Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Dienstag, 4. November 2008, 20:36

Hallo Wilhelm,

ich habe eine MC16/20 und eine ältere FM414, in beide Geräte passen bis zu zwei der handelsüblichen Nautic-Module. In der MC16/20 könnte ich sogar das Zusammenspiel mit dem Graupner-Modul testen, denn dort ist eins verbaut.

PN ist unterwegs... :w

Wenn Du Potis im Sender-Modul fahren möchtest, würde ich damit auch über die Impulsbreite der Nautic-Signale arbeiten. Das hätte den Vorteil, dass im Empfangsteil die Signalvalidierung nicht angepasst werden muss und außerdem ließe sich ja nach wie vor das Servo zusätzlich am Empfangsteil trimmen, wenn man möchte.
Darüber hinaus wäre es dann auch möglich, wahlweise Schalter oder Potis im Sendermodul einzubauen, weil sich die Min-Max-Werte nicht unterscheiden.

Viele Grüße

Torsten
[SIZE=4]www.zuendapp.net - die grösste Zündapp-Community im Internet! :ok:[/SIZE]

62

Mittwoch, 5. November 2008, 18:51

Es gibt was Neues.

Ich hab soeben die Infoseite für das Multischalt Sendemodul auf unseren Server hochgeladen.
Die Page ist unter der Adresse:
http://www.toeging.lednet.de/flieger/pro…multischalt.htm
erreichbar.

Das Layout wurde schon umgestaltet, Platinen von diesem Layout wurden allerdings noch keine angefertigt !

63

Mittwoch, 12. November 2008, 09:58

Sehr schön, dass es schon gut funktioniert, und im Netz steht.
Nach meiner Schätzung passt in die MC12 max. 53x40mm.
Also wenn ich mal etwas mehr Zeit habe, dann werd ich mal ein kleines Flex-Board für die MC12 routen. (4x Schalter auf Board und 4x Schalter extern)

Wenn du den I2C-Poti nur mit 189 Schritten stellst, dann sollte auch im decoder damit gearbeitet werden. Ob man da eine lineare Schrittweite, oder eine Skalierung auf 100% Auslenkung haben möchte, könnte man dem Anwender überlassen. (Setup...)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »testerjoe« (12. November 2008, 09:58)


bernd_57

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen Emsland Lohne

  • Nachricht senden

64

Samstag, 6. Dezember 2008, 16:28

Multischalter und MPX Europa

Hallo Leute

Besonders Wilhelm und Torsten grüße ich hier da ich sie schon von anderen Projekten kenne. Nach einer Auszeit wegen Beruflicher Veränderung bin ich aber wieder da.
Ich habe einige MPX Europa MC 1010/1020 die ich gerne mit Schaltmodulen ausrüsten möchte.
Der Encoder also das Schaltmodul am Empfänger sollte nicht das Problem sein
aber im Sender weiß ich noch nicht so recht wie ich es anfangen soll.

Im orginal wurden da Schaltmodule eingebaut leider habe ich keine Module und auch keine Unterlagen werde also Grundlagenforschung betreiben müssen.

Werde mich wieder melden wenn ich genaueres weiß

Gruß Bernd

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »bernd_57« (6. Dezember 2008, 16:28)


mog-joe

RCLine Neu User

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

65

Montag, 8. Dezember 2008, 02:19

Hallo Bernd,

habe noch ein Multinaut-Plus Modul von MPX hier liegen, passt in die MC3030 und Combi90.

Bin gerade auch am basteln. Werde die nächsten Tage mal das Muster eines universellen Multi-Switch-Prop-Moduls aufbauen.
Da kann man entweder Schalter, Poti's oder beides gemischt einbauen.
Das Modul muss in einer MPX MC3030, Futaba F-14 und Graupner MC-12 arbeiten
Das Modul dürfte mit Futaba-Modulen kompatibel sein.
Bei Interesse kann ich weiter berichten.

