Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Sonntag, 4. Juni 2006, 07:46

Ach ja - fellt mich grat so ain !

Kann ich irgendwie überprufen, ob mein ISP-Adapter o.k. ist !
In Bascom habe ich keine Möglichkeit gefunden den Adapter erkennen zu lassen.
Es leuchtet zwar alles schön und Rauchzeichen gibt es auch keine (natürlich läuft der PC auch noch),
aber Gewissheit habe ich noch nicht. Bei PonyProg gibt es zwar "Probe" aber das scheint
nur mit einem AVR im Sockel zu funktionieren.

Gibt's da was ?

Gruß
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

Bruchflieger

RCLine User

Wohnort: 18km südl. der Lutherstadt Wittenberg

Beruf: Energieelektroniker / HWK-Meister E-technik

  • Nachricht senden

42

Sonntag, 4. Juni 2006, 20:09

Hi Torsten,

ich werd dir die Entscheidung leicht machen, indem ich die Schaltung je 1* für SMD und 1* für herkömmliche Bauteile zeichne...
Zum ISP - da habe ich mich auf eine bestimmte Pinbelegung festgelegt - hauptsächlich, weil zB beim Mega 16 die Pins fast identisch in der Reihenfolge sind - nur VCC und GND sind da vertauscht...
1. Vcc
2. GND
3. Reset
4. SCK
5. Miso
6. Mosi
aber dazu später mehr...
deinen ISP kannst eigentlich ganz einfach prüfen, indem du ein Programm auf einen Prozessor aufspielst - funzt das Programm ist der ISP auch i.O. - sorry, aber was anderes fällt mir da auch nicht ein...
Zum Thema LCD empfehle ich dir mal bei www.reichelt.de nachzuschauen. Dort gibt es Punktmatrix LCD-Module. Am einfachsten und billigsten sind zB die LCD 161A (6,35 Euro) bzw LCD 161A LED (8,65 Euro mit Hitergrundbeleuchtung) aber das sind mit 16 Zeichen in 1 Zeile auch die kleinsten in der Serie (3,2*6,35mm Zeichengröße)
Dann gibt es aber noch LCD-DIP Displays, mit 1*8 Zeichen aber die kosten doppelt so viel...
Zum Thema Flachbandkabel - bei den erstgenannten geht das auch fast nicht anders, wärend die DIP's lieber gesokelt sitzen wollen - aber da könnte man auch eine Buchsenleiste aufstecken und dort ein Flachbandkabel anlöten...
Und glaube mir - auch wenn man ein Display größer kauft als es zuerst benötigt wird - wenn das Projekt fertig ist, hätte man lieber ein noch größeres eingebaut...
Grüße Dani.

43

Montag, 5. Juni 2006, 09:09

Hi Dani

Wie wäre es mit dem LCD 4,0-13 ? Hat 4 Stellen und die Zeichenhöhe beträgt 13 mm.
Ist doch ideal dafür - oder !? Für andere Anwendungen kann man ja ein anderes nehmen.
Das Display speziell für den Belichter wird ja - zumindest bei mir - fest eingebaut.

Ach ja - super dass Du sowohl für SMD als auch bedrahtete Bauteile zeichnest.
Dann kann ich mich mal an SMD ranwagen und wenn's nicht klappt ......

Gruß

Edit: oder das LDP 140 LCD 3 1/2 Stellen 13 mm Zeichenhöhe
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »__XX« (5. Juni 2006, 09:27)


44

Montag, 5. Juni 2006, 11:30

Das von Dir ausgesuchte Display braucht eine ständige Ansteuerung der einzelnen Segmente, sprich eine art Wechselstrom.
Auch das ist sicher mit einem AVR zu machen, verbraucht aber eine Menge Pins und ist auch nicht so ganz einfach zu Programmieren (Timing, Gleichstromanteile).
Die Alternative wäre einen eigenen Displaytreiberbaustein für das LCD zu verwenden, aber dann bist Du preislich schon wieder teuerer als mit Dani's Variante.

Die LCD die Dir Dani empfiehlt haben eine Controller sowie eine parallele Schnittstelle eingebaut. Für die Ansteuerung dafür gibts in Bascom fertige Routinen und auch in Assembler gibts da Codeschnipsel im Internet.

