Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Dante

RCLine User

Wohnort: Rheinknie

  • Nachricht senden

81

Mittwoch, 31. Oktober 2007, 20:45

Ich kann die Teile über unsere UK Filiale bekommen.
Da sparen wir uns den Zoll :D
Allerdings frage ich mich, wozu brauchen wir das Zwischenteil?
Wenn eh eine Platine für TX und RX gezeichnet wird, kann man das Lochraster ja anpassen???

Leo
Trollfilter: Ein

82

Mittwoch, 31. Oktober 2007, 21:27

Das Lochraster ist nur wichtig wenn man am Steckbrett was aufbauen will. Dafuer mach ich mir notfalls die Platine selber. Wer die Moeglichkeit dazu nicht hat muss halt auf die Fertigplatine zurueckgreifen.

PS: Zoll: Der Empfaenger ist fuer die Deklaration verantwortlich!!!!!
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


Bruchflieger

RCLine User

Wohnort: 18km südl. der Lutherstadt Wittenberg

Beruf: Energieelektroniker / HWK-Meister E-technik

  • Nachricht senden

83

Mittwoch, 31. Oktober 2007, 23:53

Hi,

ich hab mir jetzt nicht alles vorher durchgelesen, aber ich wollte auch mal anmerken, daß ich seit 2 Monaten auf Basis der Xbee-Pro module fliege. Habe dazu meiner FC16 bis auf den An-/Ausschalter alle Elektronik entfernt und den Mega2561 mit 2,1" Grafikdisplay von Display3000de mit 14,xx MHz Taktung dafür eingebaut.

Seit letzter Woche hab ich auch eine 2,9mm*2,9mm kleine Platine mit einseitigem Layout speziell für den Inddorkunstflug fertig - die 3 Prototypen sind zwar noch auf einer 1,5mm dicken Platine, aber die nächsten werden aus einer 2 Seitigen 0,5mm Platine geätzt (muß eben eine Seite das Kupfer komplett runter, da Reichelt nur einseitige Platinen mit 0,8mm dicke hat) Gewicht liegt unbestückt bei 2 Gramm (1,5mm dick) und bestückt sind's 3 Gramm plus 4 Gramm Xbee-Pro-Modul.

Zur Reichweite der Xbees kann ich sagen, daß ich meinen 1,6m Segler damit so weit weg hatte, daß er nur noch max. 2cm breit zu sehen war, und dabei hatte ich keine Probleme mit der Steuerbarkeit feststellen können. (Am Sender hab ich ein Modul mit PFL-Connector und ner "W-LAN Antenne"; im Segler war ein Xbee mit Whip-Antenne im Rumpf verbaut - Die Indoor-Modelle fliegen mit der Chip-Antenne)

Alle Programme hab ich in Bascom geschrieben. Dabei läuft die Deklarierung der einzelnen Datenpakete zwischen Modell und Sender über Start und Stopbytes ab - eigentlich eine ganz einfache Sache...
Im Sender kann ganz einfach im Menü eingestellt werden, welchen Mode der Steuerfunktionen auf den Knüppeln gewünscht ist, sowie die im Empfänger-EEprom abgelegten Werte für Trimmung, Servoreverse und Failsafe editieren. - Ja Richtig! Alle Modellspezifischen Einstellungen sind diesmal im Empfänger platziert. Das Steuerdatenpaket sendet nur die 4 Steuerknüppelstellungen in einer festgelegten Reihenfolge, die ihren Funktionen nach geordnet ist:
1.Seitenruder
2. Motorregler
3. Höhenruder und
4. Querruder
Am Empfänger sind die Servo-impulsausgänge in der gleichen Reihenfolge angeordnet und noch ein 5. Ausgang für ein 2. Querruderservo, welches zum ersten invertiert ist (für Montage von 2 Servos jeweils in den Flächenhälften...)
Der Indoor Empfänger greift außerdem die momentane Akkuspannung am Regler-eingang ab und sendet es zum Piloten runter. Außerdem wird auch noch das am Pin6 zuschaltbare PWM-Signal der gegenwärtigen Signalqualität erfaßt und zum Piloten versandt, womit sich ein Alarmsignal generieren läßt, wenn die Reichweitengrenze erreicht wird, so daß man noch rechtzeitig umkehren kann...

