Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Funflieger

RCLine Neu User

  • »Funflieger« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 64732 Bad-König/ODW

Beruf: Technische Abteillung eines Kreiskrankenhauses

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 13. Dezember 2006, 18:48

Drehzahlregler für Hochstartwinde

Hallo wer weiss Rat!!

Bin am fertigstellen einer Elektro Hochstartwinde (Anlasser 12Volt),wie kann ich die Regelung der Drehzahl realisieren.Es Gibt wohl Bauanleitungen im Forum nur die Benötigten Transistoren sind nicht mehr zu bekommen oder einfach zu teuer.
Gibt es eine lösung die halbwegs nachbausicher und auch bezahlbar ist.



Gruss
Udo

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Funflieger« (13. Dezember 2006, 19:15)


Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 13. Dezember 2006, 20:33

Nicht böse sein, das Beste ist wie bei den alten Tip-tip Fernsteuerungen.
Beim Start Dauer-Tipp und wenn nötig für "Halbgas" tip..tip..tip. und für wenig Gas tip....tip....tip. Hört sich blöd an, klappt aber ausgezeichnet und die ganze Elektronik kann nicht ausfallen. Wenn du ein 12Volt Hochstromrelais brauchst
dann lass es mich wissen, ich habe noch solche Teile. Dann kannst du mit einem einfachen Fusstaster den Anlassermotor ein und ausschalten. Bei grösseren Seglern gibt es eh nur Vollgas und bei kleineren tip..tip..tip.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

loetigel

RCLine User

Wohnort: D-30926 Seelze

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 13. Dezember 2006, 20:35

RE: Drehzahlregler für Hochstartwinde

Hallo,

schau mal auf der privaten Seite von Günter Hager

F3B Winde

BUZ11 kosten bei Reichelt 0,41 Euro

Gruß Ingo

Funflieger

RCLine Neu User

  • »Funflieger« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 64732 Bad-König/ODW

Beruf: Technische Abteillung eines Kreiskrankenhauses

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 14. Dezember 2006, 17:43

Elektrohochstartwinde

Hallo

das mit dem Hochstromrelaise hört sich gut an,ich denke das es aus dem KFZ bereich stammt.Ich würde dein angebot gerne annehmen,teile mir doch bitte die einzelheiten per E-Mail mit,an DK1FUN@AOL.COM.

Gruss
Udo

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

5

Freitag, 15. Dezember 2006, 19:47

Hallo Funflieger, mail ist returniert.
Also ich bin ein echter Bewunderer von Günther Hager und seiner Homepage.
Habe selbst mal vor ein paar Jahren für einen Clubkollegen eine Graupnerwinde mit Anlassermotor modifiziert, so mit mitlaufender Umlenkrolle und Fusstaster ,alles "barfüssig" mit besagtem Relais. Damit haben wir alles was Hochstarthaken hatte in die Luft bekommen.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

fliegerfred

RCLine User

Wohnort: Österreich

Beruf: Elektrotechnik Ingenieur

  • Nachricht senden

6

Samstag, 16. Dezember 2006, 10:18

RE: Elektrohochstartwinde

Hallo,

ich stehe zurzeit vor dem gleichen Problem wie Udo, habe eine Winde und will eine Regelung bzw. einen Drehzahlsteller. Ich habe mir gedacht, ich probier es mal mit einem alten Schulze- oder Gerz-Regler, und motze ihn ein bischen auf. D.h. Leistungsteil auf eine extra Platine mit ca. 10-15 Leistungs - Fets und Kühlblech (das Ding sollte so 300 Ampere verkraften können). Die Ansteuerung kann dann entweder mit einem eigenen Empfänger und der Fernsteuerung (mit Gashebel) erfolgen, oder man verwendet ein Fußpedal (vom Keyboard od. Muttis Nähmaschine) und einer Servotester-Schaltung, die dann das Signal für den Regler erzeugt.

Was haltet ihr davon?

