Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jannes FW112

RCLine User

  • »Jannes FW112« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 14. Januar 2007, 13:10

Batterien völlig entladen -> LED bis 0,5V betreiben

Ich hab etwas interessantes in dem Forum zu meinem LED Höker gefunden.

Foreneintrag Batterierecycling

Leider konnte ich die Schaltung aus Mangel an Material noch nicht bei mir testen, mit einer Eisenschraube und 0,25er draht klappt es jedenfalls nicht.
getting forward by thinking ahead

[SIZE=1]:tongue:Protzliste:
Act Spatz
Depron Piper Cup[/SIZE]

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 14. Januar 2007, 14:57

Dat isn normaler StepUp Wandler. Wird bei allen LED Taschenlampen eingesetzt, die mit 1 Zelle arbeiten.

Was zum rechnen:

http://schmidt-walter.fbe.fh-darmstadt.de/smps/smps.html

Jannes FW112

RCLine User

  • »Jannes FW112« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig-Holstein

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 14. Januar 2007, 23:24

Hm, das heißt statt erst Komponentenfür nen Stepdownwandler zu bestellen kann ich mir auch nen Stepupwandler mit vorhandenen Komponenten bauen. Wie sieht das denn aus mit Luxeon 3 bei einer Voltzahl von 3,25V?
Statt 6 Zellen in Reihe und die 9V runter zu formatieren kann ich auch alle Zellen parallel schalten und die Spannung auf dem Weg erhöhen. Nur wie berechne ich das dann? hm, evtl. hilft mir jemand auf die Sprünge?

MfG
Jannes
getting forward by thinking ahead

[SIZE=1]:tongue:Protzliste:
Act Spatz
Depron Piper Cup[/SIZE]

4

Montag, 15. Januar 2007, 11:41

in einer etwas älteren Elektor war ein einfacher NiXX- Einzelzellen-Entlader drin.

Der entlädt bis auf 0,9V mit aktiver LED. Wobei da bereits ein kleiner Hochsetzsteller drin ist. Der Charme der Schaltung besteht darin, dass nur wenige diskrete Bauteile (Transistor, Widerstände) verwendet werden.

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

5

Montag, 15. Januar 2007, 13:00

...und mit einem Germanium Transistor kommt man sogar auf 0,3 V runter.
Die Schaltung habe ich mir auch schonmal gebaut, vor. ca. 10-12 Jahren.
Nur habe ich den Widerstand weggelassen und mehr (dünneren) Draht für die Basis genommen.
Das ganze über eine Diode in einen Kondensator und man erhält eine Spannung von etwa 50 Volt.
Mit einem Transistor in SOT23 Größe und einem winzigen Ferrit Kern ist das kleiner als eine 5 mm LED.
Von Zetex gibt es eine Menge an LED Triebern und StepUp Wandelern, mit sehr guten Wirkungsgraden.

Der PR4401 Wandler benötigt auch nur wenige externe Bauteile, leider erst ab 0,9 V zu gebrauchen.
http://www.ak-modul-bus.de/stat/led_trei…30,,PR4401.html
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte