Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Wichdw

RCLine Neu User

Wohnort: NRW

Beruf: Elektroniker

  • Nachricht senden

21

Montag, 12. März 2007, 07:09

Bauanleitung 2. Tei...

Mfg Reiner
»Wichdw« hat folgendes Bild angehängt:
  • Fahrregler 3-1.jpg
Moral ist, wenn man so lebt, dass es gar keinen Spass macht so zu leben. Edith Piaf

22

Montag, 12. März 2007, 11:46

Hallo Reiner,
Taktfrequenz 50Hz?

Grüße
Milan

Space

RCLine User

Wohnort: Hasloh b. Hamburg

  • Nachricht senden

23

Montag, 12. März 2007, 13:32

..Bipolare Transistoren als Leistungsendstufe.. :no:
Relais für die Umpolung... :no:

Hoffnungslos veraltert und ich meine da auch schon modernere Konzept für Bürsten im Internet gesehen zu haben.

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

24

Montag, 12. März 2007, 15:43

Hallo,

Zitat

Hoffnungslos veraltert


Ja, das stimmt. Ich denke aber für einen Jungen welcher sich in die Elektronik einarbeiten will reicht sowas fürs Erste. Die Schaltung ist einfach, übersichlich und funktioniert.

Gruss Bruno

25

Dienstag, 13. März 2007, 12:33

Also diese Niederfrequenten mit antiken transistoren bestückten Regler ==[]
Ich hab zu Schulzeiten einen Regler mit FET und "hoher schaltfrequenz" nach dem Buch "Drehzahlregler für elektrische Modellantriebe" von Dipl.-Ing. L.Retzbach gebaut. Ein glatter Erfolg :)
Darunter würde ich erst gar nicht anfangen. Das Buch würde ich mir aber mal gebraucht besorgen (auch wenn es antik und vergriffen ist).
Vielleicht auch mal wenn Interresse an Mikrokontrollern besteht das "Atmel-Programmierung für Einsteiger" Forum durchgehen. Mit der Auswertung des Empfängersignals und einfacher PWM erzeugung lässt sich ein modernster Bürstenregler aufbauen. Gerade für die jüngere Generation die Programmieren noch vor dem Laufen lernt eine interressante alternative.
Ich hab mich jahrelang vor Mikrokprozessoren gedrückt und heute kann ich nicht mehr ohne.

26

Dienstag, 13. März 2007, 13:45

Hallo,
hier ein altes Projekt, habe nicht weiter entwickelt...
Nur als Anregung!?

Grüße
Milan
»millu« hat folgendes Bild angehängt:
  • UmpRegl-Br1Int.gif

27

Dienstag, 13. März 2007, 13:47

und noch Bestückungsplan, Layout (.brd) und Platine müßte ich noch haben...

Grüße
Milan
»millu« hat folgendes Bild angehängt:
  • umpreglInt1.gif

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 13. März 2007, 14:09

Hallo Milan,

Ganz eine ähnlich Schaltung aber mit dem SG3524 habe ich vor etwa 15 Jahren auch entworfen. Das problem ist, dass es den ZN409 nicht mehr gibt. Man kann aber die Richtungsinformation vom NE544 resp. M51660 auch generieren.

Solche Schaltungen sind klar besser als die 50 Hz Varianten. Der Aufwand ist aber höher und kann einen jugendlichen einsteigr vielleicht überfordern.

Gruss Bruno

29

Dienstag, 13. März 2007, 15:29

Hallo Bruno,
<Das problem ist, dass es den ZN409 nicht mehr gibt.>
Bei Nessel wie auch NE544!

Grüße
Milan

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 13. März 2007, 20:13

Hallo Milan,

Das sind aber nur noch Restbestände. Wäre interessant zu erfahren wieviele die noch haben.

Gruss Bruno

31

Dienstag, 13. März 2007, 21:11

Hallo Bruno,
<Das sind aber nur noch Restbestände>
Weiß ich, aber Fa. Nessel hat sie noch immer. Bin laufend im Kontakt mit Herr Nessel.
Spätenstens in Dortmund weiß ich mehr!
Manchmal werden meine alte Schaltungen (SchiffsModell) nachgebaut (mit ZN... und NE...) trotzdem sind die ICs noch immer lieferbar.

Grüße
Milan

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »millu« (14. März 2007, 13:18)


psfoto

RCLine User

Wohnort: Bei Stuttgart

  • Nachricht senden

32

Dienstag, 13. März 2007, 23:02

Hi Reiner

wenn du dazu auch ne vernünftige (günstige) Quelle für den NE544 nennen kannst ??
Der wurde doch IMHO (wie der ZN409(?) vor 20 Jahren) schon vor etlichen Jahren abgekündigt.