Dadurch entfällt die ganze Senderprogrammiererei bei Modellwechsel - man braucht "nur" noch das Xbee-Modul an das andere Modell anstecken (oder das Sender-Modul auf die Adresse des anderen Empfängermoduls zu pairen - aber da ist das Umstecken wohl einfacher), einschalten und losfliegen.

Für die 3,3V am Xbee hab ich von Reichelt diesen Regler verbaut: "ZLDO 33 T8TA" das Datenblatt dazu kann man aber nur beim ZLDO 500 T8TA finden - dann aber eben nur für den 5V-Regler - aber die Teile sind Pinkompatibel - nur aufpassen, das Gehäuse ist SM08 und damit geringfügig größer als S08
Der Mega8 am Empfänger arbeitet normal mit 5,0V und das TXd Signal zum Xbee wird per 470 Ohm Widerstand und 3,3V Z-Diode im Pegel angepaßt (die RXD braucht nicht angehoben werden, da 3,3V ja über der Schwelle für 1-Signal liegen).
Nur eins noch: hab meine Platine ohne Buchsenleiste für die Servos gemacht, da das nur unnötiges Gewicht darstellt, und bei den Milligrammfetischisten im Inddorkunstflug eh die Servos gestrippt und die Leitungen durch Lackdraht ersetzt und direkt verlötet werden.

Wen es interessiert:
Falls das Wetter mitspielt und keine 3m Schnee liegen, werde ich in zwischen Weihnachten und Silvester beim Torsten in Hallbergmoos (bei Erding) sein, da sollen ein paar Hallenflugtermine anstehen...
Ich kann morgen aber auch mal ein paar Fotos einstellen...

Edit:
Hinweis:
Die Xbee-Pro gibts auch bei digikey im Onlineshop für 25...28 Euro pro Stück - allerdings hab ich dort die ext. Antennen die dazu passen würden nicht gefunden...
Versandkosten belaufen sich auf 18 Euro, wenn man unter 150 Euro bestellt
und nochmal 8 Euro Bearbeitungsgebühr, wenn man unter 100 Euro bestellt.
Grüße Dani.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Bruchflieger« (1. November 2007, 00:24)


Dante

RCLine User

Wohnort: Rheinknie

  • Nachricht senden

84

Donnerstag, 1. November 2007, 11:11

Thomas:
Das hat hier nichts mit der Deklaration zu tun...
Bei sinnvollen Stückzahlen kommst Du in den Betrag, wo der Zoll was abhaben will.
Bei weniger hast Du Mindermengenzuschlag.

Also lass ich die Sammelbestellung zu unseren Kollegen in UK liefern und dann in entsprechenden Kleinmengen an die Empfänger weiter. Natürlich exakt deklariert :shy:
Wo siehst Du da ein Problem?

Leo
Trollfilter: Ein

85

Donnerstag, 1. November 2007, 11:21

Ich sehe kein Problem. Hab ich das geschrieben?
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

86

Samstag, 3. November 2007, 13:41

hi leutz


wenn ich so die konkurrenz anschaue sollte ich die preise erhöhen und einen shop aufmachen :D



ich habe noch einen uralten I2Csegmentanzeigentreiber gefunden: damit können 32 LEDs oder 32 servos, mit entsprechenden treiberstufen 16 schrittmotoren oder 8 DC-bürsties angesteuert werden.


ein I2C-extender lag auch im paket, ich baue ihn zur sicherheit in den flügel meiner zweimot, die bustopologie ist sternförmig..
er ersetzt mein bisheriges optokopplerkonstrukt :shy:




PS
sämtliche bestellungen sind auf dem weg zu euch und sollten anfangs der woche aufschlagen :w
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wurpfel1« (3. November 2007, 13:46)


Space

RCLine User

  • »Space« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hasloh b. Hamburg

  • Nachricht senden

87

Samstag, 3. November 2007, 23:48

Zitat

Original von wurpfel1
sämtliche bestellungen sind auf dem weg zu euch und sollten anfangs der woche aufschlagen
:) Super, Danke schon mal für deine Mühe :ok:



Ich bin gerade am PCB Entwurf eines 8K Empfängers. Als Basis habe ich den Entwurf von Sven (Downloadlink ) genomme. Mir ist hierbei etwas aufgefallen, wo mich eure Meinung zu interessiert:
Die Spannungsversorgung des Atmega8 erfolgt bei Sven direkt aus dem Empfängerakku. Ich denke das kann für den Atmega schnell tödlich werden (>5,5V). Für sinvoll halte ich den Atmega auch mit 3,3V zu versorgen. Dann währe allerdings der Atmega L Typ Pflicht. Was meint ihr?