Es gibt auch AVR Typen mit integrierter LCD Schnittstelle für die von Dir ausgesuchte Anzeige, aber da ist ist die Typenauswahl an Prozessoren doch sehr eingeschränkt (Ich kenn da nur einen Typen).

Ich würd auch die von Dani vorgeschlagene Anzeige verwenden, da man mit der auch kurze Texte sauber darstellen kann.

45

Montag, 5. Juni 2006, 12:50

Aha - Danke für die Antwort ! :ok:
Also bleiben wir bei Dani's Vorschlägen !

Gruß
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

Bruchflieger

RCLine User

Wohnort: 18km südl. der Lutherstadt Wittenberg

Beruf: Energieelektroniker / HWK-Meister E-technik

  • Nachricht senden

46

Montag, 5. Juni 2006, 15:01

Hier mal 2 Bilder von so einem Display... ist aber hier mal ein 16*2
»Bruchflieger« hat folgendes Bild angehängt:
  • lcd_h.jpg
Grüße Dani.

Bruchflieger

RCLine User

Wohnort: 18km südl. der Lutherstadt Wittenberg

Beruf: Energieelektroniker / HWK-Meister E-technik

  • Nachricht senden

47

Montag, 5. Juni 2006, 15:02

und von vorn...
»Bruchflieger« hat folgendes Bild angehängt:
  • lcd_v.jpg
Grüße Dani.

Bruchflieger

RCLine User

Wohnort: 18km südl. der Lutherstadt Wittenberg

Beruf: Energieelektroniker / HWK-Meister E-technik

  • Nachricht senden

48

Montag, 5. Juni 2006, 17:29

Hi,

ich habe mir mal eben so den folgenden Programmcode aus dem Ärmel geschüttelt... :D - getestet habe ichs auch ausgiebig, und es scheint zu funktionieren... Ich mußte das ganze mit Quartz aufbauen, weil der interne Oszillator total ungenau ist - ich hatte zB auf 8MHz eingestellt, aber der muß mit ca 15MHz gelaufen sein - 1 Sek Echtzeit war fast 2 Sekunden im Timer... Da das ganze aber reproduzierbar sein sollte, werd ich die Schaltung von einem Quartz takten lassen.

Anschlüsse:
LCD an den Pins 2...7 von Port D
Taster Start am Pin D.0
Piezo-summer oder anderes am Portb.0
2 Motoren über Treiberstufen an den Ports B.1 und B.2
Sollwertpoti am Port C.0

Das mit den 2 Motoren ist so gedacht: da es ungünstig wäre die UV-Röhre ständig Ein- und Auszuschalten, sollte zwischen Röhre und deckglas eine art Iris gebastelt werden. Hier wäre die Möglichkeit mit 2 kleinen 280-er Motoren die je 1 Rolle an der Gehäuseseite antreiben. Auf den Rollen ist eine Klare und eine schwarze lichtundurchlässige Folie nacheinander aufgerollt. die beiden Motoren rollen diese Folie hin und her... Bei start des Timers rollt Motor 1 die Schwarze Folie auf und zieht so die Klare Folie über die Röhre, Wenn die Belichtungszeit abgelaufen ist rollt Motor 2 von der anderen Seite das wieder zurück...
Die Motoren werden von 2 Relais mit 2 Wechselkontakten geschalten - 2 Wechsler damit wenn der Motor aus ist, die beiden Pins vom Motor kurzgeschlossen werden - damit wirkt der jeweils ausgeschaltete Motor als Bremse und die Folie bleibt straff... (hoffendlich ;) )

Piezosummer ist nach ende des Timers 2 Sek an und die Motoren je ca 1 Sek. - Das müßte aber bei Gelegenheit dann noch angepaßt werden...
Der Timer kann mittels Poti am Port C.0 von 00:00 bis 04:15 eingestellt werden (min:sek) Auf dem Display wird links die Vorwählzeit am Poti dargestellt und rechts daneben dann die Zeit die im Timer verbleibt (wenn der Timer nicht läuft steht das immer auf 00:00 )

