Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

81

Montag, 9. Januar 2006, 21:27

Das ist super Thomas :ok: :ok:
Gruß Robert

82

Montag, 9. Januar 2006, 21:39

Thomas, das wäre große Klasse! :ok:

Drüben, im "Warum"-Tread läuft schon ein paar Beiträge lang die "C"-Diskussion.

Bis herzlich dazu eingeladen... :w

Viele Grüße

Torsten
[SIZE=4]www.zuendapp.net - die grösste Zündapp-Community im Internet! :ok:[/SIZE]

83

Montag, 9. Januar 2006, 21:46

Zitat

Bis herzlich dazu eingeladen...

Dachte eigentlich "leise mitlesen und grinsen reicht". :D
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


84

Dienstag, 10. Januar 2006, 21:43

Zitat

...
Dachte eigentlich "leise mitlesen und grinsen reicht".
...


Kannst auch laut mitlesen, das stört nicht! :tongue:

Typisch Admin... :D

Hallo Thomas,

könntest Du bitte bei Gelegenheit noch eine Rubrik "Fragen zur Hardware" einrichten, wo die Teilnehmer sich über den Bau von ISP-Adapter und Board austauschen können?

Besten Dank schonmal! :ok:

@All:

Die Baubeschreibungen sind natürlich in erster Linie als Anregung zu verstehen, man ist ja auf Lochraster glücklicherweise nicht an ein bestimmtes Layout gebunden.

Es ist sicher noch etwas früh, aber wer schon was zusammen hat, darf gerne mal kurz seine Erfahrungen beim Nachbau schildern.

Dann kann ich bei Bedarf auch die Baubeschreibungen optimieren bzw. ergänzen.

Ein paar Fotos sind natürlich auch immer interessant... :w

Bitte nutzt dafür die entsprechenden Rubriken, wo ihr Fragen stellen könnt, sie sollten eigentlich für alle offen sein.
Sonst läuft uns dieser Thread hier irgendwann über.

Viele Grüße

Torsten
[SIZE=4]www.zuendapp.net - die grösste Zündapp-Community im Internet! :ok:[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Torsten_G« (10. Januar 2006, 21:49)


85

Dienstag, 10. Januar 2006, 21:48

Mach ich gleich.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


86

Dienstag, 10. Januar 2006, 21:50

Promter Service hier, so mag ich das! :ok:

Besten Dank!

Torsten
[SIZE=4]www.zuendapp.net - die grösste Zündapp-Community im Internet! :ok:[/SIZE]

87

Dienstag, 10. Januar 2006, 21:59

Hab's gerade noch mit Kommentaren versehen.
Den C Teil haenge ich die naechsten Tage rein.

Meine frustrierte Mail von gestern Abend hast du bekommen? Hab noch lange drangesessen. Aber nun hab ich ein Layout was prima passt. Wird auch so bleiben. Alles andere wird nun als extra Boards ausserhalb gemacht. Mal sehen. Vielleicht fliegt das Display auch noch runter und dafuer kommen weitere Schnittstellen auf das Mainboard.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


88

Mittwoch, 11. Januar 2006, 06:46

Hi Thomas

Wie jetzt??? Hast du jetzt ein Layout für ein "Main Board" entworfen, wo die grundlegensten Dinge vorhanden sind. Und der Rest wird mit Lochraster erweitert?

Gruß Robert
Gruß Robert

89

Mittwoch, 11. Januar 2006, 07:59

@Robert:

Du hast Emails !

Gruß.
Rainer
Dieser Beitrag wurde schon 6322 mal editiert, zum letzten mal von Gwydion am 20.02.2007 00:00.

90

Mittwoch, 11. Januar 2006, 08:57

Zitat

Original von Robert
Hi Thomas

Wie jetzt??? Hast du jetzt ein Layout für ein "Main Board" entworfen, wo die grundlegensten Dinge vorhanden sind. Und der Rest wird mit Lochraster erweitert?