@Sven
Der RSSI Ausgang (Signalstärke) des XBEE geht an den Pin PD5. Was bezweckst du hiermit? Eine Hardware conected Auswertung?


Ich habe das Sendermodullayout soweit fertig. Ich habe eben bei Ebay eine Laminiermaschiene ersteigert und werde dann demnächst die Direkt Tonermethode zur Platinen Herstellung ausprobieren. Tips hierzu werden gerne genommen....

Die Featers des Sendermoduls , welches derzeit MC22 Abmessungen hat:

  • Freie SPI und I2C Schnittstellen (z.B. für Display oder Speicherkarte)
  • Optionaler Charakter LCD Anschluss, mit 5V Versorgung
  • Optional kann ein zweites XBEE installiert werden (Diversity)
  • Taster für Bindungsmodus
  • LED für Conect Anzeige pro Modul
»Space« hat folgendes Bild angehängt:
  • Open2.4.gif
Gruß

Thomas

88

Sonntag, 4. November 2007, 00:52

Download

Hi,

das mit den 5V am Atmel ist schon seit paar Tagen geändert:-) einfach die aktuelle Datei holen.

Das RSSI ist auf einen externen Interupt und kann so ausgewertet werden. Ja ginge auch über einen ADC. Kannste gerne ändern.

Ich habe den 5K Empfänger auf 6K erweitert und weil jetzt ein Kanal auf ICP liegt kann man auch den kleinen Empfänger auch als Sendemodul missbrauchen. Die Daten vom neuen lege ich auch gleich mal unter den alten Link zum "Slow"

Meine simple Empfängersoft funktioniert, beim Sender ist noch eine Bug drin:-(

Gruß Sven

Space

RCLine User

  • »Space« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hasloh b. Hamburg

  • Nachricht senden

89

Sonntag, 4. November 2007, 01:32

RE: Download

Zitat

Original von sven.stoecker
das mit den 5V am Atmel ist schon seit paar Tagen geändert:-) einfach die aktuelle Datei holen.
Super, die Stromversorgung schaut besser aus. Ich bin allerdings nicht davon ausgegangen das du deine Ergebnisse regelmässig updatest. :ok:

Andere Frage: Der Resetpin ist nicht nach aussen geführt. Wie proggt man den Prozessor ohne den Resetpin? Hast du da einen Bootloader drauf?
und
Verwendest du nun auch einén Mega88 oder einen Mega8? Der PD5 ist beim Mega8 kein INT.


Ich habe dir eine Librarie für das XBee Pro angehangen, in welcher das XBEE auf die notwendigen Pins und welche damit es nicht umfällt, beschränkt ist. Das spart auf dem Board ein wenig Platz.

Gruß

Thomas
»Space« hat folgende Datei angehängt:
Gruß

Thomas

90

Sonntag, 4. November 2007, 10:20

T1/icp

Hallo,

mit RSSI ist mir ein Fehler unterlaufen. Ich habe wiedermal T1 und ICP verwechselt:-(
So gehts natürlich nicht. Also werde ich RSSI auf einen ADC legen. Die R und C sind bestimmt noch unter zu bringen.

Ich habe absichtlich auf einen Steckpin für Reset verzichtet. Die anderen Pin liegen alle auf den Servoport.
Für einen extra Progstecker ist auf dem Empfänger kein Platz. Reset neben die Servopins war mit zu riskant:-) Reset hat aber einen VIA in ein Stift oder ein Buchse eingelötet werden kann und Lötfläche auf der "Außenseite" Ich selber verwende ein fest angelötetes Progkabel. Das ist eben der Nachteil der Mini-LPs. Später sollte es ein Bootlader über X-Bee geben:-)

Die Leiterplatte von deinem Sendemodul hat zu viele Vias unterm Mega!
Die Hälfte davon sind auf den 1. Blick verschiebbar wenn man die breite Leiterbahn ein wenig ändert.

