Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

21

Montag, 25. Juni 2007, 23:23

Ich glaub das kann man wohl mit normalen LEDs vergleichen.
Zumindest lässt diese Beschreibung aus meinem Link oben das vermuten:

Zitat

After running my DVD laser for a few days or so at 2.4v and with an average output in the 115mW range, I decided I wanted more power. My design still constrained me to using rechargable batteries that were fixed in place, so I couldn't just switch to alkalines and call it a day. Instead, I added a third NiMH cell - for a total of 3.6v instead of 2.4.

Now, 3.6v is the nominal rating, when fully charged it could be pushing 4 volts, and I didn't want to fry my laser, just pump it up a bit. Still not worrying about a proper driver, doing things on the cheap and simple, the easy answer was... Add a silicone diode in series! Silicone diodes like a 1N4001 have a forward voltage drop of 0.6 volts. 3.6v - 0.6v = 3.0v! So nominally that will give me a full 3 volts to the diode. And when the NiMHs are fully charged, I might see 3.4v to the diode but that's about what it'd get with brand-new alkalines.

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 26. Juni 2007, 00:37

Hallo Wilhelm,

Zitat

Kann ja sein, das ich hier falsche Informationen habe, aber ich dachte Laserdioden arbeiten nur in einem sehr begrenzten Betriebsfenster richtig ?!


Nein, Du hast diesbezüglich keine falschen Informationen. Es gibt aber immer wieder Leute welche alles ein wenig blauäugig sehen und oft recht fragwürdige und oftmals sogar gefährlicheTipps geben. Bei allenfalls auftretenden Schäden würden sie aber kaum die Haftung übernehmen.
Somit ist also Vorsicht geboten denn Laser ist eine gefährliche Technologie und es gibt strenge Vorschriften. Nicht umsonst wird in den Servicehandbüchern deutlich vor der Gefahr gewarnt und dringend auf die Verwendung von Schutzmassnahmen hingewiesen
Auch DVD Laufwerk Laserdioden können Augenschäden verursachen!

Deshalb, passt auf wenn ihr mit Laserdioden irgendetwas zusammenbastelt !!! Es geht um Euer Augenlicht oder um jenes von Drittpersonen !!!

Gruss Bruno

23

Dienstag, 26. Juni 2007, 07:31

Schade, dass es hier "nur" noch um die Gefährlichkeit von Lasermodulen geht.
Ich hätte gerne mal ein Bild vom Modell der USS Enterprise gesehen.
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 26. Juni 2007, 12:35

Hallo Torsten,

Ja, auch ich würde gerne einmal ein Bild sehen.

Dass es hauptsächlich um die Gefahr geht welche von Laserdioden ausgeht liegt auf der Hand. Nur wiel hier der eine oder andere Laie dies nicht weiss heisst das noch lange nicht, dass man jeden Basteltipp einfach so geben kann. Dass es immer wieder Leute gibt welche sich einen Dreck um irgendwelche Verbote kümmern ist leider auch eine unschöne Zeiterscheinung. Im Strassenverkehr kommt das alle Tage deutlich zum Ausdruck.
Sobald sich andere Leute mit solchen zum Teil fragwürdigen und daher potentiell gefährlichen Tipp's beschäftigen und auch nichts von der möglichen Gefährdung wissen, kann das sehr schlimme Folgen haben. Jene die solche Basteltipps abgeben werden sich dann um ihre Verantwortung drücken, den Schaden tragen die anderen.
Es kommt nicht von ungefähr, dass bei Laseranwendungen so strenge Vorschriften existieren.

Immerhin scheint ja der Fragesteller gewisse Vorkehrungen getroffen zu haben.

Gruss Bruno

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 26. Juni 2007, 12:49

Jaa doch, wir wissen nun wirklich alle, das es furchtbar böse ist, mit Lasern zu spielen, und dass wir alle inkompetent sind.
Und nun lass uns weitermachen, bitte.

Das Beispiel der von mir verlinkten Seite, deren Autorin übrigens auch Elektronikerin ist, zeigt, dass das Betreibsfenster von Laser- Dioden so eng nicht sein kann, da sie ja ohne Probleme von 2,4 - 3,4V betrieben wurden.
Hier ein Datenblatt von einer anderen Laserdiode.
Diese darf man von 2,0 - 2,7V betreiben. Also 0,7V sehen ich nicht gerade als "schmales Betriebsfenster" an... ;)

Ciao,

Julez

psfoto

RCLine User

Wohnort: Bei Stuttgart

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 26. Juni 2007, 14:05

Hallo Julez

Was mir noch nicht so ganz reinwill:
Dein Datenblatt-Link verweist auf eine IR-Diode, und weiter oben hab ich auch schon mal was von IR gelesen.
Was wollt ihr denn mit IR?? Sieht man doch nix?? Oder soll der Strahl auf ne reflektierende Oberfläche die das wieder sichtbar macht?
Im Datenblatt steht dann allerdings wieder 635 nm, das ist dann aber wieder himmelweit von IR entfernt ... hä?

