Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 3. August 2006, 00:03

Bus-System mit hoher Datensicherheit

Hallo zusammen,

ich suche gerade ein Bus-System das möglichst unempfindlich gegen die verschiedensten Einflüsse ist. Es soll dazu dienen einen µProcessor (Pic/AVR/...) mit einem Computer bzw. anderen µPs kommunizieren zu lassen. Ein "handelsübliches" System wäre nett, muss aber nicht unbedingt sein.

Die Anforderungen die ich habe sind folgende:
- erkennt fehlende Datenpakete/Bits durch Wackelkontakte,... (sollte sich Softwareseitig erledigen lassen, von daher nicht wirklich kritisch)
- unabhängig von Schwankungen der µP-Taktfrequenz (d.h. ich werde vermutlich nicht auf eine Clock-Leitung verzichten können)
- einfache Handhabung
- möglichst wenige Leitungen
- sichere Spannungspegel (EMV! Dabei denke ich weniger an die Abstrahlung als an externe Störer)

Oder kürzer:
Ich habe verdammt besch...eidene "Umwelteinflüsse" und muss von dort meine Daten halbwegs sicher rausbekommen.
Mometan grübele ich ob der I²C-Bus eine Möglichkeit wäre... Bei Maxim & Co liest man auch öfter mal was über eine 2 bzw. 3-wire-Variante, das werde ich mir bei Gelegenheit auch anschauen.

Habt ihr Vorschläge?

Gruß
Michael
Ja, ich habe die Suchfunktion, Google, MetaGer usw. benutzt...:D

Helfer willkommen: RcLineWiki

2

Donnerstag, 3. August 2006, 00:23

Gibt's viele Busse. Gerade im Industriebreich zu finden.

Welche Anwendung?
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


3

Donnerstag, 3. August 2006, 01:11

Hi,

wie wäre es mit CAN? Es gibt Atmel Prozessoren die das können. Dieser Bus ist wurde eigentlich für die Kraftfahrzeugtechnik entwickelt, wird nun aber auch in anderen Bereichen der Industrie eingesetzt, weil er sich sehr bewährt hat.

Leider bin ich gerade in Neuseeland und habe meine Unterlagen nicht zur hand, aber n bissl googeln hilft bestimmt.

Viele Grüße,

Markus
i is a univarsity studend

"You must learn from the mistakes of others. You can't possibly live long enough to make them all yourself." - Sam Levenson

4

Donnerstag, 3. August 2006, 01:41

[OT]

Zitat

Leider bin ich gerade in Neuseeland

Du ARMER! Ich bin sicher einige, (incl mir) sind ein klitzekleines bißchen neidisch ;)
[/OT]

Grüße
Malte

5

Donnerstag, 3. August 2006, 05:28

hehe,

das mit "leider" war eher gemeint als "leider kann ich dir grade keine näheren Auskünfte geben, da ich meine Unterlagen nicht hier hab"

Natürlich genieße ich gerade mein bestes, tollstes, schönstes, abenteuerreichstes, grandiostes, supertollstes, absolutabgefahrenstes, megamördergeiles Studienjahr!!!! :D :D :D :tongue: :D :D :D

So, war das jetzt genug geprahlt und angegeben?? Soll ich euch noch neidischer machen, ja?

nene, das lasse mer ma lieber bleiben, erstens isses hier grad Winter und unangenehm regnerisch (nur heute, gestern wars 18°C und Sonne!) und andererseits vermisse ich schon n bissl mein Hobby.... ;(

Schöne Grüße und nicht alles so ernst nehmen,

Markus
i is a univarsity studend

"You must learn from the mistakes of others. You can't possibly live long enough to make them all yourself." - Sam Levenson

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

6

Freitag, 4. August 2006, 12:59

Hi Leutz

wenn ihr nur wenige servos versorgen wollt ist eine impulsübertragung mit glasfasern sehr zuverlässig und preiswert.

im automotive-bereich hat sich der LIN-bus etabliert. bei der entwicklung wurde besonderen wert auf die störsicherheit und den preis gelegt :evil:
das ist ein 12V- (ein-)zweidrahtsystem mit 20kB/s datenrate und einer garantierter latenzzeit für 128 teilnehmer.
protokoll-, decoder- und schaltkäfer gibts dreckbillig zu kaufen, in jeder rückleuchte ist ja einer drin!

für meinen 1/5 warbird bastle ich an einem I2C-bus auf AVR-basis. die fernsteuerung nutzt eine bluetooth-funkstrecke, da wäre es ja widersinnig analogsignale im flieger zu verbreiten. ein kleiner ATt15 erzeugt "vorort" die impulssignale mit der timer-funktion. später möchte ich auch die servoelektronik (potiregelschleife) in den ATt15 auslagern und encoder statt poties verwenden.
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

7

Freitag, 4. August 2006, 18:04

hmmm... also bisher überzeugt mich der LIN-Bus am meisten... ich habe heute auch im Fortbildungsprogramm meines Arbeitgebers gestöbert was es so alles an Kursen in der Richtung gibt: CAN + LIN! Also werde ich mir die beiden auch mal genauer anschauen.