Gruß
Alfred

Funflieger

RCLine Neu User

  • »Funflieger« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 64732 Bad-König/ODW

Beruf: Technische Abteillung eines Kreiskrankenhauses

  • Nachricht senden

7

Montag, 18. Dezember 2006, 17:16

RE: Elektrohochstartwinde

Hallo Alfred
meiner meinung nach sollte dieser regler ausreichen,nur ich hab mich aufklären lassen und werde die Methode die Rene vorgeschlagen hat verwirklichen.
Ich hatte auch mit einem Flugregler rumgespielt um das ganze über Fernsteuerung zu betreiben,ich denk das diese Methode ganz reitzvoll ist,nur ob es sich auf dauer bewährt kann ich nicht sagen.

Gruss
Udo

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

8

Montag, 18. Dezember 2006, 18:06

Hallo Udo, Relais ist unterwegs. Vielleicht noch ein Hinweis, ein Windenhochstart läuft nicht so wie bei der Modelleisenbahn die Loksteuerung in Sachen Feinfühligkeit ect. Dazu kommt, dass das Seil auch noch Spannung aufbaut, ähnlich dem Gummiseil, so dass ein kuzzeitiges Ausschalten der Winde dynamisch am Modell ankommt. Ich habe damals eine Umlenkrolle gleitend an einem ca 1,5 m und 20 mm starken Stahlrohr angebracht, die Rolle war drehbar gelagert um beim Ausreisssen des Modells oder bei Gegensteuern wegen Seitenwind immer einwandfreie Seilführung zu haben. Das vertikale Gleiten der Rolle hat den Vorteil, dass das Seil sofort vom Boden wegkommt. Mit diesem Equipment ist es möglich ohne Helfer sein Modell zu starten. Dabei spürt man auch gleich welche Zugkraft im Seil vor dem Start aufgebaut werden kann. Natürlich muss die Struktur des Modells in Ordnung sein, da bei dieser Methode wie beim Gummiseilstart grössere Kräfte als im Gleitflug auftreten. Muss aber sagen, die meissten Misserfolge entstehen beim zu zaghaften Start (wenigstens 45Grad Anstellwinkel) und demzufolge ein Hochreissen (Kavalierstart) mit dem Höhenruder.
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)

Funflieger

RCLine Neu User

  • »Funflieger« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 64732 Bad-König/ODW

Beruf: Technische Abteillung eines Kreiskrankenhauses

  • Nachricht senden

9

Montag, 18. Dezember 2006, 19:23

Hallo Rene

danke für die Antwort bin echt mal auf den Ersten Windestart gespannt.
Hab allerdings die Letzten 4Jahre ausschlieslich starts mit Hochstartgummi
durchgeführt,Modelle ab 2mtr.bis einschlieslich 4,5mtr. Spannweite (ASw28).Der Hochstartgummi hatte eine Länge con 30 und die Schnur 100meter.Ich hatte bei dieser technick lediglich einen Crash aber auch nur weil beim start der Sender den geist aufgegeben hat.Die Umlenkrolle ist in ca 80cm über dem Boden drehbar gemacht,um eben diese abweichungen von der Schleppstrecke ausgleichen zu können.


Gruss
Udo

Funflieger

RCLine Neu User

  • »Funflieger« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 64732 Bad-König/ODW

Beruf: Technische Abteillung eines Kreiskrankenhauses

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 21. Dezember 2006, 17:06

Hallo
Rene

Das Relais ist angekommen,find ich echt klasse,werd mich die Tage an dem umbau machen.

Ich wünsche dir ein Frohes Fest und einen Guten Rutsch in 2007.



Gruss
Udo

Hohentwiel

RCLine User

Wohnort: Singen/Hohentwiel

Beruf: Rundfunk u. Fernsehtechnikermeister

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 21. Dezember 2006, 21:17

Hallo Udo, alles klar, das Ding kannst du zerstörungsfrei aufklipsen und dann siehst du die "gigantische" Schaltfläche der Kontakte.
Dir und allen Mitlesern ebenfalls "ja ist denn schon Weihnachten" :ok: und einen
guten Rutsch und im neuen Jahr erledigen wir alle Projekte von 2006 und fangen übergangslos für 2007 was Neues an, versprochen?
Gruss René
Die ersten hundert Jahre sind erfahrungsgemäss die schwersten. (Albert Einstein)