Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

klemens-s.

RCLine User

  • »klemens-s.« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberbayern

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

21

Samstag, 12. Mai 2007, 17:39

Hallo Benny,
hab ich grad zufällig gefunden:

http://www.der-schweighofer.at/web/produ…0118&prodID=723

benny_911

RCLine User

Wohnort: Tirol

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

22

Samstag, 12. Mai 2007, 23:48

hallo klemens,
danke für deinen link!
das luftkampfmodul selbst hätte ich bei parkflyer auch bekommen, wichtig wäre eben die platine gewesen die notwendig ist um dieses teil auch mit standartkomponenten verwenden zu können.
wen es interessiert, auf rc-groups gibt es einen user der diese dinger auch noch verkauft. einen link zu der homepage mit infos zum selberbauen: hier klicken

wir haben uns jetzt aber für das csm airwars system entschieden.
wenn das system im einsatz ist, werde ich natürlich berichten.
das erste prototypenmodell passend dazu ist auch gerade in arbeit :)
wird vorerst eine epp mustang und diese soll sowohl für indoor als auch für draußen geeignet sein... mal schauen wie alles klappt.

mfg benny

benny_911

RCLine User

Wohnort: Tirol

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 23. Mai 2007, 11:42

hallo, der erste prototyp (epp mustang 70cm spannweite) fliegt bereits sehr gut. einsatzbereich wird sowohl indoor als auch im freien. das modell fliegt, mit den 25g blei die später das airwars system ausmacht, auch in der halle sehr langsam. abfluggewicht ca. 150g

weitere infos gibt es wenn die module angekommen und eingebaut sind.

rcschoeni

RCLine User

Wohnort: Schweiz Raum Basel

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 30. September 2007, 16:04

Hallo zusammen

Nachdem wir schon seit längerer Zeit die Ultraschallkanone einsetzen, haben wir uns nun auch das CSM angeschafft.
Nun habe ich jedoch nirgends eine Information dazu gefunden, ob irgend wie ein akustisches Schuss Signal ausgegeben werden kann.

Am Modul selbst hat es neben der "Fire/Hits" LED ein zwei Poligen Anschluss, der beim Anschluss eines Kopfhörers leicht rattert.
kann man da noch ein Piezo Pfeiffer, ein Verstärker mit Lautsprecher oder irgend ein zusätzliches Modul anschliessen??
Griässli aus der Schweiz

Schoeni

Modelle:
Align T-Rex 500 BeastX
Esky Koax Lama V3, V4, Co-Comanche, schoeni Brushless V3
FPV 5.8Ghz und wireless Head Tracker

Bilder unter:
www.rcschoeni.ch

Nope

RCLine Neu User

Wohnort: Wels/Oberösterreich

Beruf: Ökologe

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 2. Oktober 2007, 13:36

Habt irgendwer schon erfahrungen mit dem CSM airwars system?

punkto programmierbarkeit, trefferanzeige, etc....?

@benny wenn ihr schon die module habt woher habt ihr diese bezogen und ca. zu welchen preisen ?

lg norbert

benny_911

RCLine User

Wohnort: Tirol

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 2. Oktober 2007, 14:18

@Schoeni: Zum Anschluß den du meinst: In der Anleitung steht doch, dass man dort den Triggerkanal anschließen kann, wenn kein Schalter am Sender zu Verfügung steht. Es wird dann einfach Dauerfeuer ausgegeben.

@Norbert:
Ich hatte leider momentan wenig Zeit um mich damit zu beschäftigen.
Die Software läuft unter DOS.
Programmieren lassen sich die Module problemlos.
Servos kann man bei Treffern gut ansteuern, die Zeit, der Ausschlag und die Richtung können eingestellt werden.
Mit meinen Reglern hat das aber leider nicht funktioniert. Mir wäre am liebsten gewesen, wenn man bei einem Treffer die Motorleistung einfach für zb. 10 Sekunden stark drosseln könnte. Viel weiter bin ich leider noch nicht gekommen, aber ich werde mich diese Wintersaison hoffentlich ausführlich damit beschäftigen können... ;)

Ich habe die Module über einen Österreichischen Händler bezogen (Modellbau Burndorfer).