Gruß Jörg
Gruß Jörg

bernd_57

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen Emsland Lohne

  • Nachricht senden

66

Montag, 8. Dezember 2008, 16:54

Multinaut und MC 1010/20

Hallo

Also die Impulse werden im Kanal 5 und 6 übertragen mit den zwei Modulen.
Die Module selber verfügen über jeweils zwei Anschlussleitungen.

Die eine Leitung kommt auf den Steuereingang und ezeugt wohl die Impulszeiten.
Über den anderen Anschluß bekommt das Modul Syncronimpulse.
Wenn ich das richtig beobachte mit dem Oszi kommt alle 2ms ein Syncimpuls.

Bei der MC 1010 muß nach dem Einbau der Module ein Geberabgleich erfolgen.
Ich vermute mal bei kürzester und länster Impulszeit jedenfalls bei den Knüppel
(Vollanschlag links rechts).


Wenn Willi mitliest: Es könnte also sein das deine Software nach einer Korrektur
auch in der MPX funzen sollte.

Gruß Bernd

67

Montag, 8. Dezember 2008, 19:14

RE: Multinaut und MC 1010/20

Zitat

Wenn ich das richtig beobachte mit dem Oszi kommt alle 2ms ein Syncimpuls.

Jo - Ich lese mit...
Ich denke mal, das das die Kanalimpulse sind.
Schau mal, ob Du die Oszianzeige stabil bekommst.
Wenn nun ein Geber bewegt wird, sollte auch der entsprechede Impuls länger oder kürzer werden.

Ich meine das sollten dann 8 Impulse sein, dann eine Pause von 4...8ms und dann wieder 8 Impulse.
Diese Impulse könnte man aber ohne Probleme für die Synchronisierung des Multischaltmodules verwenden.
Allerdings brauch ich dazu noch ein paar Angaben über die Impulslängen / Pausenzeiten.
Vor allem, wie lange ist die Sync Pause ?

mog-joe

RCLine Neu User

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

68

Montag, 8. Dezember 2008, 20:10

RE: Multinaut und MC 1010/20

Hallo,

bei meinem Modul sind folgende Takt-Impulse möglich

1. alle 20-25ms ein positiver Impuls wie bei der Futaba, oder
2. komplette Impulskette, bei der länger als 3ms low anliegt, wie z.B. bei der Graupner MC-12 oder
3. um den Multinaut-Takt der MC3030 zu nutzen wird bei jeden Wechsel von low nach high und von high nach low weitergezählt und
4. zu guter letzt noch der manuelle Mode, bei den über einen Taster weiter getaktet wird, um mit einem einfachen Servotester mit Impulsanzeige die Impulslängen ohne Oszi messen zu können.

Der Sync-Impuls wird durch Massekontakt erzeugt, Mitte ist normale Mittelstellung der Knüppel, die max. Ausschläge sind etwa 10% kleiner als normale Knüppelausschläge.
Bei den Computersendern lässt sich das aber noch modifizieren bzw. umkehren.
2 Sync-Impulse wie bei Graupner wären auch machbar.

falls jemand noch eine Taktart, die gebraucht wird, einfällt, einfach kurz melden, vielleicht lässt sich's ja noch unterbringen

Gruß Jörg
Gruß Jörg

69

Montag, 8. Dezember 2008, 20:47

RE: Multinaut und MC 1010/20

@Jörg J.
Bei der Graupner 16/20 liegt ein dauerhaftes high Signal an, das durch 8 schnelle Impulse gegen GND unterbrochen wird.

Die Auswertung der langen Pause zwischen den Impulsen sollte aber auch funktionieren.

mog-joe

RCLine Neu User

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

70

Montag, 8. Dezember 2008, 21:15

Hallo Wilhlem,

dürfte auch machbar sein, d.h. wenn länger als 3ms high anliegt wird weitergeschalten

Gruß Jörg
Gruß Jörg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mog-joe« (8. Dezember 2008, 23:02)


bernd_57

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen Emsland Lohne

  • Nachricht senden

71

Dienstag, 9. Dezember 2008, 18:03

Impulse

Hallo

Also mit meinen Impulsen lag ich verkehrt. Multinaut muß erst eingeschaltet werden. Dann liegen an einer Speziellen Steckerleiste die Syncimpulse an. Wenn ich richtig gemessen habe kommt alle 25ms ein Impuls an einem dritten Pin messe ich 100ms.

