Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

reset-leo

RCLine User

  • »reset-leo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Softwareentwickler und Scrum Master

  • Nachricht senden

21

Freitag, 8. Februar 2008, 22:52

bzgl. eingangswiderstand hab ich einen anfrage an sm-modellbau geschickt, die werden aber wohl erst nächste woche antworten, schätze ich.

per microcontroller ließe sich natürlich eine sehr saubere lösung für die sache basteln! is halt insgesamt dann doch etwas aufwändiger...
wie groß wird wohl das interesse an einem solchen "sensor" sein? ob es sich lohnt, das "professioneller" weiterzuverfolgen?
Alfa Model P51-D - Robbe Super Star - BMI Fieseler Storch - FW 190D (Eigenbau) - COX Micro Corsair - Graupner Nemesis - Blade mSR S300 Scale - Blade nCP X - Blade mCP X
-- und noch einige mehr --


Und in groß: PA-18-150 Super Cub D-ELUK, PA-28-181 Archer III OE-KMV

reset-leo

RCLine User

  • »reset-leo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Softwareentwickler und Scrum Master

  • Nachricht senden

22

Freitag, 8. Februar 2008, 23:11

Zitat

Original von wkrugEDIT:
Ich hab jetzt doch noch einen Link für einen Fahrtenregler gefunden, der nach der von mir Anfangs beschriebenen "Monoflop" Methode arbeitet. http://www.speedy-bl.com/minireg2.htm


hmmm... meine aussage, dass ich eine fertige schaltung nachbauen könnte, werd ich wohl nochmal überdenken ;) nein, irgendwie würd ich das schon schaffen, allerdings verstehe ich die schaltung halt nicht 100%ig und kann deshalb auch nicht wirklich erkennen, welche teile davon ich brauche, um die gestellte aufgabe zu erfüllen. und das ergebnis wäre wohl ähnlich dem, was auch mit dem rc-glied zu erzielen ist, nicht wahr?
Alfa Model P51-D - Robbe Super Star - BMI Fieseler Storch - FW 190D (Eigenbau) - COX Micro Corsair - Graupner Nemesis - Blade mSR S300 Scale - Blade nCP X - Blade mCP X
-- und noch einige mehr --


Und in groß: PA-18-150 Super Cub D-ELUK, PA-28-181 Archer III OE-KMV

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

23

Samstag, 9. Februar 2008, 02:57

Hallo,

Milan Lulic hat sowas früher bei Reglerschaltungen gemacht. Frag doch mal ihn.

Gruss Bruno

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »^____« (9. Februar 2008, 17:03)


24

Samstag, 9. Februar 2008, 15:11

Zitat

Original von rcFIA
Servus Leo,

Zitat

lässt sich vielleicht das PCM-signal vom empfänger in ein analoges umwandeln?

Das Signal vom Empfänger an das Servo ist PPM!

Nö, ist definitiv PWM. :)
"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Quelle: GBO

25

Samstag, 9. Februar 2008, 15:57

...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Philipp_Meyer« (13. Februar 2008, 12:25)


Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

26

Samstag, 9. Februar 2008, 16:17

Zitat

Original von sidigonzales

Zitat

Original von rcFIA
Servus Leo,

Zitat

lässt sich vielleicht das PCM-signal vom empfänger in ein analoges umwandeln?

Das Signal vom Empfänger an das Servo ist PPM!

Nö, ist definitiv PWM. :)


Stimmt, ist PWM mir der Framerate und abgeleitet aus den Impulsabständen der PPM-Impulskette oder umgewandelt aus PCM.
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rcFIA« (9. Februar 2008, 16:18)


reset-leo

RCLine User

  • »reset-leo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Softwareentwickler und Scrum Master

  • Nachricht senden

27

Samstag, 9. Februar 2008, 21:40

bzgl. PWM oder PPM: während ich so herumrecherchiert hab, hab ich auch festgestellt, dass es eigentlich PWM ist, aber im gängigen sprachgebrauch auch öfters PPM genannt wird, obwohl das was anderes ist als PWM. aber wurscht wies heißt, hauptsache wir wissen, wovon wir reden ;)

@bruno: ich check auch nicht, was du damit sagen willst...
Alfa Model P51-D - Robbe Super Star - BMI Fieseler Storch - FW 190D (Eigenbau) - COX Micro Corsair - Graupner Nemesis - Blade mSR S300 Scale - Blade nCP X - Blade mCP X
-- und noch einige mehr --


Und in groß: PA-18-150 Super Cub D-ELUK, PA-28-181 Archer III OE-KMV

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

28

Samstag, 9. Februar 2008, 21:54

Hallo,

Zitat

@bruno: ich check auch nicht, was du damit sagen willst...


