Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 5. April 2008, 16:43

fahrtregler mit bec funktion

hallo
ich habe einen fahrtregler der eine bec funktion hat. jetzt steht hier in der anleitung, dass ich keine empfänger battereie verwenden darf!
müsste ich aber da an den empfänger auch noch zb. servos kommen die ja eine empfänger batterie brauchen. kann ich den fahrtregler jetzt nicht verwenden?
mfg oliver

2

Samstag, 5. April 2008, 16:46

Zieh bei dem Kabel was zum Empfaenger geht das Plus Kabel aus dem Stecker raus (vorsichtig, mit einer Nadel die Sperre anheben).
Dann geht kein Strom mehr von dem BEC zum Empfaenger und du kannst dort deinen Empfaengerakku dranhaengen.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


Schrauber

RCLine User

Wohnort: Bayern

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

3

Samstag, 5. April 2008, 20:35

RE: fahrtregler mit bec funktion

Zitat

Original von olllo
hallo
ich habe einen fahrtregler der eine bec funktion hat. jetzt steht hier in der anleitung, dass ich keine empfänger battereie verwenden darf!
müsste ich aber da an den empfänger auch noch zb. servos kommen die ja eine empfänger batterie brauchen. kann ich den fahrtregler jetzt nicht verwenden?
mfg oliver



hmmm, aber die Servos werden doch genau von dem BEC des Fahrreglers gespeist also brauchst du eigentlich keinen externen Akku !


Gruß Axel 8)

4

Samstag, 5. April 2008, 20:41

Und wenn das BEC die verlangte Leistung nicht bringt brauchst du einen eigenen Empfaengerakku.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


Schrauber

RCLine User

Wohnort: Bayern

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

5

Samstag, 5. April 2008, 21:02

Zitat

Original von Thomas_R.
Und wenn das BEC die verlangte Leistung nicht bringt brauchst du einen eigenen Empfaengerakku.



Das stimmt natürlich ! Kommt natürlich darauf an wie viele Servos du betreibst und was die an BEC "ziehen" Ich fahre alle meine Modelle mit HF-40 Regler ohne zusätzlichen BEC mit bis zu 5 Servos.

Gruß Axel 8)

6

Sonntag, 6. April 2008, 12:35

hallo,
ich habe 4 servos und 3 fahrtregler da drann, aber ich habs mal ausprobiert es klappt auch so. aber den tipp mit dem kabel rausziehen kann man ja mal im hinterkopf bewahren.^^
mfg oliver

7

Sonntag, 6. April 2008, 12:45

Was meinst du mit "es klappt auch so"?

Wenn der Hersteller des Stellers darauf hinweisst das sein BEC nicht zusammen mit einem Empfaengerakku verwendet werden soll dann solltest du dich da besser dran halten. :w
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


8

Sonntag, 6. April 2008, 17:15

die servos und die regeler über die stromversorgung des fahrtreglers mit der bec funktion zu versorgen, klappt auch so.

9

Sonntag, 6. April 2008, 17:28

Klar bewegen die sich. Wieviel leistet denn aber das BEC des Reglers? Wirklich genug?
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


Schrauber

RCLine User

Wohnort: Bayern

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 6. April 2008, 18:45

Hi,


natürlich sollte man wie Thomas sagt bei Einsatz eines Empfängerakkus auf jeden Fall das rote Kabel des Reglers ziehen, zumal es auch noch in der Beschreibung steht. Ansonsten besteht Gefahr das der Regler schaden nimmt.
Aber auch wenn du drei Regler im Einsatz hast solltest du bei zwei der Regler ebenfalls das rote Kabel ziehen !
Probiere mal aus alle Servos auf einmal zu belasten ob das BEC das dann noch mit macht.
@Thomas, wenn es sich um einfache Standardservos handelt reicht das "normale" BEC meist aus. Meist bricht das BEC erst zusammen wenn du größere Kraftservos einsetzt. Bei 5 Servos kann es aber schon knapp werden, da hast du sicherlich recht ! Also in einem Flieger würde ich das sicherlich auch nicht einsetzen, aber ich denke es handelt sich hier um ein Fahrzeug !?

