Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 8. Januar 2008, 23:33

LEDs für Fahrradlicht? Welche?

Hallo,
da leider vor kurzem mein CatEye Licht den Geist aufgegeben hat (ist jetzt wohl auch schon 7-8 Jahre alt) habe ich mir überlegt, dass man aus LEDs ein sehr schönes und Leistungsstarkes neues Fahrradlicht bauen könnte! Das ganze soll dann an 3s Lipos betrieben werden. Jetzt stellt sich mir aber die Frage, welche LEDs so hell sind, dass sie den Weg vor mir gut ausleuchten können! Geplant sind vorne ca. 10-12 und hinten wohl das selbe! Angebracht werden sollen sie an der Lenkerstange und hinten an der Radaufhängung, da habe ich mir schon genug Gedanken drüber gemacht! Wichtig wäre wahrscheinlich nicht nur die Helligkeit, sondern auch der Abstrahwinkel von ca. 30-45°, denn ich will ja auch gesehen werden damit! Zur Zeit fahre ich mit einem "missbrauchten" Hallogenstrahler durch die gegend, der aber nirgends so richtig halten will, weil er zu heiß wird!

Habt ihr eine Idee, was man am Idealsten für LEDs nehmen sollte? 3mm, 5mm, 8mm oder gar 10mm?

mfg
Lasse
powered by Spectrum DX7

http://www.lasse-behrens.de

2

Dienstag, 8. Januar 2008, 23:47

Hier hat einer ein paar pfiffige Ideen. Das Fahrrad schaut auch exotisch aus. :D
http://tandem-fahren.de/Mitglieder/Framstag/Luxeon/Delgado/
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


3

Dienstag, 8. Januar 2008, 23:58

Hallo,
das sieht sehr optimistisch aus, ich wollte es aber ein wenig kleiner und unauffälliger haben wenn es ginge :D deshalb auch die idee mit den LEDs.... Die Luxeon Bauteile würde glaube ich auch wegen des Preises rausfallen! Ob die von ihm geschriebenen 2,4W nun pro Lampe insgesamt gelten, oder man insgesamt nur eine Lampe nach vorne haben darf ist irgendwie ein wenig komisch! Naja bei 11,1V bin ich ja bei 20mA Stromverbrauch (da Reihenschaltung) weit davon entfernt :ok:

Aber die Site sieht sehr nett aus vor allem finde ich die Idee mit dem Fernlicht mehr als krank!

mfg
Lasse
powered by Spectrum DX7

http://www.lasse-behrens.de

starwarsfan2001

RCLine Neu User

Wohnort: 72461 Albstadt

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 10. Januar 2008, 21:45

Hallo,

10 mm weiße LEDs mit 4er Chip-Technology kann ich da nur empfehlen! Gibt es bei LED1.de z.B. für 2,49 Euro das Stück und leuchtet verhältnismäßig (für den geringen Stromverbrauch von 80 mA im Gegensatz zu den Prolights, Luxeon, ...) sehr gut!
An die Helligkeit der teureren LEDs kommen diese natürlich nicht ran, leider. ;)

Mehr über Fahrradbeleuchtung findest du z.B. auch unter www.led-community.de :)

Mit freundlichen Grüßen,
Florian

5

Donnerstag, 10. Januar 2008, 22:59

Hallo Florian,
wieviele würdest du denn davon einbauen? brauchen die noch eine Extra Kühlung, weil so wie ich die verbauen möchte, ist das wohl kaum möglich! ich würde fast zu 20 3mm Dioden o.ä. tendieren, da es Platzmäßig sehr eng wird! ist nur die Frage, ob 20 Dioden auch einen ordentlichen Lichtkegel bringen, sodass ich auch was sehen kann (mehr als mit meinem CatEye Halogenlicht jedenfalls, wo der lichtkegel sehr klein war)

mfg
Lasse

Edit: ich dachte an sowas:
http://www.conrad.de/goto.php?artikel=153867

allerdings kann ich mir die helligkeit irgendwie nicht so richtig vorstellen! die guten Flatscreens haben ja so um die 700cd/m² wogegen die 6,4cd der LED doch ein wenig mickrig sind! addieren sich denn die Helligkeitswerte? also für 2 LEDs 12,8cd usw.?