Zum anderen frag ich mich, ob ihr die Diode wirklich frei an nem Vorwiderstand laufen lassen wollt.? Dazu hätten die Dioden doch nen Monitor, könnte man doch prima ne Regelung anschließen...



BTW:
Im Umgang mit Laser gibt es IMHO keine " irgendwelche Verbote", zumindest nicht innnerhalb der EU.

Es gibt nen Wust voll Verordnungen und Richtlinien, die meisten betreffen den Schutz von Arbeitnehmern am Arbeitsplatz.

U.a. wären da die CIE 60825 oder DIN VDE 837-6 zu nennen.
Oder auch die neue
"RICHTLINIE 2006/25/EG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES
vom 5. April 2006 über Mindestvorschriften zum Schutz von Sicherheit und Gesundheit der Arbeitnehmer vor der Gefährdung durch physikalische Einwirkungen (künstliche optische Strahlung)"

Kurz zusammegefasst steht in allen drin, man soll nicht so bescheuert sein und sich das Ding minutenlang ins Auge leuchten. Die vorgeschriebenen "Schutzmaßnahmen" in KL 1+2 bestehen aus einem Warnaufkleber mit Angaben über den Laser und die Richtung des Strahlaustritts. Und in der Bedienungsanleitung muß es auch drinstehen.
Bei beiden Klassen muß auch nicht mit Schutzbrille gearbeitet werden.

Peter
New Projects:
Comming soon! ;-)

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 26. Juni 2007, 14:30

Hi Peter!

Ob nun IR oder nicht, ich wollte nur zeigen, dass Laserdioden offensichtlich ein weitaus breiteres Betriebsfenster haben, als es uns manche Leute glauben machen wollen.

Klar kann man alles schön regeln, aber ich denke, das ist vielleicht etwas viel Aufwand für ein Standmodell. Es scheint ja auch so gut zu gehen, wie Berichte aus der Praxis zeigen.

Ciao,

Julez

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 26. Juni 2007, 19:34

Hallo,

Zitat

und dass wir alle inkompetent sind.


Wieder einmal eine dieser haltlosen Unterstellungen wie wir sie von Julian gewohnt sind. Ich habe nirgends "alle" geschrieben.

Aber bei Leuten welche solche Sätze schreiben:

Zitat

ich wollte nur zeigen, dass Laserdioden offensichtlich ein weitaus breiteres Betriebsfenster haben, als es uns manche Leute glauben machen wollen.


... deutet doch einiges darauf hin. ;)

@Peter_S

Das ist alles vollkommen korrekt was Du da schreibst. Ich wollte nur nicht so ins Detail gehen. Wir haben praktisch dieselben Richtlinien. Dass sich hie und da Leute nicht um solche Vorschriften kümmern und glauben sich alles erlauben zu können kommt übrall vor.
Trotzdem, dass man mit diesen Dioden ohne Schutzbrille arbeiten kann heisst nicht, dass es deshalb harmlos ist. Ich habe da vor allem Bedenken, wenn junge, begeisterte 12 bis 15 jährige solche verharmlosenden Tipp's aufnehmen und dann zu Schaden kommen. Wer haftet dann in so einem Fall? Um das geht es mir denn man weiss ja nicht WIE sie es genau machen. Da erwischt einer eine Infrarot Laserdiode welche nur ganz schwach rot leuchtet und blickt hinein, sieht zwar Nichts aber seine Netzhaut bekommt eine gefährliche Dosis Infrarotlicht ab.

Dass man nicht immer alles so enge sehen muss wie es vorgesehen ist können fachlich gebildete Leute sehr wohl einschätzen. Sie wissen dafür im Gegenzug aber auch ganz genau wo die Grenzen sind.
So gesehen sehen wir das Beide in etwa gleich.

Zitat

man soll nicht so bescheuert sein und sich das Ding minutenlang ins Auge leuchten


Genau dies aber kann bei den obengenannten Jugendlichen eine gewisse Gefahr darstellen denn sie können allfällige Gefahren meist noch nicht objektiv einschätzen. Das ist genau gleich wie wenn man das rezept für Scharzpulver hier einstellen würde. Viele können dies gefahrlos handhaben, andere wiederum nicht.

