Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 23. Juni 2007, 19:47

LaserDioden günstig woher?

Hallo.

Ich benötige zur direkten / indirekten Beleuchtung in meinem Modell 5 Laserdioden mit der Leuchtstärke, wie sie in Laserpointern eingesetzt werden.

Leider habe ich bisher in Google keine vernünftige Bezugsquelle gefunden wo so ne Diode angeboten wird - alle anderen fangen jenseits der 20 Euro an und sind für mein Vorhaben daher zu teuer.

Wenn wer einen Kauftipp hat - bitte immer her damit.
Gruss
Matthias

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 24. Juni 2007, 02:23

Hallo,

Zitat

Ich benötige zur direkten / indirekten Beleuchtung in meinem Modell 5 Laserdioden mit der Leuchtstärke, wie sie in Laserpointern eingesetzt werden.


Es ist verboten Laserdioden so einzusetzen. Mit Laserdioden wie sie in Pointern eingesetzt werden auf Menschen zu zielen gilt als Angriff unf fällt unter das Waffengesetz. Mindestens in der Schweiz ist das so und auch in Deutschland gibt es eine Laserverordung oder wie das bei Euch auch immr heissen mag.

Du meinst wohl eher die superhellen normalen Dioden.
Such mit google einmal nach LUMILED oder einfach LED superhell. Vielleicht wirst Du auch bei C......... oder Reichelt fündig.

Gruss Bruno

3

Sonntag, 24. Juni 2007, 11:08

Die Laserdioden sind in Deutschland in Klassen eingeteilt, die von der Leistung und Wellenlänge des verwendeten Lasers abhängig ist.
Die schwächste ist für Laserpointer zugelassen und man darf damit nicht direkt in Augen leuchten, ansonsten ist die Benutzung "frei"

Siehe:
http://www.hardware-bastelkiste.de/index…laserclass.html

Für eine Modellbeleuchtung wirst Du aber eher selten eine Laserdiode benötigen, eher schon eine Superhelle, bzw Ultrahelle LED.

Wenn es dabei um größere Stückzahlen oder besondere Farben geht würd ich mal bei LED1 http://www.led1.de reinschauen.

Ausserdem gibts bei E-Bay manchmal sehr lukrative Angebote.

4

Sonntag, 24. Juni 2007, 15:38

@Bruno - Ich wüsste nicht, dass ich geschrieben habe mit den Lasern auf Menschen zu zielen geschweige denn ist es verboten Laser als Effektbeleuchtung einzusetzen. Dann dürften die ganzen Lasereffektgeräte für den Privathaushalt auch verboten sein ;)

Und ja - ich meinte sehrwohl Laserdioden und nicht superhelle LEDs.

Zum ersten erreicht die rote Laserfarbe beim durchleuchten des Bauteils ein viel intensiveres rot, als eine normale rote LED es je schaffen könnte, und zweitens ensteht so in dem beleuchteten Bauteil ein netter Partikeleffekt, der zum Realismus noch mehr beiträgt.

Das funktioniert aber nur, wenn ich die Laserdiode IM MODELL so ausrichte, dass der Laserstral von einer Seite des Plastikbauteils zur anderen strahlt. Durch diese Ausrichtung ist gleichzeit gegeben, dass der Laserstrahl nicht aus dem Modell austritt und evtl. Restlicht im Modell wird von der schwarzen Lackierung auf der Innenseite gut gedämpft.

Also selbst wenn jemand direkt in das Bauteil bzw. das Modell hineinschauen würde - würde er keine gefährliche Laserstrahlung ab bekommen. Dazu müsste er das Modell schon zerstören.
Gruss
Matthias

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 24. Juni 2007, 22:38

Hallo,

Nun, was Du im Privathaushalt machst ist Dir überlassen. Da Du aber Dein Flugzeug im freien und öffentlichen Gelände betreiben wirst kommen die Vorschriften zum Tragen, ob Du das willst oder nicht. Wenn die Dioden IM Flugzeug eingebaut sind sieht es wieder anders aus.

Zitat

Ich wüsste nicht, dass ich geschrieben habe mit den Lasern auf Menschen zu zielen

Das kann zufällig passieren.

