Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 8. Dezember 2006, 18:36

Gesucht: Mobilfunknetz/Handy Verstärker im Haus

Ich suche einen Verstärker, der es mir ermöglicht im Haus/Büro einen besseren Handyempfang zu haben.

Gibt es so etwas ?

Ich habe im Büro einen sehr schlechten Handyampfang und würde dieses gerne ändern.

Aussenantenne / Verstärker ??

Danke

Gruß Uli

stein

RCLine User

Wohnort: Juelich, NRW

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

2

Freitag, 8. Dezember 2006, 20:13

RE: Gesucht: Mobilfunknetz/Handy Verstärker im Haus

Hi !

Außenantenne bewirkt Wunder...gibts bei Elektronikversendern und im Fachhandel.

Gruss
Hans-Willi

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

3

Freitag, 8. Dezember 2006, 21:56

Hallo Ulrich, das Wort "Verstärker" und den Wunsch danach kenne ich aus meinem langen Berufsleben. Ein Verstärker kann nur verstärken wenn es was zum verstärken gibt!!! Hans-Willi hat völlig recht mit der Aussenantenne.
Altes Funkersprichwort: Die Antenne ist der beste HF Verstärker.
Das Unbequeme ist nur, dass du dann an dein Handy ein Kabel anschliessen musst,und schon ist das Teil fast stationär. Ich nehme an, du wohnst in einer etwas schlecht versorgten Gegend. Schick mir doch mal eine PN und beschreibe deine Gegebenheiten, vielleicht kann ich dir helfen.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Eheli

RCLine User

Wohnort: Kindberg

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

4

Samstag, 9. Dezember 2006, 01:32

mir hat ein befreundeter techniker meines betreibers einen repeater gebracht, damit ich auch in der werkstatt erreichbar bin :)
bloss montiert hat er ihn noch nicht, ist ja alles so anstrengend ;)
h.

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

5

Samstag, 9. Dezember 2006, 17:07

Hallo Helmut, ich glaube hier geht es um zwei verschiedene Dinge. Dein Repeater
den der Techniker mal schnell vorbeibringt ist mit Sicherheit ein Teil der Siemens Gigasetfamilie und bezieht sich auf die DECT Handys. (Der geht übrigens sehr gut) Das hat aber nichts mit der GSM Technik zu tun. (ausser dass man damit auch telefoniert) Sollte es sich aber um GSM Technik handeln, dann wäre ich an technischen Unterlagen sehr intressiert.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Eheli

RCLine User

Wohnort: Kindberg

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 10. Dezember 2006, 08:34

Hallo Rene,

als nachrichtentechniker kann ich eigentlich schon zwischen dect und gsm unterscheiden ;)

um eine aussenantennekommt man trotzdem nicht rum.
das mit den unterlagen ist so eine sache, ich fürchte da wird der freund von t-mobile nichts rausrücken dürfen.
fragen kann ich ihn ja mal.
eventuell liegt ja auch beim gerät was dabei, das kugelt noch in einer schachtel herum.
werd mal nachsehen.
bis später!
h.

Eheli

RCLine User

Wohnort: Kindberg

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 10. Dezember 2006, 09:56

So, jetzt hab ich nachgesehn, unterlagen sind leider keine in der schachtel.

am typenschild stand mikom 303 B , google brachte nur einen treffer.
http://www.prijimacitechnika.com/html/in…?s1=1&s2=1&s3=8

ich werde morgen mal anmailen und fragen ob der freund da was genaueres drüber hat.
schöne grüsse
h.

Borken

RCLine User

Wohnort: Borken (Hessen)

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 10. Dezember 2006, 11:09

Hallo Uli,
Bei Siemens gab es mal zu Zeiten des S1 einen Verstärker fürs Auto.
Der Verstärker hatte eine Leistung von 8 Watt, da das Netz damals noch sehr dünn war.
Ob das was für Dich wäre?
Gruß Holger
Gravitation ist nicht nur eine Idee, sondern Gesetz.
Versuche nicht, sie wegzudiskutieren. :ok:

http://www.colibri-fritzlar.de

9

Sonntag, 10. Dezember 2006, 15:24

Hallo an Alle,

vielen Dank für Eure Hilfe, da habe ich schon mal etwas mit dem ich etwas anfangen kann.
Aussenantenne sollte kein Problem sein, ich werde mal googlen und sehen wie ich weider komme.

