Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 21. Mai 2007, 23:10

Und Verschaltung

Hallo,

ich möchte gerne eine Kamera mit Hilfe von Lichtschranken auslösen. Wenn zwei Lichtschranken durchbrochen sind, soll ausgelöst werden. Habe leider nicht viel Ahnung von Elektronik. Mit einer Lichtschranke funktioniert die Schaltung schon. Jetzt fehlt mir noch eine "Und" Verschaltung. Ich brauche jetzt ein Bauteil (IC?) das nur dann ca. 3 Volt ausgibt, wenn an zwei Eingängen gleichzeitig jeweils ca. 3V anliegen. Gibt es so etwas?

Wäre nett wenn mir jemand helfen könnte.

Vielen Dank

Martin

2

Montag, 21. Mai 2007, 23:21

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DrM« (21. Mai 2007, 23:23)


3

Dienstag, 22. Mai 2007, 13:36

Vielen Dank, ich werde es mal mit den Dioden probieren.

Grüße

Martin

4

Mittwoch, 23. Mai 2007, 20:37

Ich hab mir jetzt doch den CMOS 4081 gekauft. Leider klappt es nicht so ganz. Ich habe wie in diesem Link http://www.kpsec.freeuk.com/components/cmos.htm
den Pin 14 an + 9V gehängt, Pin 7 an den - Pol. Wenn ich jetzt an Pin 1 und Pin 2 jeweils 9V anlege, müsste doch auch an Pin 3 eine Spannung anliegen. Oder sehe ich das falsch? Die anderen Eingänge habe ich auf - gelegt.

Noch eine Frage: gibt es so etwas wie eine Schwellspannung ab der das Eingangssignal als 1 gewertet wird? Und welche Spannung liegt am Ausgang an, wenn an den Eingängen 3 Volt anliegen? Auch 3 Volt?

Liebe Grüße

Martin

5

Mittwoch, 23. Mai 2007, 20:59

Zitat

den Pin 14 an + 9V gehängt, Pin 7 an den - Pol. Wenn ich jetzt an Pin 1 und Pin 2 jeweils 9V anlege, müsste doch auch an Pin 3 eine Spannung anliegen. Oder sehe ich das falsch? Die anderen Eingänge habe ich auf - gelegt.
Ja! Wenn Du den Baustein nicht mit statischer Elektrizität oder nem 80W-Lötkolben gekillt hast ;)

Zitat

Noch eine Frage: gibt es so etwas wie eine Schwellspannung ab der das Eingangssignal als 1 gewertet wird?
Jein, nicht zuverlässig. Müsste man im Datenblatt nachschlagen. Wenn Du analoge Eingangsspannungen hast, wäre ein Schmitt-Trigger das richtige um bei einer bestimmten Spannung zuverlässig zu schalten.

Zitat

Und welche Spannung liegt am Ausgang an, wenn an den Eingängen 3 Volt anliegen? Auch 3 Volt?
Nein, Versorgungsspannung.

Es sind logikbausteine, d.h. die Eingänge sollten für logisch 0 und 1 in der Gegend von 0V bzw Versorgungsspannung liegen.
Wenn Du also 3V als logisch 1 haben willst, solltest Du auch 3V Versorgungsspannung nehmen.
Mal 'ne andere Frage: Sind die Ausgangssignale der Lischtschranken digital oder analog und mit wieviel mA willst Du den Ausgang des AND belasten?

Grüße
Malte

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »DrM« (23. Mai 2007, 21:00)


6

Mittwoch, 23. Mai 2007, 22:03

Hmm, das sieht nicht gut aus. Gegrillt habe ich ihn nicht weil ich ihn noch auf der Steckplatine habe, aber er scheint trotzdem hin zu sein. Wenn ich plus und minus der 9 Volt Batterie anschließe, ist am Ausgang noch 0. Wenn ich dann 9V an einen Eingang anschließe, hab ich am Ausgang direkt auch 9V. Komischerweise auch dann noch, wenn ich die 9V vom Eingang dann wieder abnehme.
Werde mir dann wohl einen neuen kaufen.

Zu den Ausgangssignalen der Lichtschranken: Mit meinem Multimeter messe ich im "Aus" Zustand schwankende Werte von um die 100 mV. Wenn ausgelöst werden soll 3 bis 4 Volt. Geschaltet werden soll der Auslösemechanismus der Kamera. Dafür müssen eigentlich nur zwei Kabel kurzgeschlossen werden. Dafür habe ich das Ausgangsignal auf die Basis eines Transistors gelegt und ein Anschluss der Kamera auf Masse, den anderen an den Emittor (oder Kollektor?) angeschlossen. Das ging auch mit einer Lichtschranke gut. Jetzt möchte ich halt den Ausgang der "Und" Schaltung auf die gleiche Weise an die Kamera anschließen. Ich hoffe das funktioniert. Ich arbeite leider eher nach dem Prinzip try and error.

Grüße

Martin

7

Mittwoch, 23. Mai 2007, 23:57

Zitat

Original von MartinB.
Hmm, das sieht nicht gut aus. Gegrillt habe ich ihn nicht weil ich ihn noch auf der Steckplatine habe, aber er scheint trotzdem hin zu sein. Wenn ich plus und minus der 9 Volt Batterie anschließe, ist am Ausgang noch 0. Wenn ich dann 9V an einen Eingang anschließe, hab ich am Ausgang direkt auch 9V. Komischerweise auch dann noch, wenn ich die 9V vom Eingang dann wieder abnehme.

Das scheint mir erstmal richtig. Er sollte aber wieder auf 0 gehen, wenn Du wieder 0 an den Eingang legst.

Zitat

Zu den Ausgangssignalen der Lichtschranken: Mit meinem Multimeter messe ich im "Aus" Zustand schwankende Werte von um die 100 mV. Wenn ausgelöst werden soll 3 bis 4 Volt. Geschaltet werden soll der Auslösemechanismus der Kamera. Dafür müssen eigentlich nur zwei Kabel kurzgeschlossen werden. Dafür habe ich das Ausgangsignal auf die Basis eines Transistors gelegt und ein Anschluss der Kamera auf Masse, den anderen an den Emittor (oder Kollektor?) angeschlossen. Das ging auch mit einer Lichtschranke gut. Jetzt möchte ich halt den Ausgang der "Und" Schaltung auf die gleiche Weise an die Kamera anschließen. Ich hoffe das funktioniert. Ich arbeite leider eher nach dem Prinzip try and error.

Vielleicht kommst Du dann damit weiter? http://www.elektronik-kompendium.de/sites/dig/0710091.htm
Ein NAND und danach ein NICHT

Grüße
Malte

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DrM« (23. Mai 2007, 23:58)


8

Donnerstag, 24. Mai 2007, 17:51

Es lag wirklich am IC. Hab mir ein neues besorgt und es klappt alles wunderbar.
Vielen Dank nochmal für die Hilfe.