Gruß Axel 8)

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 9. April 2008, 12:34

Hallo,

Zitat

Das stimmt natürlich ! Kommt natürlich darauf an wie viele Servos du betreibst und was die an BEC "ziehen"


Jaja, wie beim Fun Jet eines 13-jährigen bei uns. Der hat zwei Miniservos und flog knapp zwei Minuten und dann machte der BEC dicht. Er liefert angeblich 1 A.
Den Rest könnt Ihr Euch denken.

Gruss Bruno

12

Donnerstag, 17. April 2008, 10:22

Hallo Olli,

da beim BEC in der Regel der zulässige Strom angegeben ist, aber eine Reihenregelung ist, kommt es immer auf den Strom der belastenden Servos und die herunter geregelte Spannung an. Beispiel: 12V Fahrakku minus 5V BEC-Spannung ergeben 7V Regelspannung. Die Strombelastung Deiner 3 Fahrtenregler kannst Du vernachlässigen, da diese mir nicht nur rätselhaft sind, sondern einen vernachlässigbaren, geringen Strom haben.
Diese erechneten 7 V werden mit dem halben Maximalstrom der Servos multipliziert und ergeben die gut gerechnete, mittlere Verlustleistung des Spannungsreglers.

Diese Verlustleistung, auf die wärmeabgebende Oberfläche des Motorstellers ergeben die Erwärmung.
Da diese aber am Regler-IC etwa die doppelte Temperatur hat, im IC noch mehr und beim Erreichen von etwa 100° C die 5 Spannung herunterregelt oder gar abschaltet wird, empfiehlt sich ein praktischer Test mit Bewegungen der belasteten Servos.

Selbstverständlich spielt es eine Rolle, ob dabei der Motorsteller durch einen Luftstrom eine zusätzliche Kühlung erfährt.

Wie man sieht, spielen viele Aspekte eine Rolle die ich nur z. T. aufgeführt habe.

Einen möchte ich noch anführen, der mir trotz sorgfältiger Berücksichtigung dieser Aspekte einen thermischen Ausfall des BEC brachte.
Mit einem etwas schweren 3m E-Segler, habe ich aus etwa 500m Höhe einen Abstieg mit voll gezogenen Klappen gemacht, der in einem Absturz endete.
Deshalb habe ich nur noch in derlei Modellen immer einen Pufferakku eingebaut. den meine Motorsteller auch vertragen und in deren Beschreibungen auch kein Hinweis ist, keinen Parallelakku an zu bringen

Gruss mit Holm und Strippenbruch, Günther Hg

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 17. April 2008, 12:14

Hallo,

Mit der BEC Belastung macht man immer einen Ueberlegungsfehler. Am Boden bei unbelasteten Servos werde die nie Probleme machen. Hat man aber ein relativ schnelles Modell wie etwa der Fun Jet werden die Ruderdrücke durch die aerodynamische Belastung teilweise sehr hoch. Dies kann man je nach dem schon fast wie ein blockiertes Servo ansehen wenn es die Ruderstellung halten muss. Der Strom setigt dann massiv an und selbst kleine Servos können dann bis genen 1 A aufnehmen. Die meist ungekühlten BEC erwärmen sich dann innert Sekunden und dann passiert, was Günther auch geschrieben hat. Nach dem Absturtz am Boden geht dann alles wieder und keiner kann sich erkläsren was los war.

Weil man mit BEC deshalb nie weiss wo man genau liegt, lehne ich es ab. Nur in kleinen DEPRON Fliegern kann man die einigermassen bedenkenlos einsetzen. Den Vorschlag mit dem Akku sehe ich nur al Kompromiss an.

Gruss Bruno

^____

RCLine User

  • »^____« wurde gesperrt

Wohnort: anonymisiert

Beruf: anonymisiert

  • Nachricht senden

14

Samstag, 19. April 2008, 01:39

Hallo,

Ich sollte glaub mal eine neue Tastatur kaufen. :shy:

Gruss Bruno