Oft wird das Routen viel einfacher wenn man noch Pins am Prozessor tauschen "darf".
Sobald (dann gleich) mein Sendemodul geht werde ich mal ein wenig an Deiner LP spielen, darf ich?

Gruß Sven

Dante

RCLine User

Wohnort: Rheinknie

  • Nachricht senden

91

Sonntag, 4. November 2007, 11:28

Space:
zusätzliche Schaltfunktionen für den "bodennahen" Rest der Modellbauwelt nicht vergessen.
Sieht ansonsten supper aus. Auch das Diversity ist eine gute Idee!

Leo
Trollfilter: Ein

92

Sonntag, 4. November 2007, 14:26

Rssi

HI,

so, ich habe RSSI beim 8K auf einen ADC gelegt. Dafür musste ein paar andere Pins umbelegt werden. Z.B ist T0 jetzt auf "Logger" und den kann man gut zum Drehzahlmesen bei Turbinen verwenden:-)
Reset ist absichtlich nicht auf einen Stecker geführt. Dafür ist die LP zu klein. Reset hat aber einen VIA in den eine einzelne Buchse eingelötet werden kann.

Auch beim "Slow" ist I2C möglich. Man muß dafür aber 2 Servos "opfern"
Der Slow hat inzwischen 6 Servosplätze, es geht also 4Servos +I2C.
Auf die bisher ungenutzte Leiterplattenrückseite ist jetzt noch RSSI, LED und Battüberwachung realisiert. Wer will kann weiterhin die Rückseite weglassen und dafür 2 Drahtbrücken einlöten.

Gruß Sven

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sven.stoecker« (4. November 2007, 15:41)


Space

RCLine User

  • »Space« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hasloh b. Hamburg

  • Nachricht senden

93

Sonntag, 4. November 2007, 16:37

RSSI und anderes

Hallo Sven, ich hoffe du fast meine Bemerkungen nicht als Kritik auf :)

Zu dem Thema RSSI Signal habe ich mir beim Sendemodul Gedanken gemacht. Das RSSI PWM Signal gibt nur 3 verschiedene Level aus (Seite 48 XBEE Datenblatt). Es ist durch die grobe Rastung wohl nur für einen LED Indikator gedacht. Der Empfangspegel lässt sich aber per Software über den "DB" Befehl fein auslesen.

Den Loggerstecker verstehe ich als frei nutzbare ADC's mit notwendiger externer Beschaltung (?)

Den RX Pin für die Software RS232 würde ich auf einen der INT Pins legen. Man hat so die Möglichkeit beim Empfang von Daten über diesen Pin einen Interrupt (pin low) auszulösen.

Zitat

Oft wird das Routen viel einfacher wenn man noch Pins am Prozessor tauschen "darf".
Sobald (dann gleich) mein Sendemodul geht werde ich mal ein wenig an Deiner LP spielen, darf ich?
Aber gerne doch :)
Gruß

Thomas

94

Sonntag, 4. November 2007, 21:07

Erste Erfolge

Hi,

Ich habe bei den 8K alle ungenutzen Pins auf den "Logger" Stecker gelegt. 5xADC, T0 und 2x Ext Interupt.
Gedacht habe exten Messschaltungen für z.Strom,Spannung Geschwindigkeit anzuschliessen. Man kann aber auch 2 zusätzliche uart realisieren, Lampentreiber anstecken oder über Schalter irgendwelche Sachen überwachen. Da gibts unendlich Möglichkeiten.

das uart für GPS liegt auf AIN1 der auch einen Interupt bei Flankenwechsel erzweugen kann.

Meine 2G4-Fernsteuerung funktioniert:-)

Sendemodul ist eine Slow, PPM wird über ICP eingelesen.
Empffängerist ein Slow. Der UART-TX Interupt verurscht gelegentlich eine Servoticken. Hier muss ich noch was optimieren.


