Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Hellmut1956

RCLine User

  • »Hellmut1956« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: FFB

Beruf: Dolmetscher und Übersetzer für Technik

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 20. März 2008, 22:59

Hilfe zu Schrittmotor Ansteuerung

Ich verwende von Robotikhardware.de die rn-control und die rn-motor Platine, sowie einen Mineba Schrittmotor dessen Anschlußschema an die rn-motor in der Bedienungsanleitung beschrieben ist, also welche Farbe Kabel an welchen Anschluß.
Soweit zur Umgebung und Info das Schrittmotor korrekt angeschlossen ist.

Zu den Symptomen.

Ich starte den rn-motor mit einer niedrigen Geschwindigkeitseinstellung und kann dann per Taster die Taktrate erhöhen, also die Anzahl der Schritte/Sekunde. Strombegrenzung eingeschaltet. Alles was de Motor tut ist hin und her zu zittern. Erhöhe ich die Taktrate dann dreht er ruckweise immer ein paar Schritte und bleibt wieder stehen, usw. Erhöhe ich sie nur minimal weiter bleibt wieder alles stehen. Dann kann es paqssieren daq bei weiterer Erhöhung er plötzlich ähnlich ruckhaft aber in die andere Richtung dreht. Und dann kann es bei sehr hoher taktrate passiern das er sich plötzlich kontinuierlich dreht.

Zusammenfassung: es scheint mir so als ob ich bei Erhöhung der Taktrate zufällig eine Rate treffe bei der dann Schriite erfolgen und bei dem nächsten Schritt ist diese Spezialbedingung dann nicht mehr gegeben und alles steht wieder!

Was kann ich machen damit ich die Schrittmotoren zum Laufen bekomme, welche Erklärung seht ihr?

Danke vorab für die Hilfe
MfG
Hellmut

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

2

Samstag, 22. März 2008, 12:34

Hallo,

Zitat

Was kann ich machen damit ich die Schrittmotoren zum Laufen bekomme, welche Erklärung seht ihr?


Wie hast Du denn die Elektronik am PC angeschlossen? Stimmen die Pegel am Ausgang des PC? Wie hoch ist die Betriebsspannung der Motorendstufe? Wie hoch ist die Strombegrenzung eingestellt?

Gruss Bruno

Hellmut1956

RCLine User

  • »Hellmut1956« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: FFB

Beruf: Dolmetscher und Übersetzer für Technik

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 25. März 2008, 14:13

Hallo Bruno

Das Board ist nicht am PC angeschlossen sondern an eine Karte mit einem mega8 uC, eben die genannte rn-control. Die rn-control wird über einen USB-Prommer und ISP programmiert. Ich habe dort 5 tasten plus reset Taste und kann so manuell der rn-control sagen ob der Motor an, oder ausgeschaltet wird, ober die Geschwindigkeit erhöhen oder ernriedrigen soll und das er konstant unendlich dreht. Per Programmierung setze ich die Strombegrenzung auf den gewünschten Wert. Dieser mega8 schickt Steuerbefehle an die rn-motor per i2C. Das die Kommunikation klappt ist daran zu erkennen das ich den Schrittmotor an und ausstellen kann, das ich akkustisch höre das die Taktrate an den Schrittmotor sich ändert und das ich bei einem 2. Schrittmotor keine Probleme habe.

Ich habe in meinem Versuchsaufbau einen Multimeter zum Messen des Stromes der an die Leistungsstufe geht, in Reihe auf der "+" Seite. Der Multimeter kann bis 10A messen. Ein 2. Multimeter misst die Spannung an den Anschlußbuchsen der Leistungsteile und die beträgt 12V die von einem umgebauten PC-Netzteil kommen und bis 35A bereitstellen können.

