Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Casca

RCLine User

  • »Casca« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 12. Juli 2007, 16:56

Geschwindigkeit von Modellauto messen mit Hilfe GPS Maus?

Hallo!

Ich würde gerne die Geschwindigkeit meiner Modellautos messen.
Allerdings weiß ich noch nicht genau wie und falls möglich sollte es nicht allzu teuer sein aber doch möglichst genau.
Dabei ist mir eine Möglichkeit gekommen, wobei ihr mir vielleicht helfen könnt.
Und zwar haben sicherlich schon einige diese Bluetooth gps mäuse mit denen man sein Handy/PDA als Navi benutzen kann. Bei meiner Navisoftware wird dabei auch die Geschwindigkeit angezeigt.
Gibt es vielleicht eine Möglichkeit die Daten der GPS Maus zu loggen, damit man diese später am PC o.ä. auswerten kann und somit die Geschwindigkeit angezeigt bekommt?

Hier gibt es ja schon ein Datenloggerprojekt, allerding denke ich nicht, dass dieser auch Blutooth hat und mit den Signalen einer GPS Maus was anfangen kann.
Kennt sich denn jemand in dieser Thematik gut aus und könnte mir sagen, ob sowas eher ein unmögliches unterfangen ist, oder doch möglich ist?

Gruß

2

Donnerstag, 12. Juli 2007, 17:48

Wenn Du Daten loggen kannst, logge doch einfach die Rotationsgeschwindigkeit der (unangetriebenen) Räder.
Mit dem Umfang multiplizieren und Du hast die Geschwindigkeit.

Grüße
Malte

3

Sonntag, 15. Juli 2007, 02:45

wie sellst du dir das vor nicht jeder hat einen drezahlmesser in seinem rc car ansonsten wäre dieses tehma nie entsanden

GerdSt

RCLine User

Wohnort: Bodensee

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 15. Juli 2007, 09:14

Ich denke, GPS kannst Du für diesen Zweck getrost vergessen. Die Geschwindigkeitsermittlung ist bei GPS relativ träge, weil die meisten Empfängern ihre Daten nur einmal pro Sekunde updaten. Zudem ist noch eine Dämpfung eingebaut, um die GPS-typischen Schwankungen der Daten zu glätten. Du müsstest also für eine genaue Anzeige mindestens 5 Sekunden lang mit konstanter Geschwindigkeit eine idealerweise halbwegs gerade Strecke fahren können. Also wärst Du gleich außer Sichtweite. Dann kannst Du auch gleich ins Auto steigen und auf einer Straße nebenher fahren.

Gruß Gerd

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »GerdSt« (15. Juli 2007, 09:15)


5

Sonntag, 15. Juli 2007, 10:55

Wie wärs mit nem Mini Datenlogger ?
Das Teil ist günstig und kann u.a.auch Drehzahlen messen.
Zur Zeit wird bei http://www.logview.info an einer Überarbeitung der Hard- und Software des Mini Datenlogger gearbeitet.
Die Urversion ist schon seit längerem lauffähig.
Ein Modellbaukollege im Logview Forum misst damit die Umdrehungen seiner Schiffsantriebswelle.

Casca

RCLine User

  • »Casca« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 18. Juli 2007, 00:34

Hallo!

Ok Problem Nummer 1 bei der Sache ist, ich bin elektronisch nicht sonderlich bewandert.
Also gut Lötkenntnisse sind vorhanden, aber eigene Schaltungen entwickeln o.ä. leider nicht.

Wie genau werden denn die Umdrehungen bei dem Mini Logger gemessen? Muss ich da irgendwelche Magnete o.ä an die Reifen kleben?

Hier hab ich auch etwas gefunden,
http://www.rc-geschwindigkeitsmessung.de.vu/

Allerdings benötigt man hier wieder 2 Lichtschranken und da hab ich leider noch nichts günstiges gefunden.

Gruß Alex

7

Mittwoch, 18. Juli 2007, 10:39

Zitat

Wie genau werden denn die Umdrehungen bei dem Mini Logger gemessen? Muss ich da irgendwelche Magnete o.ä an die Reifen kleben?

In der alten Softwarevariante wurden die Umdrehungen pro sekunde einfach mit 60 multipliziert. Das Verfahren hat aber halt dann auch nur eine Auflösung von 60 U/min.
Wies in der neuen Software aussieht kann ich leider nicht sagen.
Ich hab bei meinem Telemetriesender einen Timer hochgezählt der einmal pro Radumdrehung ausgewertet wird.
Das funktioniert zwar auch erst ab 60U/min bietet aber dann bis ca. 15000 U/min eine höhere Genauigkeit.
Hardwaremässig kannst Du einen Magnetfeldsensor verwenden der einen Magneten abtastet das einem Zahrad klebt. Der Kollege mit der Schiffswelle hat einen Reflex Optokoppler verwendet und einen Teil seiner Welle weiss angemalt - der hatte aber allerdings ein paar Problemchen damit, aber jetzt läuft es aber anscheinend.
Die Geschwindigkeit musst Du halt noch aus der Drehzahl umrechnen, also spielt es auch keine Rolle wo der Sensor angebracht wird, also vor oder nach einer Getriebestufe.
Schau echt mal ins Logview Forum, da wurden die meisten deiner Fragen schon mal behandelt.