Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

M.Franz

RCLine User

  • »M.Franz« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 15345-Eggersdorf (D)

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 23. April 2006, 09:26

Eigenbau Adapterkabel für Schulze alpha-8.xx?

Hab hier einen Schulze alpha-8.35s vor mir zu liegen. Nach meinem letzten Modellabsturz hatte ich ihn, zur Kontrolle der Lötstellen an den Servoverbindern, geöffnet. Dabei schaute mich ein Mega8 auf der Platine an. Da es ja hier im Forum eine eigene Rubrik über diesen Prozessor gibt, weiss ich welche Möglichkeiten gibt um diesen Prozessor mal unter die "Haube" zu schauen. Zu diesem Zweck gibt es ja auf der Schulzehomepage eine Adapterplatine + Verbindungskabel. -> Adapter Den Gesamtpreis von 41€ finde ich aber irgendwie zu viel. Dafür kann ich mir ja schon fast einen neuen Empfänger kaufen. ;) Da ich vom "Atmel-Programmierung für Einsteiger" hier im Forum schon das Hardwareequipment nachgebaut habe, wollte ich mal wissen, was ich davon schon verwenden könnte. Is ja auch nur ein Mega8, nur im anderen Gehäuse ;) Mir geht es hauptsächlich darum festzustellen (auslesen), welche Softwareversion auf dem Empfäner aufgespielt ist. Und ich denke mir, das es genauso einfach wäre mit der Eigenbauhardware eine neue Firmware aufzuspielen.
Ich wollte nur mal an dieser Stelle fragen, ob das schonmal jemand gemacht hat. Und wenn ja, wie?

Danke :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »M.Franz« (23. April 2006, 09:28)


^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 23. April 2006, 10:37

Hallo,

Zitat

Mir geht es hauptsächlich darum festzustellen (auslesen), welche Softwareversion auf dem Empfäner aufgespielt ist


Das steht auf der Seite des Empfängers ganz klein angeschrieben., z. B. 11.05 v7.
Ich habe das Kabel und verwende es auch für die Lipocard. Es ist ein ST 202 EB drin. Selber bauen ist bestimmt möglich aber das ist mir zu aufwändig. Man kann das aber sicher machen und ausserdem geht sicher auch ein MAX 232 oder ähnliche.

Das Datenblatt ist hier:

http://www.ortodoxism.ro/datasheets2/e/0…zqw5ar19s3y.pdf

Gruss Bruno

M.Franz

RCLine User

  • »M.Franz« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 15345-Eggersdorf (D)

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 23. April 2006, 13:49

Hi Bruno,

hmm, das könnte klappen. Hab den MAX232 auf meinem Experimentierboard. Scheint auch identisch mit dem ST 202 EB zu sein. Könntest du für mich ev. herrausbekommen, welche Pins des ST 202 EB an den Anschlussstecker (3pol) zum Empfänger geführt sind?

loetigel

RCLine User

Wohnort: D-30926 Seelze

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 18. Mai 2006, 15:57

Hallo Ihr,

irgendwie trifft man sich hier immer wieder.
Also ich bin auch auf der Suche.
Gibts irgendwelche neuen Erkenntnisse?

Gruß Ingo

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 18. Mai 2006, 16:38

Hi leutz

normalerweise wird ein kommerzieller anbieter seine gebrannten chips absperren, fuse-bits verhindern das auslesen :wall:

der ATM8 kann mit einem bootloader (typ??, zb STK500 kompatibel) ausgerüstet sein. damit ist ein update möglich. vorher wird aber die SW im speicher gelöscht.
der brennvorgang erfolgt seriell über den UART. welche pins es sind findest du im datenblatt raus. oft sieht man an der platine irgendwelche kontaktpads..

als adapter ist ein RS232aufTTLpegel-käfer, zb ein MAX232, nötig.



ohne info ist aber der zugriff recht risikoreich und ungewiss im erfolg!
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

loetigel

RCLine User

Wohnort: D-30926 Seelze

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 18. Mai 2006, 17:45

...ich will da ja nicht gleich das ganze Teil flashen.
Es gibt ein Tool von Schulze damit kann man den Empfänger konfigurieren.
Failsafe, Holdzeiten,Mischer usw.
Das RS 232 IC ist bekannt. Hab ich bei meinem ISL 636+ schon reingestrikt.
Aber beim Empfänger hat man ja nur einen Datenpin für RX und TX.