Peter

[edit]
Uups, da hab ich wohl noch ne Anwort übersehen...
Aber um die 5,80 (Stand: '05! )bekommst du auch ein kleines PIC oder nen AT. (Natürlich noch ohne Proggi, dafür soll es ja hier im Forum div. Quellen geben..)

Und aus eigener Erfahrung, würde ich von den Low-Frequenz-Reglern (Kanalabtastferquenz ~50 Hz) eh abraten.
Hab solche Regler schon vor 20 Jahren zusammengebraten, und dann doch wieder gegen nen mechainschen Regelwiderstand oder einen Längsregler ausgetauscht, weil die 50 Hz immer starke Antriebsgeräudsche verursacht haben und nicht sauber regelbar waren.
[/edit]
New Projects:
Comming soon! ;-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »psfoto« (13. März 2007, 23:16)


33

Sonntag, 6. Mai 2007, 02:51

Nabend,

frage an Torsten zum Fahrtenregler.
Mit was für einer Spannung darf die Schaltung überhaupt betrieben werden, ohne das der µC abraucht, der ja, laut Datenblatt, nur bis zu einer Spannung von 5,5V versorgt werden darf? Ich hab ihn bis jetz nur über den USB-Port mit Spannung versorgt um den µC zu proggen.

Grüße Fabian
Meine Meinung gehört mir

Wer Fehler findet, darf sie behalten ;)


34

Sonntag, 6. Mai 2007, 10:52

Hallo Fabian,

Die Spannungsversorgung kommt vom Empfänger, vier Zellen werden ok sein.

Wenn ich Dir einen Tipp geben darf - Du weisst, der komplette Regler ist noch ungetestet. Lass die MosFets erstmal raus und stell sicher, dass die Steuer-Signale richtig sind.

Vermutlich braucht es auch im Programm noch Anpassungen.

Viele Grüße

Torsten
[SIZE=4]www.zuendapp.net - die grösste Zündapp-Community im Internet! :ok:[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Torsten_G« (6. Mai 2007, 10:54)


35

Sonntag, 6. Mai 2007, 18:45

Hallo Torsten,

das der Regler noch in der Testphase ist, ist mir klar. Ich werd einfach am Gate jedes FETs eine LED gegen GND schalten. Dann werde ich hoffentlich sehen, ob zwei LEDs abwechselnd heller und dunkler (dimmen durch das PWM-Signal) werden und die anderen beiden abwechselnd an und aus gehen.
Aber erst ma der ISP-Adapter. Ich hab mir jetz einen bei Ebay gekauft. Leider war da aber keine Stecker drann, sondern eine Buchse ???
Sone Schnarchnasen :dumm: Der Adapter wird morgen zurück gehn.
Bis dann

Grüße Fabian
Meine Meinung gehört mir

Wer Fehler findet, darf sie behalten ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Horti« (6. Mai 2007, 18:45)


36

Sonntag, 6. Mai 2007, 19:10

Hi Fabian!

Das soll doch ein ISP-Adapter für AVRs sein, oder? Die haben eigentlich immer Buchsen. zumindest mein alter (RS232) original Atmel Progger...

servus,
Martin

37

Sonntag, 6. Mai 2007, 19:45

Hallo Martin,

ich mein die Schnittstelle am PC (LPT-Anschluss). Da ham die Knalltüten eine Buchse drann gebaut, obwohl da ein Stecker drann muss.

Grüße Fabian
Meine Meinung gehört mir

Wer Fehler findet, darf sie behalten ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Horti« (6. Mai 2007, 19:45)


38

Sonntag, 6. Mai 2007, 21:03

Hi!

Ach so, die PC-Seite... ja, das ist doof... :wall:

servus,
Martin

39

Sonntag, 6. Mai 2007, 22:54

Hallo Fabian,

25-pol. Männchen-Männchen-Adapter bzw. entsprechende Kabel gibt es in jedem einigermaßen sortierten Computershop.

Wird vermutlich sogar billiger sein als das Rückporto... ;)

Grüße

Torsten
[SIZE=4]www.zuendapp.net - die grösste Zündapp-Community im Internet! :ok:[/SIZE]

40

Sonntag, 6. Mai 2007, 23:03

Hallo Torsten,

wenn ich da anfange selber zu löten geht ja die Garrantie flöten... deshalb schick ich das zurück.

Grüße Fabian
Meine Meinung gehört mir

Wer Fehler findet, darf sie behalten ;)