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
65
66
67
68
69
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
80
81
82
83
84
85
86
87
88
89
90
91
92
93
94
95
96
97
98
99
100
101
102
103
104
105
106
107
108
109
110
111
112
113
114
115
116
$regfile = "m8def.dat"                                      'Mega8
$crystal = 7372800
Wait 2
Config Timer0 = Timer , Prescale = 1024
Config Timer1 = Timer , Prescale = 256
Stop Timer0
Stop Timer1
config Adc = Single , Prescaler = Auto , Reference = Avcc  'Konfig. des AD-Wandlers
Start Adc
Config Lcdpin = Pin , Db4 = Portd.4 , Db5 = Portd.5 , Db6 = Portd.6 , Db7 = Portd.7 , E = Portd.2 , Rs = Portd.3
Config Lcdbus = 4
Config Lcd = 16 * 1
Initlcd
Cls

Ddrd.0 = 0
Portd.0 = 1
Ddrb.0 = 1
Ddrb.1 = 1
Ddrb.2 = 1

Enable Timer0
Enable Timer1
Enable Interrupts
On Timer0 _timer0
On Timer1 _timer1

Dim A As Byte
Dim B As Word
Dim C As Word
Dim D As Byte
Dim E As Bit
Dim F As Byte
Dim Minuten As Byte
Dim Sekunden As Byte
Dim _minuten As Byte
Dim _sekunden As Byte


Do
  C = 0
  For A = 1 To 16
     B = Getadc(0)
     C = C + B
  Next
  Shift C , Right , 6
  D = C
  D = D / 60
  Minuten = D
  D = D * 60
  Sekunden = C - D
  If Pind.0 = 0 And _minuten = 0 And _sekunden = 0 Then
     Waitms 100
     If Pind.0 = 0 Then
        _minuten = Minuten
        _sekunden = Sekunden
        Start Timer1
        Timer1 = 36736
        Set E
        Set Portb.2
        Start Timer0
        Timer0 = 0
     End If
  End If
  Waitms 100
  Locate 1 , 1
  If Sekunden < 10 Then
     Lcd "0" ; Minuten ; ":0" ; Sekunden ; " "
   Else
     Lcd "0" ; Minuten ; ":" ; Sekunden ; " "
  End If
  Locate 1 , 9
  If _sekunden < 10 Then
     Lcd "0" ; _minuten ; ":0" ; _sekunden ; " "
   Else
     Lcd "0" ; _minuten ; ":" ; _sekunden ; " "
  End If
Loop

_timer0:
  Incr F
  If F = 28 Then
     If E = 0 Then
        Reset Portb.1
      Else
        Stop Timer0
        Reset Portb.2
        E = 0
        F = 0
     End If
  End If
  If F = 56 Then
     Stop Timer0
     F = 0
     Reset Portb.0
  End If
Return


_timer1:
  If _sekunden > 0 Then
     Decr _sekunden
     Timer1 = 36736
   Else
     If _minuten > 0 Then
        Decr _minuten
        _sekunden = 59
        Timer1 = 36736
      Else
        Stop Timer1
        Set Portb.0
        Set Portb.1
        Start Timer0
     End If
  End If
  Return
Grüße Dani.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Bruchflieger« (5. Juni 2006, 17:43)


49

Montag, 5. Juni 2006, 18:46

Der Mega8 taktet sogar sehr genau. Gehe mal davon aus, das Fuses und $crystal nicht zusammengepasst haben.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


Bruchflieger

RCLine User

Wohnort: 18km südl. der Lutherstadt Wittenberg

Beruf: Energieelektroniker / HWK-Meister E-technik

  • Nachricht senden

50

Montag, 5. Juni 2006, 19:53

Hi Thomas,

Ja, davon war ich auch zuerst ausgegangen. Darum hatte ich mehrfach überprüft, daß die Fuses auf 8MHz standen und auch die $Crystal war 8000000, und ich habe das auch mit der Stopuhr überprüft...
Ich habe es ja so gestaltet, daß der Timer1 jedesmal nach 1 sekunde überläuft (bei 65536) bei 8MHz und Prescaler 256 zählt der Timer1 in 1 Sekunde bis 32250, also wird der Timer normalerweise mit 34286 vorgeladen. Damit ich bei meinem Testaufbau aber 1 sek-Takt erreichen konnte durfte ich nur 6100 vorladen das heißt in 1 sek machte der Timer 59436 zählungen mit dem Prescaler von 256 multipliziert ergibt das einen Takt von 15.215.616 Hz - keine Ahnung warum, und ich kapier es ja auch nicht, aber die Zahlen deuten darauf hin...

Aber letztlich ist der Aufwand für ein Quartz in der Schaltung ja nicht so groß, und der Genauigkeit wird das ja auch nicht schaden, darum werd ich es dennoch einbauen.