Gruß Uli

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 10. Dezember 2006, 18:20

Hallo Helmut,wollte dir nichts unterstellen. Wir sind übrigens Kollegen, schlage mich auch schon seit fast 40 Jahren mit mit A-C Netz GSM,Mobilfunk und BOS rum.
Hallo Ulrich, du bist ja schon wieder zurück. Melde mich nachher per PN.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

11

Sonntag, 10. Dezember 2006, 18:52

Es gibt ja Patchantennen für die 2,4GHz Funkkameras die man auch doppelt so groß bauen kann.. Schau mal in diesen Thread

Allerdings ist die Reichweite wohl nicht die größte... Vermutlich hilft Dir das aber nicht weiter...

Gruß
Ingo

12

Montag, 11. Dezember 2006, 08:27

Nochmal ein Danke an Alle, die mir ein paar Tips gegeben haben.

Wenn ich nach GSM Repeater google bekomme ich schon ein paar Geräte angezeigt, aber die Preise sind nicht so freundlich. Wenn ich ca. EUR 800.- dafür ausgebe, ist es für mich vorteilhafter beim Handy die Anrufweiterleitung auf das Festnetz zu aktivieren-da kann ich auch lange telefonieren.

Ich denke die für mich vorteilshafteste Lösung wäre eine Aussenantenne. Das ich dann eine Kabeltelefon habe ist eigentlich egal.

Noch ein paar Eckdaten. Ich habe ein O2 Telefon. Der Empfang ist auch auf der Straße nicht so schlecht, dass O2 ins Telekomnetz wechselt. Der Empfang ist auf der Straße allerdings nicht der Hit. aber eben ausreichend gut.
Im Haus am besten im Dachgeschoß, nur da bin ich eben sehr selten. Bin im Erdgeschoß oder schlimmer im Souterrain. Dort gibt es zwei Fenster in eine Himmelsrichtung. Ich denke ich werde mal mit einer Handyautoantenne einen Versuch starten und dann mal sehen, ob das eine Lösung ist.

Gruß Uli

Eheli

RCLine User

Wohnort: Kindberg

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

13

Montag, 11. Dezember 2006, 18:51

Hallo Rene,

mobilfunk ist nicht ganz so meins, ich hab etwa 15 jahre mit entwicklung und bau von testgeräten für mittlere und grosse nebenstellenanlagen verbracht.
aus dieser zeit hab ich glücklicherweise jede menge kontakte, so dass es bei mir wirklich so ist, dass der techniker mal schnell einen gsm repeater vorbeibringt wenn ich gerade bedarf habe.
dect war zwar früher ganz praktisch, aber seit einem jahr gibts bei uns daheim nur mehr gsm und voip. ist wesentlich kostengünstiger und ermöglicht auch alles was wir früher über isdn hatten.( inet läuft jetzt bei uns über tv kabel, und gsm für alle familienmitglieder über corporate network zu preisen wo jeder privatuser sich auf die birne greift )

das repeaterzeug muss allerdings laut meinen derzeitigen infos auf die nächste zelle abgestimmt sein, dazu gibts ein paar jumper.
ob von der zelle her softwaremässig noch was zu erledigen ist weiss ich noch nicht, wie gesagt, noch kugelts hier rum.
da bin ich einfach nur user und sag dem fachmann : "machs, bitte!"
solangs nichts oder nur ein paar biere kostet mach ich sicher keinen finger dreckig :D
schöne grüsse
h.

Helipage

RCLine User

Wohnort: D-586.. Sauerland

  • Nachricht senden

14

Montag, 11. Dezember 2006, 20:22

Hallo Helmut...