Zitat

Also selbst wenn jemand direkt in das Bauteil bzw. das Modell hineinschauen würde - würde er keine gefährliche Laserstrahlung ab bekommen .


Hast du eine Ahnung! Das zeigt, dass Du Dich da mit Dingen auseinandersetzt von denen Du nicht die geringste Ahnung hast. Das kann einmal schwer ins Auge gehen, im wahrsten Sinne des Wortes.
Auch Laserpointer der Klasse A versursachen innerst kürzester Zeit Netzhautverbrennungen und schwere, bleibende Augenschäden. Das perfide daran ist, dass man das oft gar nicht unmittelbar merkt, die Probleme kommen erst später. Selbstverständlich darfst Du natürlich Deinen Augen zumuten was Du willst. Trifft aber so ein Laserstrahl ins Auge einer Drittperson wirst du Dich mit schweren gerichtlichen Vorwürfen auseinandersetzen müssen.

Nichts für Ungut!

Gruss Bruno

maximum

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Student

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 24. Juni 2007, 23:07

Eigentlich halte ich mich aus solchen Diskussionen raus, aber es würde mich dann schon interessieren, warum dann Laserpointer bei Präsentationen und dergleichen erlaubt sind. Das ist auch in der Öffentlichkeit und vor zig Personen. Dagegen gibt es kein Gesetz.
Ausserdem kommt es mir so vor als ob sich der Themenstarter schon etwas mit dem Problem beschäftigt hat.

Ich möchte nicht sarkastisch oder provozierend wirken, aber dann müsste man generell das Fliegen verbeiten, weil da könnten auch Leute zu Schaden kommen wenn das Teil jemandem auf den Kopf fällt.

Weiters möchte die Gefahr eines direkten Blicks in den Laserstrahl nicht wegreden, aber ich denke, unter dem richtigen Einsatz sollten da keine Probleme auftreten, vorausgesetzt man weiß was man tut.

Bezüglich der eigentlichen Frage: Ich kenne leider auch keine Hersteller, welche die Teile günstiger anbieten, ich würde vielleicht bei irgendwelchen Restpostenhändlern und dergleichen nach fertigen Laserpointern suchen, und diese dann umbauen. Da habe ich teilweise schon welche um ein paar Euro gesehen.

Viele Grüße,

Max

7

Sonntag, 24. Juni 2007, 23:08

Matthias,
auch wenn dich niemand davon abhalten kann und will (weil es uns nichts angeht), lies mal nach. Bei Laserpointern werden Dioden der Klasse 2 und 2M (evtl. auch staerkere, hab da schon ein paar Pointer gesehen in die ich nicht reinschauen will) verwendet. Diese SIND potentiel schaedlich fuer das Auge.

Aber jetzt mal egal.

Was ich nicht verstehe ist warum du mit den superhellen LEDs nicht hinkommst. Ja, bevor jemand was sagt. Ich weiss das auch diese schaedlich fuer das Auge sind. Mit der ernormen Richtwirkung die einige 10000er haben muesstest du hinkommen. Und das noch erheblich preiswerter.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


8

Sonntag, 24. Juni 2007, 23:27

Also nochmal -

1. Handelt es sich bei meinem Modell nicht um ein Flugmodell (wo habe ich das geschrioben) - sondern um ein Standmodell, welches wenn dann höchstens mal vom Regal fliegt ;)

Wer es genau wissen will - es ist die USS Enterprise NCC 1701-D, bei der der Deflektor, sowie die Bussard-Collectoren und die Impulsantriebe beleuchtet werden sollen.

2. Die Teile die beleuchte werden sollen sind schon in rot eingefärbt - wenn man hier mit einer normalen LED durchleuchet sieht das einfach nur besch... eiden aus. Das gibt ne ganz matschige Farbe.

3. Die Laserdioden strahlen NICHT direkt durch die Bauteile aus dem Modell hinaus - das gäbe einen null - effekt. Die Bauteile werden von innen quer angestrahlt, so dass der Laser das Bauteil nur ganz knapp streift. Dadurch wird das Licht im Bauteil gebrochen und es entsteht ein netter Effekt, der ausschaut, als wenn das austretende Licht flimmert (Laser spreckels). Ausserdem ist das Laser - Rot viel intensiver, als eine Ultrahelle LED das je hinbekommen würde.