mfg
Lasse
powered by Spectrum DX7

http://www.lasse-behrens.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lasse« (10. Januar 2008, 23:05)


6

Freitag, 11. Januar 2008, 02:14

Hallo Lasse,

bevor Du Dir für 34 Euro 20 Stück mickrige 3mm LEDs vom Conrad holst und die auch noch irgendwie zusammenbauen mußt, hol' Dir doch lieber für 25 Euro bei LED1.DE einen 12V High Power LED Spot! Könnte aber sein, daß die Polizei den Spot sofort einzieht.... (Wenn der Polizist nach der Blendung wieder gucken kann ;) )
Mit 3mm LEDs würde ich da nix machen - wenn, dann evtl. mit 5mm LEDs. Ich hatte mal aus 10 Stk. 5mm LEDs eine Fahradlampe gebaut, indem ich diese ringförmig radial nach außen leuchtend angeordnet hatte und dann in das Gehäuse einer alten Fahradlampe eingebaut, so daß der Reflektor das Licht nach vorn strahlt. Hatte schon ordenlich geleuchtet, jedenfalls besser, als alle Fahradlampen, die ich vorher kannte.
Das ist schon ein paar Jahre her, mit 10 modernen 5mm-LEDs (ca. 1Euro/Stck bei LED1) sollte das schon super gehen.
Die 10mm 4-Chip LEDs haben m.E. einen viel zu großen Abstrahlwinkel - da wird viel zu viel Licht dahin vergeudet, wo man es nicht braucht (rechts und links der Straße und in die Augen des Gegenverkehrs) und für die Ausleuchtung des Weges vor dem Rad bleibt nicht genug über. Ein Öffnungswinkel von max. 20 Grad dürfte richtig sein, damit ist der Radweg ein paar Meter vor dem Rad schon voll ausgeleuchtet.

Grüße,

Thomas

7

Freitag, 11. Januar 2008, 16:39

Hallo Thomas,
da hast du sicherlich recht! 5mm wäre wahrscheinlich konstruktionstechnisch das einzig verwertbare! Eine Linse oder Reflektor soll allerdings nicht zum Einsatz kommen, also die nackten LED's! Ich denke die Ausleuchtung sollte in einer 20cm Lichtleiste schon genug sein bei 20° Abstrahlung!

Als 3mm Version (könnte davon wohl max. 20 Stck. verbauen) http://www.led1.de/shop/index.php?cName=…10000mcd-c-4_12

die 5mm Version wirds dann aber wohl werden denke ich! die Leuchten mehr als doppelt so stark... bei LED1.de würde ich sowieso kaufen denke ich, die haben sehr gute Preise und auch vernünftige Lichtstärken (was man von Conrad nicht behaupten kann)

http://www.led1.de/shop/product_info.php…0mcd-neu-c-3_18

Das wäre dann die 5mm Version! davon kann ich denke ich wohl max. 15 verbauen, bevor es eng wird! Aber 15 von den Dingern sollten ausreichen wenn du mit 10 schon ein helleres Licht erzeugt hast oder?

mfg
Lasse

Edit: Wieso sollte die Polizei eine Beleuchtung einziehen, die keine anderen Verkehrsteilnehmer behindert, die Straße für den Radfahrer besser ausleuchtet und eine erhöhte Sichtbarkeit erzeugt? Das wäre ziemlich unlogisch! Sollte ich für das Rücklicht vielleicht diffuse nehmen oder beim Frontlicht 2 diffuse oder auch 3 einbauen, um eine bessere Sichtbarkeit für Autofahrer zu gewährleisten? (nicht, dass die im toten winkel der Leds landen und mich übersehen!
powered by Spectrum DX7

http://www.lasse-behrens.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lasse« (11. Januar 2008, 16:46)


8

Samstag, 12. Januar 2008, 01:24

Hi Lasse,

Zitat

Original von Lasse
Das wäre dann die 5mm Version! davon kann ich denke ich wohl max. 15 verbauen, bevor es eng wird! Aber 15 von den Dingern sollten ausreichen wenn du mit 10 schon ein helleres Licht erzeugt hast oder?


ich glaube, das waren damals nur 6000 mcd LEDs oder so - höchstens 8000. Die 25000er sind da ja schon mehr als 4x so hell! Da solltest Du mit 10 Stück locker auskommen.

Zitat


Edit: Wieso sollte die Polizei eine Beleuchtung einziehen, die keine anderen Verkehrsteilnehmer behindert, die Straße für den Radfahrer besser ausleuchtet und eine erhöhte Sichtbarkeit erzeugt? Das wäre ziemlich unlogisch!

Logik und die Buchstaben der Gesetze müssen nicht zwingend zusammenpassen! Google einfach mal nach "fahradbeleuchtung zugelassen"...
Ich denke aber auch, daß der Polizei insgeheim ein Radfahrer mit einer gut funktionierenden (und auch nicht blendenden!), aber nicht zugelassenen Lampe lieber ist, als einer mit einer kaputten oder nicht eingeschalteten, aber zugelassenen billig-Funzel, wie sie oft an den Geiz-ist-geil Fahrrädern ab Werk dran ist!
Bei dem anfangs von mir vorgeschlagenen 3W Strahler ist eine gewisse Gefahr, den Gegenverkehr zu blenden, sicher nicht von der Hand zu weisen!

Zitat


Sollte ich für das Rücklicht vielleicht diffuse nehmen oder beim Frontlicht 2 diffuse oder auch 3 einbauen, um eine bessere Sichtbarkeit für Autofahrer zu gewährleisten? (nicht, dass die im toten winkel der Leds landen und mich übersehen!


Um vom Gegenverkehr gesehen zu werden, wirst Du sicher keine diffusen LEDs nach vorn brauchen. Eine Überlegung wert könnten evtl. noch zur Seite strahlende LEDs sein. Dafür und für's Rücklicht würde ich aber statt diffuser LEDs lieber klare LEDs mit breitem Abstrahlwinkel nehmen, evtl. auch SMD-LEDs.

Grüße,

Thomas

9

Samstag, 12. Januar 2008, 15:44

Hallo Thomas,
ich glaube ich versuche es dann einfach mal mit 10 von den superhellen weißen! Was ich allerdings nicht verstehe ist, was beim Rücklicht gegen die diffusen spricht! Anders Leuchte ich ja hinter mir noch den gesamten Bereich aus, was ich ja eigl. nicht vor habe! Außerdem kann es zur Blendung von rückwärtigem Verkehr führen! Leider habe ich bei LED1.de keine Leds mit breitem Abstrahlwinkel gefunden! Die günstigen Preise dort haben mich aber schon sehr überzeugt und deshalb würde ich die roten (und die blauen Leds für die "Unterbodenbeleuchtung") am liebsten dort ordern!

mfg
Lasse

P.S. die "Unterbodenbeleuchtung" soll eine Bastelei von mir bleiben und im normalen Betrieb natürlich nicht eingeschaltet werden!
powered by Spectrum DX7

http://www.lasse-behrens.de

10

Samstag, 12. Januar 2008, 22:51

Hi Lasse,

Zitat

Original von Lasse
Was ich allerdings nicht verstehe ist, was beim Rücklicht gegen die diffusen spricht!