Gruß Robert

Ein eigenes Board. Muss sich aber erst bei mir in der Praxis bewaehren. Basiert auf dem Mega8 im TQFP32 Gehaeuse. Komplett SMD. Wenn es sich bewaehrt, werde ich es irgendwann auch noch in herkoemmlicher Bauweise mit dem Mega im DIL Gehaeuse machen.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


91

Mittwoch, 11. Januar 2006, 12:33

Hallo Leute,

um´s ganz klar zu sagen:
Das angesprochene Board von Thomas hat nichts mit unserem Bau hier zu tun.

Eigentlich war´s Zufall, Thomas entwickelt grade eine SMD-Experimentierplatine mit einer anderen Bauform des MEGA 8, und wir hatten uns per Mail darüber ausgetauscht.

Dabei ist uns das Thema ein wenig ins Forum "hineingerutscht".

Viele Grüße

Torsten
[SIZE=4]www.zuendapp.net - die grösste Zündapp-Community im Internet! :ok:[/SIZE]

Bruchflieger

RCLine User

Wohnort: 18km südl. der Lutherstadt Wittenberg

Beruf: Energieelektroniker / HWK-Meister E-technik

  • Nachricht senden

92

Mittwoch, 11. Januar 2006, 20:26

Hi, zum Thema Programmieradapter will ich auch noch etwas loswerden: Am Anfang hab ich auch mit den ISP mit Dioden und Widerständen rumprobiert, brauchte aber jedesmal zig Versuche, bis das Prog endlich im µC drin war... dann hab ich mir diesen Adapter nachgebaut und zwar gleich 2 mal: http://www.klaus-leidinger.de/mp/Mikroco…Programmer.html
Wie man unschwer erkennen kann hat dieser Adapter auch einen kleinen AVR inside, der mit einem Programm bespielt werden muß, bevor der Adapter funzt (darum hab ich dann schlußendlich auch 2 davon gebaut für den Fall daß der eine mal spinnt...) dummerweise hab ich den Aapter noch nicht direkt aus Bascom heraus zum Laufen gebracht, aber mit dem AVR-Prog aus dem AVR-Studio funzt er absolut einwandfrei! Und es ist letztenendes auch nicht so schlimm da in Windoof noch ein 2. Fenster auf zu lassen.

PS: Auch mit Adaptern USB -> Serial läuft der Adapter einwandfrei (für die, die mit Laptop arbeiten).

Edit:
Ich häte dann mal noch einen Wunsch:
Wenn man mit den AVR's angefangen hat, wird man sehr schnell mutig und spielt auch an den Fuse-Bits rum... Wenn man da zB bei den Einstellungen für den Takt sich vermacht, geht es sehr schnell, daß auf einmal nix mehr geht. Dann hat man es zB: geschafft, daß ein exter Takt gebraucht wird, und nicht nur ein Quartz. Das funktioniert ganz hervorragend mit einem Quarzoszillator und zB. dieser Schaltung: http://www.klaus-leidinger.de/mp/Mikroco….html#Preserver oder man hat noch einen 2. Mega8, der ja orginal auf internen Takt 1MHz eingestellt ist und läßt ein Einfaches Prog laufen: (Bascom)

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
$regfile = "m8def.dat"
$crystal = 1000000

Ddrc.0 = 1

Do
Toggle Portc.0
Loop

Damit hat man dann am Port C.0 einen Takt von ca. 0,5 MHz (glaub ich jedenfalls. - alternativ könnte man mit größter Vorsicht an diesem Prozzi auch den Takt auf intern 8MHz umstellen und hat dann ca 4MHz am Port C.0 - dann aber im Programm auch $crystal = 8000000 einstellen...)
Egal welche der beiden Taktqellen man nutzt, braucht man dann "nur" das Taktsignal am Port B.6 des verstellten µC (Mega8) anlegen und dann kann man auch wieder die Fusebits korrekt einstellen.
Grüße Dani.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bruchflieger« (11. Januar 2006, 20:46)


93

Mittwoch, 11. Januar 2006, 20:52

Fusebits: das wird wohl eines der ersten Themen sein was zumindest angesprochen werden muss. :evil:

Adapter: Hier sollte sich besser jeder "Neuling" an die Vorgaben von Torsten halten. Wenn jemand bereits etwas fitter darin ist, steht natuerlich einem anderen Adapter nichts im Wege. Ich verwende auch was anderes. :w
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


94

Mittwoch, 11. Januar 2006, 22:01

Zitat

Original von Thomas_R.
Fusebits: das wird wohl eines der ersten Themen sein was zumindest angesprochen werden muss. :evil:
...