Ich auch nicht. :D

Das ist ein saublöder Irrtum meinerseits. Da ist irgendetwas mit Edit-Copy-Paste in die Hose gegangen.

Sorry vielmals.

Gruss Bruno

Hellmut1956

RCLine User

Wohnort: FFB

Beruf: Dolmetscher und Übersetzer für Technik

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 10. Februar 2008, 02:31

@ leo & Wilhelm Krug: Hardware und Programm um mit einem mega8 von Atmel die Impulkslänge vom Empfänger an das Servo zu messen wird komplett im Einsteigerkurs vom Torsten hier im Forum beschrieben. Hardwareschaltung, Quellcode und kostenlosen Compiler um diesen Quellkode zu kompilieren findet man dort, bzw. den Link um sich den Compiler herunter zu laden.

Man kann die Signalleitung vom Empfänger direkt an den port des uC geben. Hife und Unterstützung dazu sind dort reichlich vorhanden (wie hier im Foum ja üblich!)
MfG
Hellmut

GerdSt

RCLine User

Wohnort: Bodensee

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 10. Februar 2008, 09:54

Es wäre halt interessant etwas über die konkrete Anwendung zu wissen, also was mit dieser analogen Spannung angefangen werden soll.
Wenn es nur darum prinzipiell geht, die Impulslänge eines Empfängerausgans als eine Spannung zwischen 0 und z.B. 4,8V proportional umzusetzen, dann wäre wirklich ein kleiner AVR, der die Impulslänge misst und über einen D/A-Wandler ausgibt, die beste Lösung.

Gruß Gerd

31

Sonntag, 10. Februar 2008, 11:42

Zitat

Hardware und Programm um mit einem mega8 von Atmel die Impulkslänge vom Empfänger an das Servo zu messen wird komplett im Einsteigerkurs vom Torsten hier im Forum beschrieben.

Das wusste ich schon, bin schon von Anfang des Kurses an dabei - leo wollte aber nicht Proggen...

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 10. Februar 2008, 16:39

hi leutz


ich würde einen fahrtregler mit einem Y-kabel dranhängen und die spannung loggen..


als logger eignet sich das AVRbutterfly, ab 30.-€. ein spannungsmesser ist onboard, ebenso ne anzeige, viel speicher und ne PCschnittstelle.








aber ganz ehrlich und völlig OT :D

mir war dass wir das jahr 2008 schreiben und mikroprozessoren billiger sind als ein verlängerungskabel :w
ein AVRbutterfly benötigst du sowieso, die BUTTLOAD-brennSW überträgt das BASCOMprogramm. beides ist GRATIS. also kauf dir ein ATt26 und ein EEPROM und baue dir den minilogger nach..




:angel:
verwendet einfach servos nach OPENSERVO-standard.
neben dem aktuellen strom, der motortemperatur und -spannung wird die servoposition per I2C ausgegeben. man kann das zb auf einer SDcard speichern oder einfach mit einer 2G4-funkstrecke runtersenden und auf einem farbdisplay darstellen.

nebenbei kann natürlich jede art von bewegungsablauf synchron und verzögerungsfrei mit bis zu 112 weiteren servos erreicht werden.
das einstellen der bewegungskurve erfolgt per GUI zb mit dem PC oder man zückt ein JAVAfähiges händy...


PS
die bewegungsgenauigkeit erreicht 16bit
fix-fertige PCB um auf OPENSERVO aufzurüsten werden ab 20.-$ angeboten.
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wurpfel1« (10. Februar 2008, 16:52)


reset-leo

RCLine User

  • »reset-leo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Softwareentwickler und Scrum Master

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 10. Februar 2008, 20:09

die konkrete anwendung hatte ich anfangs mal erwähnt: es geht darum die stellung eines pitch-servos beim e-heli gemeinsam mit anderen antriebsparametern mit einem datenlogger auszuwerten. mit den so gewonnenen daten kann können dann rotordrehzahl, eingangsleistung, etc. abhängig von der pitch-stellung ausgewertet werden.