Gruß Sven

[IMG]http://jetcontrol.de/2g4 002.jpg[/IMG]

95

Sonntag, 4. November 2007, 21:10

Software Sendemodul "Slow"

#include <avr/interrupt.h>
#include <stdlib.h>
#include <util/delay.h>
volatile uint16_t RX[7]; //RX-Dateen
//RX-Dateen

volatile uint8_t RXPos=1; //RX-Zaehler
volatile uint8_t Send=0;
uint16_t temp=0;
uint8_t z=0;
ISR(TIMER1_CAPT_vect) //interupt
{
if (ICR1<RX[0])RX[RXPos]=(ICR1+65536)-RX[0];
else RX[RXPos]=ICR1-RX[0]; // berechnet impulslaenge und speicher ins Feld
RX[0]=ICR1; // Zwischenspeicherung der Flanke
if (RX[RXPos]>4000)
{
RXPos=1; // Impuls laenger als 4ms--> eine neue Runde
}
RXPos=RXPos+1;
if (RXPos==7) RXPos=6; // wenn zuviel immer auf die 6
}

ISR(TIMER1_COMPA_vect) //interupt
{
OCR1A=OCR1A+20000;
Send=1;
}

int main (void)
{
OSCCAL=0xbb;
UCSRB = (1<<TXEN);
UBRRL = 51; //38kbaud
TCCR1A=0;
TCCR1B=2 +(1<<ICES1);
TIMSK=(1<<OCIE1A)+(1<<TICIE1);
DDRD=0b00000010; //TXR output
PORTB=0b00000011;
DDRB=0;
sei();

RX[1]=1500;
RX[2]=1500;
RX[3]=1500;
RX[4]=1500;

while(1)
{
while(Send)
{
while (!( UCSRA & (1<<UDRE)));
UDR='0';
for (z=2;z<6;z++)
{
temp=RX[z];
if (temp>2000)temp=2000;
if (temp<1000)temp=1000;
temp=(temp-1000)/4;
while (!( UCSRA & (1<<UDRE)));
UDR=temp;
}
while ( !( UCSRA & (1<<UDRE)) );
UDR=0x0D;
Send=0;
}
}
}

96

Sonntag, 4. November 2007, 21:11

#include <avr/interrupt.h>
#include <stdlib.h>


volatile uint16_t Servo[5]; // Servopositionen
volatile uint8_t RX[16]; // Eingangspuffer serielle Daten
volatile uint8_t RXpos =0;
uint8_t PPM =0; // Zähler PPM erzeugunh
uint16_t OCR1Atemp =0; // Zwischenspeicher PPM Erzeugung
uint8_t temp =0; // braucht man immer

ISR(USART_RXC_vect)
{
RX[RXpos++]=UDR;
RXpos=RXpos&15;
}

ISR(TIMER1_COMPA_vect) //interupt
{
if(PPM==0)
{
PORTB= 2; // setzen Kanal1
OCR1A=OCR1A+Servo[0];
}
if(PPM==1)
{
PORTB= 4; // setzen Kanal2
OCR1A=OCR1A+Servo[1];
}
if(PPM==2)
{
PORTB= 8; // setzen Kanal2
OCR1A=OCR1A+Servo[2];
}
if(PPM==3)
{
PORTB= 16; // setzen Kanal2
OCR1A=OCR1A+Servo[3];
}
if(PPM==4)
{
PORTB= 32; // setzen Kanal2
OCR1A=OCR1A+Servo[4];
}
if(PPM==5)
{
PORTB= 0;
OCR1A=OCR1Atemp=(OCR1Atemp+20000);
PPM=-1;
}
PPM=PPM+1;
}

void RS232ini(void)
{
UCSRB = (1<<RXCIE)|(1<<RXEN)|(1<<TXEN);; //|(1<<TXEN);
UBRRL = 51; //9600 baud
}

int main (void)
{
PORTB=0;
DDRB=0b00111110;
DDRD=0b00000010;
TCNT1=0;
OCR1A=OCR1Atemp=100;
TCCR1A=0;
TCCR1B=2; // CK/8
TIMSK=(1<<OCIE1A);
sei();
PPM=0;
Servo[0]=1500;
Servo[1]=1500;
Servo[2]=1500;
Servo[3]=1500;
Servo[4]=1500;
RS232ini();
while(1)
{
for (temp=0;temp<16;temp++)
{
if ((RX[temp]=='0')&&(RX[(temp+5)&15]==0x0D))
{
RX[(temp+5)&15]=0;
Servo[0]=1000+4*RX[(temp+1)&15];
Servo[1]=1000+4*RX[(temp+2)&15];
Servo[2]=1000+4*RX[(temp+3)&15];
Servo[3]=1000+4*RX[(temp+4)&15];
Servo[4]=2000-4*RX[(temp+1)&15];
}
}