4. Alle Bauteile, in denen eine Laserdiode eingebracht werden soll werden von innen in mehreren Schichten schwarz lackiert um möglichst wenige Reflexionen und Streulicht zu erhalten.

5. Hatte ich die möglichkeit mehrer Stunden mit einer Laserdiode zu experimentieren und herauszufinden, wie es am besten gemacht wird, so dass kein schädlicher Strahl austritt sondern nur ein 1A Beleuchtungseffekt über bleibt. Das habe ich mir also schon sehr genau ausgearbeitet.

6. Die Laserdiode werden mit Epoxid im Modell fixiert, so das ein verrutschen nicht möglich ist.

Wer es sich immer noch nicht vorstellen kann - ich erstelle gerne eine Risszeichnung, damit ihr wisst, wie ich es geplant habe.
Gruss
Matthias

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DJpc« (24. Juni 2007, 23:29)


^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 24. Juni 2007, 23:29

Hallo,

Zitat

warum dann Laserpointer bei Präsentationen und dergleichen erlaubt sind.


Die sind nicht mehr überall einfach so erlaubt. Der Einsatz von " Lasergeräten " ist je nach Situation in der Schweiz bewilligungspflichtig. Zielt man mit einen Laserpointer auf Personen kommt bei uns das Waffengesetz zum Tragen. Wie das in Deutschland ist weiss ich nicht, es dürfte aber ähnlich sein.

Zitat

vorausgesetzt man weiß was man tut.


Genau! Bei diesem Punkt habe ich aber sehr grosse Zweifel. Thomas hat die Gefahr solcher Dioden noch präzisiert. Auf jeden Fall ist das KEIN Spielzeug!

Zitat

Ich möchte nicht sarkastisch oder provozierend wirken, aber dann müsste man generell das Fliegen verbeiten, weil da könnten auch Leute zu Schaden kommen wenn das Teil jemandem auf den Kopf fällt.


Genau das tust Du aber. Das Fliegen lassen von Modellflugzeugen ist grundsätzlich NICHT bewilligungspflichtig. Der Einsatz von Lasern hingegen schon. Somit ist Dein Vergleich nicht anwendbar.

Gruss Bruno

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 24. Juni 2007, 23:32

Hallo Matthias,

Aha! Das sieht ja schon ein wenig anders aus. So ist es bestimmt auch nicht illegal. Trotzdem gelten alle von mir bisher geschriebenen Beiträge dazu im Grundsatz nach wie vor.

Gruss Bruno

psfoto

RCLine User

Wohnort: Bei Stuttgart

  • Nachricht senden

11

Montag, 25. Juni 2007, 07:11

Hi,
verrückte Welt,
Jeder Schweizer darf seine Knarre daheim rumliegen haben, aber Laserpointer sind bewilligungspflichtig...

Muß ich dann meinen Schlüsselanhänger beim nächsten Grenzübergang anmelden ??

Hier mal die Klassifizierung :
------------------------------------------
Klassifizierung nach EN 60825-1
Entsprechend der Gefährlichkeit für den Menschen sind die Laser in Geräteklassen eingeteilt. Die Klassifizierung nach EN 60825-1 erfolgt vom Hersteller.
Klasse Beschreibung
1 Die zugängliche Laserstrahlung ist ungefährlich. (CD-Player; CD-/DVD-Brenner)
1M Die zugängliche Laserstrahlung ist ungefährlich, solange keine optischen Instrumente, wie Lupen oder Ferngläser verwendet werden.
2 Die zugängliche Laserstrahlung liegt nur im sichtbaren Spektralbereich (400 nm bis 700 nm). Sie ist bei kurzzeitiger Bestrahlungsdauer (bis 0,25 s) auch für das Auge ungefährlich. Eine längere Bestrahlung wird durch den natürlichen Lidschlussreflex verhindert. (*)
2M Wie Klasse 2, solange keine optischen Instrumente, wie Lupen oder Ferngläser, verwendet werden. (*)
3R Die zugängliche Laserstrahlung ist gefährlich für das Auge.
3B Die zugängliche Laserstrahlung ist gefährlich für das Auge und in besonderen Fällen auch für die Haut. Diffuses Streulicht ist in der Regel ungefährlich. (Laser von CD-/DVD-Brennern; Laserstrahlung allerdings nicht direkt zugänglich)
4 Die zugängliche Laserstrahlung ist sehr gefährlich für das Auge und gefährlich für die Haut. Auch diffus gestreute Strahlung kann gefährlich sein. Die Laserstrahlung kann Brand- oder Explosionsgefahr verursachen.