Willi wie ich geschrieben habe sind an den Module zwei Anschlusskabel eins zum zuführen der Syncimpulse und das zweite wird auf einen Steuerkanal gesteckt ansich kann ich da auch ein Schalter oder Poti anschließen ist also ein
normaler Steuereingang der die Kanalimpulse erzeugt

Wenn ich die Anleitung jetzt richtig deute hat das Erweiterungsmodul 6 Schaltkanäle und zwei Prop Kanäle.

Gruß Bernd

72

Dienstag, 9. Dezember 2008, 23:18

RE: Impulse

Zitat

Dann liegen an einer Speziellen Steckerleiste die Syncimpulse an. Wenn ich richtig gemessen habe kommt alle 25ms ein Impuls

Das dürften dann die gesuchten Sync Impulse sein.
Passt auf jeden Fall von der Impulsbreite her.
Als Gegencheck kannst Du die 8 Kanalimpulse mal zusammen mit deinem beschriebenen Sync Impuls auf das Oszilloskop schalten.

Wenn die das gleiche Timing haben sollte dieser Sync Impuls verwendbar sein.

Mein Sendemodul hat die Graupner üblichen 8 Schalter drauf, die dann 16 Schaltkanäle bedienen können.
Wobei natürlich nur maximal 8 Funktionen gleichzeitig eingeschaltet sein können.

Für den Empfänger sollte Dein Modul mit der Graupner! Software passen, oder das welches auf unserer Homepage ist.

Da ich beim Nautic Sender für die Ansteuerung für den Kanaleingang ein digitales Poti verwendet habe, sollte das Modul mit einigen wenigen Softwareanpassungen somit auch in der Multiplex laufen.

Wichtig wäre noch zu klären, ob auf dem Kanaleingangsstecker auch +5V und GND anliegen.
Sonst wird der Microcontroller nicht funktionieren.

Der Umbau unseres Nautic Sender / Empfängermoduls auf 8 Schaltkanäle und 4 Servo Prop Kanäle wär auch eines von vielen Projekten die ich irgendwann mal umsetzen möchte ( Ohne jetzt hier was versprechen zu wollen ).

mog-joe

RCLine Neu User

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

73

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 00:18

@ Bernd

der Stecker mit den Takt-Impulsen ist ein 3-Bit Binärer Ausgang, der den Analog Multiplexer 4051 direkt ansteuert.
Du dürftest allerdings nicht alle 25ms ein Signal am ersten Kontakt haben, sondern ein Impuls mit 25ms Länge und eine Pause mit 25ms

Ob das Nauticmodul 1 oder 2 Sync-Impulse ausgibt, habe ich nicht getestet. Das Multinaut überträgt "6" Kanäle, wobei 4 mit Schaltern ausgestattet sind

@Wilhelm
bei der MC3030 hat der Kanaleingang +5V und GND

Gruß Jörg
Gruß Jörg

bernd_57

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen Emsland Lohne

  • Nachricht senden

74

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 07:26

Kanäle

Hallo Jörg


Vorher hast du die Informationen?. Ich habe die Anlage und eine kopierte Anleitung von MPX.
Da ist die Rede von den 6 Schaltkanälen A-F und den beiden Motorausgängen M1 und M3 (Prop Kanäle). Jedenfalls kann der Encoderbaustein soviel bedienen.

