Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

PetrOsipov

RCLine User

  • »PetrOsipov« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Muenchen/Gilching, original St.Petersburg, Russland

Beruf: Doktorand/Informatik, IT Consultant

  • Nachricht senden

1

Samstag, 31. März 2007, 01:26

RC-schaltkanal-signal-ausgang

Hallo,

Ich plane die LED-beleuchtung an meinem schiff an das schaltkanal meiner RC-anlage zu haengen, und zwar so, dass beim druecken der sender-taste sollte beleuchtung modus (licht aus, normales licht komplett ein, alarm/rotlicht komplett ein, normallicht nur auf der bruecke...usw) eins weiterschalten. Zum weiterschalten und verschiedene LED-gruppen ein/aus werden dezimalzaehler CD4017 und verschiedene OR/NOR (CD4071, 4072, 4075...) gatter verwendet. Ich muss aber den schaltimpuls fuer den 4017 erzeugen, und zwar bei jeder signalaenderung am empfaenger-ausgang. Deswegen wuerd ich gerne wissen, wie bei einem schaltkanal der signal aussieht, bzw ob jemand schon einen digitalen impulsgenerator gebaut hat, der den entsprechenden impuls erzeugt.
www.modellbaudienst.de - Modellbau nach Bestellung
-------------------------------------------------------------------------
"Say truth and only truth, but not the entire truth" - Sir Winston Churchill

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

2

Samstag, 31. März 2007, 12:44

Hallo Petr,

Erstmal ein grosses Kompliment für Deine Kenntnisse der deutschen Sprache!

Ich würde das so machen:

Nimm einen Optokoppler und schliesse die LED ganz normal über einen Vorwiderstand von 270 bis 330 Ohm an den Schaltausgang des Schaltmodules wie wenn es eine normale Lampe wäre.

Den Kollektor des Transistors im Optokoppler schaltest Du an Plus wie den 4017 (pin 16) und die anderen IC's. Den Emitter schaltest Du über etwa 4,7 KOhm an minus wie die IC's. Dann machst Du eine Verbindung vom Emitter an Pin 14 (clk) des 4017.

Immer wenn der Optokoppler angesteuert wird geht sein Emitter auf High und der Zähler schaltet einen schritt weiter.
Du kannst parallel zur LED im Optokoppler eine externe LED mit eigenem Vorwiderstand schalten und dann siehst Du wann eine Impuls ankommt.

Viele Grüsse aus Basel / Schweiz

Bruno

PetrOsipov

RCLine User

  • »PetrOsipov« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Muenchen/Gilching, original St.Petersburg, Russland

Beruf: Doktorand/Informatik, IT Consultant

  • Nachricht senden

3

Samstag, 31. März 2007, 13:43

Hallo Bruno,

Danke ;o)

Ich wollte auch etwa so machen. Mein problem ist eher, wie sieht das Signal am Schaltausgang vom Empfaenger? Ist doch nicht einfach ----______-- hoch fuer ein, tief fuer aus? Waere doch zu einfach ;o)
www.modellbaudienst.de - Modellbau nach Bestellung
-------------------------------------------------------------------------
"Say truth and only truth, but not the entire truth" - Sir Winston Churchill

4

Samstag, 31. März 2007, 16:13

Hallo Peter,

der Empfänger liefert am Ausgang ein PWM-Signal auf TTL-Pegel, dessen Länge sich nach der Knüppelstellung richtet. Das Signal wiederholt sich alle 20ms (50Hz)

Die Signallänge beträgt 1,5ms bei Neutralstellung, 1ms bei Minimalstellung und 2ms bei Maximalstellung, das gilt auch für einen Kanal-Schalter.
Je nach Hersteller können auch mal leichte Abweichungen in der Signallänge auftreten.

Viele Grüße

Torsten
[SIZE=4]www.zuendapp.net - die grösste Zündapp-Community im Internet! :ok:[/SIZE]

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

5

Samstag, 31. März 2007, 19:49

Hallo,

Ich dachte er hat einen Schaltkanal und nicht einen Servoausgang.

Gruss Bruno

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »^____« (31. März 2007, 19:50)


6

Samstag, 31. März 2007, 20:26

Hallo Bruno,

nun, ich bin davon ausgegangen, dass Peter einen Empfängerausgang decodieren wollte. Der Relais-Ausgang eines empfängerseitigen Schaltmoduls ist ja ziemlich trivial, da braucht man kaum zu fragen.

Zur Decodierung eines Schaltbausteins (z. B. Nautic-Modul) im Sender müsste man wissen, welches Fabrikat Peter verwendet.

Graupner schickt beim Nautic-Modul über den Empfängerausgang zunächst zwei 2,2ms-Synchronisations-Signale, gefolgt von 8 Schalt-Signalen. Auch hier wieder 1ms-1,5ms-2ms für Minimal-Neutral-Maximal.

Grüße

Torsten
[SIZE=4]www.zuendapp.net - die grösste Zündapp-Community im Internet! :ok:[/SIZE]

PetrOsipov

RCLine User

  • »PetrOsipov« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Muenchen/Gilching, original St.Petersburg, Russland

Beruf: Doktorand/Informatik, IT Consultant

  • Nachricht senden

7

Samstag, 31. März 2007, 22:15

Oki leute, danke! ich glaube ich weiss, wie es jetzt geht.
Wenn ich das ding zusammen habe, werde ich posten, wie es funzt.
Vorerst aber - motoreinbau ;o)
www.modellbaudienst.de - Modellbau nach Bestellung
-------------------------------------------------------------------------
"Say truth and only truth, but not the entire truth" - Sir Winston Churchill