mein Gedanke war, daß das milchige Material der diffusen LED relativ viel Licht schluckt und eine klare LED von weitem vermutlich besser zu sehen ist. Vielleicht sind die diffusen aber auch nicht so schlecht - probier' es halt aus! Von der Lichtstärke her sollte im Rücklich eine einzige LED reichen. Bei meinem Rad hatte ich noch 3 Stück drin (aber damals nicht so helle LEDs wie heute): eine LED exakt an Stelle des Birnchens, und je eine mit Epoxy von innen in die oberen Ecken der roten Plexiglasabdeckung. Das Birnchen wird ja auch beim original-Rücklicht durch eine Linse nach hinten gebündelt, so daß es von weitem gut sichtbar ist. Durch das Verkleben mit Epoxy wurde die Linsenwirkung der beiden anderen LEDs praktisch aufgehoben, so daß sie in einem sehr großen Winkel gut sichtbar waren. Übrigens war meine Beleuchtung vom Dynamo versorgt und über Goldcaps gepuffert, so leuchtete es auch noch eine ganze Weile im Stand (minutenlang!). Schon bei Schrittgeschwindigkeit waren die Lampen ordenlich hell. Leider ist mir dieses Rad geklaut worden ;(

Grüße,

Thomas

berndhac

RCLine User

Wohnort: Trier / Aurich

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 13. Januar 2008, 09:14

Hallo,
also ich habe eine Taschenlampe mit einer 3W (selektierten) Luxeon und noch ein paar einzelne zum Spielen.
Meiner Meinung ist es einfacher mit einer großen LED (Luxeon) zu arbeiten, statt mit 10 kleinen Dingern. Vom Preis her tut sich da auch nicht viel - eine 3W oder 5W Luxeon gegen 10 LEDs.
Mit ein bischen basteln bekommt man die sicher auch in einen normalen Reflektor, hat also einen mehr oder weniger definierten Lichtkegel und es fällt bei der "Rennleitung" sicher nicht so auf wie ein LED Cluster. Vielleicht passen sogar die kaufbaren Umbausätze für MagLites (Original oder selektierte bei Ebay).
Von der Helligkeit sind die Luxeons mit einer guten Taschenlampe vergleichbar - umsonst hat Maglite die Dinger jetzt nicht serienmäßig, und ob da ein Cluster mit LEDs rankommt bezweifele ich in meiner Unwissenheit ;-)

Einziger Haken an den Luxeons ist, dass sie halt eine Stromregelung brauchen und nicht direkt mit Lipospannungen harmonieren. Eventuell kann man aber schon mit einer Diode die Spannung soweit reduzieren, dass es passt. Ansonsten halt eine Regelung mit LM317 machen oder noch besser eine getaktete oder LowDrop Regelung.

Gruß
Bernd

12

Sonntag, 13. Januar 2008, 12:32

Hallo Bernd,

ich denke schon, daß es auch ein paar Argumente für LED-Cluster gibt:
- die 5mm LEDs haben die Linse schon eingebaut, Luxeons brauchen zwingend eine Optik (Linse oder Reflektor),
- die naturgemäß "dezentrale" Lichterzeugung erfordert keine Klimmzüge zur Kühlung, während sich bei den Luxeons & Co die Licht- und Wärmeentwicklung auf einen kleinen Punkt konzentriert, von wo aus die Wärme abgeführt werden muß,
- bei der Auslegung des Systems für höhere Spannung (z.B. 12V bzw. 3s Lipo) lässt sich bei LED-Clustern auch mit geringem Hardware-Aufwand effizient Licht erzeugen: je 3 LEDs in Serie und 1 Vorwiderstand, dieser muß nur ca. 3V "verbraten", d.h. nur 1/4 der eingesetzten Energie kommt nicht bei den LEDs an. Eine Luxeon an 12V mit Vorwiderstand oder Linearregler (LM317) verbrät den größten Teil der Leistung (3/4) über die Strombegrenzung, oder es ist zwingend ein Schaltregler notwendig.
- die Lichtpower eines guten 3W oder gar 5W LED-Emitters ist m.E. zuviel für einen Fahradscheinwerfer und entfernt sich damit extrem weit von der Leuchtkraft von zugelassenen Fahradlampen. Diese haben normalerweise eine 2,4W Glühlampe, deren Helligkeit eindeutig schon von 10 Superhellen LEDs (Pin knapp unter 1W) übertroffen wird.