Gruß Ingo

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 18. Mai 2006, 20:17

Hi Ingo

könnte es sein dass nur das RX-pin belegt ist? kommt bei anderen produkten durchaus vor :D
vermutlich hat schulze die einstellungen der RS232 bekannt gegeben. anhängen und los :ok:

sollte keine sache sein!


bei mir liegt noch ein 440 rum. werde mich mal schlau machen :shy:


PS
du könntest mit einem terminalprogramm/RS-sniffer die kommunikation des konfigurationstools ansehen.
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 18. Mai 2006, 22:08

Hallo,

Bringt jetzt bitte nichts durcheinander. Es geht nur darum den Empfänger anwendungsspezifisch zu konfigurieren und das dazu nötige Adapterkabel selber herzustellen.

Das kann man aber nur mit den " Punkt " - Empfängern machen, beim 440er geht das nicht.

Gruss Bruno

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »^____« (18. Mai 2006, 22:10)


wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

9

Freitag, 19. Mai 2006, 12:52

Hi Bruno

danke für den typ! dass habe ich fast vermutet ;)








alle meine BT-RX-decoder können konfiguriert werden. einige haben sogar ATm8 drinnen. ich finde es toll dass ich damit alles anstellen kann :evil:

PS
darum liegt der SCHULZE rum :)
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

10

Freitag, 30. Juni 2006, 11:56

Hallo miteinander

habe diesen Beitrag gerade gelesen, ich bräuchte auch ein KAbel, um den 8.35 Empfänger mit den PC zu verbinden.

Leider ist das Kabel und der Adapter von Schulze ziemlich teuer.

Hat von euch jemand so ein KAbel nun schon mal selber gebaut? oder wo anders günstiger bezogen?

BEsten Dank

MFG

Geri

loetigel

RCLine User

Wohnort: D-30926 Seelze

  • Nachricht senden

11

Samstag, 1. Juli 2006, 21:16

Hallo,
ich werde ein Kabel bauen. Mir fehlt aber noch das 232 IC.
Bekomme ich evt. nächste Woche, dann gehts hier weiter.
Das Projekt hat eine niedere Priorität bei mir.
Daher habe ich mir das IC nicht extra besorgt.
Nur Geduld.zzz zzz

Gruß Ingo

loetigel

RCLine User

Wohnort: D-30926 Seelze

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 5. Juli 2006, 09:57

So... nun bin ich fertig.
Also normale RS 232 nach TTL Umsetzerschaltung gebaut.

gibts zb hier

Den Tipp mit 1/2 bei Alpha 8 bzw 1/4 bei Alpha 5 beherzigt und ....läuft. :) :)

Gruß Ingo

13

Mittwoch, 19. Juli 2006, 18:04

So muss auchmal wieder schreiben.

Wie ist das nun mit dem Adapter?

Welche Pins vom MAX232 werden auf den Empfänger geführt (TX,RX,+5V, GND), und welche Belegung ist dann beim Empfänger nötig?

BEsten Dank an euch.

loetigel

RCLine User

Wohnort: D-30926 Seelze

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 19. Juli 2006, 18:34

...ich dachte das wär jetzt klar.

Am RS 232 IC RX/TX mit IMPULSPIN Kanal 1,2 bei Alpha8 und Kanal 1,4 bei Alpha 5
verbinden.
Nimm einfach 2 Servoanschlusskabel. Bei einem verbindest du Masse, Plus und Impuls.
Beim zweiten Kabel nur den Impuls.
Ob du RX/TX vertauscht hast merkst du dann schon, entweder läufts oder du musst die Servostecker einmal am Empfänger vertauschen.
Da passiert nix, keine Angst
Wenns dann funzt mit Sekunde aufeinanderkleben, dann kannst du sie nie wieder vertauschen.