}
}

Bruchflieger

RCLine User

Wohnort: 18km südl. der Lutherstadt Wittenberg

Beruf: Energieelektroniker / HWK-Meister E-technik

  • Nachricht senden

97

Montag, 5. November 2007, 21:05

Hi,

ich will ja nicht meckern - aber verdammt - baut ihr groß!
ich hab jetzt mal ein paar Fotos von meinem Empfänger angefügt:
5 Servoausgänge für Seitenruder, Motorregler, Höhenruder und 2 gegenläufige Querruder.
im Rückkanal werden die Akkuspannung und das Rssi Signal per ADC erfaßt - es sind definitiv mehr als nur 3 Stufen, hab zwischen 100% und 80% eine sehr feine Abstufung teilweise nur Veränderungen in den Nachkommastellen.
Habe das Rssi per RC-Sieb zum ADC geführt R=680Ohm und C=100nF.
Platine hat auch I2C zur Verfügung mit 2 10kOhm Pullup auf der Platine...

So hier die Fotos:


Und noch 2 Bilder wie es an meinem Manta angebaut ist:


Wer ganz genau hinschaut, der sieht hier oben im Bild, daß das Servo ohne Deckel ist, und daß die Servoelektronikplatine daneben mit Seku angepappt ist...
Allerdings hab ich hier mal keinen Kupferlackdraht genommen - das war mir beim Prototypen doch zu viel Friemelei - zumal ich nicht unbedingt an den Servoplatinen selbst rumlöten wollte...
Grüße Dani.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bruchflieger« (5. November 2007, 21:09)


98

Montag, 5. November 2007, 22:51

zu groß?

Hi Dani,

>ich will ja nicht meckern - aber verdammt - baut ihr groß!

also das kann ich so nicht stehen lassen:-)
Hier schnell eine Bild in gleicher Perspektive. Der U-Regler ist eine Notlösung und in 2 Tagen durch einen SMD ersetzt. Also trotz der 5 Servostecker nicht größer als Deine Leiterplatte und wenn man den Bereich der Stiftleisten weglässt...
RSSI ist auch beim SLOW inzwischen per RC-Sieb auf einen ADC.

>R=680Ohm und C=100nF.

werd ich mal so übernehmen, Danke:-)


[IMG]http://jetcontrol.de/2g4 003.jpg[/IMG]


Gruß Sven

99

Dienstag, 6. November 2007, 09:57

Hallo,

kurze Frage: Warum holt ihr so umständlich das RSSI über ein RC-Glied und ADC in den Atmega? Den Wert in 8 bit bekommt man im Frame doch quasi "gratis" mitgeliefert...
Nur im transparenten Modus nicht, der ist fürs Fernsteuern aber auch nicht so geeignet...

Eure Platinen sehen super aus. Muss unbedingt sehen, dass meine Ätzmachine wieder tut. Frage dazu: Welche Technik verwendet ihr zur Vorlagenerstellung (Laserfolien, Tinte..)?

Gruß

Marc

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

100

Dienstag, 6. November 2007, 12:25

super platinen.. ich habe nichts in SMD ;(



alles in DIL und dann zwischen die füsse gelötet, schrumpfi und heisskleber zum schluss :evil:



wenn ihr die reichweite noch etwas steigern wollt freundet euch mit einer entfernten XBEE montage an.
ich binde TX per optokoppler an, leitungslänge darf auch mal 2m sein.. zb im SR oder im linken randbogen ;)




sehe ich mein modell nicht mehr baue ich ein grösseres: ich bin zu eitel für ne brille :angel:
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)