Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Schrauber

RCLine User

  • »Schrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 17. Mai 2006, 10:40

Glühdraht

Hallo,


ich suche einen Glühdraht den ich wie eine Glühkerze betreiben kann. Heist er sollte über eine Länge von so zwischen 2-4mm glühen und natürlich nicht verglühen sonden dauerhaft haltbar sein ! Was kann man für Materialien verwenden ? Gibt es Wolframdraht zu kaufen und muss es überhaupt einer sein ?
Ach so, der Draht sollte bei 12V ca. 1-2sec. glühen.

Gruß Axel 8)

2

Mittwoch, 17. Mai 2006, 16:29

Platin wäre geeignet. Wolfram oxidiert an der Luft.

Grüße
Malte

Schrauber

RCLine User

  • »Schrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 17. Mai 2006, 20:41

Hi,

gibt es Platin in Drahtform oder muss man es selber herstellen ? Wie dick müste der Draht ca. sein damit er schön glüht.

Danke Gruß

Axel 8)

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 17. Mai 2006, 22:54

Hallo Axel,

Frag einmal bei einem Goldschmied. Platin oder Iridium wären gut.

Gruss Bruno

5

Freitag, 19. Mai 2006, 00:37

Hallo Axel,

ich habe früher bei meinen Eigenbauvarios immer kleine Glühlampen verwendet, die ich allerdings nur in den Temperaturbereichen von 100 bis 200°C betrieben habe. Den Glaskolben habe ich im Schraubstock geknackt. Mit der Zange kann zu leicht der Glühdraht beschädigt werden. Der besteht aus Wolfram und hat eine große Haltbarkeit, auch bei sehr hohen Temperaturen. die bestimmt so gut wie beim Platindraht ist, wenn nicht sogar besser und kostet nur wenige Cent. Für Deine Zwecke könnten, wenn große Leistungen erforderlich sind Autolampen oder die kleinen Quarzlämpchen sich eignen.

Gruss Günther Hg

Schrauber

RCLine User

  • »Schrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

6

Freitag, 19. Mai 2006, 11:14

Hallo Günther,

das hört sich auch noch sehr dünn an ! Ich brauche alt so eine Art Kontaktzünder bei dem ich einfach von oben was einstecke und es dann mit der Zünfläche durch sein Eigengewicht am Glühdraht aufliegt. Der sollte dabei natürlich nicht beschädigt werden !

Danke Gruß


Axel 8)

7

Freitag, 19. Mai 2006, 13:20

Hi Axel

Keine Ahnung, was das für ein Material ist, aber wie wärs mit der Heizwendel eines defekten Toasters, vom Wertstoffhof?

Die Glühwendel darin sind nach meiner Beobachtung extrem langlebig an der Luft und glühen orange, also heiß genung um Deine "Böller mit der Reibefläche" zu zünden.

Um solche geht es doch, oder?


Die Länge der Heizwendel für 12 V kannste leicht ausrechnen.

Originallänge / 220V * 12V = Notwendige Länge

Gruß
Mike

8

Freitag, 19. Mai 2006, 15:25

Zigarettenanzünder vom Auto.
miniman

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

9

Freitag, 19. Mai 2006, 16:40

Hallo

Halogen H4 Lampen haben auch dicke Wendel.

Gruss Bruno

10

Freitag, 19. Mai 2006, 16:53

Zitat

Original von B. Eberle
Hallo

Halogen H4 Lampen haben auch dicke Wendel.

Gruss Bruno


Die an der Luft augenblicklich verdampfen :no:

Gruß
Mike

Schrauber

RCLine User

  • »Schrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

11

Freitag, 19. Mai 2006, 22:24

Hi,

gute Ideen, werde das mit dem Toaster mal ausprobieren. :ok: hoffe meine Frau bekommt nicht mit das auf einmal der Toaster wech ist ==[]

Gruß Axel

12

Samstag, 20. Mai 2006, 11:30

Hallo Axel, gib doch mal einen nicht so dünnen Hinweis auf die Leistung Deiner Zündenergie an. Also gemeint ist die zur Verfügung stehende Spannung und Strom, dann basteln wir Dir etwas und setzens Dir`s in diesen Fred. ;)

Hallo Bruno, wenn die Halogenwendel (Wolfram) für eine Zündung nur auf etwa 500°C erwärmt werden, dann halten die länger als Chromnickelstahl - Drähte mit gleichem Durchmesser..

mfg Günther Hg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Guenther_Hager« (20. Mai 2006, 11:37)


^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

13

Samstag, 20. Mai 2006, 13:27

Hallo Guenther,

Zitat

Hallo Bruno, wenn die Halogenwendel (Wolfram) für eine Zündung nur auf etwa 500°C erwärmt werden, dann halten die länger als Chromnickelstahl - Drähte mit gleichem Durchmesser..