@Thomas:
was willst Du genau Wissen?

Gruss
Michael
Ja, ich habe die Suchfunktion, Google, MetaGer usw. benutzt...:D

Helfer willkommen: RcLineWiki

8

Freitag, 4. August 2006, 22:18

Zitat

@Thomas:
was willst Du genau Wissen?

Eigentlich nur was du da vorhast. Gibt ja diverseste Busse von denen ein paar schon genannt wurden.
Und fuer diese Busse gibt es dann evtl. auch schon fertige Anwendungen die evtl. passen koennten.

Brauchst du z.B. nur eine Loesung fuer einen privaten Zweck oder geht es um eine industrielle Anwendung (bei der auch noch weitere Aspekte eine Rolle spielen)? Geht's um den Preis oder ist der egal?

Wenn's mehr in den industriellen Bereich geht kann ich mich mal im Bekanntenkreis umhoeren.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


9

Montag, 7. August 2006, 23:15

so... endlich mal wieder online...

Also Thomas:
- industriell
- billig
- wenig Bauteile
- robust

Es geht darum einfache Messwerte von Platz A nach Platz B zu schaffen.
Auf I²C bin ich erst gekommen weil man in dem Fall mit einem Pic, einem Widerstand und einem Kondensator schon sehr viel bewegen kann. Am liebsten wäre mir fast eine Ein-Chip-Lösung in der Richtung.
Was mir allerdings Sorgen macht ist die EMV-Verträglichkeit (Motoren in der Nähe...) und eventuell die Datenübertragungsrate (ca. 5m, keine Ahnung ob I²C da noch mit vernünftigen Raten mitspielt)
Ja, ich habe die Suchfunktion, Google, MetaGer usw. benutzt...:D

Helfer willkommen: RcLineWiki

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 9. August 2006, 18:23

das signal ist ja nicht analog sondern digital.. mit redunantem code kann man einiges machen. wenn du den bus terminierst (50ohm-HFwiderstand) sollte das schon weit langen.


:angel:
aber um ein paar kB/s von A nach B zu schieben genügt eine olle glasfaser,
eine sendeLED an den TX, eine photozelle an den RX der gegenstation, dass wars!
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

11

Mittwoch, 9. August 2006, 22:14

So, hab mal rumgehoert.

Interessant. Die Aussagen waren durchaus unterschiedlich.
Allen gemeinsam war aber die Frage ob es sich um eine "Bastelloesung" fuer den Eigengebrauch handelt oder um eine Entwicklung die vermarktet werden soll.

Fazit war: Probier es mit I2C (und evtl. abgeschirmtem Kabel) wenn's nur fuer den Eigengebrauch ist. Ansonsten schau dir CAN an.

Hab da den Link hier bekommen der moegliche Probleme/Loesungen beschreibt: http://www.mikrocontroller.net/forum/read-11-121102.html
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


12

Mittwoch, 9. August 2006, 23:21

Hallo Thomas,

also schon mal danke fürs umhören...
Es ist weder Eigengebrauch noch für den Verkauf bestimmt, sondern für "Testaufbauten". Can-Bus (und evtl. LIN-Bus) Bausteine kann ich vermutlich realtiv günstig bekommen, mein Arbeitgeber setzt da sicher "ein paar" ein.
Ich schaue mir mal beides genauer an und melde mich wieder bei Fragen!

Gruss
Michael
Ja, ich habe die Suchfunktion, Google, MetaGer usw. benutzt...:D

Helfer willkommen: RcLineWiki

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 10. August 2006, 13:24

Hi Michael

wenn du an LIN rankommst würde ich mich darauf konzentrieren.
ich kenne keinen bus der zu diesem preis 20kB/s mit garantierter latenzzeit bietet.