Das ganze nennt sich Multinaut Top System. An den Eingängen 5 und 6 die zwingend laut Anleitung Multinaut Eingänge sind liegt auch die Knüppelspannung an.
In meinem Buch steht die Schaltung eines Multinaut Plus Zusatz drinne.
Damit sind 4 Schaltkanäle und zwei Propkanäle möglich wobei die Schaltkanäle ja zwei Stellungen haben.
Als Decoder fungiert ein CD 4051 wie du schon sagts und als Eingang liegt wirklich ein 3 Bit Signalan von MPX als A B C definiert. Asl Encoder kommt ein Prozessor HD 63701 zum Einsatz in Verbindung mit einem L603 was das ist und der Proz weiß ich leider nicht.
Sollte aber der Geberbaustein so funktionieren könnte man den ja nachbauen und verwenden oder?

Gruß Bernd

mog-joe

RCLine Neu User

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

75

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 18:06

RE: Kanäle

Hallo Bernd,

die Impulszeiten habe ich am Sender gemessen,

Daß es ein CD4051 ist, habe ich auf dem Modul abgelesen.

der L603 ist ein Treiber mit 7 oder 8 Transistoren ähnlich dem ULN2803

Falls du Interesse hast, Ich habe ein Multinaut plus Encoder-Modul sowie 2 passende Decoder die ich abgeben möchte.

Mir ist das Multiplex-System etwas unflexibel mit den 4 Schaltern und den 2 Potis.
Deshalb baue ich einen 8-Kanal Prop-Encoder, da hab ich dann einfach 2 Kanäle mehr und müsste mit den Futaba-Decodern kompatibel sein, da ich auch noch eine Futaba und eine Graupner-Anlage besitze.

Was hast du denn für ein Buch, dass da alles so gut beschrieben ist?
Gruß Jörg

bernd_57

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen Emsland Lohne

  • Nachricht senden

76

Donnerstag, 11. Dezember 2008, 17:09

Buch

Hallo Jörg

Das Buch ist aus dem Miltitärbuchverlag aus dem Jahre 1989. Es gibt mehrere
Ausgaben ich meine die 1989 ist die letzte.

Hier sind Anlagen von Microprop Multiplex und einige andere Fabrikate umfassend beschrieben. Zu allen Beschreibungen sind Schaltpläne abgedruckt.
Auch Zusatzmodule und Ladegeräte werden beschrieben ebenfalls mit ausführlichen Schaltplänen.

Leider gibt es das Buch nur noch im Antiquariat wie so einiges was es an guten Büchern aus dem Osten gab.

Anbei mal ein Bild

Gruß bernd
»bernd_57« hat folgendes Bild angehängt:
  • comp_DSCN0899.jpg

bernd_57

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen Emsland Lohne

  • Nachricht senden

77

Donnerstag, 11. Dezember 2008, 17:17

Sender

Hallo

Also ich habe heute ein ausgebauten Sender gesehen den könnte ich auch ausleihen zur Sondierung. Auf alle Fälle sind es 6 Schalter und zwei Potis.
Das ganze ist auf zwei Platinen verteilt. Die eine Platine trägt 4 Schalter und einige Bauteile unter anderem ein 4051 in SMD Bauweise. Die andere Platine ist nur mit den 2 Schaltern sowie den zwei Potis bestückt.
Unten im Sender sitzt die Schalterplatine auf den zwei Bolzen oben die andere.

Jörg interesse besteht wenn ich die direkt in den Sender einbauen kann muß ich
umfrikkeln baue ich lieber komplett neu.

Ich muß ja über den Winter etwas zu tun haben :D
Trotzdem hänge ich mal ein Bild vom Sender an unten auf der Platine sind die Anschlüsse für die Steuerpotis etwas rechts davon die beiden wagerechten Buchsenleisten sind die MultinautSynimpulsausgänge.

Gruß Bernd
»bernd_57« hat folgendes Bild angehängt:
  • comp_DSCN0900.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bernd_57« (11. Dezember 2008, 17:19)


mog-joe

RCLine Neu User

Wohnort: Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

78

Donnerstag, 11. Dezember 2008, 21:23

Hallo Bernd,

das Multinaut plus ist nur 1 Platine

Schalter , Poti , Schalter
Schalter , Poti , Schalter

und passt in die MC 3010/3030
Combi 90 und glaube in die Royal MC-Expert.

