Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Quaxi

RCLine User

  • »Quaxi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nettetal

Beruf: Dipl.Ing.

  • Nachricht senden

1

Samstag, 4. Februar 2006, 18:05

Soundmodul mit Mega8 oder R8C relalisieren ??

Hallo zusammen,

hat jemand schonmal eine Soundmodul mit einem AVR Mega8 oder einem R8C/13 realisiert.
Kamm man WAV - Dateien umwandeln und diese dann abspielen, bzw. kann man
Schiffgräusche damit herstellen, diese ggf Gewindigkeitsabhängig verändern.

Gruß Wolfgang

2

Dienstag, 7. Februar 2006, 15:56

Hallo Wolfgang,

schau dir mal folgendes an:

s-huehn.de/elektronik/bbgong/bbgong.htm

Konnte es selber aus Zeitmangel noch nicht realisieren.

Im Forum hat jemand vorgeschlagen einen MP3-Player mit Loop-Funktion zu
verwenden und das Tonsignal mit einem Relais aus- und einzuschalten.

Gruß Alfred

3

Dienstag, 7. Februar 2006, 18:02

RE: Soundmodul mit Mega8 oder R8C relalisieren ??

Ich denke mal das ließe sich schon mit einem ATMEGA8 machen.
Der Mega 8 hat zwar einen PWM Ausgang, aber damit gutklingende Geräusche zu erzeugen wird vermutlich nicht gehen bzw. es wird aufwändig.

Eventuell ist es aber möglich kurze verschiedene Soundsequenzen in einem nichtflüchtigem Speicher abzulegen, die dann je nach Servostellung ausgegeben werden.

Die Tonausgabe würd ich dann über einen externen DA-Wandler machen.

Das ist mal nur ein Gedankenspiel - ausprobiert hab ich sowas noch nicht.

Das grösste Problem wird dabei der verfügbare Speicher, sowie das Timing sein.
Immerhin sind da 16000 Werte pro Sekunde (bei 8kHz) ohne Jitter auszugeben.

4

Dienstag, 7. Februar 2006, 19:08

Hauptproblem ist der Speicher.
MP3 in Echtzeit dekodieren könnte knapp werden, also raw oder delta-komprimiert speichern. Macht bei einer Samplingrate von 8kHz (4kHz Bandbreite) gerade mal eine bzw zwei Sekunden ohne den Anteil, der für die Software draufgeht.

Die jitterfreie Ausgaben ist mit µC kein Problem. Einen Billig-8Bit-Wandler kann man sich sogar aus ein paar Widerständen zusammenbraten. Portbits genug hat man ja

Aber es gibt doch dafür extra Bausteine z.B. ISD 1460.
Z.B. Bestnr. 16 49 84 oder 16 89 41 bei Conrad.

Grüße
Malte

Quaxi

RCLine User

  • »Quaxi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nettetal

Beruf: Dipl.Ing.

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 7. Februar 2006, 19:18

Hallo zusammen, erstmal Danke für die Tipps,
werde mich mal mit diesen Informationen ins Datengetümmel
werfen.
Melde mich wenn Land in sicht ist.
==[]

Gruß Wolfgang

6

Dienstag, 7. Februar 2006, 20:13

hallo,

ich hatte sowas mal vor, aber dann schon richtig.

einen AVR und daran angeschlossen einen MP3 hardwaredecoder zb VS1001.

der motorsound wird als bruchstück von höchstens 1 sec gespeichert und in einer loop wiedergegeben.

irgendwo lassen sich bestimmt algotythmen finden, wo man während der laufzeit die tonhöhe umrechnen kann, sodass man ddas geräusch steuern kann.
grüße
Klang ?

Car Hifi ?

Sound pur im Auto ?

besser gehts immer !

hier bist du richtig :D


[SIZE=4][/SIZE]

Quaxi

RCLine User

  • »Quaxi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nettetal

Beruf: Dipl.Ing.

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 7. Februar 2006, 20:22

Das die einfachen Soundmodule wahrscheinlich auch nur Frequenzen erzeugen, sollte es wohl Möglich sein dieses mit dem Mega8 nachzustellen.

es sollen für meine Anwendungen Maschinengeräusche / Diesel / Hupe / Horn zum Einsatz kommen, komplette Sätze oder Lieder eher nicht.

Mal sehen was sich noch findet, aber Danke für die Anregungen zu diesem Thema.

Gruß Wolfgang ==[]

8

Dienstag, 7. Februar 2006, 20:30

hi,
nur sind die geräusche nicht gerade realitätsnahe, die von einem günstigen soundmodul erzeugt werden ;)

mit einem MP3 decoder könnte man echten sound wiedergeben ;)

grüße
Klang ?

Car Hifi ?

Sound pur im Auto ?

besser gehts immer !

hier bist du richtig :D


[SIZE=4][/SIZE]

Quaxi

RCLine User

  • »Quaxi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nettetal

Beruf: Dipl.Ing.

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 7. Februar 2006, 20:35

@MeisterEIT
Ja das Stimmt,

reizt schon die Sache mit dem MP3 Decoder,
wo bekomme ich weitere Infromationen zu diesen Thema mit dem VS1001.


Gruß Wolfgang

10

Dienstag, 7. Februar 2006, 20:40

hi,
bei http://www.mikrocontroller.net/forum/read-4-98187.html
die site ist allerdings momentan down.


hier direkt das datasheet:

http://www.vlsi.fi/datasheets/vs1001.pdf

grüße
Klang ?

Car Hifi ?

Sound pur im Auto ?

besser gehts immer !

hier bist du richtig :D


[SIZE=4][/SIZE]

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 7. Februar 2006, 20:40

Hi Leutz

es gibt einige projekte mit MP3-playern.
basis ist oft der ATmega128.. damit kriegt man eine SD-card oder festplatte angeschlossen, mit AVR-DOS löst man speicherprobleme gründlich :evil:




ich kann zum savvy128 von chip45.com raten, der hat einen SD-halter schon drauf :w





das nächste problem sind vernünftige verstärker und lautsprecher.
bewährt haben sich keramische hochtöner und eine fette bassreflexbox.
es gibt div. einchip-stereo-verstärker zwischen 2-40W.
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

12

Dienstag, 7. Februar 2006, 21:26

Hi,

Atmel hat dafür noch was anderes als AVR, den AT89C51SND1C.
http://www.atmel.com/dyn/products/produc…sp?part_id=2598

Der hat schon Massenspeicherinterfaces und dafür gibts noch ein Reference Design
http://www.atmel.com/dyn/products/tools_…sp?tool_id=2924

Wenn man da einsteigen möchte, ist das vielleicht ein guter Anfang.

13

Dienstag, 7. Februar 2006, 22:18

hi,
ich hab den AT89C51SND1C hier liegen, aber noch nix damit angefangen, weil man dafür wieder einen anderen compiler braucht.
das massenspeicherinterface ist aber nicht so wichtig.

mit einem AVR der mit 3,3V läuft braucht man für MMC card nur einen pull up widerstand.

es ist ziemlich einfach den VS1001 und eine MMC card mit einem AVR anzusteuern.

den VS1001 gibts auch bei reichelt ;)
grüße
Klang ?

Car Hifi ?

Sound pur im Auto ?

besser gehts immer !

hier bist du richtig :D


[SIZE=4][/SIZE]