CAN ist nett weil es zb von PHÖNIX fixfertige DIN-klemmen als CANmaster/slave gibt. von PHÖNIX gibts übrigens auch bluetooth-knoten 8)

PS an die bastler unter uns ;)
mit optopopplern kann aus jedem AVR ein netter LIN-master gemacht werden. für slaves würde ich mal den örtlichen schrotthändler besuchen: autorücklichter haben fette 5A-LINknoten drin :w
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

Frederik

RCLine User

Wohnort: D-33378 Rheda-Wiedenbrück

Beruf: Mechatroniker

  • Nachricht senden

14

Freitag, 11. August 2006, 21:57

HI

Wenn du Daten nur von A nach B schaufeln willst brauchst du doch kein Bus sondern nur eine serielle übertragung. Würde dieses mit einer Differenzsignal übertragung nach Rs485 machen und dann irgend ein Serielles Protokoll dafür verwenden.
MFG
Fredeirk

15

Freitag, 11. August 2006, 22:51

Mit RS485 musser sich aber um alles selber kuemmern. Also Protokoll entwerfen usw.
RS485 beschreibt doch meines Wissens nur den Hardware Layer.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


16

Samstag, 12. August 2006, 11:10

RS485 scheint nur ein serielles Protokoll zu sein. Ich weill einen Bus haben um die Anzahl der Kabl zu verringern...
Ja, ich habe die Suchfunktion, Google, MetaGer usw. benutzt...:D

Helfer willkommen: RcLineWiki

mattse

RCLine Neu User

Wohnort: Taufkirchen/Vils

Beruf: Informationselektroniker alter Schule, neuerdings Avionicer

  • Nachricht senden

17

Samstag, 12. August 2006, 13:27

Hallo MiVo,

Thomas hat Recht, RS485 beschreibt nur die Hardware. Was für ein Protokoll dafür genommen wird, ist jedem selber überlassen. Bei der Anzahl von 2-3 Leitungen ist die Übertragungsart natürlich seriell. Im Gegensatz zum CAN-Bus, wo nicht nur Hardware sondern auch Software vorgeschrieben ist, doch flexiebler. Hardwareseitig sind beide ziemlich identisch. Such mal mit google nach RS485. Da findet man ganz gute Erklärungen wie es funktioniert. Oder hier (wenn es erlaubt is): RS485

Zitat: "Man kann den RS485 Bus überall dort einsetzen wo größere Datenmengen über längere Strecken übertragen werden müssen oder wenn mehrere Geräte miteinander vernetzt werden sollen, besonders dann, wenn die Kosten oder der Platz eine Rolle spielen, da die notwendigen Treiberbausteine kompakt und günstig sind. Er eignet sich besonders dazu um Mikrocontroller miteinander zu verbinden. Da Mikrocontroller meist einen sogenannten UART integriert haben ist der Aufbau eines Busses problemlos möglich."

mattse

18

Sonntag, 27. August 2006, 16:40

Hallo zusammen,

ok, die Entscheidung ist zu 99% getroffen: Es wird wohl CAN-Bus werden. Mit dem Bus sollte ich vermutlich auf den größten Erfahrungsschatz meiner Firma zurückgreifen können...
Kann mir jemand ein paar gute Bücher/Internetseiten nennen mit denen man sich einarbeiten kann? Das Buch das ich mir eigentlich kaufen wollte wird beim großen Internet-Buchhändler regelrecht zerrissen...

Michael
Ja, ich habe die Suchfunktion, Google, MetaGer usw. benutzt...:D

Helfer willkommen: RcLineWiki

bone

RCLine User

Wohnort: D - KA

Beruf: Dipl.-Ing (Embedded Hard-/Software - Entwickler)

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 27. August 2006, 18:21

kann ich ganz heiss empfehlen:

hab das buch im rahmen meiner diplomarbeit kennengelernt...

Wolfhard Lawrenz

"CAN - Controller Area Network"
Grundlagen und Praxis

Hüthig Verlag
ISBN: 3-7785-2780-0


steht alles drinne!!! leider ca. 70eus...
aber lohnt sich!!!

gruss sven
Was ist das:
Es wird mit 300Knochen geboren, hat aber Ausgewachsen nur noch 206.
Es atmet immer nur durch ein Nasenloch; etwa alle 15 Minuten findet ein Wechsel statt.
Beim Niesen werden alle Körperfunktionen ausgesetzt,sogar das Herz.
hcsnem nie

20

Montag, 28. August 2006, 02:01

Hi,

für umsonst gibts hier ein paar Vorlesungsfolien zum Download. (Zip-Datei, 4,1MB) Da steht bestimmt weniger drin, als in dem 70 Taler Buch, sollte aber reichen, um zwei oder mehr Controller zum Telefonieren zu bringen.

Gruß, Markus
i is a univarsity studend

"You must learn from the mistakes of others. You can't possibly live long enough to make them all yourself." - Sam Levenson