Schöne Grüße, Benny

Nope

RCLine Neu User

Wohnort: Wels/Oberösterreich

Beruf: Ökologe

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 2. Oktober 2007, 19:52

danke einstweilen für die infos!

ich hoffe du stellst es hier ins forum wenn du ergebnisse aus praxistests oder ähnliches hast!

lg norbert

benny_911

RCLine User

Wohnort: Tirol

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 2. Oktober 2007, 20:00

Ja werde ich auf jeden Fall machen!

Schöne Grüße, Benny

29

Mittwoch, 3. Oktober 2007, 00:07

Hallo ihr,

bin neu hier und finde eure Diskussion über Combat-System in Fliegern höchst interessant ... 8)

Wie sieht es bei Ultraschallsystemen eigentlich mit Schussweite und Schusskegel aus? Gibt es da schon Erfahrungen? Habe gerade die Entwicklung eines IR-Battle-Systems für R/C-Panzer abgschlossen und kenne deshalb die Probleme bei Infrarot-Systemen.

BTW: Müsste man in einen Flieger nicht eigentlich auch ein komplettes Battle-System einbauen, in dem quasi die Regeln des "Luftkampfs" implementiert sind?

Nice week,
Zardoz

30

Montag, 15. Oktober 2007, 19:54

Hallo zusammen,

kann mir einer von euch eine Bezugsquelle zu den Luftkampfmodulen sagen? Bei Modellbau Burndorfer haben sie sie nicht im Angebot.
Dankeschön!

benny_911

RCLine User

Wohnort: Tirol

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

31

Montag, 15. Oktober 2007, 20:48

@ Zardoz: sieht nicht schlecht aus dein Projekt!
Ich habe aber leider noch keine Zeit gehabt um das System zu testen, dauert leider noch geschätzte ein bis zwei Monate bis ich mein neues Projekt angehen kann. Momentan sind noch andere Modelle in Arbeit..

@ Andreas: Wenn du auf der Herstellerseite nachschaust sind einige Händler in Österreich und Deutschland angegeben. Lagernd hat das System keiner. Ich habe bei Burndorfer per e-mail für unseren Verein das Set mit glaube ich 5 Modulen bestellt.

mfg Benny

32

Montag, 15. Oktober 2007, 22:23

Hi Benny,

danke für die Info. Mich wundert nur, dass sowas nicht aktiv verkauft wird. Ich stells mir klasse vor, vor allem mit einfachen Fliegern wie getunten Easystars oder ähnlichem.
Wir können doch nicht die einzigen sein, die Lust auf sowas haben.

33

Donnerstag, 13. März 2008, 16:27

Hi.

wie gibt es denn diese Ultraschallmodule noch zu kaufen?
Hat wer schon eine SChaltung für so eine komplette Kanone zum Eigenbau gefunden?

Gruß

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

34

Freitag, 14. März 2008, 13:45

hi Daniel


das teil kostet um 25.-$, selbstbau lohnt sich da nicht gross.

der eigenbau ist aber keine sache, das originalteil benötigt noch eine anpassungsschaltung die das feuern gleich mitübernehmen kann.



PS
ES und co sind zu schnell, mehr spass machts mit shockies oder nuries :evil:
15m reichweite ist sehr wenig, man muss nahe ran, EPP ist da die bessere wahl wenns kracht..
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

35

Freitag, 14. März 2008, 17:33

Hi,

bin mit einem Kumpel gerade am überlegen das ganze slber zu machen. Weil "nur" motor kurz aus ist ein wenig langweilig, würden gerne noch die steuerung ein wenig sappotieren damits schwieriger wird, auch noch akustisch und optische trefferanzeige.

würde das auf epp nuris schnallen, die gleich aufgebaut sind.

anpassungsschaltung? meinst du das teil von rc-cam?

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

36

Montag, 17. März 2008, 10:24

hi Daniel


die US-kanone ist erst die halbe miete: du benötigst einen adapter um mit normalen funken damit was anfangen zu können.


wenn du den programmierst sind deine ideen einfach zu integrieren!
ich würde einen ATt15 nehmen..


zum selbstbau eignen sich die US-abstandssensoren aus der roboterecke.
bei 12V betriebsspannung sind über 20m reichweite drin..

du kannst damit auch die distanz bei schussabgabe loggen :evil:
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

37

Montag, 17. März 2008, 13:42

Hi.

das mit dem Adapter ist klar. Nur so kompliziert ist der nicht.

