Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

johbill

RCLine Neu User

  • »johbill« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Regensburg

Beruf: Student, Physik

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 15. November 2007, 16:58

Regelung für Styroporschneideanlage

Hallo
Für zukuenfrige Projekte wollte ich mir mal nen kleinen Styroschneidebogen bauen.
Als Spannungsversorgung wollte ich ein altes PC Netzteil benutzen das ich momentan auch schon für mein 12V Ladegerät benutze.
Was noch fehlt ist eine Regelung für den Schneidedraht.
Am einfachsten wäre vermutlich eine Konstantstromregelung, aber schöner wäre es doch wenn ich meinen Draht immer auf einer konstanten Temperatur halten könnte.

Der Widerstand des Drahtes ist ja abhänig von der Temperatur, d.h. ich bräuchte eine Regelung die die Spannung so anpasst dass der Widerstand des Drahtes sich auf einen konstanten Wert einstellt.
Leider habe ich nicht so viel Erfahrung mit Elektronik und frage deswegen hier ob es denn sowas in der Art gibt das nicht all zu kompliziert zu realisieren ist.

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

2

Freitag, 16. November 2007, 11:11

Die Temperatur des Drahtes stabilisiert sich aufgrund des temperaturabhängigen Widerstandes von selber.

Guck mal auf meine Seite, da stehts beschrieben, ist nicht teuer und funzt seit Jahren perfekt.

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

3

Freitag, 16. November 2007, 15:55

Hallo Hans,

Zitat

Der Widerstand des Drahtes ist ja abhänig von der Temperatur


Das kann man so nicht sagen. Je nach Material ändert der Widerstand stark oder so gut wie gar nicht. Eine Konstantstromregelung ist in diesem Fall nicht möglich. Steigt nämlich der Widerstand des Schneidedrahtes an, dann steigt auch der Spannungsabfall weil die Stromquelle den Strom nachregelt. Das geht dann so weit, bis der Scheidedraht verglüht und das geht je nach dem sehr schnell.
Wenn schon, kann man eine einstellbare Spannungsquelle, also ein normales, regelbares Netzteil verwenden. Wenn zufälligerweise alles passt, also Drahtwiderstand heiss und die Spannung des Netzteils hast Du Glück gehabt.

Gruss Bruno

4

Samstag, 17. November 2007, 08:27

Hallo Hans,

vielleicht kannst Du hiermit etwas anfangen,











Beschreibung hier: http://www.aero-hg.de/steuerungstyro.html

Gruss mit Holm und Strippenbruch, Günther

edit:
Eine Regelung erfordert beim Styroschneiden einen großen Aufwand, da eine Temperaturregelung eine der schwersten Regelungen ist, da die Totzeiten sehr groß sind und ein Schwingverhalten sich einstellen würde. Zumindest wäre die Hysterese sehrgroß, was sich beim Styroschneiden sich nicht bewährt hat. Besser ist ein Takten im 100Hz- oder 50Hz-Bereich, was Du mit den Tyristorschaltungen hin bekommst. Hierbei bekommt der Schneidedraht durch das Aus- und Ein- Schalten kleine mechanische Impulse, die vorteilhaft vor allem bein Handschneiden sind. Diese Methode habe ich vor 30...40 Jahren, als ich noch viel Platz hatte und noch sehr viel gebaut habe verwendet. Wie in meiner Beschreibung, geht dieses nur, wenn die Spannung vom Trafo und nicht, wenn sie gleichgerichtet, geglättet ist. Die Spannungskurven sind in den Schaltungen eingezeichnet.

Besser ist, Du baust Dir das Steuergerät, was ich mir vor 2 Jahren gebaut habe, da es sehr klein, variabel und überall einsetzbar ist und ohne einem Netzanschluss an einem Autoakku betrieben werden wird.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Guenther_Hager« (17. November 2007, 12:06)


Bruchflieger

RCLine User

Wohnort: 18km südl. der Lutherstadt Wittenberg

Beruf: Energieelektroniker / HWK-Meister E-technik

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 21. November 2007, 17:37

Hi,

wenn du "nur" Teile für Shocky und Co. an einer Sperrholzschablone ausschneinen willst, dann geht das auch sehr gut mit nem 15...xx W Lötkolben...
Grüße Dani.