Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Agentbsik

RCLine User

  • »Agentbsik« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-46397 Bocholt

Beruf: Schüler (leider :D)

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 12. April 2007, 14:52

Kress Ladegerät (Akkuschrauber)

Hallo Leute!

Bei Aufräumarbeiten habe ich ein Ladegerät der Firma Kress-Elektrik bei mir im Keller gefunden.

TYP: CLG 60

Es scheint zu funktionieren.

Das Gerät besitzt 3 Anschlüsse.

+ und - für den Akku sowie einen dritten anschluss, der wohl zur Temperaturmessung genutzt wird.

Jetzt wollte ich gerne von euch erfahren, welcher Temperatursensor verwendet wird.


Ich habe einfach mal zu versuchszwecken einen Akku mit 10Zellen drangehängt und ein Poti zwischen Masse und dem Temp-Sens-Eingang geschaltet und so eingestellt, dass der Lader anfängt zu Laden.

Jetzt frag ich mich, wie der Lader ausschaltet? Delta-Peak oder nur duch die Temperatur des Akkus?


Da der Lader jedes mal den Ladevorgang kurz unterbricht ( mit Oszi beobachtet), denke ich, dass er kurz die Akkuspannung einließt (eventuell doch Delta-Peak).


Wie sieht es aus? Könnte mir jemand dazu etwas sagen? Wäre ein tolles Ladegerät für meinen Billig Akkuschrauber ^^.


Gruß Alex

2

Freitag, 13. April 2007, 13:02

scheint eine Delta-Erkennung drin zu haben und kann wohl 6-11 Zellen Laden. Müsstest halt auf der Kress-Homepage etwas nach den Bedienungsanleitungen wühlen gehen.

Üblicherweise ist da ein NTC verbaut. Allerdings wirds mit vorhandenem Akkupack einfacher, den Normalwert (bei 25°C oder 0°C) zu ermitteln. Üblicherweise so um die 10kOhm.

Temperaturfühler ist wohl eher als Zusatzkriterium eingebaut, falls mal die Delta-Erkennung nicht sauber arbeitet (völlig auseinander gedrifteter Pack) oder der Akku von der Benutzung her noch zu heiß für einen Ladevorgang ist.

Könntest ja auch mal auseinanderschrauben und nach den schwarzen Käfern drin suchen.

Agentbsik

RCLine User

  • »Agentbsik« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D-46397 Bocholt

Beruf: Schüler (leider :D)

  • Nachricht senden

3

Freitag, 13. April 2007, 15:43

Ich hab das Teil schon auseinandergebaut.

Es befindet sich dort der LM324 ( 4-OP-Amps) und ein PIC16-C505.

Naja, das mit den 10k-Ohm als Widerstand müsste wohl drin sein.

Wenn ich das Poti beim Laden von 12k auf 2k ändere, dann unterbricht das Ladegerät den Ladevorgang.

Das mit dem Delta-Peak muss ich mal austesten.

Werde gleich mal einen Akkupack nach draußen legen ( sicher ist sicher) und den an den Lader hängen

4

Freitag, 13. April 2007, 16:23

Sieht nach einer Eigenbaulösung aus. Aber LMs sind normale Operationsverstärker zur Signalanpassung und der PIC hat A/D + Software.

Nach draußen legen nicht, aber mystisches Handauflegen (Wärmetasten) hilft auch. Unterbrechen dann, wenns unangenehm wird oder die Ladespannung (Multimeter) deutlich wieder runter geht, ohne dass der Lader abschaltet.