Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 6. April 2008, 11:23

Pilot-Schalter Nachbau, wie zusätzliche Drehrichtungsumkehr bei E-Segler ?

Hallo Kollegen,

habe einen alten E- Segler meines Vaters restauriert;
Das Modell ist mit einem Bürsten Getriebemotor und einem Schulze Regler ausgerüstet;
beim neuerlichen Einfliegen stieg er sofort in der Thermik bis an die Sichtgrenze;
Nun erinnere ich mich, daß es von Graupner einmal einen Pilot-Schalter gab, mit dem mit umgekehrter Motorlaufrichtung im 45 Gradwinkel gefahrlos aus der Thermik abgestiegen werden konnte;

Die Umpolschaltung soll zwischen Motor und Regler eingeschleift werden;
Schaltung soll mittel arbeitsloser Servoelektronik realisiert werden;
Als Antriebsakku wird ein dreizelliger Lipo verwendet,
Stromaufnahme des Motors max 30 A


Welches Minirelais und welche zusätzlichen Bauteile werden für die Schaltung benötigt ?
Wie muß die Schaltung aussehen ?
Wo sind die Bauteile zu beziehen ?

oder gibt es einen kleinen, leichten und leistungsfähigen elekronischen
Umpolschalter fertig zu kaufen ? :)


Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen;

Mit freundlichen Grüßen
Sebastian

hvdh

RCLine User

Wohnort: Rheine

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 6. April 2008, 13:30

Hallo

Zitat

Stromaufnahme des Motors max 30 A[
Welches Minirelais und welche zusätzlichen Bauteile werden für die Schaltung benötigt ?
/QUOTE]

Das passt leider nicht zusammen.
Man kann natürlich einen Motor mittels Relais mit 2 Wechslerkontakten umpolen,
aber das passende Relais wird zu groß.

Es dürfte auch niemals passieren, das der Motor bei Vollgas umgepolt wird.
Getriebesalat wäre die Folge.
Als Abstiegshilfe reicht es eigendlich, wenn der Motor auf kleinster Stufe dreht.
Der Propeller bremst dann schon ordentlich.

Hermann

3

Sonntag, 6. April 2008, 13:45

Hi,
ob nun das Umpolen Sinn macht oder nicht ueberlasse ich dir.
Aber vielleicht geht das ja auch viel einfacher:

Hat der Schulze Regler einen Car Modus? Wenn ja, verwende doch den einfach.

BTW: ich gehe davon aus das du einen starren Propeller verwendest. Denn mit einem Klapp-Propeller wirst du bei geaenderter Drehrichtung Probleme kriegen. :D
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


4

Sonntag, 6. April 2008, 19:08

Hallo Herman und Thomas
danke für eure Antworten;

Vorneweg noch,
Spiralsturz funktioniert bei dem Modell nicht, es wird dabei zu schnell und droht zu demontieren;

Motor zum Bremsen auf kleinster Drehzahl laufen lassen
habe ich schon ausprobiert !
beide Methoden führten nicht zum gewünschten Erfolg;

Leider hat der Drehzahlsteller keinen Carmodus;

Der Motorstrom geht bei nochmaligen überschlägigen nachrechnen eher gegen
20A

Diese Drehrichtungsumkehr wurde beim Graupner Mosquito vor 30 Jahren
mittel besagtem Pilotschalter bereits praktiziert;
der Segler konnte damit im 45 Gradwinkel mit Minimalgeschwindigkeit
heruntergeholt werden und war dabei sogar voll steuerbar;

Mein Sender mit der entsprechenden Verknüpfung logischer Schalter und die entsprechenden Failsaveeinstellungen am Empfänger
sollten ein versehentliches umpolen des Motors in laufenden Betrieb ausschließen können

wie müßte eine entsprechende Relaisansteuerung mittels Servoelektronik
aussehen ?

Gruß Sebastian
»sebastianruff« hat folgendes Bild angehängt:
  • Scannen0001.jpg

hvdh

RCLine User

Wohnort: Rheine

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 6. April 2008, 20:10

Die Schaltung ist nicht allzu schwierig

Die Motoranschlüsse liegen auf den Wechslerkontakten des Relais.
Im Ruhezustand fließt der Strom vom Regler + über die Umschalter zum Motor+
dann über den 2. Umschalter nach Reglerminus.

Wenn nun die Servoelektronik das Relais einschaltet, wird der Motor umgepolt an den Regler geschaltet.

Die Diode verhindert, das das Relais ober und unterhalb des Servonullpunkts anzieht.

Der Regler sollte beim umschalten des Relais immer stromlos sein.

Passende Relais mit 2xUM Kontakte könnte es bei Nessel geben

Hermann
»hvdh« hat folgendes Bild angehängt:
  • umpolrelais.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hvdh« (6. April 2008, 20:13)


6

Sonntag, 6. April 2008, 20:34

Hallo Herman,

vielen Dank für Deine Hilfe ! :ok:

werde im Laufe der Woche die Teile besorgen und die Schaltung ausprobieren;


Mit freundlichen Grüßen

Sebastian

7

Montag, 7. April 2008, 00:01

die reichlich angeschmorte Mini-Servo-Version des Pilotschalters hab ich noch im Keller liegen. Würd ich heutzutage nicht mehr verwenden.

Die Sache mit dem zweiten Relais nach dem Regler hat auch so seine Vor- und Nachteile.

Meist sind bei kleinem Relais die Kontakte schon angegammelt, so dass auch im Vortrieb viel am Relais hängen bleibt. Warum kaufst Du Dir nicht einen einfachen CAR-Regler? Sollte bei den 20 Amperchen locker mitmachen.