Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Dore_de

RCLine User

  • »Dore_de« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schwedt/Oder

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 9. März 2006, 12:06

Multimeter/ Auflösung

Hallo!

Was ist damit gemeint:

Das Multimeter hat eine 3,5 oder 3 3/4 stellige Anzeige?



Für Antworten wäre ich Euch dankbar!

Danke

Dare´

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dore_de« (9. März 2006, 20:03)


mama99de

RCLine User

Wohnort: D-71xxx Bei Stuttgart

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 9. März 2006, 23:16

HäH

3

Freitag, 10. März 2006, 06:38

Hallo!
Soll heißen, die letzte Stelle kann nicht alle Werte von 0 bis 9 anzeigen, nur 0, 1 und 2. 3/4 analog dazu, wieviel Ziffern, weiß vielleicht jemand anderes. So ist's im Prinzip gemeint.
Otti ;)

Doc27

RCLine User

Wohnort: Deutschland (Stuttgart)

Beruf: Dipl. Ing (FH) Maschinenbau

  • Nachricht senden

4

Freitag, 10. März 2006, 09:16

3 1/2 Stellige Anzeige

Eine 3 1/2 Stellige Anzeige ist eine 7 Segment Anzeige deren erste Ziffer lediglich eine 1 ist. In Vielen Messgeräten ist eine solche verbaut.

Damit ist die größte anzeigbare Zahl 1999. Für viele Anwendungen reicht das aus.


Was eine 3 3/4 Stellige Anzeige sein soll weiß ich aber auch nicht.


Gruß Axel

Gromit

RCLine User

Wohnort: Baselland

  • Nachricht senden

5

Freitag, 10. März 2006, 09:31

RE: 3 1/2 Stellige Anzeige

Eine 3 1/2 stellige Anzeige kann wie Doc bereits sagte Ziffern bis 1999 anzeigen. Je nach dem wo der Dezimalpunkt steht, sind Werte von 0-1.999 bis 0-1999 möglich. Die Auflösung im tausenstel Bereich ist also nur unter Werten kleiner 2 möglich. Hundertstel bis 20, Zehntel bis 200 etc.

Eine 3 3/4 stellige Anzeige geht bis 3999.


Gruss
uwe

6

Freitag, 10. März 2006, 09:57

Vielleicht noch eine kleine Anmerkung.

1% Meßgenauigkeit ist schon gut, in manchen Meßbereichen reicht es nicht mal dafür. Daher ist die vorletzte Stelle in der Regel schon ungenau.
So gesehen ist 3 1/2 stellig mehr als ausreichend. Mehr Stellen UND mehr Meßgenauigkeit sind in der Regel gleich sehr viel teuerer.

Wer brauchts schon genauer als 1% ???

Dore_de

RCLine User

  • »Dore_de« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schwedt/Oder

  • Nachricht senden

7

Freitag, 10. März 2006, 10:56

Danke Euch!

War für Euch bestimmt eine saublöde Frage. Ich konnte damit jedenfalls mit dem 3 1/2 und 3 3/4 nichts anfangen.

Nun habe ich noch eine Frage:

Was für ein Multimeter werde ich brauchen, bei der Vorgabe
mindestens 5V/ 15A. Es soll zum kalibrieren eines Akkuladers (Akkumatic) eingesetzt werden.

Wenn Euch die Frage auch noch zu simpel vorkommt, ich habe null Ahnung.


Danke schon mal

Gruss
Dare´

robert-1

RCLine User

Wohnort: 127.0.0.1

  • Nachricht senden

8

Freitag, 10. März 2006, 11:43

Naja, wenn möglich schon was richtiges von Fluke, HP, Metrix oder Keithely o.ä.
Die sind dann auch spezifiziert auf unter 0,05% Messfehler im Gleichspannungsbereich.
Billiggeräte würde ich nach Möglichkeit nicht für Anwendungen nehnen, bei denen Präzision zählt.
Standard schreibt man mit D
Wenn Elektro scheisse wäre, wäre es braun und würde stinken.

Gromit

RCLine User

Wohnort: Baselland

  • Nachricht senden

9

Freitag, 10. März 2006, 11:47

Was genau meinst Du mit kalibrieren? Falls Du Dein Akkulader eichen (genau einstellen) willst, sind die Multimeter im Spannungsbereich durchaus brauchbar. Beim Strom messen würde ich denen eher bescheidene Genauigkeit attestieren. Die internen Shunts für Messungen > 2A sind meist nur ein Stück dicker Draht und sicher nicht temperaturkompensiert (wird heiss während der Messung). Wie lange willst Du den die 15A messen? Hier unbedingt die Anleitung lesen. Manche können den hohen Strombereich nur für kurze Zeit <60sek. aushalten.