Grüße,

Thomas

P.S. "selektierte" LEDs nimmt man i.d.R. wenn man gleiche Helligkeit braucht, z.B. bei Arrays für Displays. Kauft man Luxeons oder auch andere LEDs von einer seriösen Quelle, kann man davon ausgehen, daß deren Helligkeit den Spezifikationen im Datenblatt oder der Angabe des Händlers entsprechen. Bei der Angabe "selektierte Ware" im Ebay würde ich nicht zwingend von besonders guter Helligkeit ausgehen - kann ja auch sein, daß jemand aus einer Marge die schwächsten ausselektiert hat und im Ebay verhökert!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ottili« (13. Januar 2008, 12:50)


13

Sonntag, 3. Februar 2008, 16:08

Hallo,
ich habe mir jetzt 10 Stück von den superhellen 25.000mcd LED's bestellt.... Als Rücklicht kommen dann 10 diffuse rote mit 1.500mcd zum Einsatz! Ich hoffe, dass ich mit den LED's ein breiter gefächertes Licht erzeugen kann (nämlich an den Stellen wo man es braucht) Momentan habe ich als übergangslösung so ein Aldi Halogenstecklicht! Das kann man vom selbst sehen sowas von knicken, da höchstens ein 50x50cm Fleck auf dem Boden belecuhtet wird und man eventuelle Hindernisse wie Stöcker etc. überhaupt nicht erkennt und wenn, dann weiß man nicht ob da wo man hin ausweicht auch was liegt. Über das gesehen werden mache ich mir durch das Rücklicht und den relativ großen Lichtkegel eigentlich kaum Gedanken! Ich werde weiter berichten, wenn ich sie eingebaut habe und Bilder von der Helligkeit und Ausleuchtung posten, wenn ich sie erhalten habe! Ich möchte mich nochmal hier für die gute Beratung bedanken ;)

mfg
Lasse
powered by Spectrum DX7

http://www.lasse-behrens.de

Abdrehfaktor

RCLine User

  • »Abdrehfaktor« wurde gesperrt

Wohnort: Münster

Beruf: Werkzeugmechaniker-Facharbeiter und jetzt Studi

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 3. Februar 2008, 21:18

Das einzig Wahre heutztage sind Cree XRE Leuchtdioden. Alles andere hat weniger Leistung oder Wirkungsgrad.
Hol dir eine davon auf ner Aluplatte, und montiere sie an einen Kühlkörper. Dann ne Optik davor, und ein Step Down Wandler von Ebay oder einem der zahlreichen chinesischen Onlineshops. Somit bist di mit etwa 25 Euro maximal dabei, und hast das Beste was geht.
Alles andere wird nicht so gut sein. Die Luxeon- Teile sind Technik von vor 2 Jahren, und haben nicht mal die Hälfte der Leistung.

15

Sonntag, 3. Februar 2008, 21:58

Zitat

Original von Lasse
Hallo,
ich habe mir jetzt 10 Stück von den superhellen 25.000mcd LED's bestellt.... Als Rücklicht kommen dann 10 diffuse rote mit 1.500mcd zum Einsatz! Ich hoffe, dass ich mit den LED's ein breiter gefächertes Licht erzeugen kann (nämlich an den Stellen wo man es braucht) Momentan habe ich als übergangslösung so ein Aldi Halogenstecklicht! Das kann man vom selbst sehen sowas von knicken, da höchstens ein 50x50cm Fleck auf dem Boden belecuhtet wird und man eventuelle Hindernisse wie Stöcker etc. überhaupt nicht erkennt und wenn, dann weiß man nicht ob da wo man hin ausweicht auch was liegt. Über das gesehen werden mache ich mir durch das Rücklicht und den relativ großen Lichtkegel eigentlich kaum Gedanken! Ich werde weiter berichten, wenn ich sie eingebaut habe und Bilder von der Helligkeit und Ausleuchtung posten, wenn ich sie erhalten habe! Ich möchte mich nochmal hier für die gute Beratung bedanken ;)

mfg
Lasse

Lasse,
sollte so funktionieren. Bin schon gespannt wie es mit dem Ausleuchten vorne klappt. Und ob du das mit der Blendwirkung in den Griff kriegst.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