Ziemlicher Aufwand, brauchst ja neben einer Anbindungsantenne (draussen) auch noch eine Sendeantenne (innen).
Gerade die Sendeantenne muss eingemessen werden und (zumindest bei den bei uns eingesetzten Mikom Repeatern) auch in den Modulen von der Leistung (Uplink und Downlink Werte) her eingestellt werden.

Kenne jetzt den von Dir genannten Repeater von Mikom nicht, gebe Dir aber grundsätzlich Recht.
Ein Repeater wird (sofern es ein Kanalselektiver Repeater ist) auf die Frequenz der Anbindungszelle eingestellt.
Ich weiss nicht, wie es bei Euch in Östereich so ist, aber mein Arbeitgeber ändert hin und wieder (meist 1x im Monat) die Frequenzen von einigen Zellen, wenn in der "Nachbarschaft" neue Sendestationen von uns on Air gehen.
Dementsprechend müssen dann teilweise auch die Repeater neu eingestellt werden.

Im übrigen ists ganz gut, dass man solche Repeater nicht so einfach nachbauen kann.
Kein Netzbetreiber hat es gern, wenn durch private Repeater die Zellreichweite (und dadurch das Netz) künstlich vergrössert wird.
Das ganze kann dann zu ziemlichen Netz-Problemen (Interferrenzen, Gleichkanalstörungen etc.) führen.

Edit: Werde mal schauen, ob ich rausbekommen kann, ob es sich bei deinem Typ um einen Band- oder einen Kanalselektiven Repeater handelt.

Schöne Grüsse
Dirk

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Helipage« (11. Dezember 2006, 20:31)


Eheli

RCLine User

Wohnort: Kindberg

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

15

Montag, 11. Dezember 2006, 21:06

Hallo Dirk,

bei meinem lassen sich die kanäle über drehschalter einstellen.
änderungen im benachbarten funknetz gibts bei uns schon jahre nicht mehr, ist alles schon voll bestückt.
ich gebe dir natürlich vollkommen recht was aufwand und nebenwirkungen betrifft.
auch will niemand einen mikrowellenofen aus dem haus machen :)

bei mir ist das etwas bequemer: selbst wenn sich da was ändert, dafür ist mein freund zuständig, der kann dann anschliessend gleich bei mir vorbeikommen und nachstellen :)
so gesehn ists eh ein repeater des netzbetreibers ;)
bei mir in der werkstatt werde ich von 40cm stahlbeton abgeschimt, daher gelegentlich nicht erreichbar. normalerweise gehts aber auch da ohne repeater, ein bisschen bringt die fensterfläche auch, nicht nur tageslicht.


sag, gabs da nicht mal was passives das in tunneln eigesetzt wird?
schöne grüsse
h.

Helipage

RCLine User

Wohnort: D-586.. Sauerland

  • Nachricht senden

16

Montag, 11. Dezember 2006, 21:53

Hallo Helmut...

Was meinst Du mit passiv ?
Zumindest bei uns hier in D (und bei meinem Arbeitgeber, wie es bei den anderen Netzbetreibern aussieht, weiss ich nicht) werden ebenfalls Repeater von Mikom eingesetzt.
In Tunneln und z.B. U-Bahnstationen verwerwenden wir als Sendeantennen (innen) teilweise auch sog. "Schlitzkabel".
Das wird dann durch den kompl. Tunnel gezogen und wirkt durch den Schlitz als ganz lange Antenne.

P.S. Du arbeitest ja noch, ich kann dich sehen ;-)


Dirk

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Helipage« (11. Dezember 2006, 21:55)


Eheli

RCLine User

Wohnort: Kindberg

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

17

Montag, 11. Dezember 2006, 23:42

Hallo Dirk,

genauso etwas hab ich gemeint, wusste nur nicht dass da auch ein repeater dranhängt.
schade, wär zu praktisch :D

nö, mit arbeit hat das nicht mehr wirklich zu tun, ein neues servo in den bladedancer eines kollegen fürs nachtfliegen rein und ein ladekabel für die kleine lama waren noch zu erledigen.
noch schnell ein bierchen eingepackt und dann ab zum flugplatz :D
danke für die info, und gute nacht noch!
h.