Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 29. Dezember 2005, 13:08

Kabelfernsteuerung

bin hobbyhöhlenforscher und will ein kettenfahrzeug (ca lxbxh 40cmx20cmx15cm) bauen. da in höhlen kein funk - funktioniert soll es eine kabelfernsteuerung sein. damit das kabel nicht zu dick wird dachte ich an eine funksteuerung die die signale per draht zum kettenfahrzeug schickt.
zu steuern sind li+re motor vorwärts und rückwärts (evtl. geschwindigkeit), sowie eine minikamera 2-achsig- damit man kein extremes weitwinkelobjektiv braucht.
das videosignal soll auch über das kabel und in einen pinaccle dazzle 80 adapter in einen laptop eingespielt werden.
zur übertragung habe ich ein 5-poliges kabel - davon 1 videoleitung 75 ohm, + 4 einzeladern, länge 50m.
nun das problem:
welche fernsteuerung kann ich dafür nehmen und was brauche ich auf der empfängerseite?
die sache sollte natürlich auch nicht zu teuer sein.

der mechanische aufbau ist für mich kein problem.

hoffe mir kann jemand helfen

2

Donnerstag, 29. Dezember 2005, 14:10

RE: Kabelfernsteuerung

Hallo Dieter,

erstmal herzliches Willkommen im Forum!

Deine Anwendung läßt sich im Prinzip mit jedem RC-Sender, der eine Schülerbuchse hat, realisieren. Wenn Du noch keinen Sender hast, kriegst Du vielleicht einen billigen gebraucht z.B. bei Ebay - die Qualität des bzw. ein evtl. Fehler im HF-Teil spielt ja hier keine Rolle. Empfangsseitig könnte man das Ganze mit einer kleinen Schaltung erschlagen, die im Wesentlichen aus einem Schieberegister besteht, wodurch die Impulse vom Sender dann auf die handelsüblichen Servos aufgeteilt werden. Zur besseren Störsicherheit würde ich für die Signalübertragung eine Stromschleife verwenden, d.h. zwei Adern (Strom hin, Strom zurück, möglichst noch verdrillt) und empfängerseitig einen Optokoppler spendieren. Die elektronischen Bauteile dürften allesamt im Cent-Bereich liegen.

Grüße,

Thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ottili« (29. Dezember 2005, 14:12)


Sycorax

RCLine User

Wohnort: Aachen

Beruf: IT Analyst und Strategieberater

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 29. Dezember 2005, 15:32

RE: Kabelfernsteuerung

Bei 50m Kabel wäre eventuell noch ein Signalverstärker angebracht, oder ggfs. die Signalkonvertierung auf +/-12V. Es wäre doch sehr ärgerlich, wenn der Kontakt zum Fahrzeug nach 49m abbricht und Du nicht mehr dran kommst.
Ich hatte gerade noch eine Idee für ein Notsteuersystem. Du könntest noch einen optischen Signaleingang vorsehen der das Kabel übersteuern kann wenn ein Signal anliegt. Mit einem zweiten Fahrzeug könntest Du in die Nähe fahren, und das erste wäre wieder steuerbar um es aus der Höhle zu fahren. Das würde allerdings zwei Fahrzeuge vorraussetzen, aber die sind ja nicht so kompliziert.
Gruß,
Ralf


http://www.turbinenheli.de

MC24-JetiBox Bausatz, Informationen über Turbinen Hubschrauber, SeaKing auf T-Rex500 Basis, TwinJet mit Kolibri, usw