Ich hab mir für den Elektroflug ein Emeter gekauft. Damit kann ich bis 100A messen. Es ersetzt natürlich kein Multimeter, aber es reicht dann ein MM für €30.

Was kostet den ein MM mit 20A Bereich bei Euch?

Gruss
uwe

Dore_de

RCLine User

  • »Dore_de« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schwedt/Oder

  • Nachricht senden

10

Freitag, 10. März 2006, 12:07

Zitat

Original von Gromit
Was genau meinst Du mit kalibrieren? Falls Du Dein Akkulader eichen (genau einstellen) willst, sind die Multimeter im Spannungsbereich durchaus brauchbar.



Ja, ich möchte das Multimeter zum eichen benutzen.
Ich muß mich jedoch berichtigen.

Das Multimeter sollte für 15V und 5 A ausgelegt sein.


Gruss
Dare´

viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

11

Freitag, 10. März 2006, 12:18

servus, ich bekomme jetzt auch meinen akkumatik-lader in den nächsten tagen. eigentlich hab ich mir übers kalibrieren noch keine gedanken gemacht, ich krieg schon irgendwo so ein genaues multimeter her (soll glaub 0,5% genau sein.)

egal. jetzt hab ich hier eine fluke ampere meßzange, die auch buchsen hat, für messkabel und ein intigrietes multimeter...

ich komm nur mit der bezeichnung nicht klar.

genauigkeit:±(1.0%+3) ???

kann mir das einer erklären.

also +- 1% is klar, aber was ist das +3?
Gruß Frank!

Gromit

RCLine User

Wohnort: Baselland

  • Nachricht senden

12

Freitag, 10. März 2006, 14:06

genauigkeit:±(1.0%+3) bedeutet:

± 1.0% über den ganzen Messbereich + 3 Digits.

Beispiel: Strom 5A, ±1% = ± 0.05A / Anzeige 5.00A +3 (Digits) = 5.03A
Der höhere Wert gilt.

13

Freitag, 10. März 2006, 16:56

Servus,

ich würd's bei der Ausgabe für ein Digital-MM nicht übertreiben - statt ein sündhaft teures Gerät von Fluke & co. lieber zwei "billige" im Bereich von 20 Euro das Stück - eins für die Werkstatt, eins für den Werkzeugkoffer. Letzteres kann auch eins für 5 Euro sein!
Von dem gesparten Geld kann man sich dann noch einen LT1021 und ein wenig Kleinkram drumherum anschaffen (ca. 10 Euro) und daraus eine 10V Referenzspannungsquelle basteln (schaut mal da: http://www.sprut.de/electronic/mess/spannung.htm)
Und schon mißt das 15 Euro billige, aber per Referenzspannung kontrollierte bzw. justierte Meßgerät im für uns wichtigen 20V-Bereich fast so genau, wie das 200 Euro teure Luxus-Teil...
Mein altes Conrad VC333 hatte übrigens ohne Notwendigkeit zum Abgleich beim ersten Check an der Ref.-Spannung 9.99 V angezeigt - wegen 0.1% Fehler schraube ich es nicht auf... ;)

Grüße,

Thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Ottili« (10. März 2006, 16:59)


Gaston

RCLine User

Wohnort: CH-6300 Zug

Beruf: Elektroääschenjöör

  • Nachricht senden

14

Montag, 13. März 2006, 05:59

Eigentlich OT und vielleicht Haarspalterei, ist mir nur gerade aufgefallen:

EICHEN werdet Ihr mit dem Multimeter sicher nichts - dürft Ihr nämlich gar nicht. :tongue:

Eichen ist nämlich ein amtlicher Prozess (Eichmeister, Zertifikalt, hochoffiziell).
Alles, was wir normalen Leute tun, ist KALIBRIEREN.

Diese beiden Begriffe werden sehr häufig verwechselt.

Gruss, Simi

viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

15

Freitag, 17. März 2006, 19:05

@Thomas Elger
hi, ich hab das nachgebaut, geht super. bin erstaunt, wie genau meine multimeter sind. egal ob billig oder teuer. haben alle zwischen 9,96 und 10 V
Gruß Frank!