Wird es. Keine Sorge.

Dani, Deine Warnung ist natürlich berechtigt, und vielen Dank für Deinen kleinen "Rettungscode".

Wenn wir diese Begriffe in den Raum werfen, sollten wir sie wenigstens kurz erläutern, denn dies ist ein Einsteigerkurs. Es wäre gut möglich, dass viele die "Fachsimpelei" nicht verstehen.

Die "Lock- & Fusebits" sind - im übertragenen Sinne - das "BIOS" des Microprozessors.
Dort werden grundlegende Konfigurationen festgelegt, z. B. ob ein externer oder der interne Taktgenerator verwendet wird, die verschiedenen Betriebsmodi einiger besonderer PIN´s können angepasst werden... und mit derartigen Setups ist es dann auch möglich, den Prozessor so zu verbiegen, dass man mit dem ISP-Programmieradapter nicht mehr auf den Chip (und somit auch auf die Fusebits) zugreifen kann, selbst mit dem vorgestellten "Trick" nicht... ;(

Der einzige Weg zum "Drüberbügeln" ist dann noch die sogenannte "High-Voltage-Programmierung", aber wie die funktioniert, entzieht sich meiner Kenntnis. Unser Board sieht solche Möglichkeiten jedenfalls nicht vor.

Also: aufpassen, Leute... :evil:

Aber das jetzt nur am Rande, so weit sind wir noch nicht, wir bauen ja grade an der Hardware.

Die ersten kleinen Programmbeispiele setze ich rein, wenn der Grundaufbau des Boards beschrieben ist, da fehlt schon gar nicht mehr viel.

Zum vorgestellten Adapter:
Ich kann zu dem Teil wenig sagen, nur sollte man beim Nachbau beachten, dass man den notwendigen µC programmieren muß. Und wenn man noch gar keinen ISP-Adapter zum Programmieren hat, wird das ein wenig schwierig... :O

Viele Grüße

Torsten
[SIZE=4]www.zuendapp.net - die grösste Zündapp-Community im Internet! :ok:[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Torsten_G« (11. Januar 2006, 22:08)


Bruchflieger

RCLine User

Wohnort: 18km südl. der Lutherstadt Wittenberg

Beruf: Energieelektroniker / HWK-Meister E-technik

  • Nachricht senden

95

Mittwoch, 11. Januar 2006, 23:06

Hi Torsten,

erstmal vielen Dank, daß du dir die Mühe hier machst, Einsteigern die Welt der AVR näherzubringen... - vor 8 Monaten hab ich nach sowas mal intensiv gesucht, und zum Glück von einem Arbeitskollegen die betreffenden Hefte des Funkamateurs bekommen, wo von Roland Walter soe ein Grundkurs abgedruckt war.

PS: hat jemand die Möglichkeit eines automatischen Scanners, auf den man die über 100 Seiten ablegt, und der sie automatisch einscannt und als .jpg - Dateien ablegt?

-> "Rettungscode" war mir persönlich schon sehr nützlich, nachdem ich auch mal an den Fuse-Bits rumgespielt hatte, und natürlich auch keinen Oszillator zur Verfügung... Wollte damals dann schon versuchen so ein Ding irgentwie aus einem Quartz und diversem drumherum selbst zu bauen, bis mir die Idee zu diesem kurzen Prog kam....