*) Anmerkung zu Laserklasse 2 und 2M: Durch wissenschaftliche Untersuchungen (FH Köln) wurde festgestellt, dass der Lidschlussreflex (dieser tritt im übrigen innerhalb 0,25 s auf; eine längere Bestrahlung schädigt das Auge) nur bei <20 % der Testpersonen gegeben war. Von dem Vorhandensein des Lidschlussreflexes zum Schutz der Augen darf somit in der Regel nicht ausgegangen werden.
-------------------------------------- Quelle: Wikipedia

INteressant finde ich die letzte Anmerkung, das war mir so auch nicht bekannt.

Um strafrechtlichen Folgen aus dem Weg zu gehen, kann er ja den entsprechenden Laser-Warn-Aufkleber an seiner Enterprise anbringen ;-)

Peter
New Projects:
Comming soon! ;-)

12

Montag, 25. Juni 2007, 12:08

Juhuuu!
Schweizer sind doch die besseren Deutschen!

Zum Thema: Wenn Du die Diode ohne Kollimator betreibst, ist die Gefahr für die Augen doch minimalst.

Besorgt Dir doch einfach bei Ebay sechs Laserpointer (einen zum zerstören) für ein bis zwei Euro das Stück und zerlege sie. (Versandkostenzusammenlegung vorher abklären!) Einzelne Laserdioden sind um ein vielfaches teurer.

Oder z.B. ebay Artikel 230142471252 Laserdiode 5mW 6Eur.

Grüße
Malte

RudiRolf

RCLine User

Beruf: Mechaniker

  • Nachricht senden

13

Montag, 25. Juni 2007, 13:36

Hallo
wie wäre es mit alten CD laufwerken ausschlachten ? in manchen computerläden kann man die dinger billig kaufen so 50 cent bis 1 euro
Mfg
Rudi

14

Montag, 25. Juni 2007, 13:58

Cool, Infrarotbeleuchung fürs Modell ;)

15

Montag, 25. Juni 2007, 14:55

in DVD-Playern sind auch rote Laserdioden drin. Für die zweite Lage.

Allerdings ist das kein klassischer Strahl.

hsh

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

16

Montag, 25. Juni 2007, 16:02

hier gibt es das Innenleben von roten Laserpointern um 5€/Stk.
mfg Harald

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

17

Montag, 25. Juni 2007, 17:47

Verbotenverbotenverbotenverbotenverbotenverbotenverbotenverbotenverbotenverbotenverbotenverbotenverbotenverbotenverbotenverbotenverbotenverbotenverbotenverbotenverbotenverbotenverbotenverbotenverbotenverbotenverboten zzz

In der Tat dürften Brenner die billigste Quelle für Dioden sein, wenn man an die passenden günstig rankommt.
Hier ist recht gut erklärt worauf es ankommt:

http://www.felesmagus.com/pages/lasers-howto.html

Viel Spaß,

Julez

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Abdrehfaktor« (25. Juni 2007, 17:58)


18

Montag, 25. Juni 2007, 18:47

Allerdings sind 5*100-200mW vielleicht doch ein "bißchen viel" für Beleuchtungszwecke?!

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

19

Montag, 25. Juni 2007, 19:53

Dann halt n Widerstand davor, oder weniger Spannung.

20

Montag, 25. Juni 2007, 22:13

Zitat

Dann halt n Widerstand davor, oder weniger Spannung.

Kann ja sein, das ich hier falsche Informationen habe, aber ich dachte Laserdioden arbeiten nur in einem sehr begrenzten Betriebsfenster richtig ?!
Wenn das so ist, wird das vorschalten eines Widerstandes nicht viel bringen.