Gruß Ingo

15

Freitag, 21. Juli 2006, 13:32

Achso jetzt ist's mir klar.
Der Stecker ist wohl ein 6-poliger also 2x3. (Habs wohl auf dem Bild nicht richtig erkannt.

Mich würde nur noch eins interesieren: Was ist dann auf dem Adapterstecker von Schulze? Der kostet ja 12,90 €?

Also dann besten Dank

MFG

Geri

shen

RCLine User

Wohnort: Wegberg / NRW

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 26. Juli 2007, 14:42

Verstehe ich es richtig, dass ich als Basis einen "Standard-Wandler RS232-TTL", wie etwa in http://www.pollin.de/shop/shop.php?cf=de…&a=MzY5OTgxOTk= für 3,95 EUR als Bausatz angeboten wird (Doku: http://www.pollin.de/shop/downloads/D810036B.PDF) verwenden kann. D.h. ohne weitere Elektronik werden die dort bereitgestellten Ausgänge mit dem Schulze verbunden und alles ist gut!?

Ferner muss der Empfänger ja auch noch mit Strom versorgt werden. Wenn man eh an den PC geht, dann würde es sich ja anbieten, ein USV-Kabel um dessen Datenleitungen zu beschneiden und dessen +5V und GND direkt dem Empfänger zuzuführen, und zwar in einem der beiden Servostecker. Spricht da etwas gegen?


Gruss
Stefan

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »shen« (26. Juli 2007, 16:22)


^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 26. Juli 2007, 17:48

Hallo,

Zitat

D.h. ohne weitere Elektronik werden die dort bereitgestellten Ausgänge mit dem Schulze verbunden und alles ist gut!


Da ja bekanntlich überall mit Wasser gekocht wird stimmt das grundsätzlich schon. Mir ist aber trotz guter Einrichtung und dem nötigen Fachwissen der Aufwand für den Selbstbau zeitlich zu hoch.
Der Empfänger muss zusätzlich an einen Akku angeschlossen werden. Man darf das aber erst, wenn die Softwar danach fragt. Wenn Du das mit dem USB so lösen kannst sollte das kein Problem sein.

Gruss Bruno

shen

RCLine User

Wohnort: Wegberg / NRW

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 26. Juli 2007, 18:01

Fein, dann werde ich mal den Bausatz bei Pollin bestellen und die Stromversorgung wie geplant über USB realisieren, das ist am bequemsten.

Gibt es eine ausführlichere Anleitung, als die Onlinehilfe der Java-Software?

Mein Ziel ist es, ein Failsafe bei Senderausfall (bzw. Verlassen der Senderreichweite) hinzubekommen, also Motor aus und einen leichten Kurvenflug einleiten. Da ist mir noch nicht so ganz klar, wie ich das erreichen kann.

Gruss
Stefan

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 26. Juli 2007, 18:35

Hallo,

Es gibt zwei verschiedene Programme. Eines für das Firmwareupdate von Schulze selbst und eines ( Alphasoft) zur Konfiguration des Empfängers welches auch bei Schulze zum Download bereit steht. Damit kann man Windowslike alles per Mausklick programmieren. So kannst Du bei jedem Kanal genau einstellen was der Empfänger machen soll.
Einzig die Installation und die Startoberfläche ist etwas DOSlike aber man kann damit leben.

Das Bild zeigt die Oberfläche ohne angeschlossenen Empfänger.

Gruss Bruno
»^____« hat folgendes Bild angehängt:
  • alpahsoft.jpg

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 26. Juli 2007, 18:42

Hallo,

Nachtrag!!

Im Adapter sitzt ein ST 202. Sein Datenblatt ist hier:

http://www.ortodoxism.ro/datasheets/stmi…ronics/7313.pdf

Auf dem Zusatzstecker welcher in den Empfänger gesteckt wird ist ein 4941 als Spannungsstabilisator. Sein Datenblatt ist hier:

http://www.ortodoxism.ro/datasheets/SGST…ics/mXuvzzw.pdf

Ich hoffe es hilft Dir

Gruss Bruno