für meinen anspruch reicht wohl die variante mit dem rc-glied, wenns allerdings von allgemeinem interesse ist, dann könnte man (ich) ja versuchen, das mit microcontroller zu realisieren. (nur für mich allein tu ich mir die arbeit aber nicht an...)
Alfa Model P51-D - Robbe Super Star - BMI Fieseler Storch - FW 190D (Eigenbau) - COX Micro Corsair - Graupner Nemesis - Blade mSR S300 Scale - Blade nCP X - Blade mCP X
-- und noch einige mehr --


Und in groß: PA-18-150 Super Cub D-ELUK, PA-28-181 Archer III OE-KMV

reset-leo

RCLine User

  • »reset-leo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Softwareentwickler und Scrum Master

  • Nachricht senden

34

Montag, 11. Februar 2008, 22:24

ich hab jetzt eine rückmeldung von sm-modellbau bekommen: der eingangswiderstand für den analogsensor ist 100kOhm. das heißt, einen versuch mit R=100kOhm und C=22uF als rc-glied könnte man mal wagen... ich muss morgen sowieso zum conrad, da werd ich mir mal die teile besorgen.
Alfa Model P51-D - Robbe Super Star - BMI Fieseler Storch - FW 190D (Eigenbau) - COX Micro Corsair - Graupner Nemesis - Blade mSR S300 Scale - Blade nCP X - Blade mCP X
-- und noch einige mehr --


Und in groß: PA-18-150 Super Cub D-ELUK, PA-28-181 Archer III OE-KMV

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »reset-leo« (11. Februar 2008, 22:25)


35

Dienstag, 12. Februar 2008, 13:16

dann kommt genau die Halbe Spannung raus, die sich arithmetisch aus den 5V und dem PPM-Verhältnis ergeben würde. Deshalb eher 10k und 220 uF, damit wenigstens noch etwas ankommt...

36

Dienstag, 12. Februar 2008, 22:52

Hi,

mir kam da so eine Idee:
das "Nutzsignal" ist ja bei der Verwendung eines einfachen RC-Tiefpasses sehr klein, weil das PWM-Tastverhältnis extrem unsymmetrisch ist. Wenn man nun die RC-Schaltung einfach über eine Diode ebenfalls unsymmetrisch macht, d.h. beim Impuls wird der C viel schneller geladen, als in der Pause entladen, dann müßte sich doch eine viel bessere Spannung ergeben...?

Grüße,

Thomas

37

Dienstag, 12. Februar 2008, 23:26

Mal ganz ehrlich, der Thread geht jetzt 3 Tage und die Zahl der Probleme wird nicht kleiner sondern größer. Zum Schluss werdet ihr eine Schaltung entwickeln wie sie auch in jedem Servo verwendet wird nur damit ihr (einfach) auswertbare Spannungen erhaltet.
Nehmt doch dann gleich eine Servoschaltung aus einem kaputten Servo.
Oder nehmt euch einen MC und ein bisschen Basic und macht es damit oder kauft einen Unilog oder nehmt den Unitest im Servoimpulsmessungsmode und macht für die Strommmessung einen Beipass.
"Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."
Quelle: GBO

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 13. Februar 2008, 01:00

Hallo,

Zitat

Nehmt doch dann gleich eine Servoschaltung aus einem kaputten Servo.


Genau! Das wäre wohl die beste Lösung und dann habt Ihr erst noch ein PWM von 0 - (knapp) 100%. Eure Schaltung wird bestimmt nicht kleiner als der Servoverstärker eines 4g Servos.
Mit der Pulweitenänderung von 1auf 2 Millisekunden bei Framezeiten von 20 Millisekunden werdet Ihr nur sehr schwer eine brauchbare Gleichspannung bekommen.

Aber eben, weshalb denn einfach wenn es kompliziert auch geht?

Gruss Bruno

39

Mittwoch, 13. Februar 2008, 02:10

Servus,

ich bezweifele, daß man aus einer Servoelektronik eine Gleichspannung 'rauskriegen kann, aus der sich die Knüppelstellung ablesen läßt!

Grüße,

Thomas

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 13. Februar 2008, 02:13

Hallo,

Zitat

ich bezweifele, daß man aus einer Servoelektronik eine Gleichspannung 'rauskriegen kann, aus der sich die Knüppelstellung ablesen läßt!


... und ich weiss, dass es geht weil ich das schon oft so gemacht habe. :D

Gruss Bruno