Ich denke, dieses an sich sehr gute Forum trägt da auch eine gewisse Verantwortung.

Gruss Bruno

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 27. Juni 2007, 00:19

Zitat

Original von B. Eberle
Wieder einmal eine dieser haltlosen Unterstellungen wie wir sie von Julian gewohnt sind.


Besser als das dauernde "Verboten"- Gemosere und die Verunsicherung durch erfundene Richtlinien und was weiß ich, die sich nachher als nicht existent erweisen, wie wir sie von Bruno gewohnt sind ;)

Zitat

Es ist verboten Laserdioden so einzusetzen.
:O
Wo steht denn das?

Meine Eltern haben immer gesagt, sie wollen keine "Verbiete- Eltern" sein.
Sie haben mir erklärt, was los ist, und dann durfte ich ganz selbstverständlich mit Feuer, Messern, Werkzeug, Strom und auch Schwarzpulver spielen.
Andere Kinder haben alles verboten bekommen und haben sich vor die Glotze gesetzt.
Was war wohl besser?

Ciao,

Julez

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Abdrehfaktor« (27. Juni 2007, 01:37)


30

Mittwoch, 27. Juni 2007, 02:30

Wenn sich die Laserdioden in einem geschlossenen Gehäuse befinden, ist es doch kein Problem.
Erst recht, wenn keine Kollimator-Linsen im Einsatz sind.

Grüße
Malte

31

Mittwoch, 27. Juni 2007, 12:01

für

Zitat

Scharzpulver
gibt es immerhin 160 hits auf Google.

Das Rezept ist allgemein zugänglich:
http://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzpulver

soll die o.g. Seite jetzt verboten werden, da es terroristischen Zellen fördert???




Zitat

Wenn sich die Laserdioden in einem geschlossenen Gehäuse befinden

kann dies dennoch für Infrarot durchlässig sein, siehe die Rauchglasabdeckung an IR-Fernbedienungen.

Aufpassen muss man da trotzdem. Gilt übrigens auch für Flugmodelle mit rotierenden Blattspitzen (Luftschraube, Rotor).

32

Mittwoch, 27. Juni 2007, 12:02

ARRRRGH, es geht um ROTE,die sind monochrom. Und vermutlich sogar ohne Kollimator...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DrM« (27. Juni 2007, 12:03)


^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 27. Juni 2007, 12:29

Hallo,

Zitat

ARRRRGH, es geht um ROTE,die sind monochrom .


Siehst Du, selbst das wissen einige Leute nicht, geben hier aber Tipp's dazu oder verharmlosen die Dinge. Das ist es was ich meine, ohne Stefan jetzt kritisieren zu wollen. Die Bandbreite von Laserlicht darf nur wenige Hertz betragen, je schmaler desto besser. Genau dies ist aber auch eine der Gefahren.

Immerhin hat ja der Themestarter entsprechende Vorkehrungen zur Sicherheit getroffen. Problematisch sind nur Leute welche alles verharmlosen und ins lächerliche ziehen. experimentieren ist gut aber man darf dabei nicht fahrlässig sein. Im Bekanntenkreis fehlen einem deswegen jetzt zwei Finger. Nicht wegen Laserdioden.

Gruss Bruno

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 27. Juni 2007, 13:15

Zitat

Im Bekanntenkreis fehlen einem deswegen jetzt zwei Finger


Genau das ist das Problem. Wenn man immer nur "Verboten" schreit, trauen sich die Leute nicht zu fragen, bekommen keine Tips und machen es dann trotzdem irgendwie selber.
Da ist es doch besser, keine Panik zu verbreiten, und den Leuten zu erklären, wie sie es machen müssen.