-> Adapter - klar hatte ich ja gesagt, daß der in dem Adapter enthaltene AVR erst bespielt werden muß. Dazu reicht dann aber auch so ein einfacher ISP mit den Dioden oder der von dir empfohlene. Ich persönlich arbeite sehr gern mit diesem Adapter, weil ich ihn mittels USB-to-Serial-Adapter einwandfrei auch am Laptop benutzen kann, und er auch direkt nach den Spezifikationen von Atmel mit dem Orginal AVR-Prog aus dem AVR-Studio arbeitet. Der 10pol. Wannenstecker der für den ISP-Anschluß genutzt wird, hat bei diesem Adapter wohl auch die gleiche Pinbelegung wie die käuflich erwerbbaren Adapter von Atmel. (Allerdings gebe ich zu diesen letzten Punkt nicht 100% genau zu wissen).
Allerdings braucht man für diesen Prog-adapter auch die Möglichkeit zum Platinenätzen und auch etwas Übung beim Löten, weshalb ich Neulingen auch eher zu einem einfacheren Programmieradapter raten würde...
Grüße Dani.

bernd_57

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen Emsland Lohne

  • Nachricht senden

96

Dienstag, 17. Januar 2006, 19:16

Re:Scannen

Hallo Dani !

Warum diese Mühe auf der Seite von Roland Walter gibt es die Texte
http://www.rowalt.de/mc/index.htm
Ich meine das alles da steht wie in den Heften.


By Bernd

Bruchflieger

RCLine User

Wohnort: 18km südl. der Lutherstadt Wittenberg

Beruf: Energieelektroniker / HWK-Meister E-technik

  • Nachricht senden

97

Dienstag, 17. Januar 2006, 20:32

Hi Bernd,

leider hat er dort nur die ersten Artikel der Serie veröffentlicht. denn nach Artikel 6 fehlen leider einige von den 18 Artikeln der Serie - wenn man die beiden über den Fuchsjagdsender/ -empfänger mit dazurechnet sinds sogar 20 in der Serie.)

OK - man könnte sich ja auch sein Buch bei ihm bestellen - aber das gibts ja nicht kostenlos ;)
Grüße Dani.

Dicker

RCLine User

Wohnort: Hamburch

Beruf: Ezialist

  • Nachricht senden

98

Donnerstag, 19. Januar 2006, 18:41

na und? Er hatte bestimmt ne Menge Arbeit damit, da finde ich es nur fair wenn er ein bisschen Geld fuer seine Muehe haben will.

Gruss Julian
FollowMe

I :heart:Alex

Schileboh

RCLine User

Wohnort: Bern

Beruf: Elektroniker, Lehrling

  • Nachricht senden

99

Donnerstag, 2. Februar 2006, 19:18

Hi zusammen.

Ich möchte an dieser Stelle auch in das Projekt einsteigen. Ich habe eine erste Frage. Ist bei dem ATMega8 bereits ein Bootlader drauf? Ich nehme an schon, sonst müsste man eben ja mit high-voltage programmieren.

Ich bin jetzt leicht verwirrt, was für ein Programmer ich bauen soll.

Ich programmiere wenn möglich in C, da mir diese Programmiersprache in der Lehre "eingetrichtert" wird. In der Schule lehre ich zusätzlich Assembler programmieren.
Ich bin also Elektronikerlehrling im zweiten Lehrjahr. Habe noch nicht eine allzugrosse Ahnung vom ganzen, aber habe viel Zeit und Inentar im Geschäft zur Verfügung.

Gruss Stefan
Humor ist, wenn man trotzdem lacht... :ok:

100

Donnerstag, 2. Februar 2006, 21:30

Und jetzt noch die Schweiz, wir sind ja schon ein richtig internationaler Haufen hier... :D

Hallo Stefan,

herzlich willkommen im Kurs!

Nein, der Mega 8 (und auch alle anderen AVR´s) haben so aus dem Laden keinen Bootloader drauf.

Programmiert werden sie über ihre ISP-Schnittstelle (In-System-Programming), und dafür braucht man den vorgestellten Adapter (LPT->ISP).

Also, bau Dir das Teil nach, es wird funktionieren.

High-Voltage kann man nur auf speziellen Boards programmieren, damit lässt sich sogar ein "toter" Chip wieder ins Leben zurückrufen.
Keine Ahnung, wie das genau funktioniert, ist auch nicht so wichtig für uns hier.

Grüße nach Bern! :w

Torsten
[SIZE=4]www.zuendapp.net - die grösste Zündapp-Community im Internet! :ok:[/SIZE]