist gar nicht soweit von der Realität entfernt. Denn in der Weise ist das Chaos in Münster auch entstanden.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

8

Freitag, 9. Dezember 2005, 20:43

hi,
also hier daheim hab ich schon 215 bis 239 gemessen.

@ All,
wenn eine komplette, neue, 480watt starke USV ( die aus dem link von mir ) nur 55 euro kostet, dann würde ich mir niemals einen akku und ein ladegerät und ein spannungswandler ins zimmer stellen.
grüsse
Klang ?

Car Hifi ?

Sound pur im Auto ?

besser gehts immer !

hier bist du richtig :D


[SIZE=4][/SIZE]

9

Freitag, 9. Dezember 2005, 23:49

Coo!

Aus der kann man aber billig einen Lader, einen Akku und einen Spannungswandler basteln :D:D:D!

Bäh! Ich sehe gerade, die ist Line-Interactive, so eine verursacht aber extreme Spannungsschwankungen, wenn sie anspringt.

Grüße
Malte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DrM« (9. Dezember 2005, 23:51)


10

Samstag, 10. Dezember 2005, 15:43

hi @ all

also ich merke die schwankungen daran, dass bei mein crt monitor irgendwie das bild anfängt zu wackeln ... und laut hersteller faq kann dies an schwankungen liegen .. er ist da offensichtlich empfindlich ... hersteller ist übrigens samsung !! also kein noname !!!

habe heute bei kochen festegestellt, dass da zb. das problem auftauchte ... herd und abzugshaube an gemacht und das bild wackelt ...

mfg

andy

11

Samstag, 17. Dezember 2005, 10:50

Zitat

Original von ERROR
habe heute bei kochen festegestellt, dass da zb. das problem auftauchte ... herd und abzugshaube an gemacht und das bild wackelt ...


Nimm mal den Monitor vom Herd runter..... :evil:

ne, Spässchen, mess mal mit einem Multimeter die Netzspannung wenn du die Geräte einschaltest, ein Herd und Lüfter sollten die Netzspannung nicht versauen sondern max. etwas einbrechen lassen.

Ich schätze das der Monitor die Fehlerquelle ist und übliche Netzschwankungen nicht ausregeln kann -> Umtausch wäre angebracht.

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

12

Samstag, 17. Dezember 2005, 12:52

Hallo error,
also jetzt würde ich mal systematisch vorgehen. Netzspannung unter verschiedenen Bedingungen messen. Prüfen ob Dein Haushalt einphasig oder dreiphasig versorgt wird. Dann könntest Du eine weniger belastete Phase verwenden. Ich halte es für sinnvoll, den eigendlichen Fehler zu beseitigen als mit irgendwelchem Equipment zu kompensieren.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

13

Sonntag, 18. Dezember 2005, 16:08

Zunächst mal bringen Dir diese 55,00 oder noch billigere USV-Anlagen gar nix !!
Das sind allesamt Offliner, bzw. interaktive Systeme.
Sinnvoll für Dich erscheint mir ein super-interaktives System. z.B. Emerson PSI 1000. Diese haben i.d.R. einen Sapnnungsbooster eingebaut. D.h. einen Stufentraof, der solche Spannungshübe eliminieren kann. Onliner sind zu nervös und gehen bei Deinem Netz zu oft auch Notbetrieb. Ist bestimmt nicht toll, wenn das Ding nachts das piepsen anfängt.
Unter 450,00 EUR kommste nicht weg, wenn Du was vernünftiges will. Unterschätze auch nicht den Stromverbrauch einer USV.Onliner sind hier ganz extrem. Daher läuft da drin immer ein Lüfter.

Also mit diesem Standard APC-, Mustek-, usw Schrott kommste hier nicht weiter !
Selbstbau ist zu teuer !!

Für weitere Infos stehe ich gerne zur Verfügung. Und kann auch Bezugsquellen nennen, da ich beruflich mit 4 verschiedenen Herstellern zusammenarbeite.
Ich kann mir momentan keine Signatur leisten !!!

14

Sonntag, 18. Dezember 2005, 16:21

wie wäre es denn mit einem spannungskostanter ?
oder gleich mit einem schönen neuen 19" TFT.

meine Offline USV arbeit ohne merkbare unterbrechnung und auch ohne das etwas flackert.
grüße
Klang ?

Car Hifi ?

Sound pur im Auto ?

besser gehts immer !

hier bist du richtig :D


[SIZE=4][/SIZE]

15

Sonntag, 18. Dezember 2005, 16:38

hi

also ein tft entfällt, habe den crt gerade erst(anfang des jahres 2005) gekauft

was ist ein spannungskonstanter ... mal google fragen ...

danke soweit

schöne weihnachtstage usw.

andy

edit: mir fällt gerade ein, würde eventuell ein spannungswandler von 230v auf 100v was bringen, also zb ein "normaler" trafo ?? ... das gerät kann jedenfalls eine eingangsspannung von 100-240v bekommen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ERROR« (18. Dezember 2005, 18:20)