Ja, das denke ich auch. Mike hat geschrieben sie verdampfen sofort. Es ist aber auch Wolfram und man wird den Draht ja kaum zur Weissglut bringen müssen um etwas zu zünden. Da reichen 500° bestimmt aus.
Der Schmelzpunkt von Wolfram lliegt ja bei 3410 ° C und gilt ja als eines der zähsten Metalle.

http://www.peterlutz.ch/lernen/werkstoff/metalle/mmet3k.html

Gruss Bruno

Schrauber

RCLine User

  • »Schrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

14

Samstag, 20. Mai 2006, 20:51

Hallo,


leider weis ich nicht genau was da unten an Spannungen ankommt. Es gibt eine Testplatine wo Reihenweise LED´s drauf sind die beim Test dann nach und nach aufleuchten. Hab mal ein Bild angehängt. Normal habe ich immer die Glühdräte von Conrad verwendet, aber das ist zu mühselig die immer wieder in die Stecker einzusetzen. Diese Alu oder aus was immer diese Streifen sind haben immer schön kurz und sauber aufgeglüht ........ Spannung sollte wie gesagt 12V sein.


Gruß Axel
»Schrauber« hat folgendes Bild angehängt:
  • MODELL_MLRS_WERFER_07.jpg

15

Samstag, 20. Mai 2006, 21:19

Ja Axel,

Du hattest schon ganz am Anfang das richtige gesagt, verwende doch eine Glühkerze, wo Du dann eine Auswahl von der sogenannten kalten bis zur heißen die Auswahl hast. Die passende Spannung wäre dann 1...2V oder Du baust Dir ausr 12V eine getaktete variable 1...2 V effektive Spannung.



und siehe hier: http://www.aero-hg.de/gltreib.htm

Schrauber

RCLine User

  • »Schrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

16

Samstag, 20. Mai 2006, 21:29

Zitat

Original von Guenther_Hager
Ja Axel,

Du hattest schon ganz am Anfang das richtige gesagt, verwende doch eine Glühkerze, wo Du dann eine Auswahl von der sogenannten kalten bis zur heißen die Auswahl hast.


Hallo Guenther,


bei den Glühkerzen ist nur das Problem das der Glühfaden versteckt im Loch ist und nicht als Kontaktzünder genutzt werden kann. Was ist denn da für ein Faden drin, weist du das zufällig ? Sorry, ich habe von Elektrik absolut NULL Ahnung, so hilft mir deine Schaltplan leider überhaupt nicht :dumm:

Danke aber trotz dem für deine Mühe :ok:

Axel

17

Montag, 22. Mai 2006, 09:41

Das stimmt Axel, ich kann mich aber entsinnen, dass ich des öfteren den Glühdraht etwas weiter herausgezogen habe (natürlich nicht so weit, dass der Kolben daran gestoßen ist), wenn der Motor schlecht angesprungen ist.
Meine Neugier überwältigt mich und ich kann meine Frage nicht mehr zurückhalten. Was möchtest, willst oder musst Du eigentlich damit zünden?

Gruss Günther Hg

Schrauber

RCLine User

  • »Schrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

18

Montag, 22. Mai 2006, 11:10

Hallo Guenther,


ja was will ich damit :nuts: ...... es entstand vor ca. 3-4 Jahren in einem Gemeinschaftsprojekt mal ein MLRS im Maßstab 1/16. Diesen haben wir halt mit den Funktionen des Original ausgerüstet so das er in der Lage ist 1er, 3er und 12er Salven zu zünden. (Ich weis, ist nicht jedermanns Sache, bin aber kein Militant oder so was, eben ein einfacher Modellbauer mit Hang zum Originalgetreuem :D ). Einzig ist halt das Anschließen der Glühdrähte, dies ist so mühsam das es keinen Spaß macht da auch mal eine zweite Salve einzulegen.

Gruß Axel 8)
»Schrauber« hat folgendes Bild angehängt:
  • FUCHS_MLRS_006.jpg

19

Montag, 22. Mai 2006, 11:56

Hallo Axel, da wird wohl die Zündung nicht das einzige Problem sein oder gar bleiben. Denn wird nur ein Gas gezündet, müsste in einem Intervall der Salve entsprechend mit der Zündung auch eine Unterbrechung folgen. Bei festen Explosivstoffen müsste nicht nur repetiert werden sondern auch die einschlägigen Sicherheiten eingehalten werden. Das Zünden wäre wahrscheinlich das kleinere Problem, das wohl ausreichend versucht wurde in diesem Fred zu lösen.
Es fehlt nur noch an der praktischen Ausführung. ;)

Gruss Günther Hg

Schrauber

RCLine User

  • »Schrauber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bayern

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 24. Mai 2006, 11:02

Hallo Guenther,


in den Werfer passen 12 Treibsätze auf einmal rein die nach und nach gezündet weden können.


Gruß Axel