Ich hatte seinerzeit das Rezept für Schwarzpulver aus dem Schulchemiebuch :w

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

35

Mittwoch, 27. Juni 2007, 13:36

Hallo,

Zitat

Ich hatte seinerzeit das Rezept für Schwarzpulver aus dem Schulchemiebuch


Ich auch, vor 40 jahren schon. :O

In der Schule lehrnt man aber auch die Brisanz dieses Stoffes kennen. Wenn man hier aber einfach nur das Rezept einstellen würde und jeder Junge das nachmischen kann wird es gefährlich. Dann muss nur noch einer wie Du kommen und sagen, dass dies alles harmlos ist weil Du es ja selber auch schon gemacht hast und dann kann es brandgefährlich werden.
Das ist der Unterschied den ich meine. Ausserdem weisst DU ja nicht was ICH als Teenager alles probiert habe. Deswegen gibt es auch Dinge von denen ich aus Erfahrung abraten dringend muss. Auch wenn diese Erfahrung oft schon bis zu 40 Jahre zurückreicht. Dies ist aber etwas, was Du ohnehin immer nur lächerlich kommentiert hast weil einzig und alleine DEINE Erfahrung zählt.
Verbote haben meist einen Hintergrund und dienen oft dem schutz von mensch und Material. In der Schweiz ist es diesbezüglich einfach. Alles was nicht ausdrücklich erlaubt ist gilt als grundsätzlich verboten. Für die Behörden ist es so einfach das Volk in Schach zu halten. Wie früher in der .................... . Ach, lassen wir das.

Jetzt aber genug OT.

Gruss Bruno

36

Mittwoch, 27. Juni 2007, 14:26

Du weißt nicht, was Brisanz ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DrM« (27. Juni 2007, 14:26)


^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 27. Juni 2007, 14:36

Hallo,

Naja, dann weiter mit OT:

Zitat

Du weißt nicht, was Brisanz ist.


Hab ich je etwas diesbezügliches behauptet? Ich habe umgekehrt auch nicht behauptet, dass Schwarzpulver ein besonders brisanter Sprengstoff ist.

Zitat

Trotzdem ist das Hantieren mit Schwarzpulver riskanter als mit den meisten Sprengstoffen, da es leichter zündet als viele moderne Sprengstoffe, die nur mit einem Initialzünder zur Detonation gebracht werden können.


Siehst Du, das meinte ich eigentlich mit meiner Aussage. Von allen aufgeführten Sprengstoffen lässt sich Schwarzpulver bereits von Schülern herstellen. Dies macht es um ein Vielfaches gefährlicher als alle anderen.
Auch Laser ist noch nicht das gefährlichste was man basteln kann.

Jetzt kannst du von mir aus auch noch den Unterschied einer Explosion zu einer Detonation erklären. Dann wäre es fast vollständig. Einem dem die Finger durch Sprengstoff abgerissen wurden wird das aber nicht helfen, geschweige denn interessieren.

Gruss Bruno

38

Mittwoch, 27. Juni 2007, 17:56

Im DVD Player sind zwei Dioden drin. Ne rote und ne infrarote. Und ein Blechdeckel drüber sowie eine Zwangsverriegelung, dass der Laser nur bei geschlossener Schublade eingeschaltet wird. Dennoch hats nen fetten Warnkleber drüber.

Wer jetzt also hier die falsche ausbaut und in ein falsches Gehäuse setzt, sieht vielleicht trotzdem nichts und später auch nichts mehr.

Vor dem Beobachten einer Sonnenfinsternis ohne Schutzbrille wurde übrigens zu Recht auch gewarnt.

Einem meiner Bekannten fehlt die ganze Hand. Kein Schwarzpulver, andere handelsübliche Rohstoffe. Da war was mit Traubenzucker...

39

Mittwoch, 27. Juni 2007, 19:16

Das kannst Du jetzt aber nicht machen! Nicht daß jetzt einer ohne Schutzbrille in die nicht verfinsterte Sonne schaut und erblindet, nur weil Du geschrieben hast, daß man bei einer Sonnenfinsternis die Schutzbrille aufsetzen muß!

Aufpassen Kinder, KEIN SCHERZ:
NIE ohne Schutzbrille in die Sonne sehen.
Und selbst MIT Schutzbrille NICHT mit einem Fernglas in die Sonne schauen.
Des weiteren keine Linsen oder Fernrohre an Stellen herumliegen lassen, wo die Sonne hinkommt. Es können so Brände ausgelost werden.
PUUH, das war knapp, Deutschland und die Schweiz gerade noch gerettet!

Grüße
Malte

PS: Meine Meinung: wer sich mit irgendwas nicht auskennt, sollte generell die Finger davon lassen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DrM« (27. Juni 2007, 19:18)


^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 27. Juni 2007, 19:25

Hallo Malte,

Zitat

PUUH, das war knapp, Deutschland und die Schweiz gerade noch gerettet!


Uff!!! Vielen herzlichen Dank! Unsere Pfadfinder, äh sorry, Armee, hätte das ohnehin nicht geschafft. :O

Zitat

PS: Meine Meinung: wer sich mit irgendwas nicht auskennt, sollte generell die Finger davon lassen.


Das unterschreibe ich zu 200 % !

... oder auf den Rat betreffend Gefährlichkeit hören.

;)

Gruss Bruno