RudiRolf

RCLine User

Beruf: Mechaniker

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 13. Februar 2008, 12:40

Hallo
ich glaube daß es von Vorteil ist wenn man den Scheinwerfer so tief wie möglich setzt das müsste auch bei der beleuchteten Fläche von Vorteil sein denn wenn man den Lichtstrahl mit einem Rohr oder so vergleicht und dieses Rohr von hoch oben nach unten scheint ist das ja so als würde man es rechtwinklig absägt ist die Fläche ja am kleinsten wenn man es dagegen schräg absägt wird die Fläche immer größer je tiefer desto schräger desto grösser die Fläche und um so weniger Blendwirkung
MfG
Rudi

17

Montag, 27. April 2009, 00:37

Hallo,
ist ja schon lange her dieser Thread und ich fahre auch schon einige Zeit mit den weißen LEDs durch die Gegend...Was soll ich sagen: Das Licht ist einfach Hammer und man kann gar nicht mehr übersehen werden... Blendwirkung ist wohl nicht so schlimm, jedenfalls hat mich die Rennleitung noch nicht angehalten und gut aussehen tun die 10 LEDs auch. Ich mach bald mal ein Bild, um euch das Ergebnis zu zeigen. Ich habe dafür einfach einen Kabelkanal genommen, den auf die passende Breite geschnitten, sodass wer zwischen die Bremsen passt, die Aussparung für den Gabelhalter und dann vorne 10x 5mm Löcher rein. Widerstände an die LEDs, LEDs verschaltet und dann Kabel zum ehemaligen Getränkehalter, den ich abgeschraubt habe und der ner Box weichen musste, wo der Akku drin ist.

Ich muss sagen, dass sie sehr viel Licht abgeben, oder habt ihr schonmal nen Fahrradlicht gesehen, was auf über 100m Distanz Straßenschilder refklektieren lässt?

mfg
Lasse
powered by Spectrum DX7

http://www.lasse-behrens.de

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 28. April 2009, 17:31

Ja, mein 20W Halogenstrahler :D

Aber der saugt meine Flugakkus doch relativ flott leer, irgendwann werd ich mir auch was mit LEDs bauen.

:w Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

19

Mittwoch, 29. April 2009, 00:10

Hi,

es gibt doch die LED-Strahler mit High-Power LEDs, tauglich als direkter Ersatz für 12V Halogen-Systeme (MR16). Sind zwar nicht ganz billig (ca. 25 Euro), aber dafür ist das Ding praktisch eine komplette Lampe, mit integrierter Elektronik (Schaltregler).
Einfach ca. 12V anschließen und fertig....
3,5W, leuchtet ungefähr wie ein 20W Halogenstrahler.
(Leuchtet auch bei 6V schon recht ordentlich, unter ca. 5V ist ganz aus)

Grüße,

Thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ottili« (29. April 2009, 00:13)


20

Mittwoch, 29. April 2009, 00:29

Hallo Thomas,
mit den 10 LEDs komme ich weiter als mit nem 25W Halogenspot. Das liegt aber eventuell auch daran, dass ich den mit einem Kleber fixieren konnte, da das Ding auch schon bei einem 2s Lipo verdammt heiß wird. (und das ganze war dann ganz kriminell auf einen normalen Servostecker gesteckt (1 Loch blieb in der Mitte frei)... Naja zu meiner Verteidigung: ich brauchte unbedingt Licht am Rad ;)

mfg
lasse
powered by Spectrum DX7

http://www.lasse-behrens.de