PS: bei Gelegenheit werde ich den Programmcode auch mal etwas kommentieren...
Grüße Dani.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bruchflieger« (5. Juni 2006, 19:55)


51

Montag, 5. Juni 2006, 22:36

irgendwas stimmt da bei deiner Rechnung nicht. Bin aber jetzt zu faul im Datenblatt zu schauen. Mach ich morgen mal.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


52

Dienstag, 6. Juni 2006, 14:32

@Dani

Schön dass es voran geht :ok:

Ja, ja - "aus dem Ärmel geschüttelt" ! Vielleicht komme ich irgendwann auch mal dahin. ;(

Zu den Motoren: wäre es nicht einfacher nur einen zu nehmen ? Wäre doch auch völlig ausreichend - oder !?

Meine Idee: 2 Alu-Rohre (Röhrchen) ! Das Eine an der rechten Seite unter der Scheibe, das Andere an der Linken.
Verbunden über ZWEI Seilzüge oder Zahnriemen.
An den Seilzügen (oben) wird dann auch die lichtUNdurchlässige Folie (oder welches Material auch immer) befestigt
und an das eine Rohr geklebt. An einen Rohr wird der Motor gesetzt.
Vom Programm - vermute ich mal - hält es sich auch in Grenzen: bei Belichtungsbeginn
dreht der Motor eine bestimmte Zeit in eine Richtung (= öffnen), bei Belichtungsende
dreht er in die andere Richtung (=schließen). Das Einzige wäre die Umpolung des Motors. Oder macht das Probleme ?
Ich mache mal 'ne Skizze davon !

Zu der "klaren" Folie: ich weiß es nicht, aber ich bin der Meinung, dass diese auf
die Belichtung einen Einfluß haben kann (Unterspiegelungen, UV-Absorbierend, nicht absolut glatt wie das Glas, ....).
Zum "schwarzen" Material: ich kann Dir da gerne etwas absolut lichtUNdurchlässiges zusenden (kostenlos - versteht sich).

Zu dem Flachbandkabel: mach es so, wie Du es für am besten hälst. Da habe ich - ausnahmsweise - :D keine bes. Ansprüche.

Nette Grüße
Torsten

Edit: hier mal die Skizze !
»__XX« hat folgendes Bild angehängt:
  • Belichter-Iris.jpg
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »__XX« (6. Juni 2006, 14:43)


Bruchflieger

RCLine User

Wohnort: 18km südl. der Lutherstadt Wittenberg

Beruf: Energieelektroniker / HWK-Meister E-technik

  • Nachricht senden

53

Dienstag, 6. Juni 2006, 16:33

So ich hab heute auf Arbei in den Pausen beim Bemmenreinschieben mal das hier gezeichnet - ist eine gezipte Eagle-Board-Datei. Ich hoffe mal, daß ihr die Freeware-Demo von Eagle habt...

Die ist eigentlich auch gar nicht groß - hatte erst gedacht da muß mehr drauf... brauchen wir dann ja doch gar nicht in SMD oder doch? - zumal sich das mit den Trimmpotis etc ein bissel blöde macht, weil die müßten dann ja doch noch auf die andere Seite, und irgendwo soll die Platine ja schließlich festgeklebt werden - ich hab meistens dann die Leiterbahnseite mit dem sogenannten "Panzerband" (ein Klebeband mit Gewebeeinlage) abgeklebt und dann das mit Heißsiegelkleber irgendwo im Gehäuse festgebabbt... (wozu schrauben? )
»Bruchflieger« hat folgende Datei angehängt:
  • Belichter_1.zip (3,64 kB - 5 mal heruntergeladen - zuletzt: 10. April 2014, 11:47)
Grüße Dani.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Bruchflieger« (6. Juni 2006, 17:04)


Bruchflieger

RCLine User

Wohnort: 18km südl. der Lutherstadt Wittenberg

Beruf: Energieelektroniker / HWK-Meister E-technik

  • Nachricht senden

54

Dienstag, 6. Juni 2006, 16:34

Ansonsten hier mal ein Bild davon...