Falls du Interesse an meinem Eigenbau hast, da werde ich demnächst bei Claus im Forum berichten
http://rcelektronik.rc.funpic.de/forum/index.php?

Gruß Jörg
Gruß Jörg

79

Sonntag, 25. Oktober 2009, 13:46

Hallo Leute,

Ich hole diese Threat noch mal hoch, denn es gibt was neues an der G...... Front.
Ich hab mir eine kleine Soft für einen ATMEGA 32 geschrieben, der mir die Länge der Servoimpulse auf die serielle Schnittstelle des PC überträgt.
Als erstes haben wir die Impulslängen von 2 verschiedenen Nautic Sendermodulen geloggt um hier jetzt endlich mal verlässliche Daten zu kriegen.

Dabei haben wir folgende Ergebnisse herausbekommen.

Der kurze Impuls des Nautic Moduls beträgt 1,150ms
Die mittlere Impulslänge beträgt 1,545ms
Die obere Impulslänge ist 1,940ms
Die Sync Impulse haben eine Länge von 2,128ms

Anhand dieser Werte haben wir die Schwellwerte unseres Empfangsmoduls auf:
Error Low: 0,850ms
Unterscheidung Mitte / Kurz: 1,345ms
Unterscheidung Mitte / Lang: 1,740ms
Unterscheidung Lang / Sync: 2.030ms
Error High: 2,350ms

Gerade die Unterscheidung zwischen dem langen Impuls und dem Sync Impuls ist kritisch, da man hier nur 0,09ms "Luft" hat.
Was sich auch herausgestellt hat ist, das beide Original Module bis in den 10µs Sekunden Bereich fast das gleiche Timing hatten.
Die beiden Error Schwellen haben wir eingefügt um auch Übertragungsstörungen einigermassen erkennen zu können.

Ich hoffe diese Daten helfen unseren Selbstprogrammierern hier weiter, Ihre Module zu verbessern.

Getestet wurde mit 2 MC16/20 Sendern mit original G.... Nautic Modulen.

80

Dienstag, 5. Januar 2010, 23:07

Es gibt was neues an der Multiplex Front.

Das Coding für das Multinaut + 75882 wurde entschlüsselt.
Im Sender war das Modul 75881 verbaut.

Es werden 8 Impulslängen übertragen.
Die ersten 4 liegen im Bereich von 1050 bis 1555µs
Die zweiten 4 liegen im Bereich von 1645 bis 2146µs

Dadurch lässt sich allein durch das Signal ohne Syncimpuls eine Kanalzuordnung realisieren.

Die Kanäle sind wie folgt belegt:
Multiframe 1 = Schalter 1 = 1050, 1303, 1550µs Je nach Schalterstellung
Multiframe 2 = Schalter 2 = 1050, 1303, 1550µs Je nach Schalterstellung
Multiframe 3 = Poti1 = 1050...1550µs Je nach Potistellung
Multiframe 4 = Poti2 = 1050...1550µs Je nach Potistellung
Multiframe 5 = Schalter 3 = 1650, 1890, 2140µs Je nach Schalterstellung
Multiframe 6 = Schalter 4 = 1650, 1890, 2140µs Je nach Schalterstellung
Multiframe 7 = Schalter 5 = 1650, 1890, 2140µs Je nach Schalterstellung
Multiframe 8 = Schalter 6 = 1650, 1890, 2140µs Je nach Schalterstellung

Durch eine Änderung der Software sollten sich unsere Multischalt Module auf diesen Modus umbasteln lassen, wobei man damit 4 Schalt Kanäle verliert und 2 Prop Kanäle gewinnt, die allerdings wegen der Refreshrate stark ruckeln werden.

@Bernd Langner
Vielen Dank für die Hilfe.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wkrug« (5. Januar 2010, 23:14)