Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 30. September 2007, 17:38

Wie kann man ein Regelbares Netzteil vor Rückspeisung schützen?

Hallo Leute

Wie kann ein Regelbares Netzteil vor Rückspeisung schützen?
Ich betreibe meine Flugregler an meinem Netzteil.

Mit freundlichen Grüßen

Kobold


:w :w :w

2

Sonntag, 30. September 2007, 18:40

Ich verwende dazu einen ganz dicken Elko (4700 µF oder mehr) direkt am Steller/Regler.

Funktioniert bei meinem Netzgeraet einwandfrei.

Kurze Zuleitungen mit entspr. Querschnitt von Netzgeraet zum Regler natuerlich.

Muss allerdings nicht mit allen Netzgeraeten gleich funktionieren. Ich habe da auch etwas experimentieren muessen (immer am Zittern ob das Netzgeraet durchhaelt). Spannungsspitzen haben oft das Netzgeraet doch etwas durcheinander gebracht.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


3

Montag, 1. Oktober 2007, 12:42

Prinzipiell durch Ausgangsdiode. Das verhindert zuverlässig einen Rückstrom. Allerdings fällt dadurch auch die Ausgangsspannung lastabhängig und das Problem der Überspannung am Flugregler beim Auslaufenlassen des Motors ist auch nicht behoben.


Rückspeisung mit längerer Dauer geht auch mit 4700uF Kondensator nicht. Auch da steigt die Spannung an.

Was dagegen wiederum hilft, ist eine Zusatzlast (Widerstand) parallel zum Ausgang, der quasi permanent den Strom aufnimmt, die beim Rückspeisen auftritt. Dann kann das Netzteil durch zurücknehmen des Stroms die Spannung noch regeln.


Kombination aus Speicher (Kondensator) und Grundlast (Widerstand) ist natürlich noch besser.

Alternative wäre noch ein Bleiakku parallel zum Netzeil (13,8V mal vorausgesetzt). Der nimmt gerne noch ein paar Ampere mit.

4

Montag, 1. Oktober 2007, 18:47

Hallo Thomas
Hallo Stefan

Ich danke euch für die Infos

Gruß
Kobold


: :tongue: :tongue: :tongue:

5

Montag, 1. Oktober 2007, 19:23

Zitat

Rückspeisung mit längerer Dauer geht auch mit 4700uF Kondensator nicht. Auch da steigt die Spannung an.
Sorry, hatte ich vergessen dazuzuschreiben. Bei mir ist das immer nur fuer relativ kurze Tests.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.