Nach Datenblatt sollte der Schrittmotor max. 580mA und 7V bekommen, er bekommt 12V die über PWM eingestellt und überwacht den Strom auf max. 580 mA begrenzen. Das ist ja das schöne an Schrittmotoren das man wesentlich höhere Spannungen anlegen kann solange man den max. Strom gemäß Motorspez. begrenzt und damit die Leistung des Motores erhöht.
MfG
Hellmut

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 25. März 2008, 14:26

Hallo Hellmut,

Zitat

Nach Datenblatt sollte der Schrittmotor max. 580mA und 7V bekommen, er bekommt 12V


Du machst Da wohl einen Ueberlegungsfehler. Dein Motor hat im Stillstand bei 7 Volt einen Strom von 580 mA. Einerseits ist das ein sehr schwacher Motor und andererseits musst du die Spannung mit der Drehzahl linear erhöhen. das macht man aber nicht direkt sondern über die Strombegrenzung. Wichtig ist, dass der Strom 580 mA hat. Da es eigentlich eine Stromquelle darstellt, muss die Spannung mitgehen. Es spielt eine untergeordnete Rolle welche Spannung Du hast, einzig der Strom zählt.
Da die Motoren ja sehr schwach sind sehe ich das Problem im Zusammenhang mit der Spannung. 12 Volt ist nur knapp über dem Minimum. Sobald die Motoren drehen (wollen) müssen sie mehr Spannung bekommen sonst bricht das Drehmoment ein und sie bleiben stehen, resp. kommen gar nicht vom Fleck.

ich habe 5 Volt Motoren und sie bekommen max. 38 Volt wenn die sehr schnell drehen. allerdings mit 1,5 A.

Gruss Bruno

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »^____« (25. März 2008, 14:27)


Hellmut1956

RCLine User

  • »Hellmut1956« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: FFB

Beruf: Dolmetscher und Übersetzer für Technik

  • Nachricht senden

5

Samstag, 29. März 2008, 22:07

Hallo Bruno

danke schon Mal für deine Inputs über die ich nachdenken und weiter untersuchen werde. Die eingesetzte rn-motor bietet die Funktion den Strom zu begrenzen, ich habe die Begrenzung bis zu 1,2A erhöht ohne Erfolg, auch ohne Motorerwärmung. Was mich wundert ist das ich en anderen Schrittmotor von Vexta, 6V und 1,2A problemlos zum Laufen bekomme, nur den kleineren nicht!!!!

Wenn die angelegten 12V nicht hinreichend wären um den effektiven Strom auf einen Wert zu bringen das der Schrittmotor langsam läuft, warum tut dann der große Motor der mit 6V ja nur mit 1V weniger spezifiziert ist, aber bis zu einem Strom von 1,2A?

Meine Befürchtung ist das Robotikhardware mir einen defekten Motor geliefert hat.
MfG
Hellmut

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hellmut Kohlsdorf« (29. März 2008, 22:08)


^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

6

Samstag, 29. März 2008, 22:44

Hallo,

Zitat

Meine Befürchtung ist das Robotikhardware mir einen defekten Motor geliefert hat.


Ja, nachdem was Du jetzt geschrieben hast ist das durchaus möglich. Ist er denn richtig angeschlossen? Vielleicht ist auch eine Wicklung falsch gepolt.

Gruss Bruno

Hellmut1956

RCLine User

  • »Hellmut1956« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: FFB

Beruf: Dolmetscher und Übersetzer für Technik

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 1. April 2008, 20:01

Hallo Bruno

Streng nach Murphy hatte ich bei meinem großen Schrittmotor (Vexta) die eine Phase falsch gepolt und bin durch invertieren der Anschlüsse mit dem Erfolg belohnt worden das alles funktioniert!

Gleiches habe ich mit dem Motor von robotikhardware ebenfalls versucht , leider ohne Erfolg.

Robotikhardware hat auf meine Support-Anfrage leider das Thema verfehlt. Sie sagten da die RN-Motor vielfach verkauft würde und funktioniert müsse ich diese falsch zusammengebaut haben. Die Info das der Vexta Motor aber funktioniert wurde ignoriert! So kenne ich die eigentlich garnicht! Werde Frank mal eine PN senden!
MfG
Hellmut