Diese Ultraschallsensoren aus der Roboterecke sind nicht gerade billig. Vor allem finde ich nur Infos zu Entfernungsmessung, und ich will ja nur Treffer erfassen. Hab da noch nichts passendes entdeckt.

Ich möchte als erstes mal Infrarot als Übertragunsmedium probieren. Da sind die Komponenten sehr billig, robust und einfach anzusteiern. Werden zuerst mal die Übertragungsstrecke testen und uns dann weiterbeschäftigen.

Controller wird ein Motorola werden. Die haben mehr timer und auch entsprechende Ausgangstreiber.

Dazu noch ne Frage:
Wenn ein UBEC ca. 2A liefert. Was benötigen der Empfänger und 4 Servos in einem 1Kg Flieger? wollen unsere Schaltung über den Empfänger versorgen und wissen daher noch nicht was wir an Strom benötigen dürfen.

gruß

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

38

Montag, 17. März 2008, 14:37

kompliziert ist es definitiv nicht :D
keine ahnung wo du geschaut hast, die preise beginnen bei 3.-$/stk.



ich habe die trefferei mit der transponder-methode gelöst :shy:
die US schiesst (teilnehmerkennungs)code, das opfer antwortet mit seinem. kommt ne antwort zustande gilt das als treffer..

vier bit als manchestercode ist ganz gut geeignet :D


PS
man kann natürlich auch noch die distanz auswerten und auch loggen :evil:
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

39

Montag, 17. März 2008, 17:32

geilo, hat du sowas schon selbst gebaut?

wäre toll wenn du mir mit deinen unterlagen ein wenig unter die arme greifen könntest.
Vor allem die Ansteuerung der US interessiert mich. Senden über PWM signal vom Controller aus dürfte ja noch einfach sein, aber das Eingangssignal zu verarbeiten bereitet mir kopfzerbrechen.

Das mit Manchestercode und Trefferkennung ist witzig. Nur warum gilt die Antwort als Treffer, der Abgeschossene muss ja bereits auf den ersten richtigen Code reagieren. Oder hast du in einem Projekt keine Reaktionen, wie z.b Motorausfall gesetzt?

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 19. März 2008, 21:49

Hi Daniel


wie die USgun umgebaut werden muss steht bei mr. RC-cam.
da ein mikrokontroller mitfliegt kann wirklich alles frei eingestellt werden.


die munition und schusskadenz wird begrenzt, treffer und die distanz gelogt..


ab spasigsten ist bis jetzt 50% gas weg, versuche mit voll SW+HR für 2s haben schon unlustige ergebnisse gezeigt (obwohl das eigentlich ganz cool ausschaute) :evil:



wie ein servosignal erzeugt wird kannste zb hier im AVRbeginnerkurs nachlesen..

ein ATt15 ist völlig ausreichend :D
ich setze keine xxMHz-hardware ein, ein I2Cbusknoten meiner 2G4funke kümmert sich um die USgun :shy:





ein transponder sendet nach dem empfang eines bestimmten codes eine antwort zurück.

die USgun sendet zb 01010101, hört die andere gun diesen code antwortet sie mit ihrem teilnehmercode, zb 1101100111. nun musst du nur noch das ergebnis der entfernungsmessung, die empfangene teilnehmerkennung und die uhrzeit abspeichern..
sendet deine USgun nach einem treffer ihre kennung wird der gasimpuls einfach für 5s halbiert.


ausgelöst wird der schuss durch kurzzeitiges drosseln des motors (original) oder durch einen tasterdruck.

du benötigst einen AVR mit zwei timer, einer ist für die servoimpulserzeugung und einer für die entfernungsmessung (falls gewünscht)
an weiterer HW wird ein OP (LM324) zum verstärken des echos und ein FET zum einschalten des USgenerators benötigt.
wenn du auf entfernungsmessung verzichtest reicht der im ATt15 vorhandene 20fach verstärker aus, habs aber nie getestet..



hier ist ein kommentiertes PIC-progi zur entfernungsmessung.
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wurpfel1« (19. März 2008, 21:55)