Zu den Teilen:
IC1 ist - wie sollte es anders sein ein Mega8 - der wird sich zwar totlangweilen, aber was soll der Geiz... ;)
der Quartz taktet mit 7,3728 MHz und hat 2 Koppelkondensatoren C3, C4 mit je 27pF
C1, C2 sind zur Glättung mit je 100nF
R1 ist ein 10k Ohm Pullup für den Taster - das entprellen erfolgt im Programm
R2 ist ein 25k Ohm Poti für den Kontrast - wird meist auf 0 Ohm stehen oder nur kurz darüber - aber wenn ich es weglasse, spinnen die Displays komischerweise immer rum...
R3 ist ein 100 Ohm Poti fürs Display - beim ersten Einschalten bitte in Mittelstellung bringen und dann einmessen, daß Spannung am Display nicht über 3 V ist - nochmal ins Datenblatt dann guggen.
Die Pinleisten - da verwende ich von Reichelt die SPL 32 und als Stiftleisten am Kabel die AW 122/32 die machen sich ganz gut...
Leiste ISP - von 1(Mitte) an: 1-VCC 2-GND 3-Reset 4-SCK 5-Miso 6-Mosi
Leiste Poti (einstellen der Vorwahlzeit) 1-VCC 2-Pegel 3-GND Poti auch 25k Ohm
Leiste Taster 1-GND 2-Tast
Leiste LCD_1 1-VCC 2-GND 3-Vo (Kontrast) 4-E 5-RS 6-Beleuchtung
Leiste LCD_Data 1-Db4 2-Db5 3-Db6 4-Db7
Leiste Output - 1-Piezo-etc. 2-Motor-Blende-zufahren 3-Motor-Blende-auffahren
An die Outputs kann nun jeder nach seinem Gusto einen Treiber anschließen, wie die Blende angesteuert werden kann - könnte ja mal jemand übernehmen der sich damit gut auskennt...
»Bruchflieger« hat folgendes Bild angehängt:
  • belichter_1.jpg
Grüße Dani.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bruchflieger« (6. Juni 2006, 16:55)


55

Mittwoch, 7. Juni 2006, 07:47

Schön ! :ok: :ok:
Das ist ja richtig klasse !

Ein paar Frägchen hätte ich da aba noch:

Zitat

Original von Bruchflieger
R2 ist ein 25k Ohm Poti
R3 ist ein 100 Ohm Poti

1. Hast Du dafür 'ne Bestellnummer ? Mich verwirren ein wenig die Pins.
Trimmpotis kenne ich eigentlich nur mit 3 Pins.

Zitat

Original von Bruchflieger
Leiste Output - 1-Piezo-etc.

2. WIE - wird da ein Summer angeschlossen ?

3. Wird die Spannung von 5V einfach beim ISP an VCC u. GND angeschlossen ?
Oder benötigt die Schaltung mehr/weniger Saft (Display bis max. 5,3V) ?

4. Der Mega8 ist der 8L8 DIP - oder !?

5. Gibt es eine Möglichkeit, das "Zeitfenster" zu vergrößern (f. ggf. andere Anwendungen) ? Anderes Poti ?

Fragen über Fragen .... :dumm:

Gruß

Zum 25sten Mal editiert *lol*
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »__XX« (7. Juni 2006, 13:54)


Bruchflieger

RCLine User

Wohnort: 18km südl. der Lutherstadt Wittenberg

Beruf: Energieelektroniker / HWK-Meister E-technik

  • Nachricht senden

56

Mittwoch, 7. Juni 2006, 17:11

Zitat


1. Hast Du dafür 'ne Bestellnummer ? Mich verwirren ein wenig die Pins.
Trimmpotis kenne ich eigentlich nur mit 3 Pins.

Ja, die haben nur 3 Pins - aber diese Potis müssen keine Trimmpotis (64W-20k / 64Y-20k) sein, gehen ja auch die "normalen" (76-40 20K) im ähnlichen Gehäuse und da gibts nunmal Unterschiede bei den Pins - gerade in einer Reihe oder leicht versetzt - darum habe ich beides vorgesehen... (das waren jetzt nur stehende - die liegenden sollten aber auch gehen, könnte aber vielleicht sein, daß die dann sehr eng an den Pinleisten anliegen)
Sollte ich noch erwähnen: Die 2 Potis, die zwischen VCC und GND mit den "festen" Pins liegen (der Poti für Einstellung der Timerzeit und R2) sollten über 20K Ohm sein, weil da ja auch Strom drüber fließt, da das aber "sinnlos" Enegie in Wärme umsetzt, wollen wir den Strom dort so gering wie möglich halten - könnten somit auch 50K verwendet werden - wir wollen dort ja nur mit den Schleifkontakten eine Spannung abgreifen, die dann vom ADC des Mega8 bzw für den Kontrast des Displays verwendung findet... Wählt den Wert aber nicht zu hoch, sonst geht die Linearität flöten...

