Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 6. August 2007, 10:26

Stromregelung

Hallo,

Hat jemand von euch einen Schaltplan von einer regelbaren Stromquelle bis ca. 6A.
Ich habe im Web schon einiges durchgeschaut, aber nichts passendes gefunden.
Das ganze wird für ein Ladegerät benötigt.
Danke schon im voraus!

MFG Rene

2

Montag, 6. August 2007, 19:30

Welche Spannung?
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

3

Montag, 6. August 2007, 19:47

Hallo,

Welche Spannung?

???


Hier ein paar Schaltungen. Die 6A bekommst Du durch entsprechende Dimensionierung des Transistors wobei ich einen Darlington und zwei in Serie gehschaltete LED empfehle.

http://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/0210253.htm

http://www.elektronik-kompendium.de/sites/slt/0207011.htm

http://www.elektronik-kompendium.de/publ…er/curr2pol.htm

http://www.elektronik-kompendium.de/publ…rer/currled.htm

Gruss Bruno

4

Montag, 6. August 2007, 19:52

Spannung: Er hat nur gesagt das er den Strom regeln will. Nicht an welcher Stelle. Und die Dimensionierung verschiedener Konstantstromquellen ist doch auch von der Eingangsspannung abhaengig.
Sonst kommt naemlich gleich die naechste Frage: Was fuer Transistoren kann ich da nehmen. ;)

Auf die Links die du gepostet hast haette ich dann spaeter verwiesen. :D
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

5

Montag, 6. August 2007, 20:36

Hallo Thomas,

Ja schon, es kommt natürlich schon auch drauf an was für eine Last da dran hängt. Ich vermute mal, dass er eine Glühkerze heizen will. Dies wäre wiederum wenig sinnvoll denn da wird ab einem 12 aAkku eine sehr sehr hohe Leistung verbraten. So um die 70 Watt dürften es schon sein.

Gruss Bruno

6

Montag, 6. August 2007, 20:38

Genau deshalb meine Frage. :w
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


bone

RCLine User

Wohnort: D - KA

Beruf: Dipl.-Ing (Embedded Hard-/Software - Entwickler)

  • Nachricht senden

7

Montag, 6. August 2007, 22:36

noch interessanter wäre die frage ob massebezogene stromquelle oder potentialfloatend!!!
Was ist das:
Es wird mit 300Knochen geboren, hat aber Ausgewachsen nur noch 206.
Es atmet immer nur durch ein Nasenloch; etwa alle 15 Minuten findet ein Wechsel statt.
Beim Niesen werden alle Körperfunktionen ausgesetzt,sogar das Herz.
hcsnem nie

bone

RCLine User

Wohnort: D - KA

Beruf: Dipl.-Ing (Embedded Hard-/Software - Entwickler)

  • Nachricht senden

8

Montag, 6. August 2007, 22:44

hmmmm
6A--- Ladegerät

da ist eine StromQuelle die falsche wahl!!

zu hohe verluste... da bräuchtest du min 5kg-kühlblech....

bei stromquellen arbeiten die transistoren/FETs im arbeitpunkt, das heisst, sie sind nichts anderes in dem augenblick als den stromfluss regulierende variable widerstände, über denen die zu kompensierende spannung abfällt...

mit anderen worten: eierkocher!!!!


hier würde ich eine stromquelle massebezogen als begrenzung einsetzen...

als quelle greift man da zu sogenannten ladungspumpen!!!!!
Was ist das:
Es wird mit 300Knochen geboren, hat aber Ausgewachsen nur noch 206.
Es atmet immer nur durch ein Nasenloch; etwa alle 15 Minuten findet ein Wechsel statt.
Beim Niesen werden alle Körperfunktionen ausgesetzt,sogar das Herz.
hcsnem nie

9

Dienstag, 7. August 2007, 18:32

Hallo,

um das ganze etwas ausfürlicher zu beschreiben:
Es geht darum, dass ich in der Schule als Maturaprojekt ein Automatikladegerät baue und zur Zeit bin ich auf der Suche nach einer Stromquelle, da der Akku schließlich mit konstantem Strom geladen werden soll. Versorgungsspannung sind 24V.

Die Stromquelle sollte regelbar sein, da sich der Strom anfangs einstellen lassen sollte, dies geschieht über einen dac welcher von einem pic über i2c gesteuert wird.

So in etwa habe ich mir das vorgestellt, aber vl. habt ihr da bessere Vorschläge.

MFG Rene

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 7. August 2007, 18:56

Hallo rene,

Ich würde da einen Schaltregler mit stromreferenzierter Spannungsregelung bauen.

Muss es denn egnau sowas sein?

Ich hätte da noch einen ganz anderen Vorschlag für ein Ladegerät. Schau einmal hier:

http://www.bticcs.com

und das Datenblatt des CCS 9505 mit der Applikationsschaltung:

http://www.bticcs.com/9505.htm resp. http://www.bticcs.com/data/9505-en8.pdf

Lies auch einmal dies hier über Akkuladungen. Wenn Du schon eine Maturaarbeit schreiben willst welche sich um ein Ladegerät dreht dann mit möglichst breit abgestützten Quellen über die verschiedenen Verfahren.

http://www.bticcs.com/pub/D+e96.pdf

Ich habe Ladegeräte für den Modellbau nach dem BTI Verfahren entwickelt und werde für Nickel und Blei akkus keine anderes Verfahren mehr anwenden. Die gemachten Angaben, so unglaublich sie auch erscheinen mögen, kann ich aufgrund von einer mittlerwiele langjärigen Erfahrung betsätigen. ich konnte das anfänglich ja selber kaum glauben.
Bei Fragen dazu einfach wieder schreiben.

Ich weiss ja nicht wo du in Oesterreich wohnst aber die Firma BTI ist in Graz. Ich bin eine halber Oesterreicher, meine Verwandschaft wohnt in Jauring bei Aflenz.

Du weisst vielleicht wo das ist, Bruck an der Mur - Kapfenberg - Aflenz

Gruss Bruno

11

Dienstag, 7. August 2007, 22:35

Abend,

Ich habe mir dieses CCS-System angesehen, aber ich weis nicht ob es das ist was ich suche, denn:
Für meine Grundlagenarbeit sollte ich die Ladekurven von verschiedenen Akkuzellen mit unterschiedlichen Kapazitäten und Akkutypen aufnehmen.

Anhand der gewonnenen Daten möchte ich dann eine Software für einen µC erstellen, welche die Laderegelung übernimmt.

Sollte es eine Möglichkeit geben den CCS 9505 in das Ladegerät zu integrieren, bitte ich um Lösungsvorschläge, jedoch möchte ich nicht nur Blei und Ni- Akkutypen laden sondern auch Lipo und LiFePh- Akkus.

Zum Wohnort: Ich komme aus St.Veit/Glan in Kärnten, ca. 160km Süd-Süd-Westlich von Bruck. :w

MFG Rene