Zitat

2. WIE - wird da ein Summer angeschlossen ?

ich habe so gedacht, daß die Blende automatisch nach Ablauf der Zeit zu fährt, aber das verleitet ja auch dazu, zwischenzeitlich mal noch was anderes zu erledigen - darum könnte man an diesem Pin einen Piezosummer (einen mit Elektronik drin) anschließen, der einen dann zurückpfeift...

Zitat

3. Wird die Spannung von 5V einfach beim ISP an VCC u. GND angeschlossen ?
Oder benötigt die Schaltung mehr/weniger Saft (Display bis max. 5,3V) ?

Jap korrekt das ganze läuft mit genau 5V Betriebsspannung - im Prinzip ist das so, daß die Schaltung beim Programmieren den ISP mit Spannung versorgt - darum ist auch Pin 1 mit VCC belegt...

Zitat

4. Der Mega8 ist der 8L8 DIP - oder !?

Ja auf jeden Fall ein normaler DIP egal ob L8 oder 16 - der Unterschied ist da nur, daß der L8 mit Betriebsspannungen von 2,7 ... 5,5V kann und dafür aber nur bis max 8MHz. Der Mega8-16 kann bis 16MHz aber nur von 4,5...5,5V - da wir hier mit 7,3 MHz und dank Netzteil mit fast exakt 5,0V arbeiten ist es total egal, welchen ihr einsetzt...

Zitat

5. Gibt es eine Möglichkeit, das "Zeitfenster" zu vergrößern (f. ggf. andere Anwendungen) ? Anderes Poti ?

Nee anderes Poti bringt nichts - müßte ein bissel am Programmcode geändert werden - ist aber kein großes Problem - ich müßte nur mal noch den Code auskommentieren (sonst finde ich mich da selbst vielleich nicht mehr zurecht ;) )
Grüße Dani.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Bruchflieger« (7. Juni 2006, 17:21)


57

Donnerstag, 8. Juni 2006, 07:47

Hi Dani

Zitat

Original von Bruchflieger
Ja, die haben nur 3 Pins - aber diese Potis müssen keine Trimmpotis (64W-20k / 64Y-20k) sein, gehen ja auch die "normalen" (76-40 20K) im ähnlichen Gehäuse und da gibts nunmal Unterschiede bei den Pins -

Aha - also individuell gehalten ! :ok:
Ich habe mich für 64Y-100, 64Y-50K und P6M-LIN 22K entschieden.
1. Sind die O.K ?

Zitat

Original von Bruchflieger
darum könnte man an diesem Pin einen Piezosummer (einen mit Elektronik drin) anschließen, der einen dann zurückpfeift...

Jo - das Prinzip habe ich schon verstanden, nur WIE - muß der Summer angeschlossen werden ?
Ein Summer (z.B. Summer BS 21B kann von 3-30V) hat ja Plus und Minus.
2. Wird nun einfach der Pluspol an den OUTPin 1 angeschlossen und der Minuspol an GND ?

Zitat

Original von Bruchflieger
Nee anderes Poti bringt nichts - müßte ein bissel am Programmcode geändert werden - ist aber kein großes Problem - ich müßte nur mal noch den Code auskommentieren (sonst finde ich mich da selbst vielleich nicht mehr zurecht ;) )

Es wäre waaaaaaaaaahnsinnig nett, wenn Du "ihn" etwas ausführlicher auskommentieren könntest,
denn dann könnte selbst ich ggf. auch mal etwas ändern.

Nette Grüße
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

Bruchflieger

RCLine User

Wohnort: 18km südl. der Lutherstadt Wittenberg

Beruf: Energieelektroniker / HWK-Meister E-technik

  • Nachricht senden

58

Donnerstag, 8. Juni 2006, 16:30

Zitat


Aha - also individuell gehalten ! :ok:
Ich habe mich für 64Y-100, 64Y-50K und P6M-LIN 22K entschieden.
1. Sind die O.K ?

Jap - nur bei dem 100 Ohm für die Displaybeleuchtung bitte zuerst auf 50 Ohm einstellen und dann erst einlöten weil die Beleuchtung darf max um die 3V bekommen!

Zitat

Jo - das Prinzip habe ich schon verstanden, nur WIE - muß der Summer angeschlossen werden ?
Ein Summer (z.B. Summer BS 21B kann von 3-30V) hat ja Plus und Minus.
2. Wird nun einfach der Pluspol an den OUTPin 1 angeschlossen und der Minuspol an GND ?

Ganz genau - da ist nämlich auch eine kleine Elektronikzeugs drin, die aus Plus und Minus eine Frequenz erzeugt, die dann den Ton macht...


Zitat

Es wäre waaaaaaaaaahnsinnig nett, wenn Du "ihn" etwas ausführlicher auskommentieren könntest,
denn dann könnte selbst ich ggf. auch mal etwas ändern.

Na mal sehn, wenn ich mich am Wochenende wieder langweile, werde ich das mal mit erledigen...

PS: ich bin gerade dabei auf meiner HP eine Bastelecke einzurichten, wo ich unter anderem auch diesen Timer mit aufführen und erläutern werde...

Nette Grüße zurück.
Grüße Dani.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bruchflieger« (8. Juni 2006, 16:32)


59

Donnerstag, 8. Juni 2006, 20:30

Na SUPI !!! :ok:

Könntest Du den Piezo-Summer evtl. - wenn es nicht zuviel Arbeit macht - gleich mit in's
Programm aufnehemen ? *ganzliebfrag*

Das Bungard Material ist recht unempfindlich gegen Überbelichtung - sofern die Vorlage WIRKLICH LICHTUNDURCHLÄSSIG ist -
Ich bin mit dem Material VÖLLIG zufrieden (es gibt aber auch andere Meinungen - nur mal so als Anmerkung) !

Ich habe das Layout per "Sprint Layout" etwas (für mich) angepaßt ! Ich werde mal ein Screenshot reinstellen
(wenn es für Dich O.K. ist !? - Vorher natürlich nicht !)

Dabei habe ich gleich den Spannungsregler mit integriert.

Die Platine hat dann eine Größe von 55 x 50 mm !

Nette Grüße
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

Bruchflieger

RCLine User

Wohnort: 18km südl. der Lutherstadt Wittenberg

Beruf: Energieelektroniker / HWK-Meister E-technik

  • Nachricht senden

60

Donnerstag, 8. Juni 2006, 22:30

Zitat

Original von Torsten K.
Könntest Du den Piezo-Summer evtl. - wenn es nicht zuviel Arbeit macht - gleich mit in's
Programm aufnehemen ? *ganzliebfrag*


Ähm wie meinst du das jetzt? die Frequenz zur tonerzeugung per Software generieren? Das wäre schon möglich - wenn ich den Timer1, mit dem das geht, nicht für den Countdown benötigen würde...
Aber das geht doch auch so - der Summer, den du da ausgewählt hattest, funzt doch mit Gleichspannung einfach an den Ausgang vom µC anstecken. - im Prinzip würde ich den mit auf die Platine aufbringen, die auch die Ansteuerung für die Blende beinhaltet. und das "Netzteil" wollten wir ja auch separat aufbauen, weil für die Blende ja evtl auch eine 2. Spannungsebene benöigt werden könnte... Aber ich bemerke gerade, was ich vergessen habe - einen Anschluß, wo die 5V für den µC in diese Platine eingespeist werden können...
Wäre um die anderen Platinen zu zeichnen wahrscheinlich günstiger, wenn du (du scheinst da sehr begabt für zu sein :O ) mal das mit der Blende zu Testzwecken aufbauen könntest - wegen Auswahl des Getriebes, Laufzeiten des Motors, Stromaufnahme des Motors etc. - weil das sind einige Aspekte, die für die Dimensionierung der Treiberstufe wichtig sind, ich aber aus der Theorie nicht abschätzen kann, und auch nur wenig Ahnung von habe...

Zitat

Ich habe das Layout per "Sprint Layout" etwas (für mich) angepaßt ! Ich werde mal ein Screenshot reinstellen
(wenn es für Dich O.K. ist !? - Vorher natürlich nicht !)

Warum soll das nicht OK sein? ist doch ein Gemeinschaftsprojekt... ;)
Grüße Dani.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Bruchflieger« (8. Juni 2006, 22:35)